The New Big Boss - The Legend of the Wolf

    • The New Big Boss - The Legend of the Wolf



      Originaltitel: Chin Long Chuen Suet
      Herstellung: Hongkong 1997
      Regie: Donnie Yen
      Darsteller: Donnie Yen , Carman Lee, Edmond Leung, Dayo Wong, Ben Lam, Lai Suk Yin, Mak Wai Cheung, Tam Jan Dung
      Genre: Action
      Laufzeit: ca. 90 minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe


      Inhalt:

      "Wolf", Fung Man Hin, verlor vor Jahren sein Gedächtnis und zieht nun als "Outlaw" durch das Land. Eines Tages findet er in einem kleinen Dorf einen Freund und Gefährten. Zufällig lebt in genau diesem Dorf auch seine einstige Jugendliebe Wai Yee. Alles scheint sich zum Guten zu wenden. Doch dann wird das Dorf von Banditen, die noch eine Rechnung zu begleichen haben, überfallen. Sie entführen Wai Yee, um so Fung Man Hin in eine Falle zu locken und zu töten.
      Von da an beginnt ein gnadenloser Kampf...




      Meine Meinung:

      Was einem sofort auffällt ist das die Story arg konstruiert wirkt.Will heißen das man oftmals den Eindruck hat das die Story (gerade am Anfang und am Ende) dazu dienst den Film auf 90 minuten aufzublasen.Aber die schwächen der Story werden duch den Stil des Films wieder wett gemacht.Das Prunkstück von Legend of the Wolf sind die sehr gut choreographierten Kämpfe,die Donnie Yen selbst Choreographiert hat.Da wird mit Zeitraffern und Zeitlupen und schnellen schnitten gearbeitet und sieht einfach wahnsinnig cool aus.Die Kämpfe sind abwechslungsreich gestaltet und bieten auch einiges an Brutalität.Mit seinem Regie debüt ist Donnie Yen einen etwas anderen weg gegangen der sicherlich nicht jedem gefallen wird.Mir hat der Film aber gefallen weil die Kampfszenen einfach eine Wucht sind.Außerdem ist Donnie Yen soweiso mein Action Gott.
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • Legend of the Wolf






      Ach was waren die 90'er schön. Die Story ist zwar nicht der Oberhammer und auch nicht der ergraute Man-hin, aber die Geschichte, die er zu erzählen hat ist schön anzusehen. Die Kämpfe haben richtig Bumms und es fliegt einem alles um die Ohren was nur geht und meist in so einem rasanten Tempo, daß das Auge manchmal gar nicht so schnell nachkommt. Das fetzt! Weniger berauschend ist die Geräuschkulisse und Man-hin jodelt an manchen Stellen wie Bruce Lee in seinen Filmen.
      Der Kampf im Schuppen ist schon geil gemacht und gegen Ende einer gegen alle ist immer sehr schön unglaubwürdig.hihi
      Und Munition geht ja in den Filmen auch nie aus. :D




      " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TingFungGirli ()

    • Wasen passiert das Du dir nen Donnie Yen Film freiwillig anschaust und auch noch kaufen tust? ^^
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • Gekauft isser nicht hab ihn auch nur durch Zufall gefunden durch die Liebesszene im Film, dann hab ich ihn halt auch ganz geschaut hätte anstatt einem Action Film auch ein gutes Drama werden können.

      na ja und Dank DEINER Überedungskunst...und da Frauen öfters mal ihre Meinung ändern...komm ich da eh nicht wieder raus... *kissmyass*
      " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"
    • Nicht gekauft?Und warum steht er dann im zuletzt gekaufter DVD Thread? :P

      So seit ihr Frauen nunma,manchma muss man euch ebend zu eurem Glück zwingen ^^
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • Ja, wenn Du mich zwingst find ich das toll! ;)

      Na ja, du hast ja neulich auch deine reingeschrieben, da dacht ich kann ich auch. :P
      " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"
    • Gern geschehen und gerne wieder :D

      Also haste getauscht?Wie isen die Synchro und die Bildquali?Ich kenn den nur auf Mandarin mit englischen Subs und die Bildquali war net so prickelnd....
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • Ist nur ne VCD mäßige Quali engl. subs.
      " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Ben sucht den legendären Fung Man-hin auf. Er möchte einen Mord in Auftrag geben. Dafür muss er sich Man - hin`s Lebensgeschichte anhören. Die Story switcht immer wieder zwischen der Gegenwart und Vergangenheit hin und her - das bremst den Erzählfluss immens aus. Donnie Yen fabriziert 1997 seinen Regiejungfernflug und nützt die damaligen ihm zur Verfügung stehenden Mittel, um einen charmanten Low Budget Hong Kong Movie für Leihvideo Fans zu schaffen. Donnie war zu diesem Zeitpunkt bereits 13 Jahre im Filmgeschäft und konnte auf einige erfolgreiche Filme zurückblicken. Mit The New Big Boss ist ihm sicherlich kein Eastern Meilenstein gelungen. Handwerklich unstabil und mit wenig offene Martial Arts, filmt man lieber die Fights sehr nahe beim Protagonisten - das macht die Kämpfe zwar schnell aber auch sehr konfus und hektisch - das verursacht bei mir übelste Schwindelanfälle.


      Sword Action, Martial Arts und Wirework setzten die actionalen Stunt Höhepunkte. Für einen 90er Movie sieht das alles auch äusserst attraktiv, aber auch liebenswert billig aus. Auch wenn man mit unspektakulären Fights, durchschnittlicher Choreographie und einer lahmen Story immer wieder Schwächen aufweist, kann der Film wenigsten mit abstrusen Easterploitation Elementen für Stimmung sorgen. Leider hängt auch die Kamera in den Seilen - keine ruhige Hand und ein schlechtes Auge für den Feinschliff sowie ein hektisches Schnittwerk setzten weitere Tiefpunkte - es entsteht ein äusserst aggressive Filmkomposition, in der man mit viel Hysterie, einiges an Unvermögen zu vertuschen versucht.

      Einzig der Blutgehalt und das attraktive Setting wissen durchgehend zu glänzen. Am Ende bleibt eine schwache Regiearbeit, die einen typischen Hong Kong Klopperfilm zeigt, der mit etlichen Luftlochschlägereien für den einen oder andern Lacher sorgt. Das klassische Over Acting des Cast kann man verzeihen, da man dies aus dieser Ecke bereits kennt. Hier bleibt bei mir nur Kultstar Mak Wai-Cheung (aus verschiedenen Shaolin Filmen) und Ben Lam hängen.

      Was kann der Zuschauer erwarten? Einen durchwegs charmanten 90er Easternploitation Klopper mit dem Herz am rechten Fleck, der leider handwerklich und rhythmisch total verkackt - da fehlt das Talent zum Feinschliffs. Nette Schauplätze, allerdings hektische Martial Arts, die zu viel schlecht choreographierte Sword Action aufzeigt. Wer auf HK Kino steht sollte sich die erste Regiearbeit von Donnie Yen holen. The New Big Boss wurde von Donnie geschrieben, produziert und regiert. Leider zeigt das Gesamtpacket einiges an Schwächen auf - Für Neueinsteiger eher ungeeignet. Hier empfehle ich eher Spätwerke des Actionkünstlers und Kung Fu Kämpfer, da hier Yens Qualitäten besser zum tragen kommen. Am Ende ist The New Big Boss ein reiner Film für die Fanbase, der verstaubten 90er Jahre Leihvideokultur.

      [film]5[/film]

      Sammlung: Endlich wurde der ersten Regiearbeit von Donnie Yen eine deutsche BD Vö spendiert. Leider ist das Bild keine wirkliche Granate und die deutsche Sychro unter dem Durchschnitt angesiedelt. Besonders der Nebencast wurde übelst pornochronisiert. Limitiert auf 0176/1000. Als Extra gibt es ein Interview (mit deutschen Subs) mit Tony Mak Wai-Cheung: 24:23 Min - Hammer!! Er erzählt von der Zusammenarbeit mit Jackie Chan, Jet Li und Donnie Yen - stark. Ansonsten nix Neues von der Front!