Augen der Angst - Peeping Tom

    • Augen der Angst - Peeping Tom

      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: Michael Powell
      Erscheinungsjahr: 1960
      Regie: Michael Powell
      Drehbuch: Leo Marks
      Kamera: Otto Heller
      Schnitt: Noreen Ackland
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 135.000£
      Musik: Brian Easdale
      Länge: ca. 97 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Darsteller: Karlheinz Böhm, Moira Shearer, Anna Massey, Maxine Audley, Brenda Bruce, Miles Malleson, Esmond Knight, Martin Miller, Michael Goodliffe, Jack Watson, Shirley Anne Field, Pamela Green, John Barrard, Keith Baxter, John Chappell





      Inhalt:

      Seit ihn sein Vater in Kindheitstagen mit fragwürdigen psychologischen Experimenten traktierte, pflegt Filmassisstent Mark Lewis (Karlheinz Böhm) eine ungewöhnliche Obsession: die menschliche Furcht. Getrieben von perversen Fantasien empfindet der psychopatische Kameramann nur dann Befriedigung, wenn er junge Frauen im Augenblick ihrer größten Todesangst filmt. Bewaffnet mit einem in das Stativ seiner Kamera eingelassenen Stilett gaukelt er jungen Frauen, die er auf der Straße anspricht, karrierefördende Fotosessions vor, um sie anschließend in seinem Appartment vor dem Objektiv zu ermorden. Eine junge Nachbarin, die sich für den charmanten Sonderling interessiert, dringt hinter das schreckliche Geheimnis.


      Trailer:
      -


      Meinung: (anhand er Fassung aus Großbritannien "Optimum / Studio Canal (Special Edition")

      Hübsche Frauen gibt es hier einige zu sehen, dazu dann ein psychisch gestörter Photograph, der seine Lustobjekte gerne bei seine Dreharbeiten durch Kamerablick Meucheln möchte, was ihn dann wahrscheinlich auch geil macht.

      So schön, so "gut" sich die Story auch anhört, dieser Vorläufer des Slasherfilmes (vor Psycho) kann oder eher konnte Ende der 50er Jahre diesen kranken Stoff aber noch bei Leibe nicht makaber und pervers-krank darstellen. Die härteste Szene im Film ist, als eine leicht entstellte Schönheit mit einer blutig aufgeplatzten Lippe erscheint, die aber auch schon vorhanden ist, und zwar als Schönheitsmakel und dies ist ihr somit nicht zugefügt wurden.
      Die Mordwaffe sieht sehr spitz und gefährlich aus. Wenn es dann zur Sache geht wird allerdings rechtzeitig weggeblendet, reicht auch nicht um härte im Kopf abspielen zu lassen. Außer noch beim ersten Mord, wo die Betroffene vorher wenigstens mal richtig derb schreit, so sind die anderen wenigen Morde aber nicht mehr der Rede wert. Zumindest bietet der Film so einige Ideen, die nun Jahre später viel härter umgesetzt wurden, aber die Ideen lieferte unser Peeping Tom, da wäre z.B. der schlecht inzinierte Selbstmord des Psychopathen hier, in viel makaberer und etwas anderer Form nahm sich ein Nekromantik dieser Idee dann an. Die Darsteller sind überzeugend, der deutsche Karlheinz Böhm in wohl seiner besten Filmrolle als Psycho.
      Heut zu Tage wird bei dem Film aber keiner mehr aufschreien, wie später bei Psycho bis Heute bei Jason oder Michael Myers, wäre sogar ungeschnitten TV tauglich das Ganze und eine FSK 12 ziemlich sicher angebracht, aber was ist schon sicher in unserem Land, wenn sogar dieses Werk nur geschnitten im deutschen TV lief. Aber als Horrorfan kann man den Film auch nicht schlecht bewerten, ansonsten würde man dessen Wurzeln Leugnen. Wertung entfällt!

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Uebrigens , die deutsche DVD hat eine FSK 12 (Ungeschnitten)

      hab den Film schon bald ein Jahr bei mir rumstehen und noch nie angeschaut - ich hab einfach zu viele Filme und zu wenig Zeit ...
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • ja, als ich die Daten rausgesucht habe, war mein Mini-Review schon fertig, hab ja anhand der brithischen Fassung was geschrieben. ;)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich bin damals mal durch das Buch "Die Angst sitzt neben dir" auf den Film aufmerksam geworden. Also ich hatte bedingt durch das was ich las dann einen etwas "sickeren" Streifen erwartet. Aber so schlecht ist der Film gernicht mal auch wenn zB. "Der Frosch mit der Maske" bei weitem blutiger und härter ist... aber so in etwa ordne ich den Film ein, wie beschrieben kann man damit sicher heutzutage nicht mehr schockieren, "Psycho" von Alfred Hitchcock hat was magisch-geniales... aber "Augen der Angst" ist kein schlechter Film, nur sehr in die Jahre gekommen und nicht das was zumindest ich erwartet hatte, ist harmlos der Streifen. [film]8[/film]
    • In dem Buch wird er ja als "Schlüsselfilm" bezeichnet, wird wohl der erste Film mit solch einer makaberen Thematik gewesen sein, woran sich dann auch Psycho, Maniac und co. orientierten. Angeblich soll es ja mal eine Fassung gegeben haben, wo mehr Szenen drin waren, könnten also auch Härtere dabei gewesen sein, ich hab z.B. nicht verstanden, warum die eine Prostituierte eine blutige Lippe hatte (konnte die Story nicht so recht verfolgen wegen der brithischen Fassung, wo kein dt. Ton drauf ist)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom
      In dem Buch wird er ja als "Schlüsselfilm" bezeichnet, wird wohl der erste Film mit solch einer makaberen Thematik gewesen sein, woran sich dann auch Psycho, Maniac und co. orientierten. Angeblich soll es ja mal eine Fassung gegeben haben, wo mehr Szenen drin waren, könnten also auch Härtere dabei gewesen sein, ich hab z.B. nicht verstanden, warum die eine Prostituierte eine blutige Lippe hatte (konnte die Story nicht so recht verfolgen wegen der brithischen Fassung, wo kein dt. Ton drauf ist)


      Hab den Film inzwischen auch angesehn...

      Die Prostituierte (Du meinst doch die, von der Marc Fotos machen soll?) hatt keine Blutige, sondern eine Entstellte Lippe - Der Auftraggeber hatte ihr gesagt, das Gesicht würde bei solchen Fotos eh keien Interresieren....

      An sich ist der Film gut gemacht (Für 1960). Kammeraführung und Schnitt sind ganz stark.
      Auch die Story, die eher auf die Probleme der Personen wie auf die Taten eingeht ist wirklich gut (dein Prblem dürfte sein, dass du zu wenig vom Film verstanden hast) .
      Das Hauptproblem für mich sind die zum Teil wiklich schlechten deutschen Dialoge - muss den unbeding mal auf englisch ansehen - die dem Film doch etwas Atmophäre nehmen...

      Ansonsten eine starke Studie eines Psychophaten, mit dem man manchmal wiklich midleid hat - von Karlheinz Böhm toll gespielt ...

      Der deutschen Fassung würde ich 7,5 von 10 Punkten geben
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • RE: Augen der Angst

      Peeping Tom in der britischen Fassung hab ich mittlerweile verlost, ansonsten hätten wir tauschen können. shack

      und ja ich hab den Film kaum verstanden, aber die Story war an sich nicht so kompliziert zu verfolgen, naja

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Für mich kein Problem, meine deutsche DVD hat auch den O- Ton drauf ...

      für dich halt Pech

      Peter
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • dann sag ich auch mal was zum film. finde ihn langweilig, wenn ich sehe welche filme zu dem zeitpunkt schon gemacht worden sind, zb. von hitchcock, muss ich sagen das der nichts hat was mir gross gefällt. [film]4[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Film erscheint am 16.09.2010 in der Arthaus Collection, mit einigen anderen Klassikern.

      arthaus.de/arthaus_collection_klassiker_ii-gesamtedition

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dr.Doom schrieb:

      Die Darsteller sind überzeugend, der deutsche Karlheinz Böhm in wohl seiner besten Filmrolle als Psycho.

      kaeuflin schrieb:

      Ansonsten eine starke Studie eines Psychophaten, mit dem man manchmal wiklich midleid hat - von Karlheinz Böhm toll gespielt ...
      Leider hat das die Karriere von Karlheinz Böhm nachhaltig zerstört. Die Leute sahen in ihm lieber den Kaiser.
    • Um Welten besser als der im selben Jahr erschienene "Psycho". Packender, spannender und auch wahrlich unterhaltsamer. Zudem hat Karlheinz Böhm eine der besten darstellerischen Leistungen aller Zeiten geleistet und kann ohne Probleme mit Anthony Perkins mithalten.
      [film]10[/film]
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Besser als Psycho? Real? :197:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Auf jeden Fall, Hitchcocks Filme neigen im Allgemeinen dazu, sich ziemlich in die Länge zu ziehen. Ein Meisterwerk ist für mich keines von Hitchcocks Werken.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Ja, den mag ich auch. Er ist fast der Prototyp des Horror-Slasher, aber ohne Slasher.

      [film]8[/film]
    • Senseless schrieb:

      Auf jeden Fall, Hitchcocks Filme neigen im Allgemeinen dazu, sich ziemlich in die Länge zu ziehen. Ein Meisterwerk ist für mich keines von Hitchcocks Werken.

      Psycho & Die Vögel sind für mich Meisterwerke, die auch jeder kennt, der ansonsten kaum Horrorfilme kennt. Der rest von ihm ist für mich ok für einmal anschauen wie Fenster zum Hof oder Unsichtbare Dritte und es gibt auch einiges von ihm, wo man heutzuage bei einschläft was sicher auch die meisten Filme bei ihm sein werden, wie Aus dem Reich der Toten, die aus heutiger Sichts nichts mehr hergeben, da sie zu altbacken sind.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • "Die Vögel" beeindruckt heute noch durch das Training der Vögel, welches ich in dieser Weise in keinem anderen Film gesehen habe. Doch sonst ist mir nicht viel vom Film hängengeblieben.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Der Angang von Die Vögel ist aus heutiger Sicht auch etwas schleppend, aber dann baut sich tolle Bedrohungslage auf.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)