Schloss des Schreckens (1961)

    • Schloss des Schreckens (1961)



      Originaltitel: The Innocents
      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: Jack Clayton
      Erscheinungsjahr: 1961
      Regie: Jack Clayton
      Drehbuch: William Archibald, Truman Capote, Henry James (Roman)
      Kamera: Freddie Francis
      Schnitt: Jim Clark
      Budget: -
      Musik: Georges Auric
      Länge: ca. 95 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Trailer:



      Cast : Deborah Kerr ,Peter Wyngarde ,Megs Jenkins ,Michael Redgrave
      Martin Stephens ,Pamela Franklin Clytie Jessop ,Isla Cameron

      Blu-Ray: 16.03.2013


      Inhalt : Im 19. Jahrhunderts. Miss Gibbins wird als Gouvernante der beiden Waisenkinder Flora und Miles ausgesucht - sie selbs scheint unsicher zu sein ,ob sie der Sache gewachsen ist , besonders nachdem der Vormund der Kinder ihr die volle Verantwortung übertragen und nicht mit den Problemen der Kinder belästigt werden will .
      Nach ihrer ANkunft ist sie zuerst sehr beeindruck von dem Haus und auch Flora scheint sie sofort ins Herz geschossen zu haben . Flora ist davon überzeugt , das ihr Bruder , der sich momentan im Internat aufhält auch bald zurückkehren wird - Kurz darauf erhät Miss Gibbins einem Brief indem ihr mitgeteilt wird , das man Miles des Internats verwiesen hat . Mils scheint ein wahrer Engel zu sein und alle versehen sich prächtig ...... Doch dann mehren sich die Anzeichen, dass hir etws nicht stimmt . Miss Gibbens sieht einen fremden Mann auf dem Turm , kurz darauf erscheit sein Gesicht am Fester . Sie beginnt nachforschungen anzustellen - Durch die Haushälterinn Mrs. Grose erfährt sie etwas über die jüngere Vergangenheit des Hauses die alles zu überschatten scheint ....



      Fazit :
      Wahsinn - zurecht ein Gruselklassiker und ein richtig guter Psychothriller .

      Die Atmosphäre ist fast greifbar , das Haus wikt wunderbar bedrohlich mit seinen vielen ungenutzten Zimmern und selbst die friedlichen Szenen im Garten lassen einen ein ungutes Gefühl bekommen .

      Das liegt zum Großteil an den Genialen Bildern von Kammeramann Freddie Fancis hier liefert - Die Überblendungen und die Szenen im Schoss sind einfach nur gelungen .
      Ich habe - ausser in Jean Rollin Filmen - noch nie so gut gelungene Aufnahmen von einer Jungen Frau im Nachthemd und Kerzenleuchter in Dunklen Gängen gesehn und diese hier sindin S/W ! - keine Farbfilter zur steigerung der Atmophähre !

      Auch die Schauspeler sind wiklich überzeugend

      Gerade die Kinderdarsteller und die alte Haushälterinn liefer eine tolle Vorstellung ab - und die Synchonstimmen der Kinder sind auch ertäglich ausgefallen - Die von Miles ist wiklich toll (Bekannt als Alexander aus dem Miss Marpel Film 16.15 Ab Pedigton ) die von Fora ertäglich. Deborah Kerr ueberzeut ebenfalls.

      Die Story ist stets Spannend , obwohl eingentlich nicht viel passiert ....

      Auch die DVD von Capelight ist gut gelungen - Als zugabe erhät man noch ein Hörspiel ( das ich noch nich ausprobiert habe - Schade das diesem kein Booglet mit Infos Beiliegt , wäre sicher interresant gewesen .

      10 von 10 Punkte für einen Sehenswerten Film
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK