H.P. Lovecraft's Saat des Bösen

    • H.P. Lovecraft's Saat des Bösen

      Originaltitel: Colour from the Dark
      Produktionsland: Italien
      Produktion: Roberta Marrelli, Ivan Zuccon, Valerio Zuccon
      Erscheinungsjahr: 2008
      Regie: Ivan Zuccon
      Drehbuch: Ivo Gazzarrini
      Kamera: Ivan Zuccon
      Schnitt: Ivan Zuccon
      Spezialeffekte: Francesco Malaspina, Fiona Walsh
      Budget: ca. 100.000 $
      Musik: Marco Werba
      Länge: ca. 93 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Debbie Rochon, Michael Segal, Marysia Kay, Gerry Shanahan, Eleanor James





      Inhalt:

      Italien während des Zweiten Weltkriegs: Pietro und Lucia leben mit Alice, Lucias geistig zurückgebliebener Schwester, auf einem isolierten Bauernhof. Eines Tages setzen sie unbeabsichtigt uralte, diabolische Mächte aus dem Inneren der Erde frei. Anfänglich unerklärliche Ereignisse weichen dem blanken Entsetzen. Verfolgt von alptraumhaften Bildern verliert die Familie den Bezug zur Realität und verfällt einer Welt aus Schmerz, Grauen und Tod…

      Trailer:


      Deutsche DVD Fassung: 25.09.2009 (Verleih: 28.08.2009)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Die geistig zurück gebliebene Alice lebt mit ihrer Schwester und deren Mann auf einem kleinen Bauernhof. Als Lucie unbeabsichtigt einen Eimer in den Brunnen fallen lässt, fängt erst das Unheil so richtig ab, denn irgendetwas wird dort unten freigesetzt und das ganze mischt sich unters Wasser. Anfänglich merkt niemand etwas, da das Wasser wie immer schmeckt und nur ein paar übel riechende Rauchschwaden hochziehen. Doch als damit dann der Garten gegossen wird und am nächsten Tag plötzlich riesige Tomaten, Paprika und weiteres Obst plötzlich reif und riesig groß ist, dachten sie noch an ein Wunder. Doch da fängt das ganze Grauen erst so richtig an.

      Die Geschichte beginnt gleich mit Alice während sie mit ihrer Puppe voran in der Nacht Wasser holen will und diese plötzlich in den Brunnen fällt. Und Alice natürlich gleich hinterher, doch plötzlich findet sie sich in ihrem Bett wieder, das Blut überströmt ist, bis sich heraus stellt, dass dies nur ein Alptraum ist. Doch der Grad zwischen Fiktion (Traum) und Realität spielt in dem Film eine besondere Rolle und es ist auch nicht immer gleich ganz leicht zu erkennen, ob dies nun Tatsächlich passiert oder eben nicht. Es gibt immer wieder ein paar Wendungen, die sich bis zum Schluss so halten.

      Die Geschichte wird richtig nett erzählt und baut Stück für Stück immer weiter auf und man bekommt von den 3 Hauptdarstellern auch gleich einen schönes Gesamtbild, da hier richtig gut auf sie eingegangen wird. Vor allem als sie dann das „verseuchte“ Wasser trinken, kann Alice plötzlich reden, was sie bislang noch nicht gemacht hat. Auch wenn man sich denkt, dass dies nichts besonderes ist, doch dem Film verleiht solch eine Szene doch viel Substanz. Aber auch gepaart mit der schönen Landschaft oder auch den teilweisen schönen Aufnahmen (wie etwa ein Sonnenaufgang), bekommt der Film ein gewisses Flair. Leider hat man hier mit 2 verschiedenen Kameras gearbeitet, da sich das am Bild sehr stark bemerkbar macht. Das ist auf die Dauer ein wenig nervig, aber ich vermute mal, dass diese Szenen nachgedreht werden mussten, bzw. gar nicht mit dem Rest zusammen gemacht worden ist.

      Ein paar Splatterszenen bekommt man hier auch zu sehen, doch diese sind meistens schneller wieder vorbei, als man schauen kann. Der Film besticht mehr durch seine Atmosphäre, die hier nach und nach aufgebaut wird. Vor allem wenn „das Böse“ eingekehrt ist und hier sein Unwesen treibt und es die ersten Mordopfer gibt. Doch zum Ende hin zieht sich der Film leider ein wenig und man hätte viel. das ganze um 10 Min. kürzen können. Die Idee fand ich aber gar nicht mal so schlecht, doch die Umsetzung hätte man noch ein wenig kreativer und spannender gestalten können. Aber an sich gar nicht mal so schlecht, wobei auch hier wieder nicht das ganze Potenzial ausgeschöpft worden ist.


      6,5 / 10
    • Ein Mädchen mit Puppe in der Hand irrt durch ein düsteres Szenario, wo die Tierlaute im Hintergrund ziemlich stark sind. Anschließend schmeißst sie die Puppe mit Absicht in den Brunnen und darauf hin springt sie völlig verwirrt hinterher, dann wird es auch etwas blutig, aber zum Glück nur ein Alptraum.
      Man hat die Szenerie zunächst atmosphärisch hinbekommen, der 40er Jahre Look zur Nazizeit kann sich sehen lassen, wobei es auch wie auf dem bayrischen Lande ausschaut, aber recht alt wirkend. Weniger überzeugend sind die Darsteller, wie Eleanor James (Unrated, Karl the Butcher vs Axe) oder die im Amateurgenre noch bekanntere Debbie Rochon, wobei der Knackpunkt hier bei der noch weniger zufrieden stellenden, ganz schwachen, sich wiederholenden Story liegt, mit zich mal Brunnen Einblendungen und biedere Softsexszenen, wodurch die stetigen Tiergeräusche im Hintergrund anhand von zirpende Grillen und sehr laut zwitschernde Vögel einen auch auf den Gemütszustand gehen können. Damit wird hier doch künstlich übertrieben und der Ablauf spiegelt halt kein stimmiges Bild wieder. Es soll ernst geschauspielert werden, aber die Darsteller können alle samt nicht überzeugen. Ein paar spannend gemachte Verfolgungsszenen gibt es noch, es reicht aber nicht um überhaupt jemanden mit Geschmack anzusprechen. Man kann sich wirklich fragen warum von solchen Leuten wie Ulli Lommel oder hier Mr. Talentfrei Ivan Zuccon überhaupt noch Filme bei uns veröffentlicht werden. Wie schon bei „Bad Brains“ von ihm zu sehen, ist dieser Film mal von der Kulisse abgesehen hier, ansonsten totaler Bockmist. Ja der Film ist sogar mit der lauten Geräuschkulisse, wo der Ablauf überhaupt nicht mithalten kann noch sehr nervig.

      [film]2[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Yeah Epixschrott und der verzweifelte Versuch italienischer Regisseure, wieder an alte (sehr alte Tage) anzuschliessen. Meide ich seit ähem, dieser ähm keine Ahnung wie er noch heisst. Ahja Armee des Jenseits :221: Aber der Trailer sagte mir irgendwie zu. Widersprüchlicher Kommentar? Scheissegal :D
    • Vielleicht reizt dich ja teilweise die Besetzung, welche man auch vom deutschen Amateurgenre her kennen darf. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Debbie Rochon? Okay, das Teil ist gekauft...Irgendwann, wenn der Schrott keine 18 Ocken (???? sind die wahnsinnig) mehr kostet.
    • Du willst dir den Film doch nicht wirklich kaufen? lol lolp Ausleihen bei videobuster und gut ist. :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Was is Videobuster?
      Ne, kaufen wohl eher doch nicht, obwohl die Necronomiconbox jetzt doch mal in meinem Warenkorb gelandet ist :D Und morgen wohl wieder fliegt ^^
      Aber warte immoment eh noch auf Bestellungen von xjuggler :)
      Heute das Tape zu D'Amatos ENDGAME angekommen..Glücklich wie Harry.
      Hoffe mal, dass morgen das Paket vom Knochenwälder Utz kommt :)
    • videobuster = Onlinevideothek, da sparst den Weg zur richtigen Videothek und dort ist alles vorhanden um es sich mal anzuschauen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Bei sowas bin ich ja immer skeptisch. Wie funktionier das denn? Krieg ich die DVD zugesendet und muss ich dann wieder zurücksenden, wenn ich fertig bin? Versteh das Prinzip nicht.

      Von der Seite kopiert:

      "Ich wollte mich nun endlich für den super Service, die schnellen Zusendungen und die riesengroße Kulanz von Eurer Seite aus bedanken. Ich bin einfach sehr sehr zufrieden, ich war schon bei einigen Internet DVD Verleihern, aber bei Euch bleib ich! Es klappt einfach alles so schön!"
    • Der Anbieter wurde doch von Audio-Video-Foto sogar gestestet und ist Testsieger aller Onlinevideoteken geworden.

      Man muss erst mal bei den Paketen durchsteigen, dass ist nicht ganz so einfach.

      Ich würde das FLEX Model empfehlen, denn ALL INCLUSIVE ist irgend wie teurer warum auch immer, entweder FLEX2 (du bekommst 2DVDs) oder FLEX4 (du bekommst 4DVDs). Der Versand ist sehr schnell.

      2,90 € sind die Monatsgebühren, dazu dann 1,49 € für eine DVD. Wie lange du die DVDs behälst ist dir überlassen, du zahlst lediglich die 2,90€ im Monat stetig (bis du kündigst), auch wenn du die Filme lange behälst keine Zusatzkosten wie bei den Stadt-Videoteken, wie lange du behalten kannst weis ich nicht, angegeben ist sogar unbegrenzt.

      Das Paket kann problemlos wechseln, im darauf folgenden Monat. (hab ich schon gemacht)

      Alle Verleihfilme werden dort angeboten, also alles was rauskommt bis auf Amateurfilme, die 18er Freischaltung machst du bei der Post, absolut Problemlos.

      Es gibt noch lovefilms, wo groß Werbung im TV gemacht wird mitlerweile, allerings ist die Auswahl dort nur auf Mainsreamfilme und nur FSK 16 beschränkt und das DVD Ausliefern dauert sogar länger.

      In meiner Videoteak bezahlte ich pro neuen Film 3,60€ pro Tag, die Auswahl ist bei weitem nicht so groß und die Videoteak ist auch weiter weg als der nächste Briefkasten, wo du den Rückfrankierten Umschlag mit den DVDs wiederzurückschickst, ich find den Service spitze und sehr günstig wenn man so wie ich viele Filme ausleiht, wenn man nur 1 oder 2 Filme pro Monat Leihen möchte, dann lohnt es sich nicht, nur für solche Freax wie mich ist der Service wie gemalt. :D

      - man bekommt auch noch einige € Startguthaben, verschulden kann man sich auch nicht, denn mehr als 12 DVDs pro Woche mit FLEX4 (=19€ etwa) sind nicht drin. :D

      Nächsten Monat stell ich wieder auf FLEX2 um, wenn ich die reichhaltigen Erscheinungen Ende des Jahres durch habe.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Klingt eigentlich ohne weiteres einfach nur spitze.
      Das Postident fürn Alternachweis ist aber kostenlos?
      Bei FLEX 4 bekomme ich quasi 4 Filme in der Woche, richtig?
      Ich glaub, da muss ich mich anmelden.
    • Du musst vorschiessen und das Geld bekommst dann wenn ein paar Filme geliehen hast gut geschrieben. ja 4 Filme, wenn du es schafst von ca. 10uhr (wenn die Post da ist) bis 16.30uhr (Post wird abgeholt) die 4 Filme irgend wie durchzuschauen, dann kannst es auf 12 Filme in der Woche bringen :D Bei mir sind es 8 Filme in der Woche.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ivan Zuccon ist für mich einer der größten Dilettanten im Filmbereich.
      Dass der Typ sich nicht schämt, den Namen H.P. Lovecraft so dermasen in den Dreck zu ziehen.
      Habe mir damals "Armee des Jenseits" gegeben. Sollte wohl eine Verfilmung von "Träume im Hexenhaus" werden. Das Ergebnis war ein todernst gemeinter Haufen Düngmittel der seines gleichen sucht.
      Bahh!
      Nach dem filmischen Fiasko weigere ich mich einen weiteren Film von dem Haiopai zu sichten!
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Damit fährst du auch besser. Unglaublich billiger Schrott. Einziger Höhepunkt hier: Eleanor James.
    • Ich kann mich noch an die übertrieben laute Geräuschkulise erinnern, die wie eingespielt wirkt statt mit der Kulisse zu verschmelzen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6