Final Destination 2

    • Final Destination 2

      Produktionsland: USA
      Produktion: Richard Brener, Toby Emmerich, Matt Moore, Jeffrey Reddick, Craig Perry, Warren Zide
      Erscheinungsjahr: 2003
      Regie: David R. Ellis
      Drehbuch: J. Mackye Gruber, Eric Bress, Jeffrey Reddick
      Kamera: Gary Capo
      Schnitt: Eric A. Sears
      Spezialeffekte: Alex Burdett, Alan C.J. Waldron
      Budget: ca. 26.000.000 $
      Musik: Shirley Walker
      Länge: ca. 87 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Ali Larter, A.J. Cook, Michael Landes, David Paetkau, James Kirk, Lynda Boyd, Keegan Connor Tracy, Jonathan Cherry, Terrence 'T.C.' Carson, Justina Machado, Tony Todd, Sarah Carter, Alex Rae, Shaun Sipos, Andrew Airlie


      Inhalt:

      Acht Menschen überleben knapp eine katastrophale Autobahn-Karambolage. Die Vorahnung einer jungen Frau beschützt sie vor dem grausamen Ende. Doch die Rechnung haben die 8 ohne den Tod gemacht und dafür müssen sie sehr schmerzhaft bezahlen. Denn zweimal entkommt ihm keiner. Final Destination 2 ist die mörderisch spannende Fortsetzung zu dem erfolgreichen Kino-Hit: Gut bestückt mit scharfen Spezialeffekten, ekligem Splatter und vielen Schocksequenzen, um den Herzschlag auf Hochtouren zu bringen. Bitte Anschnallen für eine schaurige Horror-Fahrt - es könnte allerdings die letzte sein.

      Trailer von Final Destination 2:





      Meinung:

      Nur 1 Jahr bedurfte es für die Fortsetzung von Final Destination. Das Werk von dem unbeschriebenen Regisseur David R. Ellis hat sich wie nicht anders zu erwarten an dem Erstling orientiert.
      Mit dem Auto unterwegs sind Kimberly und ihre Freunde, welche einen Trip in den Urlaub unternehmen wollen. Wobei sie plötzlich von Visionen wie AC/DCs „highway to hell“ aus dem Radio und einer Traumsequenz heimgesucht wird, in dieser es sich um einen schweren Verkehrsunfall handelt. Aus diesem Traum in die Realität zurückbefördert, weigert sich Kimberly an einer Ampelkreuzung bei Grün loszufahren. Schreckliches soll sich nun Bewahrheiten und Gevatter Tod wird nun erneut in Action treten dürfen.
      Die einzig Überlebende aus Teil 1 und in einer Anstalt beschützte Clear Rivers, wird man nun wieder sehen dürfen. Die jungen Darsteller an sich spielen ihren Part glaubhaft. Tony Todd wird erneut in einer Gastrolle anwesend sein.
      In Grunde genommen war es sicherlich schwierig neue Ideen einzubringen, ohne jemanden vor den Kopf zu stoßen. Veränderungen wie einen Besiegbaren Gevatter Tot und die Reihenfolge des Todes gibt es auch und diese sind sogar passend integriert wurden.
      Wie so oft wird auch diese Fortsetzung nun mehr Härte zum Vorschein bringen. Die CGI Effekte und Handgemachten Splatter Szenen können sich auch allesamt sehen lassen, da sollte die FSK 16 nicht all zu sehr täuschen. Natürlich ist der Spannungsbogen nicht auf dem Level des Vorgängers, insofern man diesen zu erst gesehen hat, denn Altbekanntes wird wieder aufgekocht, mit neuer Rezeptur und Gewürzen. Genügend Spannung ist somit auch wieder gegeben, so wie einst bei einem Nightmare oder Halloween weis man nie wann der Mörder oder in diesem Fall der mysteriöse Tod zuschlägt. Die Schockeffekte sind gelungen und der schwarze Humor konnte sogar noch etwas gesteigert werden.
      Viel Besser kann eine Fortsetzung nicht sein.

      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Steht mMn seinem Vorgänger in nichts nach, ganz im Gegenteil.

      8,5-9/10
    • Der Tod hat einen neuen Plan!!

      Die Fortsetzung von Final Destination ist wirklich hervorragend geworden und gefällt mir sogar besser wie Teil 1. Die Story um eine erneute Katastrophe, diesmal ist es kein Flugzeug sondern ein Massencrash auf einem Highway (was super und brutal in Szene gesetzt wurde), ist erneut Spannend und auch ihn vielen Punkten mit dem ersten Teil verknüpft, so das es gegen Ende sehr schlüssig wird warum gerade diese Menschen zum neuen Plan des Todes gehören.
      Ebenso ist wieder Ordentlich Spannung vorhanden, diese begrenzt sich aber nur auf die Art und Weise wie denn nun das nächste Opfer ins Jenseits befördert wird. Dies wurde wieder sehr Ideenreich und Fassettenreich auf die Leinwand bez. Fernseher gebracht. So das das Geschehen zu keiner Sekunde langweilig wird. Und die Schlusspointe setzt dem ganzen dann noch die Krone auf, zumindest fand ich dies sehr gelungen.

      Die Darsteller gehen alle in Ordnung und man kommt mit diesem Teil, gerade was die Charaktere betrifft weg vom üblichen Tennie Image. Der Film wirkte auf mich wesentlich Erwachsener als sein Vorgänger. Ali Larter (Clear aus Teil 1) ist wieder mit von der Partie ebenso Tony Todd als etwas mystischer Leichenbestatter (auch hier ist seine Rolle wieder winzig klein, aber gut und passend). Für mich ist der Cast besser wie im ersten Teil.

      Auch der Härtegrad hat deutlich zugenommen, trotzdem bekam der Film eine 16er Freigabe was mir absolut ein Rätsel ist, die Jungs und Mädels von der Prüfstelle mussten glaube ich alle einem im Tee gehabt haben als sie denn Film eingestuft haben, aber uns Film bez. Horrorfans kann es ja egal sein.
      Die Kills fallen deutlich brutaler und blutiger aus vor allem im vergleich zu Teil 1, dies ist in meinen Augen das größte Plus für die Fortsetzung. Hier bekommt sogar der Splatterfan einige richtige gute Szenen zu sehen z.B. die mit der Glasscheibe oder mit dem Stacheldrahtzaun.

      Für mich besser als Teil 1, da er blutiger ist und sich auch deutlich vom Teenie Allerlei weg bewegt.

      Von mir gibt es eine klare Empfehlung und die volle Punktzahl.

      [film]10[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung


    • Nach dem gelungenen und erfolgreichen ersten Teil dürfte es nicht weiter verwunderlich sein dass auch 3 Jahre danach ein zweiter Teil das Licht der Welt erblickte, vor allem die Geschichte des ersten Teil wurde dankend von den Freaks angenommen, also, warum sollte man die Kuh nicht melken solange sie genug Milch inne hat dachten sich die Macher des zweiten Teils.

      Viele wollten ja keinen zweiten Teil, weil sonst die Msytik zerstört werden würde, aber da haben sie Pech gehabt oder wahrscheinlich selber noch mit gefiebert als man hörte es kam ein zweiter Teil. Man könnte denken dass die Story wieder die gleiche ist, gut, das ist sie auch, aber auch viele neue Überraschungen sind dabei.

      Die Darsteller sind alle wieder gut und wissen wie man schauspielt. Der ein oder andere Darsteller dürfte man aus dem ersten Teil noch kennen. Aber auch für genug Spannung wurde gesorgt. Wie schon beim ersten Teil ist der Tod kein Wesen aus Fleisch und Blut, nein hier ist er wieder in Form von Schatten, Winde und so vertreten. Auch etwas mehr Humor wird hier verarbeitet, was den Film natürlich leicht unernst rüber kommen lässt, was aber nicht weiter schlimm ist.

      Von den Effekten her sind sie hier härter als im ersten Teil, was den ein oder anderen sehr erfreuen dürfte wenn man mal ein paar Innereien sieht.^^ Mich erfreut es dann auch sehr dass die FSK so kulant war und den Film ab 16 frei gegeben hat. Sollte als in jedem Filmeregal stehen, das Filmchen!

      [film]8[/film]
    • Gefällt mir sogar etwas besser als der 1. Teil. Es sind nicht nur Schüler sondern auch Erwachsene involviert, das mach den Film nicht so Teenie-lastig^^
      Hat auch ganz nett an den 1. Teil angeknüpft.

      [film]9[/film]