Trilogy of Lust

    • Trilogy of Lust

      [hide][/hide]

      Originaltitel: 血戀
      Herstellung: Hongkong, 1995
      Regie: Julie Lee, Mou Tun Fei
      Darsteller: Chan Wai Dik, Julie Lee, So Gwok Chue, Wan Seung-Lam, Yau Wai Fong, Cheung Gwok Yuen, Chan Wai Laan, Lam Yue Fei
      Genre: Thriller, Erotik
      Laufzeit: ca. 88 Min.
      Freigabe: Deutschland: ungeprüft
      Kinostart: 20.04.1995



      Veröffentlichungen:


      Inhalt:

      Ein mann aus Hongkongkauft sich auf dem Festland eine Frau. Diese nimmt er sich mit auf sein Boot um sie für ein paar Spielchen oder was auch immer zu gebrauchen. Da der Fischer immer lange weg ist fängt die Frau eine Affaire mit dem Gemüsejungen an. Als der Fischer die beiden erwischt muss er natürlich beseitigt werden...

      Meine Meinung:

      Keine Ahnung wieso ich den Film mal gut fand. Wahrscheinlich weil ich nur die gekürzte VHS gesehen habe. Hier bekommen wir nur einen stinklangweiligen "Erotikfilm" geboten, der mit hässlichen und untalentierten Darstellern glänzt sowie mit abartigen Hardcoreszenen besticht. Als Beispiel sollen da mal Fisch und Ei genannt werden. Wenn der Beriff "Ekelporno"für einen Film benutzt werden sollte, dann für den hier :D
      Wobei zum Anfanfg gabs sogar mal eine Szene wo ich schmunzeln musste als der Fischer sich seine Frauaussucht und eine dort einen Pimmel hatte und der Verkäufer sagte das diese so billig sei weil es sich um Ausschussware von den Phillipinen handelt. Die Flucht gegen Endelässt dann nochmal so was wie Dramaturgie erahnen wird dann aber wieder durch eine Szene versaut die zwar Hand hat aber kein Fuß (für die die den FIlm gesehen haben)

      Alles in allen ein echt wiederlicher Film, den man nicht gesehen haben muss. Mir laufen jetzt noch Schauer über den Rücken wenn ich an den Pelz denken muss :D Haare die länger sind als die Pimmel. brrrrrrrrrrrrrrrr
    • Im Goregoard geschrieben (Januar 2008):

      Die Darsteller sind typisch für solche Filme (also eher schwach), es gibt einige recht harte Szenen mit Fischen
      die Story ist nur billiges Porno Nivau, ein Rocksound und der vorhandene Humor machen den Film aber wohl noch erträglich.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)