Freitag der 13. (Neuverfilmung)

    • Den Film hättest du ruhig verreißen können. Er hätte es verdient.
    • Ich hab den bis heute nicht gesehen. Und irgendwie will ich auch nicht.
      Ich will mir die alten Erinnerungen an eine gute Slasherreihe nicht kaputt machen lassen.
      Es gibt auch andere Remakes, die sollte man eben einfach nicht sehen:

      -Nightmare (ohne Englund geht gar nicht)
      -Zombies Halloween (an Werke von Carpenter zu gehen, halte ich für Blasphemie)
      -REC-(Quarantäne -die gleiche Story nochmal zu drehen ist eine Frechheit)

      Ich hoffe einfach mal, dass von Eden Lake, Martyrs oder Braindead niemals Remakes kommen. Ansehen würde ich die sowieso nicht... :11:
      ***************************************************************
    • Mit der letzteren Remake Welle verpasst man auch nichts.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von tom bomb:

      Betrachtet als unabhängiger Film verstehe ich die Wertungen gar nicht, sicher ein Meilenstein ist es nicht, aber die Noten finde ich unverständlich da es doch an und für sich ein unterhaltsamer Film ist, ohne grosses Palaver.


      Sehe Ich genauso. Mal ehrlich Jungs: 3,50/10 ? What the Fuck, Nichtmal das lahme Nightmare on Elm Street- Remake hätte Ich so herunterbewertet. Klar der Film hat einige Defizite. Die Teenies sind teilweise zu dumm und in jeder Situation scharf wie Nachbars Lumpi, trotzdem sind die Morde allesamt recht ansehnlich geworden, und auf jeden Fall würdig den Namen "Friday the 13th" zu tragen. Im Gegensatz zu vielen ähnlichen Remakes wurde hier schon drauf geachtet, das es nicht allzu weit vom Original entfernt ist. Und meiner Meinung nach ist das auch gelungen....
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Original von tom bomb:

      Betrachtet als unabhängiger Film verstehe ich die Wertungen gar nicht, sicher ein Meilenstein ist es nicht, aber die Noten finde ich unverständlich da es doch an und für sich ein unterhaltsamer Film ist, ohne grosses Palaver.

      .


      Hier noch mal der Grund für meine Bewertung :0:


      Langweilig und schleppend.
      Keine brutalen Morde. Und auf die kommt es beim Slasher ja an.
      Der neue Jason jagt einem überhaupt keine Angst ein.

      Und das obwohl ich eigentlich Slasher mag.
      Der Film war einfach eine einzige Enttäuschung.
    • Es ist einer der uninspiriertesten Slasher die ich je gesehe habe. Stink langweilig und Jason war wahrscheinlich auf Gras, was er so beschützt hat. Schlimmer waren nur die aalglatten und öden Teendarsteller mit Dialoge zum einschlafen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Und der Film war inhaltlich ja mal sowas von falsch!
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Was hat dieser Film mit Freitag der 13te zu tun?

      - Es spielt am Crystal Lake
      - der Mörder hat ein Hockey Maske auf, ne Machete in der Hand und heisst Jason

      das wars dann auch!

      Er ist zwar echt gut blutig und die Kills waren echt gut, aber ansonsten echt nix besonderes.

      Jason nimmt Gefangene?!
      Jason überlegt wieer einen umbringen soll?!
      usw.

      Für michein typischer Back-Wood-Slasher. Nichts besonderes!


      Dank den guten Kills gibt es die gute Punktzahl von 5/10. Verdient hat er aber eigentlich nur [film]3[/film]


      [film]5[/film]
    • Original von Elantra:



      Dank den guten Kills gibt es die gute Punktzahl von 5/10.




      Gerade die Kills fand ich enttäuschend ! :0:
    • Original von Harry Warden:

      Original von Elantra:



      Dank den guten Kills gibt es die gute Punktzahl von 5/10.




      Gerade die Kills fand ich enttäuschend ! :0:


      Für Jason sind sie enttäuschend, das stimmt. Waren aber super gemacht, das wollte ich eigentlich damit ausdrücken lolp
    • Dann nochmal auf Anfang, was ist denn bitte so dramatisch schlecht? Es hätte besser werden können, keine Frage! Allerdings sind 90 Prozent aller Horrorfilme wesentlich schlechter als dieses Verfilmung. Die Frage lautet nun ist das gut oder schlecht für das Genre? Oder geht es nur darum das es ein Remake ist? Betrachtet als eigenständiger Film kann ich den niemals so tief bewerten.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • 08/15 - Remake einer Kult Reihe, die der Friday Fan nicht braucht. Wer die Filme nie gesehen hat, kann sich diese uninspirierte Zusammenfassung mal angucken, um grob zu wissen, worum es geht. Ansonsten : Überflüssig wie (fast) jedes Remake.

      [film]5[/film]
    • Original von tom bomb:

      Dann nochmal auf Anfang, was ist denn bitte so dramatisch schlecht? Es hätte besser werden können, keine Frage! Allerdings sind 90 Prozent aller Horrorfilme wesentlich schlechter als dieses Verfilmung. Die Frage lautet nun ist das gut oder schlecht für das Genre? Oder geht es nur darum das es ein Remake ist? Betrachtet als eigenständiger Film kann ich den niemals so tief bewerten.


      Ich hab mir ja zuerst die alten Freitag Filme angesehen, diese sind ja auch mal gut und mal schlecht.
      Da es sich hier ja um ein Remake dreht sollte man trotz allem auch etwas am Original bleiben.
      So kann ein sinnlos tötender, nicht nachdenkender, Jason nicht plötzlich Geiseln halten und drüber nach denken wie er sein Opfer killt. Und das macht für mich den Film extrem schlecht.
      Wären die Kills eben auch so "unüberlegt" (also hauptsache getötet) wäre der Film bei mir nicht so schlecht durchgefallen.
    • Für mich muss das nicht so sein, ich bin aber auch ein primitiv einfacher Horrorfan der gerne auch mal nur unterhalten wird. :0:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wahrscheinlich haben alle die hier von schlechten Kills reden, nicht den Killer Cut gesehen, sondern die deutsche FSK 18 Fassung.
      Auge um Auge, Zahn um Zahn ..
    • Original von Leatherface:

      Wahrscheinlich haben alle die hier von schlechten Kills reden, nicht den Killer Cut gesehen, sondern die deutsche FSK 18 Fassung.
      ...ich glaube die hassen einfach Remakes. :0:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die ganze Diskussion hier hat mich echt erheitert :0:

      Ich schau ihn mir die Woche auf jeden Fall nochmal an und poste mein Review :3: Das vor ca. 1 1/2 Jahren war sehr kurz und knapp verfasst, und sicher etwas zu hoch angesetzt. Ich bin gespannt wie er jetzt auf mich wirkt. Hatte ihn damals im Kino gesehen und fande Ihn eigentlich echt ganz gut. Aber das werden wir ja dann sehen :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • So, jetzt habe Ich ihn mir tatsächlich nochmal angeschaut...

      Was soll ich großartig sagen, Meine 9,5er Bewertung vor langer Zeit war jedenfalls etwas daneben gegriffen, aber wie ist das nunmal so mit seinen Sympathieträgern ? Man erinnert sich nur an die paar positiven Erinnerungen und hebt diese maßlos hervor sodaß die Bewertung nie und nimmer mehr objektiv ausfallen kann. :0:
      Das Grundkonzept des Films ist aber jedenfalls solide und einem Slasher in jedem Fall wert. Hier ist alles was dazu gehört. Ein paar bescheuerte Teenies, natürlich von jeder Sorte einer: Der Streber, der Looser, der Aufreißer, Der Bully, die Schlampe, das Mauerblümchen ... , ein paar heiße Sexszenen, eine düster- wirkende Umgebung und einen fiesen Killer der die Opfer bitte auf äußerst unterschiedlicher Art und Weise zur Strecke bringt. Normalerweise würden "Freitag der 13." hier wohl viele deutlich besser bewerten, wenn der Killer denn nur irgendein anderer wäre, aber nicht Jason Vorhees! Sonst gibt es hier doch nix großartig zu bemängeln, oder? Ultraspannend waren Slasher doch im Normalfall eh noch nie, hier zählen andere Werte... Die Morde sind hier dafür ziemlich gut geraten, kann man nicht meckern. Jedoch muss auch Ich sagen das mir die Darstellung von Jason Vorhees die Suppe etwas versalzen hat! Wieso musste Michael Bay Jason und seine über 20 Jahre lang "antrainierten" Instinkte nur so verhunzen? Das Jason Menschen gefangen nimmt ist ja nur das eine Übel, wieso er jetzt auch vorher noch akribig überlegt wie er die Opfer umbringt und Ihnen auch noch wie ein Besessener hinterhrennt das andere. Diese 3 Werte standen nie für Jason. Er war nie dafür bekannt das er Opfer in Fallen lockt und taktisch plant wie er sie umbringt, Nein sonst lief er den Opfern einfach hinterher oder schnitt ihnen den Weg ab, bis sich die Wege dann irgendwann doch noch kreuzten. Außerdem muss ich sagen das mich diese Versuche der weiblichen Darstellerinnen, Jasons Mutter zu imitieren in den letzten Filmen ebenfalls echt genervt hat. Wäre er blind Ok, aber bezogen auf seine Sehfähigkeiten wirkt das einfach nur lächerlich, lasst euch endlich was neues einfallen! lolp Was diesen ganzen Umstand und die fehlende Darstellung von Jason anbelangt, muss ich leider ein paar Punkte abziehen. Sonst ist "Freitag der 13" ein guter Slasher den man sich in geselliger Runde sicher ein zweites mal anschauen kann! :3:

      [film]6[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Wieso musste Michael Bay Jason und seine über 20 Jahre lang "antrainierten" Instinkte nur so verhunzen? Das Jason Menschen gefangen nimmt ist ja nur das eine Übel, wieso er jetzt auch vorher noch akribig überlegt wie er die Opfer umbringt und Ihnen auch noch wie ein Besessener hinterhrennt das andere. Diese 3 Werte standen nie für Jason. Er war nie dafür bekannt das er Opfer in Fallen lockt und taktisch plant wie er sie umbringt, Nein sonst lief er den Opfern einfach hinterher oder schnitt ihnen den Weg ab, bis sich die Wege dann irgendwann doch noch kreuzten.



      Genau diese Punkte machten dem Film für mich so schlecht.
      Hätte sich Bay da ans Original gehalten wäre das echt ein super Film geworden.
    • Am besten wäre es gewesen wenn Bay ganz die Finger davon gelassen hätte :0:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Die größten Kritikpunkte sind für mich hier die ganz blassen Darsteller, beim Original sind sie witzig, hier sind sie bekifft langweilig und der 2. Punkt ist die furchtbar uninspiriert runtergekurbelte Story, die so überhaupt kein Spass macht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      Die größten Kritikpunkte sind für mich hier die ganz blassen Darsteller, beim Original sind sie witzig, hier sind sie bekifft langweilig und der .....


      Gut, aber da musst du differenzieren... vor 30 Jahren wurden die Opfer in Slasher-Filmen noch weitaus charismatischer dargestellt. Vielleicht hatten die Macher ja vor das sich der Zuschauer mehr an diese bindet während man heutzutage froh ist wenn sie schnellstmöglich sterben lol

      Das mit dem "bekifft" war aber schon immer so. Einen Kiffer gab es mindestens, und der wurde dann meist auch im zugedröhnten Zustand, durch seine eigene Schuld verursacht, umgebracht...
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Das mit dem "bekifft" war aber schon immer so. Einen Kiffer gab es mindestens, und der wurde dann meist auch im zugedröhnten Zustand, durch seine eigene Schuld verursacht, umgebracht...


      Die Opferdarsteller haben damals wie bekifft gewirkt, Heute erzählen sie nur drüber und wirken blass/langweilig.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ist der UK Extended Cut identisch mit dem US Killer Cut ?
    • Konnte den Killer Cut heute billig erwerben und hat sich meiner Meinung doch gelohnt... wirkt doch ein bissl runder.Und außer das er so aussieht wie Horrorfilme heute eben aussehen ist das ein gut gemachter schnörkelloser Slasher im F13 still inkl. ansehnlicher Tötungsmethoden. Die Horrorfilm-Klischee bedient er gekonnt und auch mit der altgedienten F13 Formel kommt er daher, die mir komischerweise nie langweilig wird…Titten>killen>poppen> killen>nacktbaden>killen>poppen>killen>killen>killen, einfach sehr hübsch und blutig anzusehen. Jason ist bedrohlich wie eh und je nur vieleicht ein Tick zu menschlich. Das Setting und Effekte lassen sich ebenfalls sehen und im OT schreit sich doch gleich viel besser…

      [film]7[/film] Brennenden Schlafsäcken :91: Pinguin-Jason


      Freitag der 13. (1980)
      [film]8[/film]
    • Original von turborotz:

      Konnte den Killer Cut heute billig erwerben und hat sich meiner Meinung doch gelohnt... wirkt doch ein bissl runder.Und außer das er so aussieht wie Horrorfilme heute eben aussehen ist das ein gut gemachter schnörkelloser Slasher im F13 still inkl. ansehnlicher Tötungsmethoden. Die Horrorfilm-Klischee bedient er gekonnt und auch mit der altgedienten F13 Formel kommt er daher, die mir komischerweise nie langweilig wird…Titten>killen>poppen> killen>nacktbaden>killen>poppen>killen>killen>killen, einfach sehr hübsch und blutig anzusehen. Jason ist bedrohlich wie eh und je nur vieleicht ein Tick zu menschlich. Das Setting und Effekte lassen sich ebenfalls sehen und im OT schreit sich doch gleich viel besser…

      [film]7[/film] Brennenden Schlafsäcken :91: Pinguin-Jason



      Ich habe den Killercut mit deutscher Tonspur. Kleine Passagen sind noch in Englisch. Sehr geile Version.
    • Original von Wassilis:

      Original von turborotz:

      Konnte den Killer Cut heute billig erwerben und hat sich meiner Meinung doch gelohnt... wirkt doch ein bissl runder.Und außer das er so aussieht wie Horrorfilme heute eben aussehen ist das ein gut gemachter schnörkelloser Slasher im F13 still inkl. ansehnlicher Tötungsmethoden. Die Horrorfilm-Klischee bedient er gekonnt und auch mit der altgedienten F13 Formel kommt er daher, die mir komischerweise nie langweilig wird…Titten>killen>poppen> killen>nacktbaden>killen>poppen>killen>killen>killen, einfach sehr hübsch und blutig anzusehen. Jason ist bedrohlich wie eh und je nur vieleicht ein Tick zu menschlich. Das Setting und Effekte lassen sich ebenfalls sehen und im OT schreit sich doch gleich viel besser…

      [film]7[/film] Brennenden Schlafsäcken :91: Pinguin-Jason



      Ich habe den Killercut mit deutscher Tonspur. Kleine Passagen sind noch in Englisch. Sehr geile Version.


      Dafür bin ich nicht böse genug...
    • Ich fand das sogenannte Remake weitaus besser als die meisten Filme der Original Filmreihe... Jason hat schwerstens gerockt... Derek Mears hat den genial verkörpert... Endlich ist Jason nimmer dieser lahmarschige Klotz mit verbindung zum Raumschiff Enterprise... Hier hat einfach alles gestimmt um gut zu unterhalten und der Killercut ist hier natürlich die klare Empfehlung...

      [film]9[/film]
    • Ich war damals Premiere in Innsbruck an einem Freitag den 13ten nach einem Eishockeyspiel, das wenn ich mich erinnere souverän gewonnen wurde.

      Den Film hatte ich in NICHT mal schlechter Erinnerung, er ist zwar naja "Abklatsch"(?) der Vorgänger Filme, und sollte ja als FOrtsetzung bzw. Prequel gesehen werden.

      Bis zur Mitte, hatte der Film ja Potenzial, aber dann stürtzte er total ab, irgendwo müsste online noch ein Review von mir rumgeistern
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Sollte ich nochmal erwähnen das er gut ist?
      Absturz zum Ende hin? Wo und wieso?
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Gestern gesehen und ich muss sagen, dass er sehr unterhaltsam war. Er ist nicht so schlecht wie er oft gemacht wird. Nach den vielen negativen Kritiken habe ich nicht viel erwartet, war aber positiv überrascht. Der Härtegrad passte, Spannung war vorhanden, hatte alles was ein guter Slasher braucht. Passt m.E. gut in die Freitag-Reihe.

      [film]8[/film]
    • Film fand ich grauenhaft. Hab den damals nur im Kino gesehen (und lief zudem nur in Deutsch und fand die Synchro extrem billig und schlecht) und folgendes kann ich meinem Gehirn und Review noch entlocken.

      Gefiel mir nicht weil:

      - miese dt. Synchro
      - Film schafft es nicht, eine Stimmung / Atmosphäre aufzbauen (grosse Pluspunkte der alten Filme / Zeitgeist Ding)
      - die Teens nerven ALLE extrem und alle hätten sie den Tod verdient
      - Alle Darsteller aus der Jason Darsteller spielen zudem sehr schlecht
      - Hochglanz-Optik passt hinten und vorne nicht
      - schnelle Schnitte passen nicht in den Film
      - Spannung oder Schockeffekte = nicht vorhanden
      - Endgag wirkt billig
      - Dialoge lächerlich
      - Drogen- und Nacktszenen wirken erzwungen
      - Gore kein Vergleich zu schönen Savini Effekten
      - Film zu dunkel

      Noch zum Gore, zitiere ich aus meinem Review:

      Zudem geht alles bei den Morden viel zu schnell. Die Kamera wird weggedrückt, oder CGI Einsatz oder die Kamera wackelt total, die Schnitte sind viel zu schnell gewählt was auf Dauer mehr als nervt. Sobald es Action gibt oder Jason auftaucht denkt man, der Kameramann erleide einen Epilepsie-Anfall
    • Besser als befürchtet.
      Nicht mehr so fesselnd wie das Original aber durchaus unterhaltsam.
      Leider doch eher talentfreie Schauspieler, die das Bild doch ein wenig trüben.

      Der Streifen, 'lebt' aber in erster Linie auch durch die 'Kultfigur' Jason.

      Kommt an's Original nicht heran, dennoch besser als viele Remakes (was der Film ja eigentlich gar nicht wirklich ist) die ich gesehen habe.

      [film]6[/film]
      Wenn Unrecht zu Recht wird - wird Widerstand zur Pflicht


      >>> KLICK <<<
    • Jason als Tunnel grabender Kidnapper, so furchterregend wie ein Spaziergang im Park. Figuren, die so nervtötend sind, dass man ihnen nur das schnelle Ableben wünscht. Darsteller, die man am liebsten in einen Sack stecken und auf die man stundenlang mit einem Rohrstock einprügeln möchte. Eine Wackelkamera im Erdbebenmodus, damit auch wirklich jeder Kill im hektischen Gezappel untergeht. Ein Spannungsbogen, der dem eines Testbilds im Fernsehen entspricht. Eine Atmosphäre, die so dicht wie die Behaarung nach einer Ganzkörperrasur ist. Ein Klischee, das das nächste jagt, hauptsache es ist platt wie eine Flunder. Dialoge und Fäkalhumor auf Trash-TV Niveau und eine Handlung, die ungefähr so kreativ wie ein Schuh ohne Sohle ist. Hochglanzschrott, der in eine B-Movie-Reihe ganz und gar nicht passen will. Ein Cliffhanger, durch den sogar eine Fortsetzung befürchtet werden muss. Die Absicht der Produzenten, mit diesem Abfall Kohle zu verdienen - wenigstens das hat funktioniert.

      [film]1[/film]
    • Natürlich heute mal wieder gesehen und ich fand ihn richtig gut.Das einzige was mich ein wenig störte ist das fast der komplette Streifen Nachts sich abspielt.Wenn man die BR davon besitzt ist es natürlich nicht so tragisch da das Bild sehr gut ist.Jedes Jahr immer wieder gerne Jason^^WERTUNG [film]8[/film]

    • Original von Venom:

      Jason als Tunnel grabender Kidnapper, so furchterregend wie ein Spaziergang im Park. Figuren, die so nervtötend sind, dass man ihnen nur das schnelle Ableben wünscht. Darsteller, die man am liebsten in einen Sack stecken und auf die man stundenlang mit einem Rohrstock einprügeln möchte. Eine Wackelkamera im Erdbebenmodus, damit auch wirklich jeder Kill im hektischen Gezappel untergeht. Ein Spannungsbogen, der dem eines Testbilds im Fernsehen entspricht. Eine Atmosphäre, die so dicht wie die Behaarung nach einer Ganzkörperrasur ist. Ein Klischee, das das nächste jagt, hauptsache es ist platt wie eine Flunder. Dialoge und Fäkalhumor auf Trash-TV Niveau und eine Handlung, die ungefähr so kreativ wie ein Schuh ohne Sohle ist. Hochglanzschrott, der in eine B-Movie-Reihe ganz und gar nicht passen will. Ein Cliffhanger, durch den sogar eine Fortsetzung befürchtet werden muss. Die Absicht der Produzenten, mit diesem Abfall Kohle zu verdienen - wenigstens das hat funktioniert.

      [film]1[/film]


      Übertreibst gern, oder ? Aber klar, mit irgendwelchen albernen Shaolin-Filmchen aus den 80ern kann er natürlich nicht mithalten! :5:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Weiss einer, ob und wann der Killer-Cut mit dt. Ton veröffentlicht wird?
    • Original von |Skeletor|:
      Übertreibst gern, oder ? Aber klar, mit irgendwelchen albernen Shaolin-Filmchen aus den 80ern kann er natürlich nicht mithalten! :5:

      Das sind nicht "irgendwelche", sondern Highlights :5:


      Das Genre ist unerheblich, da das Freitag Remake mit nahezu keinem Film mithalten kann. Okay, objektiv hat es vielleicht [film]2[/film] Punkte verdient. Dann wäre der Film aber schon fast so gut wie A New Beginning und, nein, das ist er m.M.n. nicht lol
    • Original von Venom:

      Original von |Skeletor|:
      Übertreibst gern, oder ? Aber klar, mit irgendwelchen albernen Shaolin-Filmchen aus den 80ern kann er natürlich nicht mithalten! :5:

      Das sind nicht "irgendwelche", sondern Highlights :5:


      Das Genre ist unerheblich, da das Freitag Remake mit nahezu keinem Film mithalten kann. Okay, objektiv hat es vielleicht [film]2[/film] Punkte verdient. Dann wäre der Film aber schon fast so gut wie A New Beginning und, nein, das ist er m.M.n. nicht lol


      Das beschreibt vielleicht deine, etwas verzeerrte, Sichtweise. Aber nicht die der Allgemeinheit. Glaub mir mal, die meisten der User würden das Freitag-Remake sicher bevorzugen und die von dir angesprochenen "Highlights" in der Videotheken-Grabbelkiste liegen lassen.... Dort wo du sie vermutlich auch her hast^^
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Original von Venom:

      Original von |Skeletor|:
      Übertreibst gern, oder ? Aber klar, mit irgendwelchen albernen Shaolin-Filmchen aus den 80ern kann er natürlich nicht mithalten! :5:

      Das sind nicht "irgendwelche", sondern Highlights :5:


      Das Genre ist unerheblich, da das Freitag Remake mit nahezu keinem Film mithalten kann. Okay, objektiv hat es vielleicht [film]2[/film] Punkte verdient. Dann wäre der Film aber schon fast so gut wie A New Beginning und, nein, das ist er m.M.n. nicht lol


      Das beschreibt vielleicht deine, etwas verzeerrte, Sichtweise. Aber nicht die der Allgemeinheit. Glaub mir mal, die meisten der User würden das Freitag-Remake sicher bevorzugen und die von dir angesprochenen "Highlights" in der Videotheken-Grabbelkiste liegen lassen.... Dort wo du sie vermutlich auch her hast^^


      Es ist ja nur ein Film für Fans der 80er Slasher und als solcher kann man damit nicht zufrieden sein, war vollkommen überflüssig wie auch das Nightmare Remake und rechtfertigt tiefe Bewertungen, es ist ja kein Durchschnittsfilm wie Evil Dead oder Maniac, dass ist ganz sicher noch schlechter und ungenießbar.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)