Der blutige Pfad Gottes

    • Der blutige Pfad Gottes




      Alternativ: The Boondock Saints
      Produktionsland: Kanada / USA
      Produktion: Brood Syndicate
      Erscheinungsjahr: 1999
      Regie: Troy Duffy
      Drehbuch: Troy Duffy
      Kamera: Adam Kane
      Schnitt: Bill Deronde
      Spezialeffekte: F-Stop Inc.
      Budget: ca. 6.000.000 $
      Musik: Jeff Dana / The Boondock Saints
      Länge: ca. 108 Min.
      Freigabe: SPIO/JK: strafrechtlich unbedenklich
      Darsteller: Willem Dafoe, Sean Patrick Flanery, Norman Reedus, David Della Rocco, Billy Connolly, David Ferry, Brian Mahoney, Bob Marley, Richard Fitzpatrick, William Young, Robert Pemberton, Bill Craig...


      Inhalt:
      Nach einer blutigen Auseinandersetzung mit der russischen Mafia bekommen die irischen Zwillinge Connor und Murphy McManus ein ganz anderes Problem: FBI-Agent Paul Smecker (Willem Dafoe) ist ihnen auf den Fersen. Den beiden Brüdern ist klar: sie wurden von Gott auserwählt, die Welt vom Bösen zu befreien - und setzen das mit Waffengewalt durch. Smecker findet sich zwischen den Fronten der Bostoner Unterwelt und den McManus Brüdern wieder - und schließt sich Connor und Murphy an!

      Trailer:



      Fazit:
      Sicher hat jeder schon einmal von dieser Film gewordenen Urban Legend gehört mit der ein unbekannter Regisseur Namens Troy Duffy sich ein Denkmal gesetzt hat. Dieser meiner Meinung nach viel zu unterbewertete Film erfreut sich vor allem bei eingefleischten Horror- und Action Fans großer Beliebheit und wurde zum Großteil durch Mundpropaganda bekannt, was nicht zuletzt am Thema des Films liegt der sich mit Selbstjustiz im Namen der Kirche auseinandersetzt. Zumindest erklärt dies die Indizierung des Filmes hierzulande. Wie aus der 82- Minütigen Dokumentation Overnight - welche den aufstrebenden Regisseur Duffy von der Planung bis zur Fertigstellung des Films begleitet - hervorgeht ist Hollywoodmogul Harvey Weinstein nicht unbeteiligt am floppen dieses kleinen Meisterwerks.

      Doch nun zum Film selbst:
      Die McManus Brüder töten nach einer Kneipenschlägerei in Notwehr zwei Mitglieder der Russenmafia und fühlen sich danach berufen im Namen der Gerechtigkeit das Böse aus Boston zu tilgen. Mit mehr Glück als Verstand schlachten sie sich durch die Unterwelt und nehmen ihren Freund Rocko, welcher unlängst von seinem Boss betrogen wurde mit auf ihre Reise. Dicht auf ihren Fersen befindet sich der FBI Agent Smecker, welcher brilliant tuckig, spleenig von Willem Dafoe dargestellt wird. Agent Smecker steht zwischen den Stühlen, da er einerseits das Gesetz vertreten muss, andererseits die Taten der McMannus Brüder für Richtig und Wichtig hält. Eine ganz spezielle Rolle in diesem Triangel nimmt Billy Connoly als der Duke, einem von der Mafia angeheuerten Auftragkiller der die McMannus Brüder von ihrem blutigen Pfad abbringen will ein.

      Troy Duffy hat in seinem Debut wirklich alles richtig gemacht. Neben der doch relativ "einfachen" Story die meiner Meinung nach dennoch einiges an Innovation bereit hält da es keinen stumpfsinnigen Rachefilm darstellt schafft er es unglaublich interessante und kurzweilige Charaktere zu zeichnen. Die Darsteller gehen allesamt in ihren Rollen auf, allen Vorran Willem Dafoe in einer seiner besten Arbeiten. Dazu kommen einmalige Dialoge, kurzweilige Action und eine etwas andere herangehensweise was die Struktur der Geschichte angeht.
      Einzig das Ende hinterlässt einen leicht faden Beigeschmack, hört es doch relativ seicht auf. Ein Ende mit einem Knall hätte dem Film vielleicht den letzten Schliff gegeben, aber das ist ja Geschmackssache.

      Auf jeden Fall ein Film den man gesehen haben muss.

      [film]10[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • RE: Der blutige Pfad Gottes

      noch nie was von gehört, wird mal ausgeliehen

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • RE: Der blutige Pfad Gottes

      Original von Dr.Doom
      noch nie was von gehört, wird mal ausgeliehen


      ach was? Der Film ist eigentlich schon Kult in dem Genre. Wirst ihn dir aber kaufen müssen, da er indiziert ist. "normales" leihen (ausser von Freunden) ist somit nicht möglich.

      Aber der Film gefällt mir auch sehr sehr gut. Am Anfang braucht er noch ein wenig um in Fahrt zu kommen, doch dann ist er einfach nur klasse. Bin schon auf Teil 2 gespannt!

      [film]9[/film]
    • Einer meiner Lieblingsfilme und ein sehr guter Action Film.Gute Schauspieler,allen voran Wiliam Dafoe,eine gute Story und reichlich,blutige,Schusswechsel machen diesen Film zu einem Meisterwerk.
      Besonders hat mir gefallen wie die Brüder zu ihrer Mission kommen und sie ausführen.Auch das die Morde quasi rückwerts erzählt werden finde ich gut.Der Irische Touch passt super rein und überzeugt auch.Auf jeden fall ein Film den man gesehen haben sollte.
      Die Neuauflage muss ich mir noch unbeding zulegen :6:
      Mainstream is Dead,Dead,Dead!!
    • Ist sogar indiziert, kann man trotzdem Leihen :11:, ich erwähne den Onlineanbieter hier besser nicht. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Rasierklingenesser
      Die Neuauflage muss ich mir noch unbeding zulegen :6:


      Falls du damit das neue Mediabook meinst kann ich das nur empfehlen. Die Quali des Films ist astrein und die zusätzliche DVD mit der Dokumentation "Overnight" wirklich interessant. Ausserdem gibts schon den ersten Trailer zu Teil 2 zu sehen^^
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Ist schon sehr gut gemacht der Streifen, Kult ist er für mich nicht. Dafür fehlt mir das gefühl was ich zb. bei "Nur 48 Stunden" habe. Natürlich trotzdem Top! [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die sehr guten Bewertungen und Kritiken von „Blutige Pfad Gottes“ ließen mich aufhorchen. Allerdings mit Skepsis bedacht schob ich die DVD schon in den Player, denn Filme aus dem Action/Triller Genre aus den USA haben mich die letzten gut 10 Jahre nur sehr selten etwas gegeben, meist sind diese nur noch von Langeweile, Obercoolnis oder überladene Effekte her geprägt.
      Am Anfang bekommen wir einen Gottesdienst serviert und 2 Typen gibt es zu sehen, die mit Sonnenbrille ausgestattet sind und die Kirche rauchend verlassen, wohl nicht so ganz erheitert davon. Die Charaktere wirken etwas erzwungen lebhaft und lustig, einzig der stotternde alte Barkeeper ist wirklich lustig.
      Als nächstes bekommt man eine Kneipe zu sehen, wo ein paar Schläger aufkreuzen, nun denkt man es würden ordentlich die Fäuste geschwungen, aber nein, das nächste Szenario wird recht grob im Übergang offenbart. Nun bekommt man es mit ein paar ermordeten zu tun und die Ermittler sind schon unterwegs, somit wird uns ein weiterer Hauptcharakter präsentiert und zwar ein hoch angesehener, homosexueller Polizist mit Eigenheiten ausgestattet, so bekommen wir kunstvolle Opernmusik präsentiert, während er seltsame Farbe an die ermordeten schmiert und er schweift melancholisch zu der Opernmusik dahin. Anschließend stellt er hier wilde Thesen auf, wie ich es noch nie von einem Ermittler so erlebt habe. Plötzlich will er wissen, ob in der Umgebung jemand einen Wasserschaden zu melden hatte, warum auch immer, den gab es wirklich, ohne allerdings von irgend einer Bedeutung zu sein später und die Kaliberzahl mit dem die Opfer gerichtet wurde weis er auch ohne richtig nachzuschauen, naja er weis zumindest auch noch genau wo sie liegen und beauftragt einen Helfer mal da im Müll nachzuschauen, ja genau da sind sie dann auch, zwischen vielen Müllbergen, ohne nachzuschauen hat dies der Ermittler sofort gesehen, wobei die Leichen ganz schön weit weg liegen von den Müllsäcken. Dabei wirkt Mr.Schlaumeier sehr arrogant und allwissend, wie in Melancholie noch immer der Opernmusik schweifend, auch wenn es weniger am Darsteller Willem Dafoe liegt, als an der Charakterzeichnung. Seine Kollegen scheinen hingegen alle strohdoof zu sein und tanzen nur nach Mr.Schlaumeiers Faden. Mit der Realität hat dies freilich nicht viel zu tun, könnte teilweise noch witzig wirken, wenn man nicht so abgehoben zur Sache gehen würde.
      Zu diesem Zeitpunkt wusste ich schon, das noch schwere Kost auf mich warten würde, der sehr guten Kritiken zum trotz.
      Oh, die Kneipenschlägerei wird nun fortgesetzt, anhand eines Rückblicks, also geradlinige Story ist hier nicht, aber solange man es noch nachvollziehen kann, geht es ja in Ordnung.
      Nach dem die Schläger von den Bargästen was auf die Mütze bekommen haben und einem sogar lustiger Weise der Hintern mit Feuer versenkt wurde, so gibt es schon den nächsten Schnitt ohne zu sehen wie dieses Intermezzo nun endete. Anschließend schlafen 2 der Bargäste in einem Nebenzimmer und plötzlich schlagen 2 der Schläger die Tür ein und wollen sich rächen. Komisch dabei ist, dass der eine Schläger immer noch die am Arsch völlig versenkte Hose um hat und er läuft auch breitbeinig, ja es ist schon lustig, nur wenn man nachdenkt, versteht man nicht, weshalb der erst versenkte und an sich schick angezogene Schlägertyp mittlerweile keine andere Hose gefunden hat und so auch durch die Straßen spaziert sein müsste. So wirkt dies doch auch sehr aufgesetzt und der Witz kann sich nicht so entfalten wie sicherlich gewollt. Immerhin schafft es nun jemand von einem hohen vierstöckigen Gebäude unverletzt auf den Boden zu springen und gleich noch dabei jemand beim Landen umzuschupsen, BRAVO!!! Das ist cool oder? Genau so cool wie dieses stetige „Ja man“ und „Nein man“ oder in jedem 2. Dialog-Austausch wird das Wort „Scheiße oder Fuck“ verwendet.
      Eine Grenze zwischen gut und böse Charaktere kann man hier nicht ziehen, somit fehlen auch Sympathiecharakter, denn so richtig cool ist ja auch keiner, sie sind fast alle wie aus einem Ei gepellt und machen auf möchte gern coole Gangster. Das Thema Selbstjustiz wurde in den 80er Action Filmen sehr makaber präsentiert, hier wollte man etwas Ähnliches aufzeigen. So werden die 2 Helden im Namen Gottes richten dürfen, von fehlende Hintergründe mal ganz zu schweigen, aber wenn man an Gott eh nicht glaubt, so wirkt dies eher sehr befremdend und keineswegs makaber, denn mich schockt kein Gott der Mordaufträge verteilt, nein bestimmt nicht. Ok, was diesen Film auszeichnet ist ein ganz ordentlicher, kirchlich angehauchter Soundtrack. Dann sind die Schauplätze sehr abwechslungsreich und es wird schön Tempo gemacht, so dass keine Langeweile einzieht, außer die Story geht einen ziemlich am Allerwertesten vorbei. Die Slow Motion Technik wird hier sehr oft eingesetzt, wird auf die Mainstreamjünger cool wirken, wenn die von Gott beauftragten 2 und später 3 Heiligen mit Schusswaffen auf jagt nach Gangster gehen. Selbstjustiz kommt für mich besser zur Geltung, wenn jemand von den Behörden oder staatlichen Organen auf eigene Faust richtet, also ein Polizist oder Ermittler, hier bekommen wir es mit durchgedrehte Gottesangehörige zu tun, also böse Besessene bekämpfen böse Gangster ohne die von einigen Kritiken versprochene Selbstjustiz zu liefern und Sympathiefiguren gibt es dabei auch nicht, da der Ermittler den es hier auch gibt, doch zu Allwissend und unnah ist.
      Bis auf den flambierten Hintern eines Mafiosi gleich am Anfang, konnte ich hier auch nicht mehr Lachen, bestenfalls noch gelegentlich schmunzeln, denn Ironie welche Filme mit der Thematik Selbstjustiz haben sollten, ist hier nicht zu erkennen. Für den Mainstreamjünger ist dieser Film jedenfalls Pflichtprogramm, er ist auch temporeich und unterhaltsam.

      „Fuck, Scheiße“ die Filmindustrie ist verseucht, aber das ist für mich auch nichts Neues mehr. So wie diese Dialoge, die von der Stückzahl her selten zuvor in einem Film so oft Fäkal zu hören sind, so denke ich über die guten Kritiken zu einem der beliebtesten Filme in Deutschland, wobei ich das Werk hier auch in meine Top 10 der überbewerteten Filme ganz weit oben notiert habe.

      [film]4[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Den schaue ich morgen. Es ist ja immer interessant hier zu sehen, wie die Meinungen auseinander gehen. Aber dann ist der Reiz um so größer, den Film selbst zu schauen!!!
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Beim 1.Mal haute er wirklich rein, und ich fand den SO DER KNALLER!!! Bis vor kurzem, da gings leider schon bergab. Gut ist er dennoch und er natürlich weiterhin meinem Sortiment beiwohnen.

      [film]10[/film] früher,

      Heute: [film]8[/film]
    • Ich kann diesen Film immer und immer wieder sehen! Er ist einfach top! Der Humor in dem Film ist göttlich (Wortspiel!) und die Charaktere genial gespielt.

      [film]10[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von P!ng0
      Ich kann diesen Film immer und immer wieder sehen! Er ist einfach top! Der Humor in dem Film ist göttlich (Wortspiel!) und die Charaktere genial gespielt.

      [film]10[/film]


      Da schließ ich mich an!

      [film]10[/film][/quote]
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Dooms Bewertung mal wieder :0: :23:

      Für mioch ist der Film ein Klassiker....Die Dialoge sind einfach nur Kult, die Action satt...Der Film schafft den Spagat zwischen ernstem Thema und witziger Gangster-Komödie perfekt! Kann ich mir immer wieder anschauen!

      [film]9[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • So, vor kurzem wieder gesichtet und seinen Glanz verloren. Empfand ihn beim jetzigen Ansehen einfach nur stinklangweilig und öde, weder eine kultige Szene noch i-welche passende Dialoge halfen hier aus bzw. waren zu erkennen.

      Habe mein MB verkauft, die Amaray abgegeben, den ohnehin schlechteren 2. gleich mit dazu! Und dies, kommt in der Regel so, nicht vor!

      Finde ihn ebenso ziemlich überhypt und mehr als nahezu überbewertet.

      Und Nein, Dr.Doom hat mir nix bezahlt oder für besagte Aussage etwas versprochen lol
    • Original von Dr.Mabuse
      So, vor kurzem wieder gesichtet und seinen Glanz verloren. Empfand ihn beim jetzigen Ansehen einfach nur stinklangweilig und öde, weder eine kultige Szene noch i-welche passende Dialoge halfen hier aus bzw. waren zu erkennen.

      Habe mein MB verkauft, die Amaray abgegeben, den ohnehin schlechteren 2. gleich mit dazu! Und dies, kommt in der Regel so, nicht vor!

      Finde ihn ebenso ziemlich überhypt und mehr als nahezu überbewertet.

      Und Nein, Dr.Doom hat mir nix bezahlt oder für besagte Aussage etwas versprochen lol


      Finde ich zwar komisch, aber jeder darf ja seine eigene Meinung haben. Ich liebe beide Filme. Mal ein bisschen was anderes. Die Schauspieler sind ganz cool und die Thematik ist auch nicht schlecht.

      Mabuse wenn du mal wieder was abzugeben hast, dann schreib mir doch mal ne PN ;) Würde mich freuen. Besonders an Trashsachen bin ich stets interessiert^^.
    • Original von Logge1002
      Finde ich zwar komisch, aber jeder darf ja seine eigene Meinung haben. Ich liebe beide Filme. Mal ein bisschen was anderes. Die Schauspieler sind ganz cool und die Thematik ist auch nicht schlecht.

      Mabuse wenn du mal wieder was abzugeben hast, dann schreib mir doch mal ne PN ;) Würde mich freuen. Besonders an Trashsachen bin ich stets interessiert^^.


      Er konnte den Test der Zeit einfach nicht bestehen, etwas verwunderlich aber schon beim letzten Mal sank der thematisch bevorzugte Film in richtung Keller lolp Kann gut sein das die Enttäuschung über den 2. noch tief in den Knochen steckte aber nun gut, er gefiel mir einfach nicht mehr und was meine Inventur nicht überlebt wird gnadenlos aussortiert lol

      Kann ich gerne machen Logge, obwohl in solchen Fällen eigentlich immer für den nächsten Gang zum Plattenladen angespart wird um sinngemäß zu tauschen. Aber ich behalte dich mal im Hinterkopf :5: :3:
    • Na bitte, einen hab ich schon überredet. :5: :6:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom
      Na bitte, einen hab ich schon überredet. :5: :6:


      lolp

      Spoiler anzeigen
      Nicht vergessen, das Geld aufs Schweizer Konto rüber :5: lol
    • Ich habe mich lange Zeit gesperrt mir diesen Streifen anzusehen. Wenn ein Film schon auf "Kult" gehypt wird, dann bin ich immer etwas skeptisch. Aber gut, gestern habe ich ihn in meine PS3 reingeschoben und.... bin begeistert :0:

      Der Film ist in seiner Erzählweise nichts wirklich neues. Streckenweise hatte ich das Gefühl, dass da jemand versuchte Tarantino zu imitieren. Jedoch muss ich sagen, dass dieses auf grandiose Art gemacht wird! Der Film ist in seiner Struktur sehr intelligent und bei einigen Szenen kam ich aus dem Lachen nicht mehr raus! Die Actionszenen sind auch gut gelungen, auch wenn diese teilweise sehr kurz ausfallen.
      Die Darsteller, allen voran Wilem Dafoe der eine grandiose Rolle spielt, sind allesamt sympathisch und spielen ihre Rollen mit viel Lust.

      Ein wirklich guter Film, der mit viel Witz und Verstand zu unterhalten weiß!

      [film]9[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Ergeht mir bei manchen Werken auch so das ich mich ihnen verweigere, weil zB. aus meiner Sicht zuviel Tara drum gemacht wird. Hier war es auch bei mir so ähnlich, mich nervte schon vorher das Gesabbel über diesen aussergewöhnlichen Actionfilm. Das ist er auch, oder eben nicht, aber jederzeit wirklich unterhaltend. Ich kämpfe mit mir Harry Potter ab Teil 3 an mich zu lassen....... :5:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb:

      Ergeht mir bei manchen Werken auch so das ich mich ihnen verweigere, weil zB. aus meiner Sicht zuviel Tara drum gemacht wird. Hier war es auch bei mir so ähnlich, mich nervte schon vorher das Gesabbel über diesen aussergewöhnlichen Actionfilm. Das ist er auch, oder eben nicht, aber jederzeit wirklich unterhaltend. Ich kämpfe mit mir Harry Potter ab Teil 3 an mich zu lassen....... :5:


      Lass die restlichen Teile an dich ran, Tom! Ich finde, es lohnt sich.

      Gruß Sam
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Ich weiss ja nicht, war ja immer ein Kampf an den Kassen um meine Herren der Ringe und dem Bübchen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Schade, dass so oft ein Hype um einen Film, dann viele enttäuscht oder sogar abschreckt.
      Mir gehts aber auch oft so.
      Die Erwartungshaltung steigt und steigt und irgendwann br4icht sie durch die Decke und man hat schon gar keine Lust mehr auf den Film oder die Erwartungshaltung kann gar nicht mehr befriedigt werden.
      Aber stellt das nicht auch den Sinn eines forums in Frage?
      Man kann ja nicht immer nur schreiben: Ganz guter Film, aber macht Euch Euer eigenes Bild...
      Keinen Plan wie man dieses Problem lösen kann, mir hats schon einige Filme verhagelt, zuletzt Gran Torino.
      Der Film um den es hier eigentlich geht hat aber m.M.n. den Hype durchaus verdient, zeigt aber auch gleichzeitig, dass dies nicht immer positiv für alle Beteiligten ausgeht.
      Was für ein Druck der gute Troy hatte beim 2. Teil.
      Auch der kann ja nur Enttäuschen, egal wie gut er evtl. sein mag, ich hab mich genau deswegen bis jetzt noch nicht getraut ihn anzuschauen.
      Also auf die Euphorie-Bremse treten und die erwartungen immer ganz runter schrauben!
      :82:


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Kann mich Doom hier nur anschließen Völlig überbewerteter Film. Habs öfter versucht und mir den FIlm über die Jahre 3x gegeben. Nie konnte er mich überzeugen.

      Ich hasse zudem diese pseudoreligiöse Coolness indem man ein paar Bibelstellen zitiert und dann wild drauf los ballert. Lahm...

      Auf Teil 2 hab ich bisher aus gegebenem Anlass völlig verzichtet. Schade um die guten Schauspieler...
    • Es ist eben ein religiöser, actionreicher, teils witziger Racheengelfilm ;)
      Vielleicht eben nicht für jedermanns Geschmack.
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Alles Geschmackssache eben........ wie der Herr Baron ( :0:) der Clint E. in Gran Torino ansprach, für mich bei allem Respekt und Würdigung seines Schaffens eindeutig keiner der besten von Eastwood....
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich bin eigentlich auch nicht so für Actionfilme, aber bei den Boondock Saints mag ich alles: Den Soundtrack, die Schauspieler, die Dialoge, das Thema Selbstjustiz und auch das Zitieren von Bibelstellen und das anschließende Draufgeballer (Hat mir schon in Pulp Fiction gefallen). Ist einfach von der Thematik her Anders als so mancher Dudikoff-Norris-Willis-Mumpitz.....nicht total Außergewöhnlich, aber ich finde der Film hat das gewisse Etwas. Der zweite Teil konnte nur flacher sein - die Story hatte angefangen und musste zuende erzählt werden....war doch zu erwarten, oder?

      Das Original kriegt auf jeden Fall [film]10[/film] - immer wieder gerne
      Der 2te immer noch [film]8[/film] - besser konnte mans nicht machen, denke ich.

      P.S. Gran Torino auch 8/10. Eastwood hatte so viele große Filme, da liegt die Messlatte hoch, aber ich fand den Film sehr unterhaltsam. :6:
    • Original von P!ng0:

      Es ist eben ein religiöser, actionreicher, teils witziger Racheengelfilm ;)


      Das wäre für mich jedenfalls kein Qualitätsmerkmal lol

      Finde den Film unterhaltsam, mehr aber ganz gewiss nicht.
      What fools these Mortals be!
    • Hab den jetzt gerade ausgemacht und bin total begeistert , selten so abgelacht die humor trifft genau ins Ziel (KATZE MACH WECK :2:) sehr geil und jedem an das herz gelegt [film]9[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • OFFTOPIC:
      @Lawson:
      Du kannst Willis doch nicht in einen Topf mit Norris und Dudikoff schmeißen :22:


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Plump, reaktionär, irgendwie gewaltverherrlichend, pseudoreligös, und und und.... Es gibt so viel, was man dem Film vorwerfen kann, aber, ich kann es nicht leugnen, grade wenn man mit ein paar Kumpels bei ein paar Bier zusammenhockt ein Film, den ich irgendwie doch gerne hab.

      [film]7[/film]
      Achtung! Kleiner Hinweis: Wenn es um Ridley Scotts Alien geht können Sie mit diesem User nicht mehr vernünftig diskutieren, da alle Meinungen, die Alien nicht als absolutes Meisterwerk lobpreisen, von ihm als Quatsch angesehen werden.
    • Gestern ein Double-Feature gemacht.
      Teil 1 hatte ich schon ein paar mal gesehen und war immer begeistert.
      Bei erneuter Sichtung gibts allerdings ein paar leichte Abzüge in der B-Note.

      Die Dialoge sind zum Teil schon sehr schlecht und auch vielen Schauspielern merkt man ihr Laientum an.

      Aber in puncto Erzählweise und Style ist Herrn Duffy schon was großes gelungen.
      Der Film hat auch Charme, da man ihm seinen Debüt-Charakter ansieht aber nicht wirklich von ihm gestört wird.

      Der Baron vergibt
      [film]8[/film]
      und ist auf den 2. gespannt


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • Original von tom bomb:

      Ergeht mir bei manchen Werken auch so das ich mich ihnen verweigere, weil zB. aus meiner Sicht zuviel Tara drum gemacht wird. Hier war es auch bei mir so ähnlich, mich nervte schon vorher das Gesabbel über diesen aussergewöhnlichen Actionfilm. Das ist er auch, oder eben nicht, aber jederzeit wirklich unterhaltend. Ich kämpfe mit mir Harry Potter ab Teil 3 an mich zu lassen....... :5:


      Lies lieber die Bücher :P Lohnt mehr!
      ^(^.^)^
    • Original von Mbwun:

      Original von tom bomb:

      Ergeht mir bei manchen Werken auch so das ich mich ihnen verweigere, weil zB. aus meiner Sicht zuviel Tara drum gemacht wird. Hier war es auch bei mir so ähnlich, mich nervte schon vorher das Gesabbel über diesen aussergewöhnlichen Actionfilm. Das ist er auch, oder eben nicht, aber jederzeit wirklich unterhaltend. Ich kämpfe mit mir Harry Potter ab Teil 3 an mich zu lassen....... :5:


      Lies lieber die Bücher :P Lohnt mehr!


      Super-OFF-Topic! :29:


      “Drinking alone is as bad as shitting in company“ :0:
      :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71: :71:
    • mir reichen schon die dialoge im film um ihn immer noch gut finden zu können...

      dass er kult ist, ist wahrscheinlich unbestreitbar... dass ich ihm heute keine 10 von 10 gebe ist auch klar...

      die kritiken hier finde ich aber an den haaren herbeigezogen... ich kann in jedem film solche kleinlichen fehler und sachen finden, wenn ich es drauf anlege...

      nur bei filmen, die einem gut gefallen übersieht mans ie gerne und wenn man wegen dem hype den films chon vor dem ansehen nicht mag, dann acht man sich halt sofort auf dei suche nach diesem kleinkram, der bei vorurteilsfreiem ansehen (wenn der hype nicht da gewesen wäre) nie so in die waagschale gelegt werden würde...

      es scheint mir fast eine absichtliche anstrengung den hype zu widerlegen zu versuchen als ob man damit einen preis gewinnen möchte!!

      [film]9[/film]
    • Der Film hat diese moderne übertriebene Coolnis und war diesbezüglich wohl einer der Ersten. Deswegen wird er von manche hoch gelobt, dass kann aber kein Kult sein wie z.B. Matrix wo ich es nachvollziehen kann, dafür hat er viel zu wenig besonderes, ich hab nämlich fast alles vergessen was in dem Film war. lolp

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom:

      Der Film hat diese moderne übertriebene Coolnis und war diesbezüglich wohl einer der Ersten. Deswegen wird er von manche hoch gelobt, dass kann aber kein Kult sein wie z.B. Matrix wo ich es nachvollziehen kann, dafür hat er viel zu wenig besonderes, ich hab nämlich fast alles vergessen was in dem Film war. lolp


      Du wieder... lolp :0:
    • Original von Dr.Doom:

      Der Film hat diese moderne übertriebene Coolnis und war diesbezüglich wohl einer der Ersten. Deswegen wird er von manche hoch gelobt, dass kann aber kein Kult sein wie z.B. Matrix wo ich es nachvollziehen kann, dafür hat er viel zu wenig besonderes, ich hab nämlich fast alles vergessen was in dem Film war. lolp


      aber ich brauch nicht dazu sagen, dass diese übertriebene coolnis von der coolness der 80iger jahre filme kommt, welche die modernen filmmacher halt gesehen haben und auf irgendeine weise von ihr inspiriert wurden?

      natürlich gestehe ich, dass übertreibung ein klares zeichen der dekadenz ist und man demnach auch objektiv kritisieren kann... stimmt!

      nur die kehrseite der medaille ist, dass viele filmmacher von damals irgendwie das im kopf hatten aber zu der zeit noch nicht so kompromisslos durchsetzen konnten (george lucas zeigt zwar schön wie schlecht es wird wenn jede vorstellung eines filmemachers kompromisslos umsetzbar ist... kompromisse tragen oft zur kreativität bei!!) ... wenn man das verneinen möchte, dann muss man nur den expandables versuch von stallone ansehen...

      ich widerlege mich in der post teilweise eh schon wieder selbst und zeige verständnis, aber wir sehen bei dem film und vor allem wenn man das audiokommentar dieses regissuers hört "duffy irgendwie glaub ich", dass im prinzip nur das weitergeführt was ind en 80iger jahren mit rambo und terminator begonnen wurde... genau das was viele in dieser zeit zwischen den schnitten erlebt haben (kopfkino)

      und klar ist das entscheidende wort für dich "übertrieben" und das sei dir und jedem gegönnt :p
      aber wie es so schön heißt: man sollte nie vergessen woher man kommt!
    • Diese Coolnis ist auch noch von den 80er Jahren her, wie die Sonnenbrillen, es kommt für mich aber zu sehr darauf ausgelegt rüber, vom Inhalt her funktioniert der Film bei mir nicht. Diese Art von Coolnis in Filme war aber auch nur auf ein paar Jahre beschrenkt, Blade ist noch ein ziemlich ähnlicher Vertreter davon, sowas wird Heute auch schon längst nicht mehr so gedreht, heute gibt man sich überhaupt keine Mühe mehr irgendwie eine Story aufzubauen, da wirkt alles plump, wie The Expendables etc.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)