Terra Formars

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Takashi Miike ist ein vom Bekanntheitsgrad her ziemlich überschätzter Regisseur, seine Werke haben stetig was lahmendes an sich, der beste und wohl einzige den man gesehen haben kann, ist Ichi the Killer, aber auch nur wegen seiner Brutalität. Daher war klar, dass die Mangaverfilmung Terra Formars von ihm in den Sand gesetzt wird. Die Kritiken sind zudem alles andere als zufrieden.

      Die Charakter sind hier sehr steril gehalten, wie man das bei einigen Asiafilmen allerdings so kennt, wenn sie sehr zurückhaltend und emotionslos sind und solche Filme kann man eigentlich immer vergessen, da selbst die billigen Asylum-Darsteller dagegen interessanter wirken. Die Kämpfe finden oft im Marsnebel statt und sind dadurch verschwommen. Die Kreatureffekte bestehen aus mäßigen Computereffekten. Die Stroy ist simpel, wenn ein menschlicher Drogen-Aufgepumpter sein inneres Insekt zu einer Monsterkreatur beschwört und die bösen Marsianer damit bekämpft, all das dank der Wissenschaft. Die Marsianer sehen alles andere als böse aus, sondern eher kindgerecht. Sobald dann zu sehen ist, wie die Menschen ihre Insektenmonster beschwören, wird's zumindest etwas interessant, das Finale ist hingegen später richtig lahm. Die verschiedenen Kreaturen sehen optisch alle ähnlich aus, etwas mehr Kostümvielfalt wäre wünschenswert gewesen.

      Insgesamt ist Terra Formars nur was für eingefleischte Mangaleser. Die Handlung ist vor allem ziemlich öde.
      Humanoide Waffe gegen Marsianer, dass hätte man ruhig etwas übertriebener gestalten können, ähnlich wie Power Rangers oder Staship Troopers, da haben sich die ganzen Mutationen durch die Drogen eigentlich für angeboten. Zumindest wird viel gekämpft, auch wenns optisch nicht viel hergibt und man nur bemüht ist, bis zum Ende dran zu bleiben.

      [film]4[/film]
    • Der Film ist nicht mal was für Manga Fans. Er funktioniert als Realfilm einfach nicht. Das Thema wird auch in den Mangas und dann in der 2. Staffel der Serie total träge. weil dann so typisch nur gequatscht wird, welche vorteile die modifikation nun im Kampf hat. :D
    • Schade... Seit dem Miike in den japanischen Mainstream abgerutscht ist, bringt er es scheinbar überhaupt nicht mehr.
      Solange die Blu-ray rund 15 Euro kostet, werde ich wohl erst mal einen Bogen um den Film machen. Eine Videothek, wo man
      den Film vielleicht mal ausleihen könnte, haben wir ja nicht mehr :250:
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • Mir kommt es immer so vor als Miike nur noch Regisseur for Hire ist. er bekommt alles vorgesetzt. Drehbuch, Darsteller und kurbelt einfach runter. Scheck einstecken. nächster Film.