Unrated: The Movie

    • Unrated: The Movie



      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Thomas Buresch, Timo Rose, Andreas Schnaas
      Erscheinungsjahr: 2010
      Regie: Timo Rose, Andreas Schnaas
      Drehbuch: Timo Rose, Andreas Schnaas
      Kamera: Sascha Hartmann
      Schnitt: Timo Rose
      Spezialeffekte: Timo Rose, Andreas Schnaas
      Budget: ca. 20.000 €
      Musik: -
      Länge: ca. 90 minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Vivian Schmitt , Eileen Daly, Eleanor James, Andreas Schnaas, Manoush, Timo Rose, Magdalèna Kalley, Annika Strauß, Marc Rohnstock, Mario Zimmerschitt



      Inhalt:
      Der erfolglose Regisseur Frank will mit einigen Laiendarstellerinnen in einer verlassenen Waldhütte einen Spielfilm drehen. Durch Zufall fällt ihm das uralte "Book of Nightmares" in die Hände, das Frank sogleich als Requisite einsetzen will. Doch dadurch treten "Karl the Butcher" und die mysteriöse Hüterin des Buches in Erscheinung...


      Trailer:



      Deutsche DVD Fassung: 23.09.2010 cultmovie




      Review von funeralthirst:

      Ärger am Set

      Ein Film der UNRATED heisst und aus der bluttriefenden Feder von solchen Amateurgrössen wie Timo Rose und Andreas Schnaas stammt, muss doch eigentlich grundlegend genial sein, verbünden sich damit zwei Männer, der eine schrieb Geschichte mit Violent Shit, begründete mit Ittenbach den Amateurfilm in Deutschland, der eine ein etwas nachziehender Ambitionist, der aber eben auch einen genauso steinigen Weg hatte. Es sollte wie gesagt das Treffen der widerlichsten und goreleckenden Titanen werden, eine lange ausstehende Wiedergeburt von Karl the Butcher, zuletzt dagewesen in Nikos the Impaler und ein Plot, wie wir ihn treffender nicht kennen.

      Das reißt uns auch allesamt, alle jene die sich dem Film hingeben, in eine Ausgangssituation, die wir irgendwie schon lange kennen. Es mutet wie eine Mischung aus Tanz der Teufel und The Massacre an, denn eine Gruppe wilder, knappgekleideter Ischen rudelt samt Filmmacheruntensilien mit einem verträumten und idiotenhaften Möchtegernregisseur durch die wäldlerische Pampa, um just dort mittendrin, in einer baufälligen und uralten Holzhütte nen Film zu drehen. Schon dort zeichnet sich der eigentliche Grundtenor und Ausrichtung des Filmes ab, denn Rose bzw. Schnaas versuchen nur allzu deutlich, meistens auf Teufel komm raus, und absolut unpassend, einen humoristischen, nahezu fast schon satirischen Unterton zu bilden, lassen sie ihre Darsteller TROMA - like agieren, um in besonderen Momenten Cartoonsounds a la Tom & Jerry einzustreuhen. Das ist nicht nur irgendwie lächerlich, sondern auch spätestens dann aufgesetzt, wenn die Ankunft in der Hütte zunehmend ernster wird.

      Rose und Schnaas nehmen sich nämlich ab dort ungewöhnlich viel Zeit für Charakterzeichnung. Zumindest in dem Maße, wie es Filme dieser Art nötig haben. Aber leider ist das in den meisten Fällen schlichtweg banal, schliesslich erwartet man bei einem solchen Produkt bloss stereotype Vollpfosten, die man abgeschlachtet sieht, anstatt mit ihnen mitzufiebern oder sie zu bemitleiden. Aber immerhin zeichnen sich dadurch die typischen Klischees ab, wie auch schon erwartet. Magdalena Kalley, die Blonde aus La petite mort mimt wie immer das toughe aber genauso naive Dummenblondchen, eine weitere, den abgehalfterten Star, die sich allen anderen überlegen sieht, aber von den Anderen bloss frevelhaft Face-Surgery-Zombie genannt wird. Der Regisseur ist ein Trottel hoch zehn, filmt seine gelangweilten und von der schäbigen Kulissen entnervten Damen völlig sinn ,- und zusammenhanglos und wichst sich nebenher einen auf Andreas Schnaas. Was das soll, ist zwar fraglich, ergibt aber den ersten komischen Beigeschmack. Wiedermal ein Zeichen, dass der werte Herr abgehoben zu sein scheint?

      Ein einziges Glanzlicht bildet da die bildhübsche und am einzigsten symphatische Eleanor James ( gefallener Engel aus Forest of the damned), deren Heldenrolle so gut wie vorgeschrieben ist, aber genauso wenig die Belanglosigkeit des Geschehens retten kann, denn der Film zereitet sich immer mehr in einen Bastard aus ernsthaftem Film, Satire und oberpeinlichstem Klamauk, sodass man sich fragt, was das eigentlich Alles soll. Zwischendrin wechselt man zwar mal zwischen dem sogenannten World of the Mortals und The Hell, in der Manoush (La petite mort) ähnlich wie in Goblet of Gore die böse Priesterin mimt, doch das ergibt genauso wenig Sinn, wie es auch aufgesetzt und zusammenhanglos daherkommt. Aber immerhin zeichnet sich dadurch ab, auch vorallem nach dem unerwarteten Aufkommens des Book of dead (Tanz der Teufel grüsst abermals), was in den Folgeminuten passieren mag oder könnte. Immerhin beginnt alles recht flockig mit einer etwas dämlichen Eigeninterpretation der Mann an Leine einer Frau - Szene aus 120 Tage von Sodom, aber spätestens wenn Vivian Schmitt, die olle Pornouschi ihre Titten kreisen lassen darf, darfs rund gehen, bittet nämlich auch Karl the Butcher zum Tanz. (Minute 45)

      Ästethisch ist die etwas angefressene Silikontante zwar nicht, aber immerhin gehts dem Regisseur mal dank Karl an die Klöten. Ab da an wird UNRATED zum Wiedersehen alter Kollegen, denn dank des Buches, Manoush, Vivian Schmitt als Hundeführerin, wird die sogenannte Army of the dead erwacht.
      Nicht nur der Melting Man (Planet Saturn lässt schön grüssen), sondern auch ein untoter Templer (Die reitenden Leichen), sowie FAT ZOMBIE (Woodoo - Die Schreckensinsel der Zombies / Zombie 2 / GLI Ultimi Zombie) machen sich auf, den Rest der Bagage, die wir mittlerweile als totnervend empfinden, abzuschlachten. Schnaas und Rose gelingen dort freilich tolle Bilder, und auch die Maskenarbeit kann sich sehen lassen. Das Alles hat Schundcharme hoch zehn, wirkt alles verdammt unbedarft und nasty, aber genauso wollten wir das ja auch. Da werden formschön Köpfe geschmolzen, Körperhelften getrennt und Bäuche aufgerissen bis die Schwarte kracht, wobei das auch qualitativ echt schön anzuschauen ist.

      Und wenn dann nichts mehr übrig ist, bekommen wir den süffigsten Showdown, wie soooo lange vorher gewünscht, schliesslich muss sich einer der Allen als Retter in der Not erweisen. Aber bitte bloss in Tanga und mit MP 40. Danke du allerschönste Eleanor James, dass du den Film noch mit deiner zwar plumpen und sehr nackigen Darbietung retten konntest, aber ich denke dabei waren sich auch die Herren Schnaas und Rose bewusst. Es siffert jedenfalls wie Sau, kann aber im Gesamteindruck nicht darüber hinwegtäuschen dass die Ungereimheiten in Sachen Filmausrichtung nervten, der gewollte Charakteraufbau eher störend für einen Amateursplatter ist, und das gewolltes TROMA - Acting a la (Schrei lauter und Hexenhaus - Blut für die Zombies) meist daneben ist.

      Technisch kann man UNRATED allerdings nichts ankreiden, ausser eben, dass ich es wie immer nicht verstehen kann, dass ein deutscher Amateurfilm auf Englisch gedreht wird, und bei DVD VÖ auf Laser Paradise nichtmal deutsch synchronisiert erscheint. Aber da scheint den Herren internationaler Erfolg mal wieder wichtiger zu sein, als das Wohlergehen der Fans im eigenen Lande. Aber ehrlich: sofern man mindestens 3 Jahre Englisch in der Schule hatte, wird man die belanglosen und genauso doofen Dialoge auf Schulniveau verstehen. Das ist wie immer sehr gewollt, passt aber irgendwie besser als zu professionell, und immerhin hat es doch wo seinen Charme, vorallem weil es das Gefühl erweckt, die Darsteller hätten etwas drauf.

      Fazit:
      Wer auf Vivian Schmitts Hütten steht und gerne 45 Minuten bis zum Schmodder abwarten kann, für den ist UNRATED eine volle Empfehlung. Wer allerdings eine Hommage an 70er Jahre Goremovies mit Biss und vorallem mit passender Ausrichtung sehen will, ist mit UNRATED an eher falscher Adresse, auch wenn die Auftritte ganz symphatisch sind. Sie bilden immerhin, natürlich neben der wunderschönen Eleanor James die Höhepunkte. Wie immer ein Dumpfbackenamateurschmuddelkäse ohne Sinn und Halt, aber so solls auch sein.

      62%

      [film]6[/film]

      [bier]8[/bier]

      5 Bier für die öden 45 Minuten zu Beginn, 3 zum Abrocken für das süffige Ende.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Der Trailer spricht mich auf jeden Fall an :5: :6: :6:
      Hauptsache Unrated wir auch unrated veröffentlicht lol
      Vorsicht vor dem zurückgekehrten Wahnsinnigen!!! :00008040: :00008040: :17: rofl


      Indigestion
      Für Menschen mit "gepflegtem" Musikgeschmack! :221:
    • Original von DerWahnsinn
      Hauptsache Unrated wir auch unrated veröffentlicht lol


      lolp
    • in Österreich bestimmt :)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Meltingman und Fat Zombie aus Zombi 2 in einem Schnaasfilm? Der kann doch nur rocken. Schade, dass ich damals nicht auf den Splatterday nach Saarbrücken fahren konnte :(
    • Habe mein Review oben eingefügt.
      Ein durchwachsenes Gesamterlebnis.
    • Am 23.09.2010 erscheint der Film von cultmovie im Verleih.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Original von Dr.Doom
      Am 23.09.2010 erscheint der Film von cultmovie im Verleih.


      Aber definitiv cut.
    • Original von funeralthirst
      Original von Dr.Doom
      Am 23.09.2010 erscheint der Film von cultmovie im Verleih.


      Aber definitiv cut.


      Kann ich noch nichts zu sagen. lolp Wenn du aber meinst der kommt cut, wird wohl was dran sein. :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Ich weiss es nicht, ich befürchte es nur :D Am Ende sifferts schon recht dolle lolp
      Aber die englischsprachige LP genügt vollkommen.
    • Der Film ist übrigens ungeschnitten in den Verleih gekommen. lolp Zudem gibt es noch eine ungeprüfte Fassung von Laser Paradise. Wahrscheinlich hat man selbst nicht damit gerechnet, dass die FSK den Film durchschickt.

      Werd ihn mir mal besorgen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Der Film hat momentan einen ziemlichen Rubel. Seitdem der Film hierzulande in den Verleih kam, hat mein Review in der OFDb sage und schreibe 2500 Klicks erhalten. Das ist der Wahnsinn ! lolp
    • RE: Unrated: The Movie

      Ist das dein meist gelesenes Review bei der ofdb?

      Bist also der Timo Rose & Andreas Schnaas Kritiker Nummer 1. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Die Laiendarsteller sind nicht schlechter oder besser als übliches für das deutsche Amateurgenre, allerdings macht die deutsche Synchronisierung hier alles kaputt, was bei den Darstellern sympathisch wirken kann. Die Synchro ist nämlich ganz großer Bockmist geworden. Es hört sich an wie bei einem C-Movie Porno der 80er, was ziemlich schnell unerträglich wird. Sobald einer der Protagonisten den Mund auf macht, interessiert es einem schon nicht mehr was an Dialog hier stattfindet. Nach 20 Minuten der puren Langeweile kommen dann mal ein paar Brüste ins Spiel. Mit der dickbietzigen Vivian Schmitt kommt endlich mal kurz Unterhaltung auf, wenn auch nur auf Pornonivau, denn außer Brust schütteln und erotisch vor der Kamera räkeln, wird nichts von ihr geboten, sie wirkt unsympathisch und zieht den Film dann sogar ins bodenlose. Dergleichen bekommt man im Digital TV oder bei DSF Sportclips, dann auch ohne Geld dafür hinzulegen. Die Story in der abgelegenen Hütte und mit dem dämonischen Buch, erinnert an Tanz der Teufel, das einzig dämonische sind aber lange Zeit nur die Brüste von Vivian Schmitt. Nach gut 48 Minuten erscheint plötzlich Andreas Schnaas als Karl-The Butcher, mit ziemlich zerzauster, eingestiebter Perücke und er hat erst mal nichts besseres zu tun, als eine unwitzige Tanzeinlage aufs Parkett zu legen, die in dem Moment vollkommen unplatziert ist. Uninspirierter hätte man den Film lange Zeit gar nicht machen können. Selbst die dick eingemurmelten Dämonen sind später viel zu steif. Als Location dient zumeist nur die enge Hütte, was dann auch zu wenig Abwechslung ist. Erst nach 55 Minuten gibt es dann ein paar Splatterszenen, die ganz ok sind und an die alten Schnaas Filme erinnern, sicher hat Andreas dieses Szenario selbst übernommen, seine Handschrift ist dabei zu erkennen. Mit der Cover-Werbung „Innovativer Splatter-Comedy-Schocker“ wird wohl das Finale gemeint sein, wenn die übermalten Asiatischen Kunstgesichter in einer Traumvision, dann wohl was neues aufzeigen sollten, dass ist aber aufgrund der fehlenden Aussagekraft und der kaum vorhanden Unterhaltung dann auch in die Hose gegangen. Klar wurde hier der Asia-Film gehuldigt, aber auch das passt nicht mit der Evil Dead Story zusammen. Nur zum Schluss wird die nackt agierende Eleanor James mit Blut beschmiert, optisch was hergeben. Sie ist übrigens die einzige, die ich hier noch sympathisch fand, was nicht nur mit den Nacktszenen zu tun hat. Selbst der finale Kampf gegen Karl The Butcher wirkt richtig steif. Im Making Of erfahren wir noch, dass der Kameramann die Szenen und Story oft sogar bestimmen konnte, vielleicht hätte Andreas Schnaas das besser allein gemacht, da er zuletzt mit Don't Wake the Dead zeigte, dass er es auch weiterhin drauf hat.

      1 Punkte für die blonde Magdalena, auch wenn sie hier nicht so richtig zur Geltung kommt. 1 Punkt für die nackt agierende Eleanor James und noch für den späten Splatter auch 1 Punkt. Ansonsten war das vom Ablauf her viel zu wenig, vor allem kommt hier kein richtiger Spaß rüber, der Humor ist ganz auf der Strecke geblieben, deswegen funktioniert das Ganze auch nicht so gut wie noch zu Violent Shit, Zombie 90 oder Roses „Barricade“ Zeiten.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Nur 3 Punkte? Aber gut, ich kann dich verstehen und kann deine Wertung nachvollziehen, weil einzig und allein die nackige Eleanor James den Film zum Ende hin rettet. Melting Man, Fat Zombie und Karl the Butcher sind zwar ganz nett, können das steife Gesamtergebnis aber nicht wettmachen. Ich weiss selbst nicht, ob ich mir den Streifen ein zweites Mal antun muss, und wenn dann auch nur ab dem Zeitpunkt, wenn Eleanor James ihre Brüste entblösst und ein Goremassaker anstellt. Meine 6 Punktewertung ist eigentlich schon sehr überbewertet.
    • Ja nur 3 Punkte, bis auf das Finale, ist hier zu viel Langeweile drin gewesen. Kommisch das der Kameramann im Making Of so geschwärmt hat, dass er hier überrascht war, viele Szenen selbst vorgeben zu können, eigentlich hat er hier Regie geführt. Schnass und Rose hatten unterschiedliche vorstellungen von Szenen, Magdalèna hat sogar von kleinen Streits gesprochen, könnte aber auch eher auf spassiger Ebene gemeint gewesen sein, aber vielleicht steckt auch mehr dahinter, man weis es nicht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Wenn das der Rose ließt. (vom Review ganz zu schweigen :0: ) lolp Ja trifft auch mein Beuteschema. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Muss sagen mir hat der Film sehr gut gefallen halt typischer Rose/schnaas was will man denn da auch großes erwarten:)
    • Du kannst auch gerne dein Review hier reinkopieren, welches du bereits in der OFDb veröffentlicht hast.
    • Jup hab ich mir auch grad gedacht:) hier ist sie dann auch:

      Unrated the Movie so heißt die erste von 3 Zusammenarbeiten zwischen Schnaas und Rose. Und heute konnte ich mir die DVD von Laser Paradise zur Gemüte führen. Und eines vorweg: Dieser Film rockt!!

      Zu allererst eine Warnung an alle die sich bei diesem Werk ein Splatterstück erwarten: Hier wird gesplattert aber erst nach einer guten Weile (so ungefähr 45 Minuten) also nicht abschrecken lassen.

      So nun zum Film es dreht sich um einen Amateurregisseur (Timo Rose) der mit 4 Schauspielern versucht seinen Film zu drehen. Hierbei geht alles schief womit wohl viele Amateurregisseure probleme haben (so zumindest ist es Schnaas seine Meinung zu Film). Jedoch ist die Story eh fürn Arsch wenn man das so sagen darf. Es ist wirklich eher eine Komödie als eine Splattergranate (zeigt ja alleine schon die FSK-Freigabe).

      Die Schauspieler haben mir persönlich sehr gut gefallen natürlich wirkt das alles sehr diletantisch aber hey das ist eine Amateurfilm und was will man da denn erwarten. Nicht viel oder? Der Film wurde auf Englisch gedreht und dem zufolge ist der englische Ton sehr gut und ich habe mich wirklich sehr oft bepisst vor Lachen, aber man muss schon wirklich etwas offen haben für das hiergezeigte. Ab und zu wurden einige "lustige" töne eingefügt die das gezeigte unterstützen sollen, ich fands nicht störend aber ich denke das dies vllt einigen Leuten sauer aufstoßen.

      Kommen wir zum Gore der wie schon erwähnt erst später zum tragen kommt aber meine Herren dann gehts ab alleine schon die Hommage an Fulci's Woodoo ist genial und auch das Karl the Butcher eine Gesangseinlage darbietet waren für mich die Highlights. Hier werden Arme abgerissen Köpfe abgeschlagen (darf ja in keinem Schnaasfilm fehlen) und Körper zerrissen. Also darf doch ordentlich gesaut werden aber so extrem wie Violent Shit oder Don't Wake the Dead wirds hier nicht, aber das muss es auch gar nicht weil dieser Film Gott sei Dank auch andere Qualitäten hat.

      Fazit: ein kurzweiliger lustig-trashiger-blutiger Trip zurück ins Amateurgefilde. Ich persönlich freue mich schon auf Karl vs. Axe die zweite Zusammenarbeit der beiden und hoffe dort auf ein wenig mehr Gore aber ich lasse Schnaas und Rose einfach mal machen.

      [film]9[/film] Karls für dieses geniale Filmchen das mich persönlich gut unterhalten hat (muss dazu sagen das ich sowohl die Violent Shit Trilogy und auch Don't Wake the Dead liebe). Für jeden der mit Amateurfilme etwas anfangen kann definitiv einen Blick wert.
    • Mir ist anhand deiner Reviews aufgefallen, dass du im Amateursektor echt bewandert bist. Würdest du etwas differenzierter schreiben, und nicht so impulsiv voller subjektiver Freudensprünge, wärst du für unser Forum echt eine Bereicherung.
      Aber willkommen an Bord und wär nett, wenn du dich mal vorstellen würdest im Vorstellungsthread.
    • Alles klar ja ich versuche immer mehr an meinen Reviews zu feilen damit sie weniger impulsiv sind ist jedoch meine Art und versuche mich von mal zu mal zu steigern.

      Danke fürs Willkommen heißen hab mich mal vorgestellt.

      P.S. Habe schon viele Reviews von dir gelesen und finde die meisten sehr zu treffend:)
    • Danke für die netten Blumen :) Ich werde weiterhin versuchen mein Bestes zu geben ^^ Morgen mache ich mich mal an den Zombieschocker (LOL) von Taubert ran. Magst du Taubert genauso viel wie ich?
    • Muss gestehen das ich mich noch nicht mit dem Thema Taubert noch nicht beschäftigt habe:)

      Hab mal noch nen paar neuere Reviews von mir geupt, hoffe das sie nicht mehr ganz so überschwinglich sind wie die von Unrated (war nämlich auch eine meiner ersten Reviews:))

      Glaub ich dir das du weiter dein bestes gibt.

      Ich mach mich am Montag mal an das Geheimnis der Zauberpilze:)
    • Ha,da bin ich ja mal auf Teil 2 gespannt und auch auf Teil 3,der ja gerade abgewickelt wird.
    • Teil 2 soll ja eher düster werden und Teil 3 dann wieder ein Splatterkomödie:) da bin ich ja mal gespannt. Bisl mehr sauen darfs auf jeden fall als im ersten Teil lol lol lol
    • Jepp,im ersten habe ich DEUTLICH den Splatter vermisst,da ja nur am Ende so richtig die (Gore)fetzen fliegen.
    • Aber das haben die Herrn Schnaas und Rose glaube auch gemerkt und daher für die neuen Teile mehr Splatter versprochen besonders im letzten wird wohl ordentlich der Saft fließen:D:D
    • Logge, du hast doch sicher schonmal was von Punkten und Kommata gehört?
    • Jepp,beide sollen ja recht blutig werden.Habe es in der Virus gelesen.
    • Original von Mr.Splatter
      Jepp,beide sollen ja recht blutig werden.Habe es in der Virus gelesen.


      genau daher hab ich auch die Infos lol lol lol
    • Na hoffentlich, haben bei mir viel gut zu machen, das Teil hat sich für mich mal garnicht gelohnt. 2 hübsche Mädels reichen für mich hier nicht aus.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Och doom elanor war doch das geld schon wert, das ende hat doch wirklich gerockt. Alleine dafür schau ich mir den film immer wieder an lol
    • Rose und Schnass drehen einen Film, was da wohl rauskommen mag. Ich für meinen teil sag da klipp und klar: Ein genialer Film der sich durchaus sehen lassen kann. Leider ist es so, dass es erst nach der Hälfte des Filmes los geht und man sich eben an den Frauen aus visueller Sicht vergreifen muss, was gar nicht so schlimm ist, ganz im Gegenteil, wenn da mal eine Vivian Schmitt nackt durch den Fernseher huscht, ist mir das mehr als Recht.

      Nun, aus meiner Sicht würde ich den Film eher in die Amateur-Fun-Splatter-Schiene quetschen, denn das ist er auch, was aber nicht negativ gemeint ist, nein, das meinen ich durchaus positiv. Vor allem die Darsteller agieren recht gut, zwar nicht auf Hollywood-Niveau, aber immer noch bestens. Ich denke manche der weiblichen Darstellerinnen wird man aus anderen Filmen kennen die man im Amateurgenre so findet.

      Was die Effekte angehen, da gilt zu sagen: Hier geht es ordentlich ab. Also man bekommt wieder mal die volle Packung an Gore in die Fresse. Gut, wenn da Leute wie Schnaas am Werke sind, dann dürfte das eigentlich nicht weiter verwunderlich sein. Der war schon immer so Gore-verrückt und wird es auch immer sein. Schnaas rockt.

      Wer also auf Amateurfilme steht, der darf hier gerne zulangen, man macht definitiv nichts falsch, daher versteh ich auch Leute nicht die sich den Film anschauen und eine schlechte Bewertung abliefern, und da meine ich jetzt hauptsächlich Leute die zum Beispiel eher hochwertigeres anschauen und noch nie wahrscheinlich einen Amateurfilm gesehen haben! Naja, was solls, von mir bekommt dieses Filmchen lockere 9 Punkte, die der Film sich auch redlich verdient hat, allein schon wegen der Vivian. lolp

      [film]9[/film]
    • Unrated (Timo Rose)

      Mal ne echt blöde Frage, die mir hoffentlich jemand von euch beantworten kann:

      Habe mir zur komplettierung Unrated in der Red Edition gekauft.
      In der Hülle befand sich die Dvd mit Fsk 18 Logo. Ist der Film uncut?
      Laut ofdb ja, kann man das glauben.

      Will ihn nett cut sehen :bye: war so froh ihn endlich ergattert zu habe.....
    • Die FSK Fassung ist Uncut. Ich hab den nicht, fand den auch schlecht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick