Million Dollar Crocodile - Die Jagd beginnt

    • Million Dollar Crocodile - Die Jagd beginnt





      Herstellung: China, 2012
      Regie: Li Sheng Lin
      Darsteller: Tao Guo, Barbie Hse
      Genre: Horror, Thriller
      Laufzeit: ca. 90 Min.
      Freigabe: Deutschland: FSK 16
      Kinostart: 08.05.2012
      Offizielle Seite


      Veröffentlichungen:

      BluRay/ DVD Deutschland: 15.01.2013 (Ascot Elite)
      DVD USA: 12.02.2013 (Screen Media Films)

      Inhalt:

      Bald Liu betreibt eine kleine Krokodilfarm, er hat sein Herz am rechten Fleck, und wünscht sich für seine großen Reptilien ein schönes zu Hause.

      Er beschließt seine Krokodile einen Geschäftsmann, aus der Stadt zu verkaufen der Ihm versprochen hat diese gut zu behandeln. Unter den Krokodilen ist auch eine 8 Meter lange und 2 Tonnen schwere Krokodildame die auf den Namen Mao hört. Zhao, der Geschäftsmann, hat aber ganz andere Dinge im Kopf als den Reptilien ein schönes zu Hause zu bieten – er braucht die Krokodile für sein kulinarisches Restaurant.

      Die Krokodildame Mao, schafft es dem Schlachter zu entkommen und trifft auf der Flucht Wen Yan, die nach acht Jahren aus dem Ausland mit Ihren Ersparnissen zurückgekehrt ist. Mao die weder zwischen Freund und Feind unterscheidet folgt Ihren Instinkten und greift Wen Yan an, die sich mit Ihrer Tasche zu Wehr setzt, was zur Folge hat, das Mao mit der Tasche im Maul und den Ersparnissen sich absetzt.

      Eine wilde Jagd nach dem Krokodil beginnt, denn es hat sich rumgesprochen das das Krokodil mit einem Vermögen im Bauch sich in der Gegend rumtreibt.


      Meine Meinung:


      Trailer:
      -










    • deutsche DVD kommt am 15 Januar 2013 von Ascot Elite (V: 3.12.2012)
    • Ich hoffe man sieht viel von dem Krokodil, denn ich werds wohl wieder kaufen müssen... ;)
      " 世間最遠的距離,不昰我站在妳靣前而妳不知道我愛妳,而昰明明相愛,卻不能在一起。"
    • US DVD kommt am 12.02.2013 unter den Namen Croczilla von Screen Media Films

    • Gutes Krokodilfleisch aus China mit sympathischen Cast. Blutige Morde und viel Action sollte man hier allerdings weniger erwarten, dass einzige Manko des Steifens. Das Krokodil wirkt ziemlich echt, man erkennt die CGI kaum raus und es wird auch bestens in Szene gesetzt wenn es durch Gebäude durchbricht und sich schüttelt oder schnell sprintet. Die Dialoge sind humorvoll und Szenen einfach nur amüsant wie die Krokodilfilm-Betreiber die diese Tiere häuten und als essen weiter verarbeiten und dann auf das Monster Croc mit Kochmützen und Fleischerbeil bewaffnet jagt machen. Zudem ist die Beziehung zwischen dem Jungen und das Krokodil auch irgendwo rührend. Mit dem üblichen Genre-Ende, das Tier hat sich fortgepflanzt. ;)

      [film]6[/film]
      [bier]7[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6