Adams Äpfel

    • Adams Äpfel

      Originaltitel: Adams æbler
      Produktionsland: Dänemark
      Produktion: Mie Andreasen, Kim Magnusson, Tivi Magnusson
      Erscheinungsjahr: 2005
      Regie: Anders Thomas Jensen
      Drehbuch: Anders Thomas Jensen
      Kamera: Sebastian Blenkov
      Schnitt: Anders Villadsen
      Spezialeffekte: Hummer Høimark, Lars Andersen
      Budget: -
      Musik: Jeppe Kaas
      Länge: ca. 91 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Ulrich Thomsen, Mads Mikkelsen, Nicolas Bro, Paprika Steen, Ali Kazim, Ole Thestrup, Nikolaj Lie Kaas, Gyrd Løfqvist, Lars Ranthe, Peter Reichhardt, Tomas Villum Jensen, Peter Lambert, Solvej K. Christensen, Rasmus Rise Michaelsen, Jacob-Ole Remming





      Inhalt:

      Der Landpfarrer Ivan (Mads Mikkelsen) betreut in seiner Kirche Straffällige während ihrer Resozialisierung. Bis Adam (Ulrich Thomsen) kommt. Er ist ein durch und durch böser Mensch, seine Bibel ist Hitlers „Mein Kampf“ und er hat nur ein Ziel: Den Scheißjob in der Kirche so schnell wie möglich abzureißen und zu seinen Kameraden zurückzukehren. Aber schon die erste Begegnung mit dem harmoniesüchtigen Pastor droht zu eskalieren. Adam versucht Ivan von der Schlechtheit der Welt zu überzeugen, während Ivan das fehlgeleitete Schaf zurück auf den Weg der Tugend führen möchte. An der sich zuspitzenden Auseinandersetzung zwischen Gut und Böse scheint sich aber noch eine dritte Macht zu beteiligen, die beide Seiten vor eine schwere Prüfung stellen wird …


      Trailer:




      Kritik:

      Was das Vorhaben ein Apfelkuchen backen zu wollen doch für Ausmaße und Bindungen nach sich ziehen kann, sieht man bestens an diesem dänischen Independent Film Adams Äpfel.
      Der Humor ist recht eigen oder dänisch. Sehr seltsam dieser dänische Sarkasmus wenn man neben den Raben auch die Haus-Katze vom Apfelbaum schießt und der erzieherische Pastor meint "Er war des Lebens überdrüssig“.
      Action sollte man aber nicht erwarten, bis auf Ohrfeigen und ein paar Prügeleien kommt man diesbezüglich nicht auf seine Kosten, nicht schlimm für denjenigen, der auch mit ruhigeren, aber nicht langweiligen Filmen etwas anfangen kann. Die Nazi Thematik ist nur nebenher per Adolf Bildchen mit eingefügt wurden um den Bösewicht etwas unsympathischer darzustellen, hätte man auch austauschbar eine andere Thematik wählen können, geht aber in Ordnung. Die Darsteller sind durchweg sympathisch, auch recht ruhig und spielen gut, zudem lässt die Mischung aus Nazi und Araber auch Konfliktpotenzial über, was aber keine braunen Parolen nach sich zieht.
      Im Verlauf stellt sich sogar des Nächten mal stark gruselige Atmosphäre mit Nebelschwaden und Gewitterstürme ein und das Treiben nimmt an jener Stelle auch Fahrt auf. Ansonsten bekommt man schöne Landschaftsstriche noch zu sehen, wenn man sich im letzten Drittelt etwas wegbewegt von dem Gottes-Haus.
      Einiges ist mir zu unlogisch geraten, wie ein einzelner leicht versiffter Arzt, der für die ganzen Operationen zuständig sein soll oder warum die Patienten nicht versuchen das Weite zu suchen, vor allem aber habe ich mich gefragt warum diese überhaupt zur Obhut in dieser "Anstalt" gebracht werden, sowie der eine Typ welcher 2 komplette Körperdurchschüsse erhält, wo ordentlich Blut an dem T-Shirt klebt, aber er noch recht flott Wegflitzen kann. Ja mit Logik hat es der Film nicht ganz so, ist aber insgesamt gesehen nicht mehr als nur eine leichte Eintrübung des Ablaufs, der ansonsten überzeugen kann.

      Ein Film aus Dänemark der nicht Perfekt ist, aber doch sympathisch und ruhig sowie sarkastisch unterhalten darf, denen ich einige Schwächen Verzeihen kann. Nur der "Take That" Song 'How deep is your love“, der des öfteren hoch und runter gespielt wird, hat mich irgend wie ganz kalt gelassen, hat aber sein Bezug auf des Pfarrer Charakter und wurde nicht als Schnulze eingesetzt.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • :6: ein astreiner Streifen - so wie ein Spielfilm sein soll: viel Gefühl, gute Darsteller, witzig, spannend, einfach inszeniert, trotzdem gut erzählt. Ein Film den viele nicht zu schätzen wissen und nichts mit anfangen können, weil zu viel gequatscht wird, er oft sehr ruhig ist... aber ich find ihn richtig zum niederknien. Wie mit Vorurteile gespielt wird und wie sich die ganze Geschichte entwickelt, ist einfach nur göttlich. Besser kann man nicht das Leben eines Nazi-Skins der "resozialisiert" werden soll in einen witzigen Film packen. Wohl mit Abstand einer der besten Filme aus Dänemark.

      Habe mir bisher nichtmal die DVD zugelegt, kommt ja, wie heute, immer mal im TV, dann glotz ich mir den gerne an - werde die DVD aber mal irgendwann kaufen, der muss in meine Sammlung.

      Meine Wertung (10 von 10) - Klare Empfehlung.
      I know nobody's listening 'cos you're all looming, but I got a shot of hot rock 'n roll for you anyway... - KOKLA Red River Rock 'n Roll Request.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skilla ()

    • Der läuft bestimmt auch bei "Arte" dann? Dort wird wenigstens Qulaität geliefert. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Lief gestern abend auf 3Sat...
      hab ihn aber verpasst... shack
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :00008040: :00008040: :17: rofl


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :221:

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Dieser Film ist einfach göttlich. Bekommt von mir ohne Umschweife [film]10[/film] Punkte aufgebürstet.

      Ich liebe den Humor aus dem Norden. Auch zu erwähnen ist in einem Atemzug, der euch sicher bekannte "Dänische Delikatessen".

      Herrlich. :6:
      .
      Xpli: proud member of the:
      .
      ......
      .
    • Adams Äpfel hat mich in der Nacht nach dem Schauen eingeholt, irgendwas muss dran gewesen sein an ihm, denn ich hab wirklich davon geträumt und die Story weiter gesponnen in meinem Traum. Ist halt nicht einfach nur eine Komödie mit Drama Touch, sondern soll zum Nachdenken anregen, bei mir hats funktioniert. Danke für den Film. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • auf jeden fall ein unglaublich guter film der markabres und ernstes mit humor vermischt. ich mag den dänischen humor ohnehin. viele dinge sind so unglaublich trocken und stumpf ^^
      ober geil. wer den film mag sollte mal nen blick auf "Dänische Delikatessen" werfen. der film ist auch überragend!

      [film]9[/film]
      "One side of me says, I'd like to talk to her, date her. The other side of me says, I wonder how her head would look on a stick? " (Edmund Kemper)
    • Verfluch mich nochmal, bärenstarker Film!
      Wer nach dem Film "How deep is you love" von den Bee Gee's nicht feiert, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Hiob in Dänemark mit starkem Cast.
      Der Baron vergibt
      [film]8[/film]


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Den sollte wirklich jeder sichten, der ihn noch nicht kennt. Göttlicher Humor :6:







      [film]8[/film]
    • Den nehme ich heute nochmal mit zum Dienst. :5:
    • Cool den hier zu finden, hab ihn mir letzte Woche bei Amazon für 5€ bestellt, kam aber noch nicht dazu ihn zu gucken. Muss ich mal nachholen
      Ja sie fliegen, sie fliegen alle und wenn Du hier unten bei uns wärst, könntest Du auch fliegen
    • finde ich auch legendär... obwohl ja nicht so auf Jehova stehe ;-)

      [film]8[/film]
    • Ein sehr guter Film, hat mich ziemlich oft zum Lachen gebracht. Die Besetzung und die Dialoge waren Top.[FILM]9[/FILM]
      Frank: "28 Tage, 6 Stunden, 42 Minuten, 12 Sekunden. Dann ist das Ende der Welt gekommen."
      Donnie: "Wieso?"

      "Ich habe Handschellen, Nägel und Ketten - und rote Bettbezüge wegen den Flecken!" Private Paul, Rapper
    • Also rein vom Trailer her würd ich den nun nicht auf meine Muss-ich-sehen-Liste setzen. Aber wenn ihr alle nur schwärmt... :0:
    • :5: es gibt filme, je öfter man diese sieht, desto besser werden sie oder wie bei diesem desto witziger.

      ich hatte den jetzt über die monaten ein paar gesehen und jedesmal wurde er irgendwie witziger. selbst wenn der witz schon bekannt ist, kann ich noch drüber lachen. das ist für mich auch ein zeichen, dass es ein guter film ist. ich kann ihn mir immer wieder ansehen und es macht jedesmal spaß.
      I know nobody's listening 'cos you're all looming, but I got a shot of hot rock 'n roll for you anyway... - KOKLA Red River Rock 'n Roll Request.
    • Grossartiger Film. Als ich diesen zum ersten Mal am NIFFF sah, gewann er völlig zu Recht den Publikumspreis!
    • Adams Äpfel ist echt eine göttliche Komödie. Anders Thomas Jensen Regisseur und Drehbuch Autor, der auch schon für den sehr guten Dänische Delikatessen verantwortlich war hat sich hier mal wieder selbst übertroffen. Der Film kann nicht nur durch seinen fabelhaften schwarzen Humor überzeugen sondern auch durch viel Metapher und Sub Text. Die Darsteller machen ihre Sache mal wieder durchweg positiv, Mads Mikkelsen kann man hier auch wieder besonders hervorheben. Das Dänische Kino beweist hier mal wieder wie gut es ist. Adams Äpfel ist eine verdammt gute Komödie die man auf jeden Fall weiter empfehlen kann.


      [film]8[/film]
    • Wobei man ja sagen muss, so lustig man diesen Film auch finden mag, manchmal bleibt einem auch das Lachen im Halse stecken.
      Der Film ist eher Tragödie als Komödie.
      Also kein Vergleich mit Hangover oder Dumm und Dümmer, beides sehr witzige Komödien, natürlich mit wenig Tiefgang.
      Dieser kommt hier nicht zu kurz. Adams Äpfel ist tragisch komisch. Nichts für nebenbei um ein paar Lacher mitnehmen und gut ist.


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Das ist wahr, so war das auch nicht gemeint als Komödie für zwischendurch. Der Film ist definitiv anspruchsvoll und mit Tiefgang aber auch mit viel schwarzem Humor, deswegen sind manche Sachen schon recht krass, aber der Regisseur will damit ja immer was bestimmtes ausdrücken. In seinen anderen Werken ist es vom Stil her auch immer so manches ist echt grenz wertig aber er versteht sein Handwerk durchaus.
    • Auf jeden Fall.
      Das war jetzt auch gar nicht rein auf deinen Beitrag bezogen. Auch die Werbung für den Film und die ganze Promotion waren auf Knaller-Komödie gemünzt, verkauft sich halt besser. Das nervt dann.
      Deswegen wollte ich hier noch mal den ernsten, tragischen Unterton des Films lobend herausstellen.


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Ist auch richtig, den tragischen Aspekt hatte ich auch vergessen zu erwähnen ist aber natürlich wahr.
    • Was ist los? Wer stuft diesen Film denn bitte als Drama ein? Ein richtiges Drama ist für mich ein Film wo das Ende traurig und zum weinen ist, aber doch nicht wie bei "Adams Äpfel". Der Film ist einfach der Hammer, lustige Charaktere, witzige Story. Man braucht allerdings ein klein wenig bis man begriffen hat wie der Hase läuft. Ein Neonazi kommt zur Resozialisierung in eine kleine Pfarrei auf dem Land. Aber irgendwas scheint einfach nicht zu stimmen. Der Pfaffe redet sich alles schön und die anderen Bewohner die ebenfalls resozialisiert werden sollen, sind alles andere als artig. Das war es schon. Wie gesagt, es klärt sich alles Stück für Stück auf und auch das Ende überrascht einen sehr. Also ich finde es reichlich unverschämt wenn jemand behauptet das dies ein Drama wär. lolp Also was ich lachen musste bei diesem Film. Schön, ok, sagt schon: "Boah der kranke Kürbis da, lacht immer bei Dramen!" lol Ja ich habe gelacht und wie ich gelacht habe. Da kloppt der Skinhead den Pfaffen halb tot und der Pfaffe steht auf, als wäre nichts gewesen, holt sich seine Jacke und sagt ganz trocken mit verbogener Nase:" Ich fahr mal schnell ins Krankenhaus!". Während der "trockene" Alkoholiker ihn fragt ob er ihn Schnaps mitbringen kann, aber nein, es war ja "Hustensaft". Also so eine absurde, Hammer-harte Szene bleibt einem im Gedächtnis und bringt einen zum lachen, wenn man bedenkt wie grotesk das ganze ist. Selbst die Szene mit der Katze wurde so lustig dargestellt, das selbst der militanteste Tierschützer sich das schmunzeln nicht verkneifen kann (War Piss-Kater!) und von dem Doktor will ich gar nicht erst anfangen (Sowas nennt man in Fachkreisen einen halben Kennedy hihihi)! Ah ich habe schon wieder zuviel verraten. Ich bin ja schon ruhig. Fazit: Eine geniale, schwarze Komödie mit abgefahrenen Charakteren!

      [film]10[/film]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"
    • Eine Komödie wird nicht in Lachern gemessen und ein Drama nicht in Tränen oder Unhappy Ends.
      Eine Komödie kann durchaus einen ernsten Ton anschlagen und ein Drama schwarzen Humor.
      Genaugenommen ist Adams Äpfel eine Komödie, aber eben kein Feelgood-Gagfeuerwerk-Blödel-Film.
      Komödie deswegen, weil die Protagonisten nach etwas streben, was sie eigentlich nicht erreichen könnten bzw. wovon man als Zuschauer nicht ausgeht, dass es ihnen gelingen wird.


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Das ist richtig, ist eindeutig eine Komödie mit paar Thriller und Drama Momente, hab ich verschoben.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Den hat mir gestern Abend eine gute Freundin vorbeigebracht.
      Der lief auch schon mal vor längerer Zeit im TV entweder auf ARTE oder 3 Sat,leider haber ich Dussel eine Viertel Stunde zu spät eingeschaltet.Ich werde ihn mir noch mal in aller Ruhe anschauen und dann ein paar Worte darüber verlieren.Ich kann aber jetzt schon im vorraus sagen,das es ein Super Film ist.
    • Vorgestern noch mal in voller Länge gesehen,und meine Begeisterung ist genau wie bein ersten mal noch immer ganz oben.Für mich ist dieser hervorragende Film,eine herrlich sarkastisch und zynische Sozialsatire mit starker Handlung und ebenso starken Darstellern.Hier kann ich nur eine absolute Empfehlung aussprechen.TIPP

      [film]10[/film]
    • ^^ :5:so ist es ... habe ihn auch schon mehrmals sehen können und der film ist jedesmal immernoch genauso witzig wie beim ersten mal gucken.
      I know nobody's listening 'cos you're all looming, but I got a shot of hot rock 'n roll for you anyway... - KOKLA Red River Rock 'n Roll Request.
    • Wieder mal habe ich dank Euerer Bewertungen hier einen Top-Film entdeckt, der mir als er noch *frisch* war irgendwie entging.

      Unglaublich gut, herausragend....alles nur Schlagworte....


      Besonders gelungen finde ich wie hier die Rollen des *gut* und *böse* immer wieder verwischen. Unser Held/Antiheld (?) der Nazi.
      Er wird nur das Adolf Bild aufhängen und nie irgendwelche menschenverachtenden Sprüche klopfen.
      Und der Andere, ein unbeugsamer Gutmensch der die Realität nicht ertragen kann.
      Es geht wohl nicht um rechts oder links, oder gläubig oder nicht, sondern wie authentisch die Figuren sind, sich selbst und ihrem Umfeld gegenüber.
      Ein tolles casting mit Gesichtern die gezeichnet und nicht unbedingt alle schön anzuschauen sind, dafür aber umso mehr die Tragik zum Ausdruck bringen die in der Geschichte jeder einzelnen Figur steckt.
      Die Story entwickelt sich unberechenbar, im positiven Sinne, ich war mehrfach überrascht. Der Humor trifft bei mir genau den richtigen Nerv und auch den passenden Moment.
      Ich würde es als Tragikkomödie bezeichnen.

      Spoiler anzeigen
      Punktabzug gibts fürs Happy End, hier wirds mir zu kuschlig, aber es passt zum Plot und ist auch nicht zu dramatisch


      [film]9[/film]
      The poop is moving!!!
      >>>Isaac-afterbirth<<<
    • Ob das eine Komödie ist bezweifle ich. Meiner Meinung ein Mittelklasse Film.
    • Einer meiner Lieblingsfilme ... hab ihn damals auf dem FantasyFilmFest gesehen, der Regisseur war auch anwesend ... es war ausverkauft, aber zum Teil deshalb, weil viele (inkl. mir) ihn als Überbrückung zwischen zwei Filmen *mitnahmen* ....dass man dann SOWAS sah ... ein Highlight!
      Immer wieder für mich selber lustig, dass ich ja so ne Splatter-Nase bin, mir aber dann die *Aussenseiter* am besten gefallen ....

      dramatisch war .. ich liess Moerk ausfallen, der Film zuvor .. weil meine Katze grade starb .... wer Adams Äpfel kennt, weiss, in welchem Zwiespalt ich ich DANN befand ... :5: .... ich habe weinend lachen müssen ...!!!
      Lustig war auch mein Sitznachbar, der sich uferlos aufregte, als Ivan eins auf den Nüschel bekam .. *wieso lachen die so? .. was ist da lustig .. bla, bla...* .... ja, der Film hat derben Humor . .. trifft aber meinen aufs i Tüpfelchen .....
      erstaunlich waren auch gewisse, verzögernde Lach-Reaktionen .... so nach dem Motto .. DARF man nu laut lachen??? ... *wir ziehen nach Indonesien ....... !!!!!!* .... da war sogar ICH baff ... lol

      Die *christliche Botschaft* ist allerdings schon arg dick aufgetragen . aber *schwamm drüber* .. immerhin hat der Film in Dänemark sogar von der Kirche einen Preis bekommen ^^ ... so derbe drauf sind sie bei uns noch lange nicht .... mein Sohn hat den Film dann mal in der Abi Klasse vorgeschlagen, aber er wurde abgelehnt .. .*zu *heftig* .. * ....

      ganz, ganz toll auch Paprika Steen (welch Name in unseren Ohren, Augen !!!) .. die ja mit Alien Teacher so GANZ anders daherkam .. DAS sind für mich Schauspieler .. hach, ich verplapper mich ....
      Fazit .... einfach GEIL !
    • Lange hat es gedauert, aber endlich habe ich diesen genialen Film
      auch mal gesehen. Ganz große klasse! Schwärzer als schwarz -
      lustig war er, aber manchmal blieb einem auch das Lachen im Hals stecken.
      Dramatisch war er auch, aber nicht zu sehr. Gewaltausbrüche waren
      ebenfalls vorhanden, die haben dann aber auch gesessen. Und er hatte
      eine Art Happy End. Richtig geiler Film!

      [film]9[/film]