The Haunted World of El Superbeasto

    • The Haunted World of El Superbeasto

      Produktionsland: USA
      Produktion: Jerry Davis, John W. Hyde, Rob Zombie , Andy Gould, Tom Klein
      Erscheinungsjahr: 2009
      Regie: Mr. Lawrence, Rob Zombie
      Drehbuch: Mr. Lawrence , Tom Papa, Rob Zombie
      Kamera: -
      Schnitt: Bret Marnell
      Spezialeffekte: John Dillon
      Budget: -
      Musik: Tyler Bates
      Länge: 78 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: keine! CGI





      Inhalt:

      The Haunted World of El Superbeasto erzählt von dem Geheimagenten und Wrestler El Superbeasto, der eigentlich lieber in Strip-Clubs abhängt, aber dennoch zusammen mit seiner mega-sexy Schwester "Susie X" und dem großen, Barry Manilow-hörenden Roboter namens Marvin auf die Suche nach Dr. Satan macht, um ihn endgültig zu stoppen.


      Trailer:


      US DVD & Blu-Ray: 22.09.2009
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 09.04.2010 (Verleih: 12.03.2010)


      Kritik:

      Anfangs gibt es eine Warnung von einer animierten Figur, hier grauenhaftes zu erleben, denn wenn Rob Zombie am werkeln ist, dann kann es auch schon mal ganz schön ausufern und Reizüberflutung folgen.
      Am Anfang wird Groß-Hollywood mächtig auf die Schippe genommen, wo aufgezeigt wird, dass die Frauen mittlerweile nur nach dem Äußeren, der Oberweite und oft auch mit ausländischen Akzent gecastet werden. Ziemlich sicher bin ich mir im weitern Verlauf, dass Rob Zombie mit diesem „El Superbeasto“ die junge Generation sehr ansprechen wird. Der Film ist abgedreht, streckenweise mit etwas Reitzüberflutung und der typische Rob Zombie wird geliefert, wo gelegentlich das Wort „verf!ckt“ gerne angewendet wird. Rob Zombie konnte anhand eines Zeichentrickfilms nun seine stärken auch vollends ausspielen. Denn die Figuren sind sehr gut animiert, nerven also nicht und die Reizüberflutung hält sich auch in grenzen, zumeist sind es dann Titten im Überschuss und in Monstergröße. Es wird viel gesplattert. Insgesamt kann man Rob Zombie zu seinem „El Superbeastro“, ähnlich wie bei „Devils Rejects“ doch nur gratulieren, denn zu der Abgedrehtheit wurde auch auf Köpfchen gesetzt und es gibt hier viel zu entdecken.
      Gehuldigt wird einigen Filmen wie dem „Fright Night“.
      Zu sehen gibt es zahlreiche Figuren aus den Rob Zombie Filmen, wie ein Michael Myers mit seinem Metzel-Messer, sowie der Clown Captain Spaulding und natürlich Dr.Satan in einer Hauptrolle höchstpersönlich.
      Die Story erinnert mit den riesigen Affen und dem entführen einer Frau etwas an King Kong, ansonsten geht es um deutsche Zombie-Nazis, die auch als „Shitlerjugend“ bezeichnet wird, wo sogar der Führer höchstpersönlich seinen eingelegten Kopf hergeben wird. Auf den Arm genommen wird einiges, was nicht so einfach zu erkennen ist, denn es wird halt viel geliefert. Da wäre das verulken der bekannten und oft nervigen Telefonverarschungen von Promi- und Radio-Shows. Das Finale ist dann auch das Actionreichste, wo sogar Tittencatchen angesagt ist. Dr.Satan ist nicht der typische, alles überstrahlende Bösewicht, so dass man ihn auch lieb gewinnen kann und unser Held ist auch nur ein Posser, der seine vollbusige, blonde Schwester die schwierigen Aufgaben fast allein bewältigen lässt. Natürlich gibt der Held am Ende noch dick an und präsentiert auch seine neuste CD und Boygruppe, die Teenherzen erobern werden. Einfach nur köstlich diese Verulkung, welche hier geliefert wird, da bekommt man durchaus Lust auf eine Fortsetzung.

      [film]7[/film]
    • Sehr geil ;D
      Ich warte schon lange auf die deutsche DVD, endlich gibt es ein Datum^^
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)





    • Rob Zombies El Superbeasto
      (The Haunted World of El Superbeasto)
      Zeichentrick
      Regie: Rob Zombie
      Drehbuch: Mike Bell / Joe Ekers
      Kamera: Keine Information
      Musik: Tyler Bates
      FSK 16
      USA / 2009

      Einst war El Superbeasto ein berühmter Wrestler, doch inzwischen kippt das heruntergekommene Kraftpaket lieber Tequilas und hält nach hübschen Senoritas Ausschau. In der heißen Stangentänzerin Velvet van Black wird er fündig, doch wie der Zufall es so will, hat auch Superbösewicht Dr. Satan in der Stripperin die Frau seiner Träume entdeckt. Um die Entführte aus Satans Festung zu befreien, tut sich El mit Schwesterherz und Crime Fighterin Suzi zusammen. Die bekämpft gerade eine Armee von Nazizombies und hat deshalb noch eine Hand frei.


      Das Rob Zombie wohl ein uneingeschränktes Multitalent zu bescheinigen ist, wird dem Zuschauer mit vorliegendem Film wieder einmal auf beeindruckende Art und Weise vor Augen geführt. Hat er sich bisher nicht nur in der Musik (White Zombie) und als Regisseur einiger Horrorfilme (Haus der 1000 Leichen) einen Namen gemacht und gerade den Filmen seinen ganz eigenen Stempel aufgedrückt, so hat er hier nun auch seinen eigenen Zeichentrickfilm auf den Markt gebracht, der auf seinem eigens gestalteten Comic-Book basiert. Und das es sich hierbei um ein waschechtes Zombie-Werk handelt, wird dem Zuschauer extrem schnell bewust, wird einem doch ein äusserst schrill-buntes Universum eines Superhelden präsentiert, in dem die eigentliche Geschichte doch im Prinzip eher nebensächlich erscheint und man sich viel eher an den skurrilen Figuren und der schrillen Welt des "El Superbeasto" erfreut.

      So muss sich der Held der Story mit einer Horde Nazi-Zombies herumschlagen und trifft auch auf einige altbekannte Charaktere, die man aus diversen Filmen von Rob Zombie kennt. Es gibt beispielsweise ein Wiedersehen mit Michael Myers, doch auch Captain Spaulding oder Otis & Baby Firefly kreuzen den Weg des bunten Superhelden und sind somit ein Teil dieses wahnwitzigen Szenarios, das man kaum bunter hätte gestalten können. Doch ist das nur ein typisches Markenzeichen für einen Film, der unter der Regie von Zombie entstanden ist und so dürfen auch ein ordentlicher Schuß Erotik und jede Menge Härte nicht fehlen, was auch der 16er Freigabe durchaus ihre Berechtigung verleiht.

      Denn obwohl es sich um einen Zeichentrickfilm handelt, so ist es doch immerhin einer, den man Kindern nicht unbedingt zeigen sollte, da er eher für ein erwachsenes Publikum kreiert wurde. Man bekommt etliche gutgebaute und bildhübsche Mädchen präsentiert, die auch gern einmal eher spärlich bekleidet und phasenweise sogar nackt zu sehen sind, es gibt auch Passagen, in denen man den Geschlechtsakt zwischen Mann und Frau begutachten kann, was gerade in einer Zeichentrick-Version ganz besonders zum schmunzeln anregt. Doch auch im Bezug auf den vorhandenen Härtegrad wird eine Menge geboten, abgetrennte Körperteile und jede Menge Blut sind ein untrügliches Zeichen dafür, das Hier Rob Zombie höchstpersönlich am Werk war.

      So kann man letztendlich zu der Erkenntnis kommen, das "El Superbeasto" alles das bietet, was man von diesem Film erwartet hat: Sex, Härte und eine Art von wahnwitzigem Humor, wie ihn wohl nur ein Rob Zombie auf Zelluloid bannen kann. Ein Zeichentrickfilm für Erwachsene, bei dem man nicht über Sinn oder Unsinn nachdenken muss, sondern an dem man einfach nur einen Heiden-Spaß hat und den man unbedingt gesehen haben sollte.


      Fazit:


      "El Superbeasto" ist wahrlich " Rob Zombie at his Best", denn bietet der Film doch sämtliche durchgeknallten Zutaten, die man aus den Horrorfilmen des Filme-Machers her kennt. Angereichert mit ordentlich bissigem Humor und einer knallbunten Welt bekommt man hier einen Film-Spaß geboten, der jederzeit bestens und extrem kurzweilig unterhält und keine Wünsche offen lässt.


      Die DVD:

      Vertrieb: Sunfilm
      Sprache / Ton: Deutsch DTS, DD 5.1 / Englisch DD 5.1
      Untertitel: Deutsch
      Bild: 1,85:1 (16:99
      Laufzeit: 75 Minuten
      Extras: Geschnittene und alternative Szenen, Work In Progress Fassung


      [film]7[/film]
      Big Brother is watching you
    • Original von Albert
      Original von Master of Horror

      "El Superbeasto" ist wahrlich " Rob Zombie at his Best"



      Ist das nicht schon Grund genug um dem Film [film]10[/film] zu geben? :0: Werd ihn mir auch demnächst bestellen.



      Sicherlich nicht, denn das er auch Müll produzieren kann, sieht man ja spätestens an Halloween II.
      Big Brother is watching you
    • Original von Master of Horror
      Original von Albert
      Original von Master of Horror

      "El Superbeasto" ist wahrlich " Rob Zombie at his Best"



      Ist das nicht schon Grund genug um dem Film [film]10[/film] zu geben? :0: Werd ihn mir auch demnächst bestellen.



      Sicherlich nicht, denn das er auch Müll produzieren kann, sieht man ja spätestens an Halloween II.


      Also ich fand auch Halloween 2 auch unterhaltsam allerdings hat es Michael Myers zerstört das stimmt. Als persönlicher Bösewicht von Zombie würd ich den Film richtig gut finden, vorallem am Ende als das Lied "Love Hurts" eingespielt wurde, bei der Szene hatte ich fast geheult lol Ich weiss klingt dämlich aber das ganze hat mich mitgenommen :5: Und Rob Zombie ist sowieso so eine Sache für sich^^
    • Dann kauf ich mir den jetzt von nem Freund, aufgrund eurer Wertungen! Mal sehen ob ich mir die Euros von euch wiederholen muss! :0:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Endlich hab ich ihn auch gesichtet. Und wieder ist Rob Zombie ein Stück Filmkunst gelungen, ehrlich gesagt hab ich genau das erhalten was ich mir erhofft hatte, verrückte Charaktere, viel Blut, und das alles garniert mit kultigen Dialogen und bizarren Zeichnungen, der Film ist unglaublich unterhaltsam und kurzweilig! wenn man weiß worauf man sich einlässt wird man wahrlich nicht enttäuscht, SEHR GUT

      [film]8[/film]
    • Zeichentrickfilme sind ja nun nicht gerade das bevorzugte Feld, und so landete Das Kleine Arschloch nur als Tape im Player und Dieter, ging gleich unter. Über Fritz the Cat, mögen sich die Geister scheiden und 3Sat strahlt den Klassiker schon länger nicht mehr im Spätabend-Programm aus....

      Nun ja, eigentlich alles im Grünen mit nem nicht viel anzufangendem Genre, gebe es da nicht....jaaaa gebe es da nicht ein Herr mit wertem Namen ' Rob Zombie ' welcher zwischen seinen Highlights den Fans ein Zeichentrick vor die Nase setzt, und Rob Zombie wäre nicht Rob Zombie wenn dieser kleine Zeichentrick nicht völlig abnormal und lustig wäre. War er das???

      Nun, mit wenigen Erwartungen schob ich gestern das Teil in den Player, und los ging das!

      Man muss schon sagen, Zombie hat sich hier kräftig nach Herzenslaune ausgetobt und präsentiert seinen Fans, einen Zeichentrick der sich alles andere als Ernst nimmt und teils den typischen Zombie-Flair versprühen kann. Einige kultige Dialoge noch dazu, und dennoch bedürfte es leider etwas mehr um völlig zu überzeugen. Gewalt und Tittn im Überfluß, ziehen den Karren nicht vollends ausm Dreck.

      The Haunted World of El Superbeasto ist ein absoluter Rob Zombie Film welchen man sich doch immer wieder mal ansehen kann, fühlte mich jedenfalls gut unterhalten und die Lauflänge von knappen 75 Minuten ist angemessen, denn gegen Ende wurde es leicht zäh.

      6,5-7/10