Der Schlitzer

    • Originaltitel: La Casa sperduta nel parco
      Produktionsland: Italien
      Produktion: Franco Di Nunzio, Franco Palaggi
      Erscheinungsjahr: 1980
      Regie: Ruggero Deodato
      Drehbuch: Gianfranco Clerici, Vincenzo Mannino
      Kamera: Sergio D'Offizi
      Schnitt: Vincenzo Tomassi
      Spezialeffekte: -
      Budget: -
      Musik: Riz Ortolani
      Länge: ca. 88 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: David Hess, Annie Belle, Christian Borromeo, Giovanni Lombardo Radice, Marie Claude Joseph, Gabriele Di Giulio, Brigitte Petronio, Karoline Mardeck, Lorraine De Selle





      Inhalt:

      Zwei Kleinkriminelle, einer von ihnen der psychopathische Alex, treffen zufällig auf ein reiches Pärchen, das sie zu einer Party begleiten. Auf der Party kommt es zunehmend zu Differenzen zwischen den beiden und den anderen Partygästen, so daß Alex schließlich ausflippt. Er bedroht die anwesenden Gäste mit seinem Rasiermesser und beginnt, die Frauen sexuell zu belästigen.


      Trailer:



      Deutsche DVD und Blu-Ray Fassung von XT am 25.07.2016 (zum ersten mal auf Blu-Ray)


      Kritik:

      Ruggero Deodato hat mit "Der Schlitzer" einen recht netten kleinen Schundfilm erschaffen welcher mit David Hess und Giovanni Lombardo Radice ("Asphaltkannibalen", "Die Rache der Kannibalen") u.a. bestens besetzt ist. Ähnlich wie bei "Last House On The Left" kann David Hess überzeugen, funktioniert als Bösewicht sehr gut und es wird auch ordentlich und reichlich auf den Putz gehauen. Abgesehen von der Vergewaltigungsszene am Anfang des Films schafft es Deodato auch irgendwie lange Zeit den Zuschauer auf der Seite der Bösewichte zu halten wobei die Gegner aber auch durchweg nicht gerade sympathisch wirken sodass man sich stellenweise gerade zu freut dass diese mal so richtig aufgemischt werden. An Sympathie verliert Hess dann jedoch spätestens in einer Szene wo eine plötzlich dazugekommene und unschuldige junge Frau in einer langen Szenen mit zahlreichen Rasiermesserschnitten verletzt wird. Jedoch gibt es im Grunde fast keinen Toten, keinen wirklichen Gore, die Effekte sind recht einfach und es fehlt auch die Kühle des Originals von Wes Craven aber dennoch wirkt der Film schon recht gewaltätig und die beiden Hauptdarsteller leisten sich schon so einiges im Laufe des Films, insbesondere David Hess. Trotz der genannten Einfachheit der Effekte war die alte deutsche Videofassung aber an zahlreichen Stellen geschnitten, u.a. auch in einer Szene wo eine Person angepinkelt (!) wird. Die deutsche Synchro ist recht gut und die Sprüche können sich stellenweise wirklich hören lassen. Der Film ist sicherlich nicht jedermanns Sache aber wer an so Italo-Streifen wie "Verflucht zum Töten" oder "Wenn du krepierst lebe ich" (auch mit David Hess) gefallen finden kann der dürfte mit diesem Film bestens bedient sein. Ansonsten sollte man von diesem Schundfilm besser die Finger lassen. Für mich jedenfalls ein gelungenes Revenge-Movie dass mir recht gut gefallen hat. [film]8[/film]
    • Meiner Meinung nach ein genialer Streifen,der durch seine Kompromisslosigkeit agiert.Die Story ist einfallsreich gestaltet und recht hart veranlagt.
    • Kann man sich auf jeden Fall ansehen, mmh dann mach ich das heute Abend doch mal wieder! [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Bei diesem "Schlitzer" bekam ich ziemlich schnell Gänsehaut, die 80er Jahre Großstadtatmosphäre und ein langsamer aber stimmiger und absolut passender Sound sorgen Anfangs schnell für reichlich Atmosphäre. Der Style unserer Darsteller ist sogar eher noch den späten 70ern zuzurechnen, wo die Protagonisten, insbesondere die 2 Psychopathen einen sehr guten und verdammt prolligen Job abliefern, wo auch Wert auf schwarzhumorige Sprüche gelegt wird und die Damen heiße Körper aufbieten, die man oft komplett nackig sieht und die sogar den Eindruck hinterlassen, dass sie auf die bösen Buben abfahren, was sich auch an einigen gewollten Liebesspielen in bedrohlicher Situation widerspiegelt.
      Ansonsten wird sich das Geschehen in ein Haus verlagern, in dass die Folter seinen Verlauf nimmt. Es gibt zahlreiche Vergewaltigungsszenen, mehr noch als bei "Last House On the Left" oder "Ich Spuck auf den Grab". Von der Härte her anhand der derben Dialogwahl ist es auch ansprechend, wenn gleich bei den Sexszenen nicht sehr viel rohe Gewalt gezeigt wird, weil die Psychopathen bis auf eine Szene am Ende die Frauen eher nur bloß stellen, die dann auch nicht so ganz verzweifelt die Flucht ergreifen müssen. Des Nächtens gibt es dann vor allem im Vorgarten bei Grillengeräusche einige atmosphärische Szenen. Die Darsteller sind vom Charakter sehr vielschichtig. Eine wahre Freude wie man hier hinter die Fassade blicken kann, ja hier wird ein Milchgesicht auch noch als solches bezeichnet.
      David Hess (Last House on the Left, Wenn Du krepierst - lebe ich) als prolliges Arschloch schlecht hin, wird diesen Charakterzug brillant verkörpern, er muss auch wirklich solch ein Mega-Proll gewesen sein, dass kann man nicht schauspielern. Jedenfalls wertet seine Erscheinung den Film mächtig auf und sein Ruf war sogar bis in den US-Mainstream erklungen, wodurch ihn auch Gastrollen in zahlreichen Actionserien wie A-Team, Knight Rider oder Colt Seavers gegeben wurde. Das die Opferrollen teilweise so geschockt sind vom Vorgehen der Schänder und nicht doch öfter versuchen mal zu entkommen, kann man noch kritisieren, lässt insbesondere die 2 Männer in den Opferrollen dann auch blass aussehen.
      "Der Schlitzer" von Ruggero Deodato (Cannibal Holocaust) hat nicht ganz das Level wie "Last House On The Left" und "Ich Spuck auf den Grab" aufzuweisen, steht diesem aber nicht in vielem nach, außer dass hier ein wenig die Abwechslung fehlt und das Geschehen im Haus mit nur einer kurzen Versteck- & Verfolgungsszene keine richtige Hochspannung erzeugen kann, wobei die derben und sehr witzigen Dialoge mich sehr unterhalten konnten. Wobei es manch mal so klamaukig zugeht, dass man das Terrorspiel fast schon nicht mehr für ernst nehmen kann.
      Wer einen reinen Schlitzerfilm erwartet, wird enttäuscht werden. Der Film sollte dann doch eher den Sexploitation-Fan ansprechen. Wobei eine blutige Schlitzerattacke gibt es gegen Ende, aber diese ist sehr billig ausgefallen, wie mit dem Pinsel angemalt. Das Ende ist dann herrlich gemacht, was man nicht mehr so schnell vergessen wird.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ordentlicher Film, der für mich irgendwo zwischen Last Houese on the Left und I Spit On Your Grave liegt.

      An die Intesität von Last House... kommt er nicht ran, dafür wird schon wider zu viel gezeigt, allerding ist die Handlung nicht so eintönig und ermüdend wie bei I Spit... Ich würde ihn sowieso eher mit Verflucht zum Töten vergleichen

      Die Personene sind alle recht gut gezeichnet und die Darsteller Passen. Was mir nicht so gefällt ist der Anfang - Das sieht einfach so aus, als hätte man ´ne Teaser Szene gebraucht...

      Peter
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • Kann sich hier jemand David Hess eigentlich in einer guten Rolle vorstellen??? Also, ich nich....

      Und genau David Hess reisst hier vieles raus und überzeugt mit unglaublicher Präsenz und trägt diesen Film. Selbstredend darf man hier nicht von restlichem Totalausfall ausgehen, der Schlitzer ist in jedem Falle spannend und gehört mit Recht zur guten Erinnerung der damaligen Zeit.

      [film]9[/film]
    • Nicht der beste Film, aber durchaus sehenswert! Der Film sagte mir vorher nichts, obwohl ich das Cover schon gesehen hatte.

      Für 5 Euro ein "Zufallskauf", der sich doch gelohnt hat.

      [film]6[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Ich habe 13 EURO für die XT Auflage im Old School Design gezahlt, dass ist auch völlig okay für den Film. Denn David Hess und der Typ aus den Kannibalenfilmen reissen hier Einiges raus. Die Story ist zwar flach, allerdings spannend inszeniert worden.

      [film]7[/film]
    • Für mich ist das einer der intensivsten Italothriller, die es gibt. Zwar irgendwo ein simpler Rape and Revenge Klon mit Kammerspielcharakter, aber David Hess und der Asphaltkannibal reissen verdammt viel raus.
    • ich kann es nur IMMER wieder betonen:

      Erwartet euch nicht zuviel vom Italo CInema, den es ist wirklich simpel gehalten. Aber mei, mir gefällts
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Original von markus
      ich kann es nur IMMER wieder betonen:

      Erwartet euch nicht zuviel vom Italo CInema, den es ist wirklich simpel gehalten. Aber mei, mir gefällts


      Och, das Italo Cinema ist doch eins der besten der Welt! Was für Perlen die italiener schon rausgebracht haben, ist aber natürlich Ansichtssache. Dir gefällts, mir auch...grade die 70s und 80s sind doch ohne die Italo-Beiträge fast nicht vorstellbar als Genre-Fan! Da würde ja allerhand fehlen was das Genre überhaupt ausmacht und vorangetrieben hat!

      Gruß von einem Italo-Liebhaber!
      :3:
    • Recht guter Film mit guten Folter Sequenzen und überzeugenden Darstellern. Relativ billig gemacht wie alle Filme damals aber Abgesehen davon wirklich ok!


    • Deodatos Film ist eines des Highlights des 80er Italo Kinos. Das Ganze ist zwar recht billig im Kammerspielcharakter inszeniert worden, weißt allerdings einen spannenden Ablauf mit überzeugenden Hauptdarstellern auf. Zweifelsohne ist hier David Hess in der Rolle des Alex bzw. Jake. Besonders erwähnenswert. Hess gelingt es den Part des Psychopaten glaubhaft zu vermitteln und er knüpft locker an seine schauspielerische Leistung in last „House on the Left“ an.

      Eine Sache die Alex überhaupt nicht leiden kann ist: nicht im Mittelpunkt stehen zu können. Stielt ihm Rickie zu Beginn auf der Party die Show, weist Alex ihn schnell in die Schranken. Dabei kommt es ihm zu Gute, Rickie um Längen an Intelligenz überlegen zu sein. Alex zeigt ihm, dass er ohne ihn ein Nichts ist, was weiterhin für Unsicherheit bei Rickie sorgt. Alex presst Rickie in den Part seines nicht denkenden und einzig Befehle ausführenden Gehilfen. Eine Sache die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt funktioniert, allerdings dann doch auf Grund von Alexs psychopatischen Handlungen in das Gegenteil umschlägt. Das Ende zeigt die Hinrichtung von Alex und lässt den Zuschauer, der mit den Opfern litt, zum zufriedenen Voyeur werden.

      Fazit:
      Spannendes italienisches 80er Kino, das sich zwar auf keinem hohen Niveau bewegt, allerdings sehr zu gefallen weiß.
    • Danke Funer für diesen Film lol
      Also ich fand den eigentlich ganz witzig, bis darauf, dass die farbige mit ihrer Glatze komisch aussah lol Zudem lag mir auch ein bisschen zuviel Last auf den Vergewaltigungen, was aber auch nicht so schlimm war lolp Das Ende ist richtig gut geworden und die Schauspieler waren super! Bei der Version, die ich hab springt es leider manchmal zwischen der Deutschen und Englischen Synchro und da hab ich gemerkt, dass mir die Deutschen Stimmen viel besser gefallen haben! Die Frauen sahen (bis auf die Glatze) ganz gut aus und somit war das auch ein schöner Anblick. Spannung war nicht vorhanden, aber irgendwie stand ich auf der Seite der Kidnapper (Männer halt :0:). Alles in allem eine: 6-7 /10
    • Ein sehr geiler streifen der mir unter die haut ging als ich ihn das erste mal sah :0:
      WERTUNG [film]7[/film]



    • Der Schlitzer steht ganz in der Tradition der Genrekollegen Mondo Brutale, Es begann um Mitternacht und I spit on your grave (Original). Nur das er in meinen Augen diesen Filmen nicht ganz das Wasser reichen kann.

      Obwohl das Schauspiel der beiden Bösewichter David Hess und Giovanni Lombardo Rice (bekannt aus dem Film Asphaltkannibalen) sehr gut ausgefallen ist. Hess spielt einmal mehr das perfekte, sadistische Arschloch, diesen Part beherrscht er wirklich vorzüglich.

      Die beiden terrorisieren eine Gruppe von reichen Schnöseln und deren Freundinnen. Natürlich haben es die beiden vorrangig auf die hübschen Mädels abgesehen, diese werden gefoltert und zu Sexobjekten degradiert. All zu hart wird das ganze aber nicht dargeboten, von Vergewaltigung kann man eigentlich nur bei der Eröffnungsszene sprechen, der Rest geschieht ja mehr oder weniger freiwillig. Die brutalste Szene dürfte die sein in der Jack eines der Mädels mit dem Rasiermesser bearbeitet.

      Aber auch der Schluss fällt dann noch etwas blutiger aus, das Ende ist dann auch recht ordentlich geworden.

      Der Film hat eine beklemmende Atmosphäre und wird durch einen sehr passend Score umrahmt und unterstützt das so genannte Kammerspiel sehr gut.

      Für mich aber kein Genrehighlight sondern etwas über dem Mittelmass anzusiedeln. Wer gefallen an denn oben genannten Filmen hat, kann sich auch gerne einmal denn Schlitzer ansehen.

      Ich vergebe

      [film]6[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Ich bin in Schlitz aufgewachsen und muss sagen, nicht alle Schlitzer sind so!
      The poop is moving!!!
      >>>Isaac-afterbirth<<<
    • erscheint am 25.07.2016 von XT


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich habe zwar die gute alte XT DVD (im UFA Design), aber dieses Saustück von einem Film (HD) reizt mich schon.