Mutronics - Invasion der Supermutanten

    • Mutronics - Invasion der Supermutanten



      Originaltitel: The Guyver
      Herstellung: USA, 1991
      Regie: Screaming Mad George, Steve Wang
      Darsteller: Greg Paik, Jimmie Walker, Peter Spellos, Michael Berryman, Spice Williams-Crosby, Mark Hamill, Jack Armstrong, Johnnie Saiko, Vivian Wu
      Genre: Action, Trash
      Laufzeit: ca 84 Minuten
      Freigabe: FSK 16


      Inhalt:

      Niemand weiß woher sie kamen - aber plötzlich waren sie mitten unter uns, die Zoanoids - Super Monster Soldiers aus einer anderen Welt. Bei seinen Nachforschungen stößt CIA-Agent Reed auf einen geheimnisvollen Plan zur Auslöschung der menschlichen Rasse. Die Spur führt zu dem exzentrischen Milliardär Balcus der in den Labors deiner "Chronos Corporation" makabere biogenetische Experimente durchführen läßt. Die einzige Chance der Freaks Herr zu werden ist der Guyver - ein High Tech Instrument das seinem Träger überirdische Kräfte verleiht. Doch der Gyuver ist verschwunden. Wenn er in die falschen Hände gerät ist alles verloren. (DVD Cover)

      Meine Meinung:

      Recht unterhaltsamer Trash, der vorallem durch die gut getricksten Monster überzeugen kann. Die schauspielerischen Leistungen der Bösewichte und deren Synchronisatiton hingegen sind aller letzte Kanone. Am meisten nervt der rapende Typ, einfach schrecklich. Ansonsten kann man nolch bemängeln das hier einfach alles zu dunkel ist und auch die Story nicht gerade überzeugt um den Film in den OIymp des Trash zu heben...

      Film basiert übrigens auf einen japanischen Manga/ Anime und zog noch eine Fortsetzung nach sich....

      Trailer:




      Mediabook (DVD/Blu-Ray): 01.06.2015





















      Deutsches VHS Cover:

    • Mutronics - Invasion der Supermutanten



      Originaltitel: The Guyver
      Produktionsland: USA, Japan
      Produktion: Aki Komine, Brian Yuzna
      Erscheinungsjahr: 1991
      Regie: Screaming Mad George, Steve Wang
      Drehbuch: Jon Purdy
      Kamera: Levie Isaacks
      Schnitt: Andy Horvitch, Joe Woo Jr.
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Matthew Morse
      Länge: ca. 106 Minuten (Director's Cut)
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Greg Joung Paik, Jimmie Walker, Peter Spellos, Michael Berryman, Spice Williams-Crosby, Mark Hamill, Jack Armstrong, Johnnie Saiko, Vivian Wu, Deborah Anne Gorman, Danny Gibson, Willard E. Pugh


      Inhalt:

      Niemand weiß woher sie kamen - aber plötzlich waren sie mitten unter uns, die Zoanoids - Super Monster Soldiers aus einer anderen Welt. Bei seinen Nachforschungen stößt CIA-Agent Reed auf einen geheimnisvollen Plan zur Auslöschung der menschlichen Rasse. Die Spur führt zu dem exzentrischen Milliardär Balcus der in den Labors deiner "Chronos Corporation" makabere biogenetische Experimente durchführen läßt. Die einzige Chance der Freaks Herr zu werden ist der Guyver - ein High Tech Instrument das seinem Träger überirdische Kräfte verleiht. Doch der Gyuver ist verschwunden. Wenn er in die falschen Hände gerät ist alles verloren.



      Kritik:


      „ICH BIN DER GUYVER!“

      Mutronics ist eine sehr typische Hollywoodmonsterproduktion Anfang der 90er die sich stark an den Turtles orientiert hat oder einfach nur den Zeitgeist der US-Jugend entsprach, samt Rapp-Einlagen und sehr cooles, machohaftes Erscheinungsbild mit Sprücheklopfen. Derweil hat der Film nicht nur obercooles Monsterzeug und Masken alla Muppets bis Gremlins mit Schleim, sondern durchaus im Verlauf ein paar Gewaltszenen mit Splattertrash. Ansonsten sehen die Actionszenen nicht aus wie großes Kino und sind leicht unübersichtlich mit der Kamera festgehalten wurden. Jeffrey Combs hat hier die Rolle des Wissenschaftlers inne, selbiges wie beim Re-Animator, das verwundert nicht da Regisseur Screaming Mad George bei Bride of Re-Animator die Spezialeffekte angerührt hat und Yuzna hier selbst Produzent ist.

      Mutronics ist Monster-Sci-Fiktion-Trash sondergleichen.

      [film]7[/film]

      [bier]7[/bier]
    • Mutronics ist Monster-Sci-Fiktion-Trash sondergleichen und macht im anstehenden Directors Cut noch mehr Spass.


      Das der sogenannte Director's Cut um Gewalt zensiert wurde, um in den USA eine günstigere Freigabe zu erreichen ist bekannt, oder?
      schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=782353

      Ansonsten muss ich dir beipflichten, das Mutronics wunderbar unbekümmerter Gummimonster Trash ist.
      Habe mir auch gleich das Mediabook von 84 Entertainment vorbestellt, auch wenn dieses wohl auch nur den Director's Cut enthalten wird.

      Die Fortsetzung Guyver - Dark Hero finde ich übrigens noch weit besser. Wunderbar düster, blutig, die Action ist sehr gut choreografiert und zudem ist der Film (Im Gegensatz zu Teil 1) auch noch überraschend erwachsen.
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • Habs ausgebessert. Hatte auch nach einem neuen Schnittbericht gesucht und nichts gefunden. Wie kann der wesendlich längere DC denn bitte geschnitten sein, vielleicht wusste ja nicht mal 84 von dem Beschiss? lol Nein wird nicht gekauft, wenn die Gewalt fehlt.
    • Original von Dr.Doom:

      Habs ausgebessert. Hatte auch nach einem neuen Schnittbericht gesucht und nichts gefunden. Wie kann der wesendlich längere DC denn bitte geschnitten sein, vielleicht wusste ja nicht mal 84 von dem Beschiss? lol Nein wird nicht gekauft, wenn die gewalt fehlt.


      Naja, eigentlich haben 84 Entertainment ja bisher (fast) immer ordentlich geliefert. Vielleicht haben wir ja Glück und die Szenen sind in den Director's Cut wieder integriert (Ich hoffe es).
      Ansonsten soll ja im Mediabook auch noch die alte unzensierte Kinofassung auf DVD enthalten sein.
      schnittberichte.com/news.php?ID=8852
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • Mittlerweile habe ich das Mediabook käuflich erworben und was soll ich sagen? Ein Superteil!
      Für ein B-Movie welches deutlich mehr als 20 Jahre alt ist ist das Bild der Blu-ray fast schon traumhaft und die Extras sind wirklich gut. Besonders das ausführliche Interview mit Brian Yuzna ist sehr informativ. Da sieht man auch mal gerne den den etwas lieblos gestalteten Filmografien ab.

      Und das Wichtigste: Die aus den Director's Cut heraus geschnittenen Gewaltszenen sind wieder intergriert.
      Allerdings musste man dabei leider auf eine nicht ganz so hochwertige Quelle zurück greifen, wodurch Unterschiede in der Bildqualität resultieren.
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!