Lone Wolf - The Samurai Avenger

    • Lone Wolf - The Samurai Avenger



      Produktionsland: USA
      Produktion: Chiaki Yanagimoto, Kurando Mitsutake
      Erscheinungsjahr: 2009
      Regie: Kurando Mitsutake
      Drehbuch: Kurando Mitsutake, John Migdal
      Kamera: Keiko Nakahara
      Schnitt: John Migdal
      Spezialeffekte: Michael Del Rossa
      Budget: -
      Musik: Dean Harada
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Kurando Mitsutake, Jeffrey James Lippold, Domiziano Arcangeli, Megan Hallin, Kyle O. Ingleman, Loren Lutcher, Mariko Denda, Aki Hiro, Tegan Ashton Cohan, Masami Kosaka, Noriaki Kamata, Gregory Blair



      Inhalt:

      Acht Jahre nachdem er Frau und Kind sowie sein Augenlicht bei einem Überfall verloren hat, kehrt ein namenloser Samurai zurück zum Ort des Massakers um Rache zu nehmen. Dort wird er allerdings schon von Attentätern, Zombies und Bardamen erwartet, die es auf seinen Kopf abgesehen haben…

      Trailer:


      Homepage: samuraiavenger.com/

      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 09.04.2010 (Verleih: 01.04.2010)
      deutsche Fassung ist geschnitten

      Österreich DVD & Blu-Ray (8films): 09.08.2010


      Meinung:

      Die schicken Bikinimädels werden einen mit einer Tanzeinlagen schnell einheizen.
      An lustige und ideenreiche Szenen fehlt es hier nicht, wie eine asiatische Hypnotiseurin, die ihre Titten raushängen hat und auf der Brust ein düsteres Tattoo präsentiert. Mit diesem Tattoo kann sie dann auf dämonische weise von jemandem die Gedanken manipulieren, wodurch dieser andere meucheln kann. Das CGI Blut spritzt ganz schön an die Kameralinse oder typisch asiatisch dann nach oben.
      Die rockige Sounduntermalung ist ganz ordentlich gewählt. Auf reichlich Dramatik wird gesetzt, wobei mehr als die Hälfte von aber eher der Belustigung dient, als wirklich dramatisch zu wirken, was an den sehr laienhaften Darstellern liegt und das die Szenerie sich zu sehr in die Dramatik hineinkniet, so das es schon lustig wird. Zudem sind die Kämpfe wirklich sehr lahm, wobei die Protagonisten wahrscheinlich nicht mal ansatzweise richtig Schwerter schwingen konnten und das dann mehr schlecht als recht improvisiert wurde. Der Film wird trotz der ganz schwachen Kämpfe aber nicht langweilig weil er so trashig und auch sehr blutig ist.

      Das Label 8-Films steht ersichtlich für ausgelesene Qualität, ob man diese für sich nutzen kann, steht natürlich auf einen anderen Blatt. Freunde des Trashfilms kommen hier sehr gut auf ihre Kosten. Lone Wolf: The Samurai Avenger ist kein großer Knaller, aber in Grunde genommen ein typischer Vertreter des Asia-Trashfilms, stammt aber aus den USA.

      [film]6[/film]

      [bier]8[/bier]
    • Lol...bline Rache xD Das gibt dem ganzen doch mal eine ganz neue Bedeutung^^
      Mal abwarten was da so auf einen zukommt, wirklich Innovativ hört es sich ja nu nicht an.
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Der Film war leider nicht das was ich erwartet hatte. Vom Look her und von der Idee war er super doch die Kämpfe sind einfach unspektakulär und geradezu stümperhaft.
      Außerdem wird zwischen Kampf und entgültigem Tod des Gegners erst noch dämlich rumgequatscht. Das hätte man lieber vorher machen sollen.
      Außerdem wird man - bis auf Blind Wolf - nicht mit den Figuren warm da sie auftreten, ihnen eine Minute für eine kurze Rückblende geschenkt wird um zu zeigen warum sie alle einen Schuss weg haben und das wars schon.
      Man hätte daraus viel mehr machen können wenn man statt 7 Killern nur 3 oder so genommen hätte und sich so tiefer auf die Figuren hätte fixieren können.
      Die original englischen Stimmen von Blind Wolf und Drifter sind jedoch cool und passen voll in das Szenario.
      Bei der Synchronarbeit hat man am anfang leider einen Fehler gemacht: Statt "Mann, du hast mich erschreckt" sagt eine der Figuren "Man du hast mich erschreckt"
      Das bleibt aber der einzige Synchronfehler. Die deutsche Stimme des Blind Wolf ähnelt der des Originals und es wurde genau das gesprochen was im Original auch in Untertiteln angezeigt wird.

      Ob der Film nun cut ist oder nicht konnte ich nicht 100% sagen.
      Spoiler anzeigen
      Die Szene in der sich Blind Wolf selbst die Augen ausstechen muss könnte geschnitten sein da mans nicht sieht und auch wie er am Ende Nathan den Todesstoss gibt sieht man nicht



      Fazit: [film]6[/film] Viel Blut aber wenig Handlung und keine wirkliche Kämpfe
      Besucht meinen neuen Blog auf Wordpress oder Facebook
    • Ich hatte mir den Film zwei mal in kurzer Zeit angesehen. Beim ersten mal schauen fand ich ihn echt noch Okay. Auch wenn die Kämpfe schon recht billig und schlecht wirkten, ich bin halt was anderes gewohnt, was Schwertkämpfe angeht :D Als ich ihn dann später mit einem Kollegen schaute, fand ich ihn dann nur noch langweilig und schlecht.
    • Lone Wolf - The Samurai Avenger ist eine herrliche Hommage an verschiedene Samurai Filme und Spaghetti Western. Gepaart mit einer gehörigen Portion Trash kommt dann so ein Film heraus. Von der Machart hat man das ganze auf alt getrimmt und vom Bild her sieht es aus wie die bekanten Grindhouse Filme. Dies wurde aber bewusst so ausgewählt, passt aber hervorragend in das ganze hinein. Und da hat Regisseur Kurando Mitsutake eine bessere Leistung als mit seinem Debutfilm Don´t get to Cry abgeliefert. Fairderweise muss man aber hierzu sagen, das von dem ersten Film noch keine Fassung hier zu lande erschienen ist, aber vom Unterhaltunswert wird einem Lone Wolt viel eher ansprechen. Als Hommage funktioniert er sehr gut, da Fans der alten Klassiker auch auf ihre Kosten kommen werden.

      Die ganze Geschichte dreht sich um unseren blinden Samurai (den übrigens der Regisseur in Person spielt). Man bekommt in zahlreichen Rückblenden immer wieder gezeigt was passiert ist und das er bei einem Überfall nicht nur sein Augenlicht, sondern auch seine Familie verloren hat. Fortan sinnt es ihm nach Rache und Jahr für Jahr übt und trainiert er seine Fähigkeiten, damit er den Mörder seiner Familie zur Strecke bringen kann und als sich ihm eine Chance bietet, macht er sich auf den Weg. Doch bevor er sich ihm gegenüber stellen kann, muss er zuvor 7 Krieger aus dem Weg räumen, die den Auftrag bekommen haben den blinden Samurai aus zu schalten und das ganze entpuppt sich als gar nicht so einfach.

      Da sich das ganze mehr oder weniger im wilden Westen abspielt, spielen hier Schießeisen eine große Rolle. Aber vielmehr werden die Samurai Schwerter zum EInsatz kommen, denn solche Szenen sind hier überwiegend. Und das solche Schwerter sehr scharf sind weiß man nicht erst, seit dem man den FIlm gesehen hat, somit kann man mit diesem Schwert eine Menge Schaden anrichten. Und genau das passiert auch in dem Film. Wer die fernöstlichen Filme ein wenig kennt, der weiß auch das der rote Lebenssaft nur so am sprudeln ist und total übertrieben eingesetzt wird. Aber das passt gerade wieder recht gut in den FIlm. Man darf ja die trashigen Komponenten nicht vergessen und die wird man immer wieder sehen. Bestes Beispiel wenn man nach einem Kampf auf das Schwert haut und dann das ganze Blut komplett abfällt. Klar ist das ganze am PC entstanden, ist aber doch ein recht witziger Einfall, der sehr gut hinein passt.

      Sehr viel Innovation darf man hier nicht erwarten. Es handelt sich eher um einen typschen Rachefilm und das jeder ausgeschaltet wird, wer sich ihm in den Weg stellt. So auch hier. Immerhin hat man sich mit den unterschiedlichen Killern auch mal was einfallen lassen und nicht alles nach dem gleichen Schema ablaufen lassen. Fans des Fernostlichen Filmes werden hier mit Sicherheit auf ihre Kosten kommen, aber auch die Gorefreunde werden ihren Spaß haben, da doch die ein oder andere Hand abfallen wird. Und nicht nur die Hände werden hier abgetrennt. Langweilig wird es einem zu keinem Zeitpunkt, dafür wird hier zuviel passieren, viel mehr erwartet man, was einem hier noch so um die Ohren fliegt.

      7 / 10
    • Holy Shit wie geil wie geil wie geil :)

      Hier ist er der Blinde Samurai, lange musste ich warten nachdem bei einem Onlineshop die Australische DVD seit erscheinen ausverkauft war und ich die deutsche DVD auf Grund der Schnitte nicht kaufen wollte musste ich nun auf das Mediabook warten.

      Vor ein Paar Tagen hatte ich es mir nun bestellt, bei einem Amazonhändler für nur 27,99 € . War natürlich überglücklich und heute konnte ich Ihn mir dann endlich anschauen und ich kann nur eins sagen: Dieser Film rockt alles bis lang da gewesene weg! Ich hatte wirklich nur gutes erwartet aber was bei diesem Film jetzt rausgekommen ist, ist einfach nur ein Meisterwerk des Grindhouse-Revival-Films! Nachdem Planet Terror und Death Proof das Grindhousekino wieder modern gemacht hat, hat Kurando Mitsutake nun ein absolut geiles Over-The-Top Samuraifilmchen geschaffen, dass man einfach gesehen haben muss um zu glauben wie toll der Film ist.

      Ich habe ja schon viele verrückte Filme gesehen (in letzter Zeit zähle ich mal Machine Girl, Tokyo Gore Police, Vampire Girl vs Frankenstein Girl ua.) aber dieser FIlm schlägt alle vorgenannten in seiner Kurzweil und seiner genialen Machart. Ich liebe VG vs FG aber dieser Film hat einfach gar keine Längen (VG vs FG hat auch sehr sehr wenige) und nach jedem getöten Assassin kommt schon der nächste. Gut das finden einige vllt doof und andere stört das Slow-Mo-Schwert-in-die-scheide-stecken aber ich fand es im Zusammenspiel mit dem genialen Score (ist sogar im Mediabook enthalten) einfach nur geil und hat mich auch beim 10ten mal (könnten auch nur 5-8 mal gewesen sein hab nicht gezählt) nicht genervt sondern immer wieder Coolness ausgestrahlt.

      Die Schauspieler sind allesamt verdammt cool oder lustig und die Assassins sind so abgefuckt, ich sag nur Zombies, Hypnosetussi und andere. Ich kann nur sagen genialer Film. Also für alle die an Planet Terror, VG vs FG und an Samuraifilmen spaß finden werden diesen Film auf jeden Fall gut finden oder wie ich einfach nur lieben.

      Habe den Film übrigens gleich 2mal angeschaut weil ich Ihn so toll fand und auch beim 2mal war der Film genial, genial und nochmal genial.
      Kann nur sagen dieser Film lohnt sich und für alle die etwas tolles im DVD-Regal haben wollen kauft euch das Mediabook aus Österreich solang es dieses noch gibt (ist wohl auf 2000 Exemplare limitiert, jedoch ist es nicht durch nummeriert was ich schade finde), da dieses Sowohl den Uncutfilm auf DVD und Bluray als auch den genialen Score mitliefert und ich sage euch ihr werdet den Score wollen nachdem ihr den Film gesehen habt.

      Alles in Allem [film]10[/film] Punkten von mir weil dieser Film einfach rockt und ich hoffe das es bald ein wiedersehen mit dem Samurai Avenger gibt!

      P.S. schaltet nicht ab sobald der Abspann läuft da kommt noch was.
    • Original von Logge1002
      Slow-Mo-Schwert-in-die-scheide-stecken


      Ja das hab ich nicht verstanden. :D

      Der Film hat schon gerockt, aber er hat auch einige Schwächen vorzuweisen. Als Trashfilm funktioniert er aber ganz gut.

      Review steht oben drin.
    • Original von Dr. Doom
      Als Trashfilm funktioniert er aber ganz gut


      Genau als solchen hab ich ihn auch gesehen und soll ja auch eine Hommage an das Grindhousekino sein von dem her war mir schon klar das da was ganz schön trashiges auf mich zukommt. Aber fands als gesamtpaket wirklich gelungen besonders den Score und die Effekte waren klasse^^
    • Eigentlich habe ich mir von diesem, Rache bez. Trashfilmchen mehr erwartet.

      Denn die Mischung aus Trash, Grindhouse (was gut vermittelt wurde), Eastern bez. Samuraifilm, Western (im Italo Look) und Rache Story hat sich sehr viel versprechend angehört.
      Zwar sind manche Ansätze nicht schlecht und der Film beginnt sehr gut nur nach zunehmender Laufzeit ist es nur noch eine aneinander Reihung von kämpfen (die leider doch etwas leblos bez. unspektakulär Choreographiert sind, hier hätte der Film Luft nach oben gehabt), die einem Videogame ähneln in dem man sich denn Weg zum Endgegner bahnen muss. Hier hätte man mehr wert auf gut inszenierte Kämpfe legen sollen und lieber auf ein, zwei Gegner verzichtet.
      Ebenfalls verzichtbar wären die etlichen Slo-Mo aufnahmen wie man ein Samurai Schwert in die Scheide steckt, fand ich auf Dauer eher nervig als ansprechend.
      Positiv fand ich die Rückblenden die in einem Comic ähnlichen Look präsentiert werden, diese bringen etwas Hintergrund Informationen ins geschehen ein und sorgen für angenehme Abwechslung.

      Der Trashfan wird sicherlich von den völlig überzogenen Splatter bez. Bluteffekten angesprochen, denn hier spritzt das Blut in Fontänen aus denn Wunden bez. abgetrennten Gliedmassen. Dies konnte mich wiederum voll und Ganz überzeugen. Denn die Effekte sind gut und reichlich so dass der Film auf diese Art und Weise Spaß macht.

      Die Darsteller sind ok, einzig allein der Charakter der Drifters fand ich total daneben und für mich eine klassische Fehlbesetzung.

      Ein Film denn man sich auf Grund der etwas anderen Mixtur, guten überdrehten Effekten und einem guten, dreckigen Look gerne einmal ansehen kann, aber man sollte eben kein Highlight erwarten.
      Spaß macht der Film trotz der oben genannten Kritik (mir zumindest).

      Aber mehr wie

      [film]6[/film]

      hat er nicht verdient.
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung