Die Rache der Kannibalen

    • Die Rache der Kannibalen

      Originaltitel: Cannibal Ferox
      Produktionsland: Italien
      Produktion: Antonio Crescenzi, Mino Loy, Luciano Martino
      Erscheinungsjahr: 1981
      Regie: Umberto Lenzi
      Drehbuch: Umberto Lenzi
      Kamera: Giovanni Bergamini
      Schnitt: Enzo Meniconi
      Spezialeffekte: Gino De Rossi
      Budget: -
      Musik: Roberto Donati, Fiamma Maglione
      Länge: ca. 93 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Giovanni Lombardo Radice, Lorraine De Selle, Danilo Mattei, Zora Kerova, Walter Lucchini, Maria Fiamma Maglione, Robert Kerman, John Bartha, Venantino Venantini, 'El Indio' Rincon, Giovanni Bergamini, Riccardo Petrazzi, Perry Pirkanen, Jake Teague




      Inhalt:

      Eine Gruppe von Studenten ist unterwegs in Südafrika auf den Spuren einer unglaublichen Legende. Sie wollen die immer noch kursierenden Gerüchte um Kannibalismus im Amazonasgebiet widerlegen. Auf ihrer Suche kämpfen sie sich durch das Dickicht des Dschungels und treffen dort zwei Männer, von denen einer schwer verletzt ist. Als sie ein kleines und ruhiges Dorf erreichen, kümmern sich die Studenten um den Verwundeten. Dieser erzählt ihnen, daß sie auf der Flucht vor den Bewohnern des Dorfes sind, da sie sich an Eingeborenen vergriffen haben. Die Ruhe des Dorfes ist gebrochen als die Studenten entdeckt werden und die Eingeborenen glauben, daß diese mit den Flüchtigen gemeinsame Sache machen.


      Trailer:



      Ungeschnittene Fassungen von Laser Paradise vorhanden („Blood Edition“). Es gibt keine geschnittene DVD Fassung, nur ein paar VHS sind gekürzt.

      DVD in Österreich: Fassungen von Sazuma Productions und XT Video ungeschnitten erhältlich.




      Kritik:

      Gloria eine Antropologiestudentin möchte für ihre Arbeiten über den Kannibalismus beweisen, dass es diesen nicht mehr gibt und auch nie gab, somit es nur eine Erfindung ist, um die Eroberungen und das Morden an die Uhreinwohner am Amazonas zu rechtfertigen. Zusammen mit ihrem Bruder und einer weiteren Person gelangen sie nun in den Dschungel Paraguays wo ihr Jeep schlapp macht. Zu Fuß unterwegs trifft man auf einen Drogensüchtigen und seinem Freund, die vor den Kannibalen fliehen konnten. Somit wird Glorias Vermutung schnell über Bord geworfen und ein Tanz mit den Kannibalen wird auch nichts mehr im Wege stehen.

      Von der Story sollte man nicht zu viel erwarten. Anfangs zwar Gesellschaftskritisch aber dann zumeist (nur) auf Härte setzend. Dieser Kannibalenklassiker kann dennoch überzeugen! Am Anfang wird Genre typisch der Kontrast zwischen Großstadt und Jungle Aufgezeigt. Die Atmosphäre mit den Landschaftsbildern, unterstützt von einem tollen Sound ist mindestens auf dem Level, was auch die italienischen Zombie Klassiker auszeichnet, einfach nur zurücklehnen und den Dschungel genießen! Die Darsteller sind nicht besonders gut, machen ihre Aufgabe aber im soll. Die Eingeborenen sind sehr glaubwürdig dargestellt.
      Der Tiersnuff, welcher dem Verzehr dient, ist natürlich streckenweise abartig und dient im Gegensatz zu Deodato's "Cannibal Holocaust" auch nur noch zum Schockieren. Auf Vergewaltigungsszenen wurde zumindest verzichtet.
      Die Goreeffekte und Ausweidungsszenen sind überzeugend und werden dem Gorehound ansprechen. Wie bei fast allen Kannibalenklassikern ist auch Ferox für viele zu harte Kost, in diesem Genre ist er jedenfalls einer der Besten geworden.

      Ferox setzt auf Schockmomente und missachtet dabei die Zensur (Beschlagnahme in zahlreichen Ländern ist somit nicht verwunderlich). Der Regisseur Umberto Lenzi (Eaten Alive/Lebendig Gefressen) setzt zudem verstärkt auf Härte gegen Frauen, das Gorehighlight dürfte dabei der Fleischerhaken durch eine Brust sein.
      Mit einer guten Bild und Tonqualität kann Ausnahmsweise auch Laser Paradise Punkten. Die Blood Edition mit dem Titel "Make Them Die Slowly" ist zu empfehlen (Bonuszeug fehlt natürlich wieder).

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Auch hier stimme ich zu! beinharter film mit eindringlicher musik und hammerharten szenen, manchmal frage ich mich echt warum ich mir so was ansehe...!? [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      Auch hier stimme ich zu! beinharter film mit eindringlicher musik und hammerharten szenen, manchmal frage ich mich echt warum ich mir so was ansehe...!? [film]8[/film]


      Weil es unterhaltsam ist lol
    • ...könnte der grund sein! :6:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • finde diesen fast schon so klasse wie cannibal holocaust.davon sollte es mal ein remake geben....ja horrorfilm fans sind doch alle krank....das die so etwas toll und unterhaltsam finde..... lol lol

      meine wertung

      [film]9[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • RE: Die Rache der Kannibalen

      Von XT Video erscheint am 17.12.2010 ein Metalpak mit 3D-Holocover.


      (Cover: beyond-media.at)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Da ich den Film noch nicht in der Sammlung habe, freut mich die Auflage von XT.
    • Mir reicht meine limitierte grosse Hartbox mit 3 DVD's ^^
    • Original von funeralthirst
      Mir reicht meine limitierte grosse Hartbox mit 3 DVD's ^^


      Wenn ich diese hätte, würde mir das auch reichen lol
    • Der Charme der hier rüberkommt ist gewönhnugsbedürftig, aber mir gefällt immer wieder diese Dschungelkulisse und die immer gleichen Amerikanischen Polizisten, und vor allem der Pseudogrund für die Reise dorthin, herrlich einfach.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Herrlich einfach, herrlich exploitativ, herrlich fragwürdig, herrlich frauenfeindlich :1:, herrlich gory. Ich steh auf Kannibalenfilme, auch wenn sie mich anekeln.
    • Ich glaube was Gewalt und Grausamkeiten angeht ist dieser Film zusammen mit "Cannibal Holocaust" (1980) der Höhepunkt. Allerdings muss man sagen dass der Film auch neben der zahlreichen Gewalt eine wirklich gute Story hat. Man findet hier eine ganze Reihe von bekannten Gesichtern wieder. Am besten hat mir hier der "wahnsinnige" Giovanni Lombardo Radice ("Der Schlitzer" 1980, "Asphaltkannibalen" 1980) gefallen. Die Spezialeffekte von Gino De Rossi sind sehr gelungen. Ein Klassiker! [film]9[/film]
    • Giovanni Lombardo Radice gefällt mir auch immer wieder gut. Gerade hier und in Asphaltkannibalen, er hat ja auch eine Rolle in Gangs of New York, wo er den Mr. Legree darstellt.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kauf dir lieber die XT. Ist günstiger und steckt die Sazuma DVD drin. :6:
    • Naja die Sazuma kostet mich wenn ich glück hab 20,-€ inkl. Versand + die Bloodedition die ich dann für ein paar € verkauf ;)
    • Die Hartbox-Fassung von XT ist nicht anamorph, ganz im Gegensatz zu der Fassung im Steel ....... dies ist zumindest meine Erfahrung. ;)

      Zum Film:

      Für mich der Kannibalen-Schocker schlechthin ..... kurzweilig, brutal und routiniert abgedreht ..... Charme der 80er pur.
      Die Beschlagnahme ist hier ausnahmsweise zumindest nachvollziehbar. Dies ist einer der wenigen Titel die auch in UK niemals uncut durchgewunken werden, auch nicht nach der Liberalisierung der BBFC. Chancen = 0
      Die Seele die die Ewigkeit erstreckt, muss sich dem Spiel des Todes unterwerfen .... drum wandere am Rande der Finsternis komme .... Dunwich ..... (City of the Living Dead, 1980)
    • Stimmt, da wird eher noch Cannibal Holocaust heirzulande freigegeben. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Ich glaub den muss ich mir mal besorgen. Der Trailer ist ja wirklich schockierend.
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Habe auch"nur"die Bloodedition und werde mir mal bei Gelegenheit ne technisch bessere Veröffentlichung besorgen.Bis dahin reicht mir meine DVD.Ich mag den Film,finde sogar,das es sich hiebei um den besten Film aus diesem Genre handelt.Was ich nicht an den Filmen mag,ist der Tiersnuff.Den hätten die ruhig weglassen können,aber nein,er wurde verwendet um solch Filme schockierender wirken zu lassen.Naja,mal von dem Thema abgesehen,mag ich die Kannibalenfilme sehr.Wie gesagt,der hier ist meiner Meinung nach der Beste.Alleine die Handlung ist sehr solide umgesetzt worden.Darstellertechnisch passt auch alles bestens zusammen,manche erkennt man in anderen Filmen wieder.Z.b.In The New York Ripper hat die eine Koksalte mitgemacht,glaube ich zumindest.Ich mag an solch Werken die Kulisse sehr.Es hat schon was,das Thema Splatter und Gore mit der Natur zu verbinden.Vom Gore her,dürfte der hier sicherlich zu den heftigsten Kannibalenfilmen,wenn nicht sogar zu den hebsten Horrorfilmen gehören.Klar gibt es Streifen,in denen mehr Blut spritzt und mehr Gedärm durch die Gegend fliegt,aber die Art der Tötungen,wie sie geschildert wird,das ist es,was den Film so heftig wirken lässt.Die Stelle,wo der eine die Pipiwurst abgeschnitten bekommt ist schon sehr schmerzhaft anzusehen.Ich mag die Rohheit in solch Streifen,ich weiss auch nicht,aber Kannibalen und Zombiefilme schaue ich doch am meisten(Mag natürlich auch anderes aus dem Splattergenre so wie jeder seine Fav.hat).Es gab sogar Versuche,das Kannibalengenre mit dem Zombiefilm zu vermischen,da beide Genres damals sehr angesehen waren.Dieser Versuch ist bestens gelungen,aber das ist ein anderer Film und somit auch ein anderes Thema.Wer sich also einen durchaus solide aufgebauten und schockierenden Film anschauen will,der ist hiermit bestens bedient.

      Dazu rate ich als leckeres I Tüpfelchen Leber mit Kartoffelbrei und ordentlich Zwiebeln.

      Mahlzeit!!!

      lolp lol
    • "Die Rache der Kannibalen" ("Cannibal Ferox")

      Ohh Mann! War das eine Zumutung.
      Extrem mieser Schund der untersten Kategorie, der sich um eine Gruppe von sehr konfusen Leuten dreht, aus der eine Person eine Doktorarbeit über Kannibalen im Amazonas schreiben möchte.
      Mitten im Urwald treffen sie auf zwei Verletzte, die vor den Kannibalen flüchten und erzählen, dass diese sie töten und essen wollen.
      Aus der kleinen Gruppe sind inzwischen 5 Mann geworden und man beschließt, so klug wie man ist, ins Dorf der Kannibalen zu gehen und sich dort erstmal breit zu machen.
      Im Dorf befinden sich aber nur die Kinder, Frauen und Alten, der Rest befindet sich auf der jagd, oder so.
      Keine Ahnung warum, aber ganz plötzlich kommt einer der Verletzten und eine Frau aus der "Doktorarbeit über Kannibalen" im Kokainrausch auf die Idee, eins der Dorfmädchen zu vergewaltigen!
      Dies klappt aber nicht und so wird das Mädchen kurzerhand erschossen!!
      Die restlichen Kannibalen kehren dann irgendwann zurück und rächen sich auf bestialiche Weise an der Gruppe.

      Wie unschwer zu erkennen ist, ist der Plot mal der größte Mumpitz.
      Dazu gesellen sich Darsteller die eindeutig ihren Job verfehlt haben und mir permanent, mit ihrem teils nicht vorhanden Schauspiel und ihren teils extremen Overacting, auf den Nerv gegangen sind.
      Wenn man schon im Amazonas dreht, sollte man wenigstens in der Lage sein ein paar ordentliche Bilder einzufangen, aber Fehlanzeige.
      Dafür hat man sich lieber dazu entschlossen ein paar widerliche Tier-Snuffszenen einzubauen. Hier möchte ich eine Szene ganz besonders betonen, die mir ganz besonders übel aufgestoßen ist und für die ich den Regisseur gerne etwas ähnliches antun würde: unterwegs schenkt man einem weiblichen Teil der Gruppe ein Ameisenbär ähnliches Tier, welche sie mitnehmen und an einer Leine halten. Szenenwechsel. Die Gruppe hat im Dschungel ihr Lager aufgeschlagen und den Ameinsenbär an einen Pfosten gebunden. Eine große Würgeschlange nähert sich dem hilflosen Tier und fängt dieses an, innerhalb von 2 Minuten langsam zu töten.
      Ich sehe in der Szene keinen Sinn, außer dass man damit gerne die Gemüter aufregt. Nicht nur dass das ganze schlimm ist, nein ... man hat auch richtig kackendreist die Riesenschildkröte Tötungsszene aus "Cannibal Holocaust" geklaut.
      Wenigstens sind die Leute so konsequent (auch wenn ihre Taten abscheulich sind) zu sagen, wir machen das aus reinen Ekel herraus und wollen den Zuschauer damit schockieren, anstatt ein Uwe Boll, der für seinen "Seed" ebenfalls echte Tiersnuff Szenen unter dem Vorwand (Witz von Brüller),
      verwendet hat, dass so und so viel Prozent vom gewinn an die Peta geht.
      Was die Kannibalen jedoch mit der Gruppe anstellt, ist nicht weniger schlimm: Kastration, Verstümmelung und Kannibalismus.
      Man darf sich jetzt keine Splatter/Gore-Schlachtplatte vorstellen, aber die paar gezeigten Szenen sind sehr unschön und verfehlen ihr Ziel nicht.
      Trotzdem bleibt der Film ein einziges Armutszeugnis.

      [film]1[/film]
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Zweifelhafter Genuss dieser Ableger, der neben seiner dummen Geschichte nur auf selbstzweckhaften Splatter und Vorführung angeblich unzivilisierter Menschen setzt. Exploitation pur, ein purer Video Nasty, den ich heute auch mit anderen Augen sehe. Extrem verstörend, extrem dumm und extrem menschenverachtend. Kann man mal sehen um mitreden zu können, aber Unterhaltung sieht anders aus...es sei denn man hat einen verstörten Geist und erfreut sich an Tiersnuff und anderen brutalen Riten und geschlagegen Frauen. Mittlerweile unerträglich. Und machen wir uns nichts vor, der einzig wertvolle Kannibalenstreifen ist Cannibal Holocaust, auch wenn der eher widersprüchlich in seiner Intention ist. Die beiden Lenzis sind aber eher purer Dreck.
    • "Cannibal Holocaust" ist da hingegen eine richtige "Wohltat".

      Musikalisch unvergessen Riz Ortolani.
      So ein überragend verspielter Sleazy Sound, der Wahnsinn!

      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • 1Punkt, dass ist doch nicht dein Ernst Vizu-Al. lol Wenn du Kanibalenfilme allgemein abgeneigt bist kann ich das nachvollziehen, aber Holocaust gut zu finden und Ferox so schlecht, kann ich nicht wirklich verstehen. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Cannibal Ferox ist und bleibt mein liebster Kannibalenfilm, der kommt mir auf eine Art und Weise so extrem vor, dass es eine Art hat! Wie schon angesprochen wurde, sind die Tiersnuffszenen nicht grade das gelbe vom Ei, aber so ist halt die natur, Fressen und gefressen werden! Sonst bräuchten wir alle kein Fleisch mehr essen..Aber das ist ein anderes Thema von dem wir nicht abweichen wollen! Schauspielerische leistungen fand ich relativ gut, nur die Synchro war manchmal recht zum kotzen, vor allem, wenn ich mich recht entsinne am Anfang, also die mit dem Bus auf Reisen gehen...Aber ansonsten ein wahres Meisterstück der Filmgeschichte!
    • Kaufe mir nächsten Monat, die Ultrasteel Version von XT Video. Dann habe ich den & Cannibal Holocaust in der schönsten Veröffentlichung. Bin gespannt, ob der wirklich besser ist als Cannibal Holocaust.
    • Original von Vorhees11:

      Kaufe mir nächsten Monat, die Ultrasteel Version von XT Video. Dann habe ich den & Cannibal Holocaust in der schönsten Veröffentlichung. Bin gespannt, ob der wirklich besser ist als Cannibal Holocaust.


      Also,ich finde die Rache der Kannibalen schon besser als Cannibal Holocaust-und dr ist schon so richtig gut.Bin mal auf deine meinung gespannt.


    • Da ich ja bekannter Weise sehr viel mit dem Kannibalen Genre Anfangen kann, obwohl es auch viel Schund in diesem Genre gibt, ist glaube ich mittlerweile bekannt. Dieser Vertreter von Lenzi gehört ganz klar zur besseren Sorte und man kann daher fast nur gutes berichten.
      Was natürlich auch einmal mehr ein No Go ist, ist der hier (wie leider sehr oft) verwendete Tiersnuff. Wenn man diese Szenen aber ausblenden kann bekommt man einen brutalen und guten Film präsentiert.

      Die Story ist hier sehr dünn und einmal mehr, fast schon Genre Typisch, Mittel zum Zweck möglichst viel Brutalität in Bilder zu fassen. Dies kann der Film aber richtig gut, neben Cannibal Holocaust glaube ich der blutigste Vertreter seiner Art. Hier werden ein paar Männer entmannt, eine Frau bekommt Hacken durch die Brüste und es wird schon mal ein Mensch kurzer Hand ausgeweidet und gefressen.
      Optisch und Atmosphärisch bietet der Film einiges, gute Naturkulissen und der Dschungel wird sehr gut eingefangen. Spannung dagegen ist diesem Film ein Fremdwort. Hier liegt der Fokus ganz klar auf denn Schocks, Splatter und Gore. Also ein Film der dem geneigten Gorehound absolut gefallen sollte. Hier ist eben der Anspruch sehr niedrig gehalten, ein Film denn man halt (nur) wegen der Härte und denn schönen Kulissen ansehen sollte bez. kann.

      Die Darsteller gehen in Ordnung, man sollte halt keine Großartigen Erwartungen an denn Cast haben, dann passt das auch.

      Wer auf Gore und Kannibalen steht und dazu kein innovatives Storygerüst braucht sollte sich diesen Streifen ruhig einmal ansehen.

      Vergebe

      [film]7[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Habe den Film bisher noch nicht gesehen aber werde es demnächst mal nachholen bin schon ziemlich gespannt.
    • Meiner Meinung nach der beste Kannibalenfilm.
    • Original von Dr.Gore:

      Meiner Meinung nach der beste Kannibalenfilm.


      Mir gefällt Ferox sowie auch Eaten Alive und Co. auch sehr gut. Aber am allerbesten ist für mich ganz klar Deodatos Cannibal Holocaust
    • Original von Der Doctor Schnabel von Rom:

      Original von Dr.Gore:

      Meiner Meinung nach der beste Kannibalenfilm.


      Mir gefällt Ferox sowie auch Eaten Alive und Co. auch sehr gut. Aber am allerbesten ist für mich ganz klar Deodatos Cannibal Holocaust


      Das sind definitiv die 3 besten. Auch wenn ich CH nie wieder gucken werde. Dann lieber noch 100x Ferox. lolp
    • Original von Dr.Gore:

      Original von Der Doctor Schnabel von Rom:

      Original von Dr.Gore:

      Meiner Meinung nach der beste Kannibalenfilm.


      Mir gefällt Ferox sowie auch Eaten Alive und Co. auch sehr gut. Aber am allerbesten ist für mich ganz klar Deodatos Cannibal Holocaust


      Das sind definitiv die 3 besten. Auch wenn ich CH nie wieder gucken werde. Dann lieber noch 100x Ferox. lolp


      Oh? Warum nie wieder schauen? Mountain Of The Cannibal Gods, Mondo Cannibale 1 und 2 finde ich auch sehr gut
    • Original von Der Doctor Schnabel von Rom:

      Original von Dr.Gore:

      Original von Der Doctor Schnabel von Rom:

      Original von Dr.Gore:

      Meiner Meinung nach der beste Kannibalenfilm.


      Mir gefällt Ferox sowie auch Eaten Alive und Co. auch sehr gut. Aber am allerbesten ist für mich ganz klar Deodatos Cannibal Holocaust


      Das sind definitiv die 3 besten. Auch wenn ich CH nie wieder gucken werde. Dann lieber noch 100x Ferox. lolp


      Oh? Warum nie wieder schauen? Mountain Of The Cannibal Gods, Mondo Cannibale 1 und 2 finde ich auch sehr gut


      Es gibt (bisher) keinen Film, der mich so an meine Grenzen gebracht hat. Ich war drauf und dran auszuschalten. :0:
      Mondo Cannibale 1 kenne ich bisher nicht. Nur den 2. Aber der war auch gut, ebenso wie Weiße Göttin...
      Black Emanuelle und die letzten Kannibalen war auch nicht übel.
    • Ob Ferox und Holocaust jemals als Blu-Ray erschienen? Käufer gibt es dafür sicher mehr als genug, hab die DVDs aber mal noch behalten, weil ich noch nicht dran glaube.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Von Cannibal Holocaust gibt es zumindest in GB schon eine BR.
    • Dann könnte man den ja hierzulande auch VÖ. Traut sich ebstimmt kein Label.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Glaube ich auch nicht. Sind vielleicht etwas zu heavy. Aber wer weiß...
    • @Doom Hierzulande wird den bestimmt kein Label bringen denn da ist wie auch bei "Cannibal Holocaust" und "Lebendig gefressen" immer noch der böse §131 zwischen der ein offizielles Release in Deutschland verhindert.Ich tippe aber mal darauf das XT den ein oder anderen Kannibalenklassiker sicherlich auf Blu-Ray veröffentlichen wird.