Mad Foxes - Feuer auf Rädern

    • Mad Foxes - Feuer auf Rädern



      Originaltitel: Los Violadores
      Produktionsland: Schweiz, Spanien
      Produktion: Erwin C. Dietrich, John R. Woodhand
      Erscheinungsjahr: 1981
      Regie: Paul Grau
      Drehbuch: John R. Woodhand, Hans R. Walthard
      Kamera: Kurt Aeschbacher
      Schnitt: Peter Baumgartner
      Spezialeffekte: -
      Budget: -
      Musik: E-Flat
      Länge: ca. 77 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: José Gras, Laura Prennica, Andrea Albani, Peter John Saunders, Brian Billings, Hank Sutter, Garry Membrini, Ana Roca, Diana Miller, Irene Semmling, Mary-Ann Vaughn, Eric Falk, Helmi Sigg

      es gibt keine deutsche DVD Fassung
      Schweizer DVD Fassung von ABCDVD ungeschnitten vorhanden

      Österreich Mediabook: 03.10.2013




      Inhalt:

      Dem Regisseur Paul Grau, ist mit "Mad Foxes" ein Trashfilm allererster Güteklasse gelungen. Der Film schildert in blutrünstigen Bildern den Kleinkrieg zwischen dem Yuppie Hal und einer gewalttätigen Biker-Bande. Bereits zu Beginn des Filmes werden wir Zeugen, wie Hal, der an diesem Abend seine gerade 18jährige Freundin in die Disco ausführt, an einer Ampel von den motorisierten Rüpeln angepöbelt wird. Von deren harschem Ton sichtlich angewidert pfeffert Hal dem Anführer ein weinerliches "Miststück" entgegen und braust mit seinem Stingray-Sportwagen davon...

      Trailer:





      Meinung:

      "Mad Foxes - Feuer auf Rädern" ist ein recht amüsantes Video-Nasty aus der Produktionkette von Erwin C. Dietrich. Viel gibt es eigentlich zu diesem Streifen nicht zu sagen, erinnert irgendwo an jene Rocker-Filme der 70er wobei dieser bedingt durch sein Jahrgang weitaus moderner wirkt und auch etwas actionreicher daher kommt. Was dieses Werk allerdings von den anderen Streifen in der Hinsicht die ich so gesehen habe unterscheidet ist die Brutalität. Es ist nicht so dass es gleich ein Splatter-Film ist aber der Streifen wirkt schon recht rauh und unbarmherzig in seiner ganzen Art und Weise, so wird einer Frau der Bauch aufgeschnitten, eine alte Frau im Rollstuhl regelrecht durch den Raum geschossen, auch eine Racheaktion der Rocker in einer Karate-Schule ist nicht ganz ohne sowie eine ganze Reihe weiterer derber Szenen. Die Rocker selber sind recht ausgeflippt, sehr direkt in Sachen Gewalt und auch die Dialoge entsprechend, zwischenzeitlich noch Sexszenen und letztendes gibt es dann auch noch grausame Rache für eine Hinrichtung einer ganzen Familie des Hauptdarstellers die sich auch gewaschen hat. Die Laufzeit ist nicht sonderlich lang und auch so gibt es eigentlich keine Längen zu beklagen sodass es leicht konsumbare Kost ist und nette Unterhaltung für einen Abend garantiert wenn man derartige Filme mag. Neben dem ebenfalls recht derben "Das Northville Massaker" (USA 1974) einer meiner Favouriten in der Hinsicht. [film]8[/film]
    • RE: Mad Foxes - Feuer auf Rädern

      sieht wie Troma Trash aus vom Trailer her, gefällt mir was ich da sehe, die schweizer DVD ist allerdings rar und wird nicht gerade billig werden

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Meine aktuelle Dark-Playliste auf Youtube Music: Klick
    • Die DVD wird für ca. 20 Euro auf Börsen angeboten. Der Film ist
      herrlicher Trash. Absolut kurzweilig.

      [film]7[/film]
    • ich kenne den noch mit nem anderen cover, der ist wirklich voll etwas durchgeknallt, aber nicht übel. [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      ich kenne den noch mit nem anderen cover, der ist wirklich voll etwas durchgeknallt, aber nicht übel. [film]6[/film]


      Stimmt. Das Cover des VHS Tapes. Die Anbieterfirma hieß Movie.
      Das Cover war blau umrandet. Auf dem Bild wurden zwei Einzelszenen
      gezeigt.

      Gab es u.a. auch in einer Glasbox.
    • @sid.vicious das hat du sehr gut beobachtet, respekt!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Durch den Sammeltrieb, früher VHS- heute DVD, sind die Cover in
      sehr guter Erinnerung geblieben.

      Schließlich war jeder Film aus den 80ern, den man im Original ergattern
      konnte, irgendwie was Besonderes. Man kannte die Cover aus den
      Videotheken. Zu dem Zeitpunkt kosteten VHS noch ca. 200 DM. Diese
      Tapes dann selbst zu haben erzeugte große Begeisterung :-)
    • witzig, ging mir genauso! habe viele gebraucht auf flohmärkten gekauft, war damals allerdings noch sehr jung und das geld fehlte. glaube supermann 2 war mein erster! habe ich heute noch
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Mad Foxes: Feuer auf Rädern




      Originaltitel: Los Violadores
      Produktionsland: Schweiz, Spanien
      Produktion: Erwin C. Dietrich, John R. Woodhand
      Erscheinungsjahr: 1981
      Regie: Paul Grau
      Drehbuch: John R. Woodhand, Hans R. Walthard
      Kamera: Kurt Aeschbacher
      Schnitt: Peter Baumgartner
      Musik: E-Flat
      Länge: ca. 77 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: José Gras, Laura Prennica, Andrea Albani, Peter John Saunders, Brian Billings, Hank Sutter, Garry Membrini, Ana Roca, Diana Miller, Irene Semmling, Mary-Ann Vaughn, Eric Falk, Helmi Sigg





      Der Yuppie Hal wird von einigen Bikern zusammengeschlagen und seine Freundin vergewaltigt. Hal beauftragt einige Karatekämpfer mit den Bikern abzurechnen. Die Biker sinnen nun auf Rache und wollen Hal töten.

      Zweifelsohne ist „Mad Foxes“ an „Mad Max“ angelegt. Dieses ist aber wirklich nur das Vorbild, denn zwischen diesen beiden Filmen liegen Welten. Sieht man „Mad Max“, was seine Richtigkeit hat, als Meilenstein für das Actionkino, so kann man „Mad Foxes“ als kleinen Bestandteil des Trash-Kinos ansehen. Was dieser Film nämlich an Peinlichkeiten bietet, ist schon beeindruckend. Angefangen bei den wirklich hölzern agierenden Hauptdarstellern, bis hin zu unglaublich schlechten Kampfszenen. Hiermit ist die Kampfszene während der privaten Beisetzung eines der Biker anzusprechen. Ein derartig schlechtes Kampfverhalten innerhalb eines Actionfilms, hat man selten gesehen. Des weiteren bietet „Mad Foxes“ richtig schlechte und unnötig ausgedehnte Pseudo-Erotik-Szenen. Diese sind Lichtjahre von jeglicher Form einer Ästhetik entfernt.

      Nach all den negativen Worten, kommen wir nun allerdings zum Positiven des Films. Dieses schlägt sich in einer, für die damalige Zeit, sehr stark ausgespielten Form von Goreelementen nieder. Das Aufschlitzen und dem daraus resultierenden Entweichen von Gedärmen, menschenverachtende Tötungsorgien und eine Entmannung ist recht gut dargestellter und harter visueller Stoff, der mit Sicherheit den katholischen Filmdienst um Hilfe schreien ließ. „Mad Foxes“ zieht sich an einer kleinen Rahmenhandlung hoch und nutzt diese um diverse Brutalitäten darzustellen. Wäre dieses nicht der Fall, so würde den Film ein reines Unbekanntsein tristen. Denn „Mad Foxes“ hatte durchaus das Potential um eine richtige Trash-Granate zu werden, leider zerstört sich der Film, durch das Einbringen unnötiger Momente, diesen möglichen Status selbst.

      Fazit: Vereinzelnd sehr derber Revenge-Film aus den frühen 80er, der die wohl hohlsten Biker der Filmgeschichte präsentiert und meines Erachtens, zur damaligen Zeit nun knapp an einer Beschlagnahmung vorbeirauschte.

      6,5/10
    • @sid
      Film gibt es schon in der Datenbank, hab die Threads zusammengefügt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Meine aktuelle Dark-Playliste auf Youtube Music: Klick