Camp des Grauens 3

    • Camp des Grauens 3

      Originaltitel: Sleepaway Camp III: Teenage Wasteland
      Produktionsland: USA
      Produktion: Robert F. Phillips, Krishna Shah, Jerry Silva, Michael A. Simpson, Stan Wakefield
      Erscheinungsjahr: 1989
      Regie: Michael A. Simpson
      Drehbuch: Fritz Gordon
      Kamera: Bill Mills
      Schnitt: John David Allen, Amy Carey
      Spezialeffekte: Bill Johnson
      Budget: -
      Musik: James Oliverio
      Länge: ca. 77 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Pamela Springsteen, Tracy Griffith, Michael J. Pollard, Mark Oliver, Sandra Dorsey, Kim Wall, Daryl Wilcher, Rashina Kessler, Kyle Holman, Cliff Brand, Sonya Maddox, Jill Terashita





      Inhalt:

      Maria ist auf dem Weg zum Feriencamp "New Horizons", als sie plötzlich von einem Müllabfuhrwagen überrollt und getötet wird. Angela, die Fahrerin, gibt sich als Maria aus und trifft mit den anderen Besuchern im Camp ein. Niemand weiß, dass Angela "Erzieherin" in einem nahegelegenen Camp war, in dem 13 Besucher auf schreckliche Weise von ihr verstümmelt und ermordet wurden. Niemand ahnt, wieviel Hass sich hinter ihrem lachenden Gesicht verbirgt. Ein abgrundtiefer Hass auf alle Camp-Besucher, die zusammen fröhliche Ferien verleben wollen, aber in Angelas Augen vorlaute und verdorbene Teenager sind, denen man nur mit besonders ausgefallenen "Methoden" den entsprechenden Gehorsam beibringen kann. Und Angela macht sich lächelnd an ihr grausames Werk - bis nur noch zwei Besucher übrigbleiben...


      Trailer:


      Mediabook (Blu-Ray): 26.01.2018


      Kritik: (anhand der Unrated / Extended Version)

      Teil 3 ist an sich der bis dato schwächste der Reihe, zwar gibt es erneut mehr Morde als beim Erstling zu sehen, allerdings ohne auf die Charakter groß einzugehen wird gleich im Off losgemetzelt und dies sieht hier ziemlich dämlich aus, wenn unsere erneut schwach auftretende Pamela Springsteen als Angela noch steifer und nerviger singend auf Jagt geht, wie sie schon im ansonsten guten 2.Teil ein weniger das ganze leicht trübte, wo hier in der deutschen R-Rated Fassung zudem nicht mal ein paar gescheite Goreszenen zu sehen sind, wie noch vereinzelt beim Erstling. Für solch einen Film ist das mit Sicherheit auch der Tot, da ansonsten das Lobenswerte von Teil 2 hier wieder komplett wegfällt, somit man wenn überhaupt nur die amerikanische "Unrated" oder deutschen "Extended Version" sehen kann.
      Die Darsteller sind eher verzogene Gangster und der Witz ist auch oft auf Rapperniveau ausgefallen, zumindest konnte ich diesmal nicht mehr so viel Lachen wie zuvor. Der eh nur eher mäßige Spannungsbogen der Vorgänger ist hier überhaupt nicht mehr vorhanden, da einen die unsympathischen Rapper völlig egal sind und man sich ihr Ableben schnell herbei wünscht, was auch rasch geschieht. Wobei man wenig Witz, aber "Unrated" ein paar recht anschauliche Gorehappen sieht, wie ausführliche Kopfabtrennung durch Sturzflug aus der Höhe oder eine Rasenmäherszene, jener Aperrat einiges an Blut aus den Düsen spuckt. Wobei während des Filmes aber nur sehr spärlich Atmosphäre erscheinen will, in einer Szene Hintergrundgeräusche ist einfach zu wenig. Da der Laubwald im hässlichen Braun erscheint und Nachtszenen auch nur auf Sparflamme gehalten sind sowie ein rockiger Filmsound fehlt, macht das Ganze nicht so richtig Spaß und Stimmung.

      Ein paar Rückblicke auf die Vorgänger hätte man sich auch sparen können, schmalzige Knutschszenen ohne Titten mit kitschiger Musik, wo kein Mörder erscheint zeigt die Ideenlosigkeit des Regisseurs.
      Aufgrund der dämlichen Darsteller und fehlenden Atmosphäre kann man ein paar Parallelen zu dem splatterigen "Camp Blood" ziehen, allerdings ist dieser "Camp des Grauens 3" auch "Unrated" nicht ganz so splatterig.

      [film]5[/film]

      [bier]4[/bier]
    • Ich fand den ganz unterhaltsam. Die X-Rated habe ich damals für 49 Euro gekauft. Ob sich das gelohnt hat sei mal dahingestellt. lolp Immerhin ist es die weltweit längste Fassung. Und die dauert noch nicht mal 90 Minuten. Eigentlich ein Witz, denn die Mordszenen waren eigentlich recht harmlos. Da gibt es ungeschnitten weitaus härteres. 6 Punkte würde ich dem Film geben + 1 Nostalgiepunkt - die 80er eben. War halt meine Zeit.

      [film]7[/film]
    • Fand den Film gut.Angela ist so gestört wie eh und je, und ihre Opfer sind diesmal extrem dämlich ausgefallen.Das ist so einer der Filme wo man sich immer richtig freut wen der Killer jemanden erwischt lolp Der Film hatte aufjedenfall eine sehr schöne prieße an Schwarzem Humor, und ich musste bei den Kommentaren von Angela oftmals Lachen, die Frau (oder der Typ?) hat einen sehr guten Humor.Die Kills im Film waren sehr Kreativ und das hat mich sehr angesprochen.

      Meine Wertung [film]7[/film]
    • Angela is back...
      Camp des Grauens 3 ist durchaus noch eine gute Schwarze Slasher Kost.Die Slasher/Hinrichtungspassagen sind sehr abwechslungsreich und "Absurd" zugleich.
      Auch im dritten Teil entführt uns Angela in ein Camp ins freie wo das Morden Munter von statten geht.Also langweilig wirds einen da nie.Schauspielerische höchstleitungen darf man bei dieser billigproduktion nicht erwarten, aber für einen Slasher tuts der Cast allemal.Mag zwar nicht so gut sein wie die Vorgänger aber ansählich ist er dennoch.Die jenigen die mit 80iger Jahre Backwood-Slasher was Anfangen können ist der Film nur zu empfehlen.
      [film]7[/film]