Black Swarm



    • Produktionsland: Kanada
      Produktion: Michael Prupas, Robert Halmi Jr., Robert Halmi Sr., Irene Litinsky, Ric Nish
      Erscheinungsjahr: 2007
      Regie: David Winning
      Drehbuch: Todd Samovitz, Ethlie Ann Vare
      Kamera: Daniel Vincelette
      Schnitt: Simon Webb
      Spezialeffekte: Gary Coates, Marc Reichel
      Budget: ca. 2.000.000 $
      Musik: Mario Sévigny
      Länge: ca. 90 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Sebastien Roberts, Sarah Allen, Jayne Heitmeyer, Rebecca Windheim, Robert Englund, Michel Perron, Sheena Larkin, Robert Higden, Andrew Shaver, Mike Paterson, Gordon Masten, Jacques Monast


      Inhalt:

      Etwas Mysteriöses passiert in dem idyllischen Ort Black Stone: Eine Invasion von genetisch mutierten Wespen greift die Menschen an, und nach und nach verwandelt sich die gestoch- enen Opfer in gefährliche Killer-Drohnen. Die tödlichen Insekten haben nur ein einziges Ziel – sie wollen die Menschheit auslöschen...


      Trailer:



      Deutsche DVD Fassung: 30.09.2009 (Verleih: 30.09.2009)


      Meinung:

      Robert Englund gilt es hier wieder zu erwarten, der Mann bleibt dem Horrorgenre auf Ewigkeit treu und ist sich nicht mal zu Schade einen sehr mittelprächtigen Genrevertreter doch etwas mehr Qualität zu geben, so dass man ohne ihn mit Sicherheit schlechter abgeschnitten hätte.
      Der Rest vom Cast geht aber so weit in Ordnung, typische B-Movie Kost, eine Nähe kann man jedenfalls aufbauen.
      Zunächst wird man erst ein mal Rätseln dürfen ob Englund hier Gut oder wieder den Bösen spielen darf, in Grunde genommen beides, denn er wird für die Killerwespen der Verantwortliche sein dürfen. Bei den großen Wespen sieht man natürlich das sie CGI sind, können aber zufrieden stellen, zumindest besser als was uns ansonsten an miserabler CGI angeboten wird. Besonders grauenhaft sind die Helikopter hier, die auch noch wie im Anime dann im Finale Raketenjagd machen, was nicht nur eine sehr dämliche und völlig überzogene Art und Weise ist, wie man ein paar recht Hilflose Charaktere ausmerzen will, sondern es sieht auch von der CGI Grafik her sehr billig aus. Unter dem was man als Trash noch Verkaufen könnte geht es durch, parallelen zu dem Misslungenen "Killerameisen" kann man dabei aber auch aufstellen.
      Zumindest wird man hier etwas recht eigenes und wohl auch neues aufzeigen, wenn die Wespen ihre Opfer nicht nur als Brutstätte nutzen, sondern sie auch wie willenlose, aber sehr harmlose Zombies einsetzt. Diese Infizierten erinnern mehr an die Zombies aus Anfangszeiten, wo sie per Voodoo erzeugt wurden und noch keine Kräfte besessen haben, jedenfalls habe ich so etwas auch noch nicht gesehen in der modernen Kombination. "Night of the Drones" als alternativer Titel passt durchaus sehr gut.

      B-Movie Tierhorror-Freaks und Robert Englund Fans können einen Blick rein werfen, für alle anderen wird es nichts sein.


      [film]6[/film]
      [bier]6[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Der Trailer war ja schon mal nicht schlecht. Hoffentlich hat mann mit diesem nicht schon das Spannenste vom Film gesehen, und der Rest ist dann wie all die ANDEREN "Killerbienen-Filme"... Naja, abwarten, Tee drinken... :0:
      Alterius non sit, qui suus esse potest.
    • Die erste Hälfte des Films habe ich gestern Nacht schon gesehen, der Rest folgt heute. Bis jetzt kann ich sagen, das es sich wohl um soliden, aber nicht hervorragenden Tierhorror handelt, der Film ist auf jeden Fall nicht uninteressant und kann recht kurzweilig unterhalten. Review wird wohl gleich morgen folgen.
      Big Brother is watching you
    • Robert Englund und Insektenhorror halte ich jedenfalls für ziemlich ungewöhnlich.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • In letzter Zeit häufen sich ja die Beiträge im Tierhorror-Bereich merklich, wobei die meisten Vertreter doch eher dem unteren Durchschnitt zuzuordnen sind. "Black Swarm" bildet da in meinen Augen durchaus eine willkommene und doch recht positive Ausnahme. Sicherlich handelt es sich auch bei diesem Film um einen hochwertigen cineastischen Leckerbissen, aber der Zuschauer bekommt einen gut unterhaltenden Tierhorrorfilm präsentiert, der vor allem Fans des Sub-Genres interessieren dürfte. Hier werden eigentlich alle Klischees bedient, die man sich so vorstellen kann, doch wenn man einmal ganz ehrlich ist, erwartet man dies doch auch von einem Film dieser Art.

      Dieses Mal sind es genetisch manipulierte Wespen, die den Menschen an den Kragen wollen und sie durch ihre Stiche in willenlose Drohnen verwandeln, die optisch gesehen doch schon leicht an Zombies erinnern. Und die hier erzählte Geschichte ist gar nicht mal so schlecht, sie wird sehr flüssig erzählt und beinhaltet einen konstanten Spannungsbogen, der sich von Beginn an aufbaut und auch bis auf einige kleine Einbrüche bis zum Ende hin aufrechterhalten kann. Dennoch sollte man die eigenen Erwartungen nicht zu hoch ansiedeln, denn Hochspannung findet man hier nicht unbedingt.

      Die Motive für die Gen-Manipulation der Wespen erfährt man natürlich auch im Laufe des Films und auch wenn sie etwas abwegig und an den Haaren herbeigezogen wirken, so sind es doch genau die Motive, die man selbst von Beginn an vermutet hat. Denn auch die Verursacher und ihre Beweggründe passen nahezu perfekt in die klischeehafte Inszenierung dieses Werkes, was aber keineswegs negativ gemeint sein soll. Und auch, wenn die Geschichte doch ziemlich vorhersehbar ist, ändert das nichts an ihrem hohen Unterhaltungswert.

      Auch im darstellerischen Bereich gibt es nichts zu bemängeln, Oscar-Kandidaten kann man zwar nicht entdecken, doch dio gezeigten Leistungen sind durchaus akzeptabel und bewegen sich im soliden bereich. Auch das Wiedersehen mit Robert Englund ist ein schöner Nebeneffekt dieser Produktion, auch wenn man ihn schon in besseren und überzeugenderen Rollen gesehen hat. So kann man feststellen, das dieser B-Movie ein rundum solides Gesamtpaket darstellt, das nette und unterhaltsame Tierhorrorkost bietet, die man ruhig einmal zu gemüte führen kann. Von den ganzen Vertretern des Sub-Genres, die in letzter Zeit herausgekommen sind, hat mich dieser jedenfalls am meisten überzeugt, was aber auch daran liegen kann, das ich Insekten-Horror mag.


      Fazit:


      "Black Swarm" ist kein Meisterwerk, bietet aber gute und solide Horrorkost für zwischendurch. Die Story wird flüssig und auch recht interessant erzählt und so dürfte sich dieser Film eigentlich über die Aufmerksamkeit des Zuschauers erfreuen. Tierhorror-Fans sollten auf ihre Kosten kommen und ihre Freude an diesem Film haben, der kurzweilig und spannend zu unterhalten weiß.



      [film]6[/film]
      Big Brother is watching you
    • Es könnte doch alles so schön sein auf dem Land, doch als immer mehr aggressive Wespen auftauchen, die sogar Menschen umbringen können, ändert sich auch hier recht schnell das Blatt. Am Anfang finden die Polizisten nur eine Leiche und bei der Obduktion wird dann ein Stachel gefunden. Nach anfänglichem Rätseln woran derjenige gestorben sei, kommen sie dann aber doch schnell dahinter und dürfen den Kampf mit genetisch gezüchteten Killer Wespen aufnehmen. Doch das besondere an den Wespen ist, dass sie nicht nur aggressiv und unkontrollierbar sind, sondern wenn sie die Menschen beißen, diese zu einer Art „Zombie“ werden. Im Film werden diese als Drohnen bezeichnet, wandeln aber wie Zombies durch die Gegend. Die Idee ist gar nicht mal so banal, doch stellen die „Infizierten“ irgendwie keine Bedrohung da, wie man es sich doch gerne erhofft hat. Vor allem wandeln sie meistens nur umher, ohne groß jemanden anzugreifen und wenn, dann ist alles auch recht schnell wieder aufgelöst.

      Der Film baut erst mal nach und nach seine Story auf und man wartet förmlich darauf, dass es endlich mal interessant wird. Leider wurde auch hier wieder eine kleine Liebesgeschichte mit eingebaut und der Schädlingsbekämpfer trifft auf seine alte Jugendliebe. Nur das solche Geschichten ein Film nicht groß weiterbringen, ist auch nicht an den Haaren herbeigezogen. Aber nun gut. Nachdem man herausgefunden hat, wer für das ganze Verantwortlich ist und was das alles für Ausmaße angenommen hat, ist man auch schon wieder recht schnell am Ende angelangt. Aber dies ist auf jeden Fall total überzogen und lässt den Film wieder etwas mehr ins dunkle Licht rücken.

      Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall wieder mal Robert Englund, der auf jeden Fall einer der besten Darsteller ist und seine Rolle sehr souverän löst. Auch wenn er nicht groß glänzen kann und den Film nicht aufwertet, macht es dennoch Spaß ihm dabei zu zusehen. Was aber auch noch ganz nett ist, dass die Stiche richtig gut ausschauen. Wenn es dann große Beulen gibt und die Gesichter teilweise extrem anschwellen, sieht auf jeden Fall schon interessant aus. Besondere kills darf man hier nicht erwarten und alles verläuft eigentlich sehr normal ab. Doch vom Unterhaltungswert lässt der Film doch etwas zu wünschen übrig und einige Passagen sind etwas zu langatmig geworden.

      Wenn man die kleinen fliegenden Teile so vergleicht, ist man gewillt lieber auf die alten Streifen aus den 70er Jahren zurück zu greifen, da immerhin die Atmosphäre gepasst hat und vor allem die Wespen nicht alle am Computer entstanden sind. Auch wenn man hier vereinzelt ein paar echte „untergeschmuggelt“ hat, erkennt man doch die meistens CGI Effekte. Der Film ist aber nichts halbes, aber auch nix ganzes. Als Durchschnittsfilm kann dieser aber noch durchgehen, auch wenn dieser nicht gerade sehr innovativ ausgefallen ist.


      [film]5[/film]
    • Der läuft ja heute um 22:15 auf Tele5 mal schauen vielleicht guck ich ihn mir an. Scheint aber nicht so der bringer zu sein da doch lieber auf RTL2 Der Exorzist.
    • Wozu hat man Videorecoder? :)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Ich hab leider keine AHnung wie man den bedient lolp
    • Original von Albert
      Ich hab leider keine AHnung wie man den bedient lolp


      :19:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Original von Albert
      Ich hab leider keine AHnung wie man den bedient lolp


      Ohje...wie wärs mit Bedienungsanleitung?
    • Original von funeralthirst
      Original von Albert
      Ich hab leider keine AHnung wie man den bedient lolp


      Ohje...wie wärs mit Bedienungsanleitung?


      Gibt's nicht der ist noch aus den Neunzigern von meinem Vater :3: Der hat die schon verloren und hab ihn eigentlich nur um dreo, vier Filme anzuschauen die ich so noch auf VHS habe. Werd jetzt aber bisschen an dem Teil rummachen vielleicht klappts ja doch noch lolp
    • RE: Black Swarm

      Original von Dr.Doom:

      Robert Englund und Insektenhorror halte ich jedenfalls für ziemlich ungewöhnlich.


      Ist es auch, weil dieses Genre nicht zu ihm passt, dass ist der erste Film in dem er mitspielt bei dem ich sagen muss, dass der Film scheisse ist!!!! Hätte nie gedacht dass es das mal gibt!
    • lolp Wer hat denn im Eröffnungspost das Covermotiv von "BLACK SWAN" eingefügt. lol
    • Original von Trasher:

      lolp Wer hat denn im Eröffnungspost das Covermotiv von "BLACK SWAN" eingefügt. lol


      Na das frage ich mich aber auch gerade? :Doom:
      ***************************************************************
    • Original von Three Finger:

      Original von Trasher:

      lolp Wer hat denn im Eröffnungspost das Covermotiv von "BLACK SWAN" eingefügt. lol


      Na das frage ich mich aber auch gerade? :Doom:


      Das hab ich mich auch gefragt. lolp Ist behoben.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick