I Saw the Devil

    • Hier mal der Schnittbericht zwischen der Black und der normalen deutschen DVD:

      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=386166

      Bin sehr auf die Black gespannt, wieder mal ein Film der mich richtig reizt.
    • Wäre auf jedenfall eine Überlegung wert,zumal der Preis auch schonmal stimmt.
      14,- taken für die Dvd bzw. 18,- taken für die BD .Trailer sieht auf jedenfall
      iwie voll Sick aus :00008040: .



      Greetz
      Ich bin verpflichtet, meinen Gegnern Argumente zu liefern, aber nicht Verstand.:97:.
    • Eines kann man Asiatischen Horrorfilmen meistens wenig vorwerfen, nämlich das sie mit Schockeffekten und Kunstblut sparen, so auch hier nicht. Man sollte aber nicht den Fehler machen IStD mit Macabre, Grotesque oder ähnlichen zu vergleichen. Hier wurde mehr wert auf Spannung und Storyline gelegt wie auf einfach Kopf ab. Richtig gute Filmmusik trägt zum guten Gesamteindruck natürlich einiges dabei, hier ist dem so. Überzeugen können mich hier sogar die Darsteller, vor allem der Serienmörder wirkt echt und agiert Top. Zwar verspürte ich niemals auch nur den Hauch einer Atmo wie bei Martyrs zB. aber es läuft alles gut entwickelt ab. Verkürzen hätte man die Spieldauer allerdings bestimmt um 30 Minuten wenn man die zum Teil nervende Kameraeinstellungen und Dialoge gerafft hätte, das ist ein echter Minuspunkt. Ansonsten habe ich einen guten Thriller gesehen der es zwar hier und da an Logik mangeln lässt, und teilweise lahmt, aber das ist verzeihbar. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja die Besetzung für den Serienkiller ist echt Top. Und auch der Rest des Films macht Spaß beim gucken. Und das ist die Hauptsache. Die Folterszenen sind echt schick ausgearbeitet udn es wird auch mal draufgehalten wenn man glaubt jetzt kann es nimmer schlimmer kommen ^^
      Auf der Fantasy Filmfest Night lief die uncut Version. War auch einer von denen da, die den Schnitt gemacht haben und der meinte nur:" Als wir der Prüfstelle die Version gegeben haben die ihr gleich gucken werdet, haben die uns ausgelacht. Niemals!"

      Alles in allem ein gelungener Film der evtl bissl kürzer hätte sein können. Daher nur [film]8[/film]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • @Tom so schlecht wie Grotesque ist er nicht, aber mir hat er nicht so richtig zugesagt. Es liegt vor allem an der Story. :20: Die hohen Bewertungen werden den Film auch nicht wirklich gerecht. Review steht oben drin.
    • Man(N) darf ja immer 2 meinungen haben..... lol
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Mir hat der Streifen viel Spaß gemacht. Ich bereue den Kauf net :6:
    • Nach Oldboy kommt mit "I Saw the Devil" nun der nächste Schritt im Rachegenre. Unbarmherzig, brutal und einfach grandios.

      Eine junge Frau hat eine Autopanne, als sie in mitten der Einöde auf den Abschleppdienst wartet, telefoniert sie mit ihrem Verlobten. Auf einmal hält ein Unbekannter und bietet ihr Hilfe an. Die Frau ist skeptisch und nimmt das Angebot nicht an, doch der Fremde will sich damit nich zu frieden geben. Und auf einmal dreht er durch und tötet die Frau auf brutalste Art und Weise. Als die Frau tot gefunden wird, gibt es für den Mann von ihr nur eine Möglichkeit: Rache an dem Mörder seiner Frau nehmen. Damit beginnt, der wohl beste Rachethriller der je gedreht wurde.

      I Saw the Devil spielt mit dem Gedanken, was man machen würde, wenn eine Geliebte Person umgebracht wird. Wie weit ist man bereit zu gehen, um den Tod zu rächen. Soo, der Mann von der Toten hat sich für den Mörder ein ganz besonderes Martyrium ausgedacht. Er will ihn nicht einfach töten, dazu hat er bereits nach 40 Minuten die Gelegenheit. Nein, er will mit dem Mörder spielen und ihn richtig leiden lassen. Diese Premise ist etwas sehr erfrischendes, da man fast 90 Minuten das Katz- und Mausspiel der beiden verfolgt und es zu einigen Wendungen kommt, die man so nie vorhergesehen hätte. Einfach grandios.

      Die Schauspieler sind zwar für uns westliche Zuschauer sehr unbekannt, machen aber einfach einen grandiosen Job. Allen voran Kyung (der Bösewicht), welcher so geisteskrank und zu gleich kalt und kalkulierend ist, dass man als Zuschauer soviel Hass ihm gegenüber aufbringt und man einfach sehen will wie er untergeht. Soo (der Mann der Toten), spielt die Rolle des gebrochenen Ehemanns grandios, besonders das Ende ist einmalig und zeigt wie gut der Schauspieler ist.

      Die Musik, ohja die Musik. Auf den Punkt genau und einfach perfekt gewählt. Es kommt immer zum passenden Moment die genau passende Musik, so etwas habe ich selten erlebt. Besonders zu Beginn des Films hört man Klänge, die einen vollkommen in den Bann zieht.
      Zur DVD möchte ich noch kurz was sagen, in Deutschland, wird I Saw The Devil nur als geschnittene Fassung verkauft. Wer diesen Film sehen will, sollte sich die Black Edition zulegen, da sie ungeschnitten ist und es eine Schande wäre, den Film geschnitten zu sehen, da hier das Ende total verstümmelt wurde.

      Fazit: Ein grandioser Film, der einfach alles hat, was ein Meilenstein braucht!

      [film]10[/film]
    • Gestern nochmal gesehen (endlich auf ner blauen Scheibe) und immernoch für extrem geil befunden!

      Man nehme den Charismatischen Hauptdarsteller aus "A bittersweet life" Lee Byeong-heon, stellt ihm als Serienkiller den Hammerschwinger aus Oldboy Choi Min-Sik gegenüber und lässt das ganze von Jee-woon Kim (A tale of two sisters, a bittersweet life, Good, the Bad, the Weird) ordentlich durchmixen und man erhält einen herben Schlag in die Fresse mit nem Rachemovie das es so auch noch nicht gab!
      Dachte ja echt nach der "vengeance Triologie" von park Chan-wook wäre alles zu Thema Rache gesagt aber die Koreaner beweisen einmal mehr warum sie z.Zt. das beste Asiatische Kino (oder das beste der Welt) auf die Leinwand zaubern.

      Jeder der Lust auf einen Film im Stil von "Sieben" mit ner riesen Portion "Oldboy", gemischt mit viel rotem Saft hat, der dann noch Filmtechnisch meisterlich umgesetzt ist ala "a bittersweet life" das man bei manchen Einstellungen aus dem Staunen nicht mehr raus kommt ist hier bestens beraten! Eine Gewaltoper der Spitzenklasse die richtig intelligent umgesetzt wurde mit einem Spitzencast und einer Hammer Optik!