Marilyn Manson



    • Gründung: 1989
      Website: marilynmanson.com/


      Alben:
      1994: Portrait of an American Family
      1997: Antichrist Superstar
      1998: Mechanical Animals
      2000: Holy Wood (In The Shadow of the Valley of Death)
      2003: The Golden Age of Grotesque
      2007: Eat Me, Drink Me
      2009: The High End of Low


      Kritik zu The High End of Low:

      In einer westlichen Welt, wo sich mittlerweile zunehmend die Gesellschaft gegenseitig in den Allerwertesten fistet und eine eigene Meinung langsam abhanden kommt, darf natürlich auch ein Marilyn Manson nicht fehlen, der sich musikalisch schon mit dem letzten Album angepasst hat und nun nur noch von Brian Warners Stimme her sich vom MTV Einheitsbrei Abheben kann. Was dem Album aber definitiv fehlt sind die starken Gitarrenriffs und ein durchgeknallter Schlagzeuger, wodurch Marilyn Manson eine solche Fansschar ja gewonnen hat und trotz Warners sehr schrägen Outfits hat er es dadurch bis an die Spitzte der Mainstream Charts und gar in die Promi Welt geschafft.
      Den Höhepunkt erreichte die Band mit dem Album "Holy Wood", wobei die vorherigen Alben diesem auch in nichts nachstanden, seit her ging es mit steigender Berühmtheit und einem nun auch Tolerieren der breiten Massen, anhand ruhigerer Songs langsam aber kontinuierlich Qualitativ Bergab mit der Band, trotz herausragender Stimme von Brian Warner fehlt hier komplett der Biss, die Provokation in den Texten und vor allem das Tempo.

      Das Album ist Mainstream tauglich, für eingefleischte, ganz hart gesonnene Fans die ihrem Meister alles verzeichnen leider geeignet und auch für das aktuelle MTV Publikum gedacht, allerdings ist mir hier anschließend kaum ein Song in den Ohren geblieben, ab Mitte hab ich mich sogar richtig gelangweilt, "We`re From America" hat vom Ansatz her das gewisse etwas, kommt aber nie richtig zu Potte.
      Einzig "Running To The Edge Of The World" hebt sich trotz ebenfalls trägem Tempos vom Einheitsbrei noch etwas ab und wäre als ruhigster Song auf einen der älteren Alben oder eher Sampler sicherlich auch akzeptabel gewesen, wo aber auch nur Brian Warner mit seiner Stimme Glänzen kann und man die fehlenden Gitarrenriffs und das ganz schwache Schlagzeug nicht so sehr wahrnimmt wie bei den anderen Songs auf diesem Album, wo Warner weniger mit seiner Stimme spielt.
      Wobei man hier nicht mehr von fetzigen Industrial Rock sondern definitiv nun depressiven Alternative Rock Sprechen darf, wie passend für die Emo Generation, nur die alten Fans werden sich weiterhin nach und nach abwenden, dürften eigentlich auch nur noch wenige über geblieben sein, nach nun schon 2 in den Sand gesetzt Alben. Man kann gespannt sein wie sich Herr Warner die Zukunft nun vorstellt und ob ihm mittlerweile belangloses Mittelmaß für eine Teen-Gerneration dann genüge sein darf mit Chartplatzierung jenseits der TOP 10.
      2/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Die Musik von dem gefällt mir überhaupt nicht,obwohl der in der Church of Saten zimlich angesehen und ich glaube auch aktiv ist.Bin eher der Thru-Blackmetal Fan.
    • Oh yeah Manson!
      Einer meiner absoluten Favoriten.
      Werd ihn in Dezember live sehen :6:
      Yes I'm a Crazy Freak... so what? :17: :25:
    • Original von Mr.Splatter
      Bin eher der Thru-Blackmetal Fan.


      Black Metal ziehe ich eh vor. Marduk, Mayhem, Immortal, Satyricon,
      Kharon, Gorgoroth.
    • Manson habe ich lange nebenher gehört. NAch The Golden Age of Grotesque hats dann allerdings aufgehört. Seine NAchfolger konnten mich einfach nichtmehr mitreißen. HolyWood höre ich auch heute noch ab und an ganz gerne.
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Der Typ von den Murderdolls hat mal ein nettes Projekt gestartet:
      Wednesday 13

      http://www.youtube.com/v/8wL5tn7N8eIhttp://www.youtube.com/v/8wL5tn7N8eI

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sid.vicious ()

    • Die Murderdolls sind auch nur ein Nebenprojekt^^
      Existieren ja nur wenn Slipknot Pause machen, da Joey Jordison an der Gitarre steht.

      Die frühere Hauptband von Wednesday 13 (von der auch fast alle Songs der Murderdolls stammen) sind die "Frankenstein Drag Queens from Planet 13"

      Sein Soloprojekt gefällt mir aber ganz gut muss ich sagen, vor allem da er seine Drogenexzesse hinter sich hat und am Mikro wieder 100% gibt.
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Einer meiner absouluten lieblingssänger von mir lolp
      das beste Lied von ihm ist saint :6:
      Ich liebe Horrorpur!!! <3
    • Attraktiv liegt ja immer im Auge des Betrachters, verstehe einer die Frauen....... lolp Musiktechnisch gefällt mir manches, vieles aber gar nicht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Marilyn Manson

      Eat Me, Drink Me Kurzkritik:

      Es liegt nicht nur an Brain Warners Stimme das Eat Me, Drink Me ein so schwaches Album geworden ist. Die Stimme ist fast unverändert, wird allerdings etwas viel eingesetzt und zu sehr ausgepresst ähnlich wie in der modernen Popmusik wenn die Schnulzenkönige einzelne Passagen wie beim Jodeln auspressen gedenken, dass hört sich einfach nur Scheisse an, erst recht bei Musik die Marilyn Manson bis dato gemacht hat, was die Fans somit abstößig empfinden. Das größere Problem ist aber, dass sich die Songs in der Melodie und vor allem Melancholie überhaupt nicht entfalten können. Bei einigen Songs denkt man sich, hab ich schon mal ähnlich gehört nur um einiges provokanter.
      2/6

      -------------------------


      Am 27.04.2012 erscheitn das neue Album "Born Villain". Die Single "No Reflection" erscheint morgen.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Von Marilyn Manson will ich die schuhe haben!!!
      Hab aber lang nix mehr gehört von ihm
      Am liebsten erinnern sich die Frauen an die Männer, mit denen sie lachen konnten
    • Original von Killercroc:

      Von Marilyn Manson will ich die schuhe haben!!!
      Hab aber lang nix mehr gehört von ihm


      High Heels, oder? lol
    • Hab irgendwo gelesen, dass er wieder ne Tour macht, aber keine ahnung ob mit neuem Material oder Geatest Hits.


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Born Villain - Kritik


      Fight, fight, fight.. ja der erste Song „Hey, Cruel World“ erinnert doch an das alte Marilyn Manson zu besten Zeiten, bis zum Höhepunkt der Bandgeschichte mit „Holy Wood“. Anschließend wurde die Gruppe systematisch weicher und passte sich dem Mainsteam an und war zuletzt absolut nicht mehr hörbare Marionettenmusik die Qualitativ ausgebrannt ist. Dieses Album scheint der kaum noch erwartet Neustart für Marilyn Manson zu sein. Dennoch hätte Brian Warner nach dem ersten guten Song etwas mehr Gas geben können, denn der Sound stimmt hier auf jedenfall wieder. Es fehlen aber ein paar mehr stimmliche Highlights um die gelungen Fucking Texte. Erst der 6. Song „The Gardener“ hat dann wieder gute Qualität, zwischendrin wird zu viel Durchschnittskost geboten, die einen nicht mitreißen kann. „The Flower Of Evil“ ist anschließend mal was Frisches und Neues von Manson, auch wenn seine Stimme hier nicht zum tragen kommt, ein Song der sich nicht anhört wie altbewährtes oder mainstreamiges. Nach 2 durchwachsene Songs gibt Manson mit „Law Down your Goddamn Arms“ und „Murderers Are Getting Prettier Every Days“ noch mal richtig Gas, vom Tempo her und anhand der Texte wird bekannte Kost wiedergegeben, die Atmosphäre die dabei entsteht, erinnert stark an das erste Manson Album „Portrait of an American Family“. Hier heißt es zurück zu den Wurzeln. Born Villain ist kein Hitalbum, kommt auch nicht ganz an das erste Album der Band heran. Es ist nicht gut und nicht schlecht, hat ein paar Stücke die überzeugen können. Es war zumindest der richtige Schritt sich von Universal zu lösen und wieder eigene kreative Musik zu machen, die nicht für den seichten Massenmarkt ausgelegt ist.

      3+/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Manson habe ich in meiner Jugend gerne gehört. Vor allem Platten wie "Antichrist Superstar" oder "Smells like children". Die "Mechanikal Animal" war auch top.
      Danach konnte ich nichts mehr mit Manson's Mucke anfangen.

      Wer Manson in einer absolut Manson untypischen Filmrolle sehen will, der sollte sich folgenden Clip geben. Regie Quentin "Rubber" Dupiex.



      Sehr schade, dass Manson's "Phantasmagoria" nie erscheinen wird. :16:

      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Original von tom bomb:

      Attraktiv liegt ja immer im Auge des Betrachters, verstehe einer die Frauen....... lolp Musiktechnisch gefällt mir manches, vieles aber gar nicht.



      Wer sagt denn, dass die Frauen ihn attraktiv finden??? lolp
      "Lets fetz", sprach der Hamster und sprang in den Ventilator...


    • Meinst du die Frauen in den Videos werden dafür bezahlt? Männer würden es jedenfalls nicht mit so einer Frau Trei... ups Treetboot fahren...
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Meinst du die Frauen in den Videos werden dafür bezahlt? Männer würden es jedenfalls nicht mit so einer Frau Trei... ups Treetboot fahren...


      Dann bin ich eben eine Ausnahme :0:

      Ich finde ihn interessant, aber nicht attraktiv.
      "Lets fetz", sprach der Hamster und sprang in den Ventilator...


    • Okay, finde ich Tana Schanzara auch, würde aber nicht nackt für sie Tanzen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Beitrag von Dr.Doom ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().





    • :6:


      Das neue Album ist ganz ok, dieses Jahr kann man Manson auch auf das eine oder andere Festival genießen. Meine Musik ist es nicht mehr so!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • The Pale Emperor ist ein sehr schwermütiges Album von Manson, das vor sich hinplätschert. Was fehlt ist Tempo und harter Sound. Es wird auch nicht mehr besser, wenn gleich nach „Born Villain“ das Ganze zumindest wieder als Industrial zu bezeichnen ist, es ist aber nur arg durchwachsen. Der Opener ist noch mit das Beste, gefolgt dann von der Videoauskoppelung "Deep Six" was auch der beste Song auf dem Album ist, dann kommt eine ganze Reihe von langweiligen Songs bis zum etwas besseren Birds of Hell Awaiting als 3. letzter Song und die letzten 2 Songs sind erneut sehr schwermütig. Klingt wie ein gerupftes Huhn das Manson, mitunter anstrengend zuzuhören.

      2+/6



      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Manson entwickelt sich immer mehr in eine Richtung die mir nicht gefällt, warum nicht mehr wie früher abgehen wie Zeiten von Holywood und Antichrist. Warum ist das jetzt so das er immer mehr so ne Mucke macht, war mal Manson Fan aber bin schon weit weg, kann mir das einer erklären ?
      Mein Film Blog

      Klick
    • Meine Fanzeiten sind auch so nach Holy Wood beendet gewesen. Also seit dem er zum weltweiten Medienstar aufgesteigen ist. Das Album The Golden Age of Grotesque war dann ja auch weltweit ein großer Erfolg, wo seine vorherigen Alben nur in den USA die große Masse erreichten, die z.B. hierzulande nicht so gut in den Charts waren. Wahrscheinlich versucht er den Trends nachzugehen und wieder so ein Massenhype Album zu erzeugen oder er ist zu Alt und bringt nur noch Mist. Provozieren soll und kann seine Musik jedenalls nicht mehr.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Find ich schade das er nicht mehr wie früher abgeht und nur noch eher für die Masse produziert wobei ich glaub das des net mal so gut ankommt. Ich hoffe er kehrt irgendwann wieder zurück zu den Holywodod Wurzeln.
      Mein Film Blog

      Klick
    • WTF, best shit seit langem

      4/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Das Album Heaven Upside Down (06.10.2017) hört sich an wie Garagenrock, also so als würde Marilyn Manson noch in den Anfängen stecken und nicht losgelöst chaotisch sein wie später dann mit Portrait Of An American Family. Also das Album ist kein Müll, aber ein Hit wie seine Erfolgs-Alben früher sehe ich hier nicht. We Know Where you fucking Live sticht aus den Tracks noch heraus, so wie im letzten Album noch Deep Six heraus stach. Es ist aber nur bedeutungsloses Mittelmaß den mehr liefert das Album auch nicht, die titel sind auch zu ruhig. Manson lebt nur noch von seinem Namen. 2+/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Ab und zu rutscht dem alten Mann mal noch was brauchbares raus. ^^
      5/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Dr.Doom schrieb:

      Ab und zu rutscht dem alten Mann mal noch was brauchbares raus. ^^
      5/6
      Wärs bloß was eigenes...


    • Bleibt langweilig, stimmlich ok, aber es fetzt nicht. 3/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):