Dr. Chopper

    • Produktionsland: USA
      Produktion: Mark Fellows , Mark Headley, Miranda Kwok, Tanya York
      Erscheinungsjahr: 2005
      Regie: Lewis Schoenbrun
      Drehbuch: Ian Holt
      Kamera: Andrew Parke
      Schnitt: Lewis Schoenbrun
      Budget: ca. 200.000 $
      Länge: ca. 84 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Costas Mandylor, Ed Brigadier, Chelsey Crisp, Robert Adamson, Chase Hoyt, Butch Hansen, Ashley McCarthy, Benjamin Keepers, Elisa Schuyler, Rose Swim, Miranda Kwok, Joseph Picou



      Inhalt: Einst ein respektierter Schönheitschirug, hat sich Dr. Chopper auf das Amputieren von Körperteilen verlegt und jagt mit seinem Motorrad in abgelegenen Wäldern leichtsinnige Jugendliche. Unterstützt wird er durch zwei menschenfressende Krankenschwestern, welche mit ihm in einer einsamen Hütte die Operationen durchführen. Sie alle brauchen frische Körperteile um zu überleben, doch die vielen Transplantationen haben Dr. Chopper nicht nur entsetzlich entstellt, sondern des Weiteren auch einen brutalen Psychopathen aus ihm gemacht. Wo er auftaucht, ist der Tod nicht weit, denn niemand kann sich seinem Skalpell entziehen


      Trailer:


      Meinung: Trashiger Slasher bei dem man das Gehirn abschalten muss um spaß zu haben lolp
      [film]7[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R6BE ()

    • Dr. Chopper war einst ein angesehener Schönheitschirurg, der das Abtrennen von Körperteilen zu seiner Passion gemacht hat. Unterstützt durch zwei kannibalische Krankenschwestern fährt er auf einem Motorrad durch einsame Wälder und versenkt sein Messer in unvorsichtige Jugendliche. Frische Körperteile halten ihn und seine Gehilfinnen am Leben, eine abgelegene Hütte dient als Operationssaal. Die ständigen Transplantationen haben ihn nicht nur grausam entstellt, sondern auch zu einem sadistischen Wahnsinnigen gemacht. Wenn Dr. Chopper auftaucht, liegt Tod in der Luft, niemand kann seinem Skalpell entkommen!


      Wie man schon sicherlich unschwer aus der Inhaltsangabe ersehen kann, handelt es sich bei diesem Film um einen sehr trashigen Horrorfilm, der sicher nicht den Geschmack aller treffen wird. Allein die Story ist schon ziemlich skuril und genau so wurde sie auch umgesetzt. Das soll jetzt aber nicht negativ gemeint sein, denn der Film ist durchaus witzig und auch sehr unterhaltsam.

      Allerdings darf man hier keine zu große Ansprüche stellen und sollte auch eine Vorliebe für diese Art Filme haben. So etwas wie einen konstanten Spannungsbogen, oder eine sehr dichte, bedrohliche Grundstimmung darf man nicht erwarten, dafür aber eine Menge Spaß und teilweise schon groteske Passagen. Die Darsteller, die bis auf Costas Mandylor (Picket Fences - Tatort Gartenzaun) alle eher unbekannt sind, bieten für einen Trash / Horrorfilm sogar teilweise recht ordentliche Leistungen, ohne dabei aber besonders hervorzustechen.

      Die Slasher-Elemente, die dem Film beigemischt wurden, werden meist eher angedeutet, zu sehen bekommt der Zuschauer in Sachen Härtegrad eher kaum etwas. Das ist aber auch keineswegs nötig, denn bei DR. Chopper steht eindeutug der Fun-Faktor im Vordergrund und der ist, wenn man diese Art von Humor mag, äusserst hoch angesiedelt.

      Allein die Figur des Arztes entlockt dem Zuschauer ein Schmunzeln, denn es wirkt schon sehr lustig, wenn der alternde Greis auf seinem Chopper durch die Wälder fährt und seine blutrünstigen Furien, die ihm zur Seite stehen, heben den Unterhaltungspegel noch einmal an.

      Insgesamt gesehen kommen Fans von Trashfilmen hier voll und ganz auf ihre Kosten und sollten sich diese kleine, aber feine Trash-Perle keinesfalls entgehen lassen.


      [film]6[/film]
      Big Brother is watching you