The Toxic Avenger 4 - Citizen Toxie

    • The Toxic Avenger 4 - Citizen Toxie

      Produktionsland: USA
      Produktion: Michael Herz , Adam Jahnke, Lloyd Kaufman, Sean McGrath, Scott W. Mckinlay
      Erscheinungsjahr: 2000
      Regie: Lloyd Kaufman
      Drehbuch: Patrick Cassidy, Gabriel Friedman, Trent Haaga, Lloyd Kaufman
      Kamera: Brendan Flynt
      Schnitt: Gabriel Friedman
      Spezialeffekte: Marcus Koch, Matt Mastrella
      Budget: ca. 500.000 $
      Musik: Wes Nagy
      Länge: ca. 104 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: David Mattey, Clyde Lewis, Heidi Sjursen, Paul Kyrmse, Joe Fleishaker, Michael Budinger, Lisa Terezakis, Dan Snow, Debbie Rochon, Barry Brisco, Ron Jeremy, Corey Feldman, Tiffany Shepis





      Inhalt:

      Der Toxic Avenger (David Mattey) vereitelt zum Teil ein Gemetzel an einer Behindertenschule.
      Durch eine Explosion gelangt Toxie in eine Parallelwelt, in der das Böes regiert, und Noxie, Toxies böse Gegenseite, gelangt in das friedliche Tromaville. Nun liegt es an Toxie, wieder in die richtige Welt zu gelangen, um dort Noxies bösem Treiben ein Ende zu setzen.


      Trailer:


      Deutsche DVD Fassung: 28.08.2008 ca. um 13 Minuten geschnitten
      Österreich DVD: 15.10.2008 (Shock Entertainment)


      Meinung:

      Citizen Toxie ist nun bereits der 4. Teil aus der Welt um Tromaville und Freunde. Die stark überzeichneten Charaktere kommen hier wieder Bestens zum Einsatz und das Tempo ist sogar noch mal höher als zuvor, aber nicht irrsinnig unreal wie in Hollywood, sondern nur sehr abgedreht und Comic mäßig.
      Durch den Kakao gezogen wird hier fast alles, was man sich Verdenken kann, nichts ist vor den Dissern der Marke "Troma" mehr sicher und dies bekommt man beim ersten mal schauen gar nicht mal alles gleich gerafft, so gehäuft und fast pausenlos wird reißerisch mit Humor triumphal nur so um sich geschmissen. So trifft es den Papst samt seiner Kappe, die braune Gesellschaft wo uns auch die Henker der "White Power" aufgezeigt werden, Schwule bekommen ihr Fett weg und und und.. die Behinderten sind mal die Guten, um nur mal ein paar wenige Eindrücke zu benennen.
      Einige Kämpfe werden in Streetfighter Manier sogar mit dem Kampfgeräuschen aus dem Spiel aufgezeigt. Ansonsten gibt es zahlreiche ansehnliche und ulkige Goreszenen, der Härtegrad ist noch ein Tick höher als zuvor, so das der Gorehound auf seine Kosten kommt.

      Neben unseren beliebten Bioschleimbekämpfer, den Toxic Avenger, gilt es hier sein böses Ebenbild aus einem Paralleluniversum zu erleben, denman anhand seines roten Wischmops dann vom Original unterscheiden kann, auch der Sgt. Kabukiman N.Y.P.D. gibt sich hier sogar sehr häufig die Ehre, von den anderen recht kraftlos wirkenden Superhelden fand ich den Delphinmann noch am belustigensten, wobei man sich hier bei jedem Kranklachen kann, auch wenn sie ziemlich billig ausschauen. Auf böser Seite kommen neben dem gewissenslosen Toxic Avenger noch massig Wächter im braunen Bart-Verschnitt vor, die dann auch schön gemetzelt werden. Als Gast wird unübersehbar Lemmy von Motörhead zu sehen sein, bekannt sein dürfte dem Tromakenner sicherlich auch wieder Joe Fleishaker, der mit seinen geschätzten gut 220kg erneut nicht zu Schade ist, hier richtig abzugehen und dabei eigentlich Lächerlich zu machen, wo man sich zumindest kaum einbekommt vor Lachen. Ron Jeremy ist bekannt und schau einer an, Corey Feldman (Tommy "The Maniac") aus Freitag der 13. ist sogar vertretten. Als sentimentale Szene werden geistig Behinderte aufgezeigt, die Helden sein können, was wirklich rührend eingefügt wird.

      Zwar hat man Citizen Toxie recht vorhersehbar gestaltet, selbst das Ende konnte ich mir schon denken, aber beängstigende Spannung ist hier auch nicht wirklich wichtig, dann sollte man sich lieber was anderes anschauen, denn hier gibt es spaßige Unterhaltung bis zum Komatrinken.

      [film]8[/film]

      [bier]10[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Beinahe 10 Jahre hat es gedauert, bis der vierte (und bisweilen auch letzte Teil) vom Toxic Avenger zu uns nach Deutschland kommt. Gleich im Vorwort entschuldigen sich die Produzenten für die schlechten beiden Fortsetzungen und preisen diesen als wahre Fortsetzung an und man kann gespannt sein, ob da was dran ist, oder man nur wieder so einen billigen Abklatsch serviert bekommt. Aber gleich nach den ersten Minuten merkt man, dass der Film mehr Potenzial hat und dieses auch ausschöpfen kann. Der Film kann problemlos an Teil anknöpfen, sei es vom Blut, - oder gar Trashgehalt, wobei der Trash hier allererste Sahne ist. Ich würder hier sogar ne [film]10[/film] geben (also nur vom trashigen her), da der Film es wirklich schafft einen Joke nach dem anderen zu zünden (mal besser, mal schlechter), aber er wird zumindest nie langweilig und kann immer unterhalten und hält dies wacker bis zum Ende auch durch. Die Idee nach der Explosion und der anderen Dimension, in dem Toxie gerät ist klasse, da hierduruch der böse Toxie im richtigen Tromaville am wüten ist und der gute in Amortville, in der anderen Dimension auch ein paar Schurken das Handwerk legen muss. Ich bin von dem Film echt begeistert und hätte nie im Traum gedacht, dass Troma noch einmal solch einen klasse Film abliefert. Natürlich kann man diesen nur geniessen, wenn man auf ne ordentliche Prise trash steht, denn das ist der Filmzu 100 %. Neben vielen Gags, viel nackter Haut wird wie gewohnt drauflos gemetzelt, wobei die Fassung von Cult Moviessehr stark geschnitten ist und man die Schnitte auch desöfteren sehr heftig sieht. In der ungeschnittenen Fassung ist der Film sicherlich ein wahres Prachtwerk und zum Glück kommt über unser Nachbarland auch bald eine deutsche uncut Fassung auf DVD heraus. So kann ich bestimmt und ohne Bedenken noch mind. 2 Extrapunkte springen lassen - aber für die cut Fassung auf keinen Fall. Toxie ist zurück - und wie!

      [film]7[/film] für die cut Fassung
    • Lange mußte man als Fan des skurrilen Helden "Toxie" warten, bis es sein mittlerweile viertes Abenteuer auch als deutsche DVD-Veröffentlichung zu sehen gab. Meiner Meinung nach hat sich die Wartezeit aber durchaus gelohnt, denn das, was man hier serviert bekommt, ist eine Fun/Splatter und Trash-Granate allererster Klasse. Sicherlich wird dieser Film nicht den Geschmack von allen Leuten treffen, aber wer den symphatischen Helden mag, der kommt hier voll auf seine Kosten.

      Waren die ersten 3 Teile schon völlig abgedreht und purer Trash, so setzt dieser Teil dem Ganzen die Krone auf. Allein die Idee, "Toxie" in eine Parallelwelt zu schicken, in der alles genau umgekehrt ist, wie in seinem geliebten Tromaville, ist schon als sehr gelungen zu bezeichnen. Im Gegenzug verschlägt es selbstverständlich seinen "bösen Gegenpart" in "Toxies Welt" und das diese Tatsache einen sehr hohen Unterhaltungswert beinhaltet, kann sich wohl jeder denken.

      Es könnte allerdings gut möglich sein, das nicht alle dem hier enthaltenen Fäkalhumor sehr viel abgewinnen können, denn der ist selbst für Troma-Verhältnisse extrem hoch. Die komplette Palette von Körperflüssigkeiten gibt es hier zu sehen und das nicht zu knapp. Auch in Sachen Splatter-und Gore wurde nicht gekleckert, sondern viel eher geklotzt, so das die Herzen eines jeden Gorehounds schneller schlagen dürften.

      Wie immer muß der Titelheld etliche skurrile Situationen überstehen, bis am Ende natürlich das Gute die Oberhand behält. Und das tut er wie immer ziemlich souverän und mit der für eine Troma-Produktion üblichen Riesenportion Humor, den man allerdings wirklich mögen muß, da er nicht mit den üblichen Maßstäben gemessen werden kann.

      Mich jedenfalls hat "Citizen Toxie" vollkommen überzeugt und bestens unterhalten. Eine echte Trash-Granate, die dem Zuschauer teilweise die Tränen in die Augen treibt und sehr kurzweilige und splattrige Unterhaltung bietet, die man sich nicht entgehen lassen sollte.


      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you



    • Inhalt:

      Der Toxic Avenger (David Mattey) vereitelt zum Teil ein Gemetzel an einer Behindertenschule.
      Durch eine Explosion gelangt Toxie in eine Parallelwelt, in der das Böse regiert, und Noxie, Toxies böse Gegenseite, gelangt in das friedliche Tromaville. Nun liegt es an Toxie, wieder in die richtige Welt zu gelangen, um dort Noxies bösem Treiben ein Ende zu setzen.

      Meine Meinung:

      Ich bin Tromafan, das schonmal zu Anfang. Trashfilme mag ich auch sehr gern. Und Citizen Toxie macht Troma alle Ehre. Mit viel Witz und Charme wird hier auf den Putz gehauen und gesplattert bis zum geht nicht mehr. Story wieder recht simpel wie bei allen Toxic Avenger Teilen. Aber das ist hier egal. Schauspielerisch trumpft hier Lemmy von Motorhead auf und spielt ziemlich gut. Der Rest des Casts macht ihre Sache auch ziemlich gut.
      Ich empfehle diesen Film allen die Trash und auch Troma mögen und nix gegen sinnlosen Humor haben. Ich sag nur die Vibratorfrau :D [film]8[/film]
    • Toxic Avenger 4 ist wohl der beste Teil der Serie, kenne nur Teil 1 und diesen. Aber er bietet einfach eine geile Mischung aus Tromatrash und Splatter. Muss man sich einfach mal anschauen, wenn man Troma was abgewinnen kann. Einfach klasse!!!
    • So habe jetzt alle vier Teile gesehen und kann nun sagen, dass Citizen Toxie sowohl der beste Toxic Avenger und zudem auch der beste Tromafilm ist! Hier stimmt alles und die Laufzeit ist so schnell vorbei wie bei sonst keinem Tromafilm. Einfach unglaublich genial. Besonders wenn man alle Teile der Serie und alle Filme von Lloyd Kaufman kennt! Wirklich uneingeschränkt empfehlenswert.
    • Muss ich Logge recht geben....Obwohl der erste von der Genialität her absolut gleichzusetzen ist, mit dem viertel Teil. Citizen Toxie ist Trash pur mit netten Effekten, witzigen Charackteren und viel 80er/90er Flavour! man merkt jedenfalls nicht unbedingt das dieser Film von 2001 ist. Toxie bleibt glaube ich für immer TROMA´s Aushängeschild Nummer eins!

      [film]9[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Unser bester Freunde Toxie schafft es einen kleinen Teil einer behindertenschule zu retten, da dort nämlich die Windel-Mafia Einzug gehalten hat und alles und jeden umbringen will. Nunja, zu einer Explosion ist es trotzdem gekommen und durch diese Explosion wird Toxie in eine Paralellwelt geschleudert und aus der Paralellwelt kommt ein böser Toxe namens Noxie. Nun, es liegt jetzt alles in Toxie Händen wieder in seine Welt zu geraten und das Böse aus zu schalten!

      So, nun bin ich doch mal dazu gekommen mir diesen Tromafilm an zu schauen, nunja, ich muss ja sagen, dass ich die Tromafilme liebe, da sie so was vom am Sack sind, dass es eine Art hat. Leider ist es das ich von den Toxic Avenger-Filmen noch keinen Teil kenne ausser diesen vierten jetzt, naja, den Anfang vom ersten Teil kenn ich, aber dann hab ich den damals nimmer weiter geschaut, aus welchen Gründen auch immer. Aber gut, ich kannte Toxie trotzdem aus Terror Firmer!^^

      Der Film fängt total am Sack an, so eine Windel-Mafia bedroht mit Waffen so Behinderte in einer Schule, dazu kommen natürlich die ganzen witzigen Dialoge, wo ich dann sofort wsst, dass der Film noch lustig wird in allen Belangen. Auch wird auch gleich so gut wie am Anfang rumgespalattert dass es nur noch geil war: Zusammengequetschte Köpfe und Innereien en Masse bestimmen das Bild den Fernseher und als wenn das noch nicht genug war, wurde das alles mit viel Kunstscheisse gepaart.

      Was die Schauspieler angehen, die waren alle nicht mehr zu toppen an "Blödheit" was sie von sich gaben, aber genau so kenn ich die Fun-Splatter-Tromafilme nicht anders, sogar der 10-Tonnen-Mann war dabei den ich noch aus Terror Firmer kenne als die Rolltreppe ihn "frisst". Ach, war das herrlich, vor allem als er die Bombe mit Erdnussbutter eingeschmiert hat und gefressen hat.

      Was auf jeden Fall zur Ansprache kommen sollte sind die geilen Splattereffekte, wie ich schon angesprochen habe, gehts es ja schon am Anfang gleich gut los, aber auch während des ganzen Filmes bekommt man einiges an Innereien geboten. Was ich besonders gut fand, ist die Tatsache, dass die Innereien echt aussahen, daher denke ich mal dass das Schweineinnereien oder so was waren. Auch die Monsterküstume waren recht geil und purster Trash zugleich.

      Im Endeffekt ein Film wie er nur geil sein kann, ich denke Tromafans dürften an dem Film nicht dran vorbei kommen, wie es die Normal-Horrorfilme-Glotzer sehen, ist fraglich. Man sollte auf jeden Fall sein Hirn bei diesem Film aus schalten und sich auf die vollste Portion Humor, Gore und Blödsinn gefasst machen, für einen Abend unter Kumpels mit viel Bier ist der Film genau das richtige!
    • Mein neuer Lieblingsfilm ! Ganz klar! :6:
      I like you , but I want to kill you