Halloween - Die Nacht des Grauens

    • Halloween - Die Nacht des Grauens

      Produktionsland: USA
      Produktion: Moustapha Akkad, Irwin Yablans, Debra Hill, John Carpenter
      Filmverleih: Compass International Pictures
      Kinostart USA: 25.Oktober 1978
      Regie: John Carpenter
      Drehbuch: John Carpenter , Debra Hill
      Kamera: Dean Cundey
      Schnitt: Charles Bornstein, Tommy Wallace
      Spezialeffekte: Conrad Rothmann
      Budget: ca. 300.000$
      Musik: John Carpenter
      Länge: ca. 101 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Donald Pleasence, Jamie Lee Curtis, Nancy Kyes, P.J. Soles, Charles Cyphers, Kyle Richards, Brian Andrews, John Michael Graham, Nancy Stephens, Arthur Malet, Mickey Yablans, Brent Le Page, Adam Hollander, Robert Phalen, Tony Moran





      Inhalt:

      In dem kleinen Städtchen Haddonfield tötet der sechsjährige Michael Myers an Halloween seine ältere Schwester. 20 Jahre später bricht er aus einer psychiatrischen Anstalt aus und verschwindet spurlos. Sein behandelnder Arzt Dr. Loomis verfolgt den Flüchtigen. Er ist davon überzeugt, dass Michael in seine Heimatstadt zurückkehren will, um wieder zu morden. Doch niemand will Loomis glauben. Die hübsche Babysitterin Laurie hat jedoch das Gefühl, dass sie ständig beobachtet und verfolgt wird. Der Horror beginnt erneut und endet in einem unglaublichen Albtraum.

      Trailer:


      Blu-Ray: 31.03.2010


      Kritik:

      Wir schreiben den 31.10.1978, HALLOWEEN!
      Ein Meisterwerk unter den Horrorfilmen welches schon längst Kultstatus geniest und sich einen Namen über dem Horror Genre hinaus verschafft hat ist John Carpenters Halloween. Dieses Werk gilt als populärer Grundstein für den modernen Slasher Film. Als Horrorikone konnten sich zum einen Regisseur John Carpenter , aber auch das mordende Monster Michael Myers (Der Schwarze Mann) über Jahrzehnte ja wahrscheinlich sogar noch mehr einen Namen verschaffen. Der Film spielt größten Teils bei Nacht und zeichnet sich vor allem durch seine düstere Atmosphäre, dem hohen Spannungsbogen und der tollen Sounduntermalung aus. Der Sound gilt als einer der Bekanntesten des ganzen Genres.

      Der Härtegrad, vom Goregehalt her ist noch geringer einzuschätzen als bei den 2 anderen Slasher Größen (Nightmare, Freitag der 13.). Für mich ist dies aber wieder nicht nötig. Der Film schafft es auch ohne viel Blut einen zu begeistern. Die Schockeffekte sind zudem gut platziert. Die Darsteller sind überzeugend, insbesondere Jamie Lee Curtis (auch als "Scream Queen Nr.1" bekannt, aufgrund ihrer Schreie) sowie Donald Pleasence der sich nun von einer Fortsetzung in die Nächste robben sollte.

      [film]10[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nezyrael ()

    • Mit diesem Film hat John Carpenter wohl einen der größten Meilensteine des Genres geschaffen und im Bereich Slasher sowieso. Wohl kaum ein anderer Regisseur im Horror - Genre ist dazu in der Lage, ohne viel Blut und irgendwelche überharten Splatter / Gore Einlagen so viel Spannung und vor allen Dingen eine so sagenhaft dichte und faszinierende Atmosphäre zu schaffen, wie er. Und auch, wenn es schon einige Vorläufer des Slasjers gegeben hat, wie zum Beispiel 1974 die kanadische Produktion "Black Christmas" aka "Jessy - Die Treppe in den Tod", so ist Carpenter's Werk die Mutter aller Slasher und hat die Maßstäbe gesetzt, an denen man sich auch noch in der heutigen Zeit orientiert.

      Und genau das sind die Dinge, die "Halloween" zu einem so fantastischen und aussergewöhnlichen Film machen, denn in Sachen Härtegrad ist hier nicht viel geboten, aber das hat dieses Juwel des Genres auch überhaupt nicht nötig. Ganz im Gegenteil, große Härte hätte hier glaube ich sogar eher störend gewirkt, so komisch sich das jetzt auch für manchen Horrorfan anhören mag.

      Dieser Film besticht durch seine absolut geniale Atmo, die von Beginn an extrem dicht und sehr bedrohlich ist. Der Zuschauer wird von der ersten Minute an in ihren Bann gezogen und fühlt sich vom Film wie gefesselt. Auch die Spannungsschraube wird hier kontinuirlich immer etwas fester angezogen, bis die Spannung kaum mehr auszuhalten ist. Das alles wird auch noch durch den sensationellen Soundtrack verstärkt und untermalt. Man könnte auch einfach sagen, das es sich hier um eine nahezu perfekte Gesamtkomposition handelt, bei der es zu keiner Zeit ins Gewicht fällt, das kaum Blut fließt und es so gut wie keine härteren Sequenzen zu sehen gibt.



      Fazit :


      "Halloween" besitzt nicht umsonst einen absoluten Kultstatus, auch wenn es Leute gibt, denen er zu lasch ist. Für mich ist der Film ein Paradebeispiel dafür, das es nicht immer nur Blut und Härte bedarf, um einen Horrorfan in Entzücken zu versetzen. Mit verhältnismäßig einfachen Mitteln wurde hier ein Meisterwerk kreiert, das absolut zeitlos ist und immer wieder spannende Unterhaltung bietet.


      [film]10[/film]
      Big Brother is watching you
    • Es gibt Filme, die sind auch beim 1000-mal schauen genauso wirksam wie beim ersten mal: Halloween von John Carpenter gehört ganz klar dazu.

      Die Story ist so simpel wie unterhaltsam (Geistig nicht mehr ganz frischer Mörder kehrt in seine Heimatstadt zurück) und selbst in Szenen, in denen man schon auswendig mitspielen kann, ist der Film immer wieder für einen kalten Schauer oder einem kleinen Schreck zu haben. Michael Meyers stellt hier auch die zu diesen Zeiten noch relativ neue Figur des maskierten Schreckens da, die später noch einige andere Regisseure mehr oder weniger gekonnt aufgegriffen haben.

      Die Schauspieler sind zwar nicht erste Sahne, können aber trotzdem überzeugen. Donald Pleasence wirkt manchmal etwas steif, was Jamie Lee Curtis andererseits wieder wett macht, und die beiden Kinder sind auch noch ganz annehmbar, auch wenn der Junge eine recht unvorteilhafte deutsche Synchronstimme hat, denn er hört sich an wie eine kaputte Quietscheente, von den Trommelfellplatzenden Schreien seinerseits am Ende des Films mal ganz abgesehen. Dann hätten wir da noch die jungendlichen Nebendarsteller, die doch recht hyperaktiv wirken.

      Doch diese beklemmende Atmosphäre macht das alles schon wieder deutlich wett. Wenn man den guten Michael in manchen Szenen plötzlich irgendwo im Bild entdeckt vergisst man schon ganz gerne die Langatmigkeit, mit der dieser Film manchmal aufwartet.

      Dann gibt es noch ein paar nette Logiklöcher: Wenn Michael zum Zauberer wird und den bebrillten Jungen mit einem einfachen Fleischermesser an die Wand nagelt als wäre eben jenes Messer aus dem härstesten Stahl oder eben jener Junge aus einfachem Gummi. Auch wie einer von den Leuten in der Irrenanstalt Michael das Auto fahren beigebracht hat, bleibt mir schleiferhaft, wo er doch seit Ewigkeiten nicht mehr gesprochen hat und ohne Auto erklärt das sich das auch ziemlich schwer. Ich glaube ja noch, dass die Szene, in der der Besitzer der Anstalt Dr. Lomis diese abenteuerliche These mit dem "Jemand hat ihm das beigebracht" erklärt, nachträglich hinzugefügt wurde von Carpenter, der selbst gemerkt hat, dass das ansonsten ein Logikriss wäre.

      Joa, ansonsten ist alles so schön wie immer. Die Atmosphäre bedrängt einen wie gesagt den ganzen Film über und die letzte halbe Stunde ist wirklich ein Adrenalinschub für die Nerven. Über die Bedeutung der Sequels (Bis auf den noch recht guten zweiten Teil) ist man sich wohl immer noch nicht einig, ob sie denn nun notwendig oder überflüssig waren.

      Fazit

      Die Mutter des modernen Horrorfilms schlechthin. Trotz gelegentlich langweiliger Szenen überzeugt der Film besonders gegen Ende mit einer schier unglaublichen Spannung und gepflegten Nervenkitzel.

      [film]9[/film]

      Dieses Review erschien zuerst bei OFDb, ist aber auch von mir verfasst.
      "Ich fasse dich nicht an. Ich werde dir nur den Schädel zertrümmern."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kurt Barlow ()

    • Der Horrorklassiker schlechthin! Die DVD hat bei mir einen Ehrenplatz im Schrank. Wenn man allein nur bedenkt, dass selbst die Macher von Friday the 13.
      sich von J.C. inspirieren ließen...

      Absoluteley 10/10***
      ***************************************************************
    • herrlich! was für ne dolle rubrik! ein kultstreifen nach dem anderen! wo fängt man an wo hört man auf? die szene im schrank? ich weiss nicht, nur kult! [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja von mir bekommt er ebenfalls 9/10!!!
      Wie lang war eigentlich die TV - Fassung, 101 Min. oder 105 Min.? :20:
      Danke im voraus für Eure Antwort! :6:
      Alterius non sit, qui suus esse potest.
    • Original von Uncut
      Ja von mir bekommt er ebenfalls 9/10!!!
      Wie lang war eigentlich die TV - Fassung, 101 Min. oder 105 Min.? :20:
      Danke im voraus für Eure Antwort! :6:



      ich hab jetzt mal ca. 102 Minuten Eingetragen. :D

      Es gibt unzählige DVD Fassungen in unserem Land, alle gelten sogar als ungeschnitten, aber zu verstehen ist es nicht. :20:
      Die TV Fassungen werden mehr Handlung haben, die Längste von denen wird glaub mit 104 Minuten ausgeschrieben.

      ofdb.de/film/63,Halloween---Die-Nacht-des-Grauens

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • habe recherchiert, die us original langfassung ist 101min. die geschnittene 91min. sagt mein buddy in den usa. von dem ich öfters filme beziehe.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Film ist einfach nur Kult!!!Die Spannung und der Grusel,der in dem Film aufgebaut wird ist einfach klasse.(9/10)
    • Original von SplatGore
      Muss man den kennen? lolp :0:



      Manchmal könnte ich dem Jens aber auch :52: oder :frog: oder :scream:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • pahh jetzt muss ich erst mal, einen der Slasherfilm Klassiker schlecht hin nicht zu Ehren, gibt es denn so was?

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Auf die Gefahr hin, dass ich meinen Status verliere, muss ich euch was mitteilen: Mir hat sich die Faszination gegenüber dem Teil nie erschliessen können. Genrebegründer (auch das ist nicht mal wahr -> Bavas Bay of Blood) und Kultstatus hin und her, ich find ihn ganz salopp gesagt: Ödeeeeeeeeee

      Im zarten Alter von 6 Jahren tötet der kleine Michael Myers in der Halloweennacht scheinbar vollkommen unbegründet seine Schwester. Für 15 Jahre kommt er unter Besichtigung eines Psychiaters in ein Sanatorium. Doch in der Halloweennacht und gleichzeitig dem Tag seines 21. Geburtstags kann er flüchten und begibt sich wieder in sein Heimatort. Wer wird sein nächstes Opfer sein, an wem verübt er seine Rache?

      Halloween - Die Nacht des Grauens ist einer dieser grossen Filme, denen eines nachgesagt wird. Sie seien Kult, jeder kennt sie, viele vergöttern ihn, vielen behaupten es sei der Wegbereiter für ein ganzes Genre, doch auch viele können diese Faszination nicht teilen. Wahr ist aber zumindest, dass er für das Genre wirklich stilprägend war, doch ist er dadurch, auch 31 Jahre danach immer noch so ein Meilenstein? Ich möge es zu bezweifeln. Zwar mag die ganze Story an sich, irgendwo seine Facetten haben, gut durchdacht zu sein, doch insgesamt ist es eben simpler Slasherstoff, der so auch noch recht träge daherkommt. Fakt ist aber zumindest, dass mit Michael Myers ein Protagonist im Spiel ist, der aufgrund seiner Vergangenheit, sein Schicksal und seine Darstellung als völlig moralloser Psychokiller zu gefallen weiss. Und ja, der Film hat hier und da mal seine atmosphärischen Momente, die Filmmusik ist auch ausserordentlich originell und bleibt für ewig in den Gehörgängen haften, und dennoch bleibts mit der grossen Lobüberhäufung aus. Warum? Halloween ist einfach bloss vollkommen klischeebehafteter Ami - Teenie- Horror, der ganz trägen Sorte. Da schert man sich fast schon zuviel um Charakterzeichnung. Klar, Tiefgang hat da so seine Vorteile für einen Film, aber wirklich interessant sind die zwischenmenschlichen Beziehungen der 3 weiblichen Akteure nicht gerade. Das ist dann eben gutbürgerliches Teeniegeplänkel, was auch schon in all den anderen Whatever-slashern genervt hat, auch wenn dadurch natürlich eine schöne Utopie der idyllischen und amerikanischen Vorstadt geschaffen wird. Und spannend ist das nicht gerade, als Zuschauer freut man sich dann eh bloss nur drauf, wie der leibhaftige Tod, wie der Psychiater es nennt, diese Fassade zerstört. Und nicht mal da kann der Film punkten, denn in Sachen Morde hält sich Halloween vehement zurück. Ein Bodycount der gerade mal auf 3 hochtickt und dabei sogar noch absolut unblutig ist, ist nicht gerade meisterlich, auch wenn natürlich explizite Gewalt kein Zeichen für einen guten Film ist. Aber sicherlich hätte das dann und wann nicht geschadet. Löblich ist aber zumindest, wie Carpenter schon hier beispielhaft zeigt, dass er Fan des legendären Scifi Monsterfilms The Thing ist, den er als Halloweenfilm zur Abendunterhaltung im Film laufen lässt. Hatte ich schon erwähnt, dass ein Finale langweiliger nicht sein kann?

      Fazit:
      Der Nachgeschmack von Halloween ist zwiespältig. Aufgrund des Hypes um den Film, erwartet man grundlegend grandioses, was der Film sicherlich nicht bietet. Er hat zwar einen Charakter, Michael Myers mit gutem Wiedererkennungswert, aber in Sachen Mord und Spannungsaufbau ist der Film bloss slashermäßiger Durchschnitt. Daher bloss:

      51%
    • Das ist Blasphemie, steinigt ihn. lolp :0:
      Big Brother is watching you
    • Ich kann dir in so gut wie allen Punkten nur Recht geben, funeralthirst.
      Aus heutiger Sicht wird der Film sicherlich nicht dem gerecht was man ihm nachsagt. Was wurde der Film doch gehyped, sogar mein Vater fand Halloween gut und auch heute noch wird nur allzugerne dieser Film genannt wenn man über die Größen des Genre diskutiert.
      Ich möchte nicht sgen das der Film öde ist...eher träge. Ein Grundsolider Horrorstreifen, allemal, aber nicht dieses herrausragende Machwerk das in aller Munde ist.

      Das trifft aber auch wirklich nur auf den Film selbst zu. Was Carpenter damit für einen Grundstein geschaffen hat ist wieder ein ganz eigenes Kapitel. Die Figur Michael Myers ist mehr als nur ein Psychokiller in einem Film, sondern der Inbegriff des Horrorfilms. Warum das so ist kann ich auch nicht 100%ig nachvollziehen, ich weiß lediglich das die Geschichte des Myers eine besondere ist. Ich denke Rob Zombie schafft es gerade ganz gut den Charakter Michael Myers für uns deutlicher zu zeichnen wofür ich ihm dankbar bin.

      Gesehen haben sollte man Halloween dennoch in jedem Fall.

      [film]7[/film]
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Was ist los, bin ich als Horrofilmfreak unter jene eher eine Ausnahmeerscheinung, wenn ich den Myers Halloween nicht träge sondern ausgezeichnet findet? Ich kann eigentlich in allen Punkten nur widersprechen. :16:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Ich bin dafür, das die Gotteslästerer, die den Film nicht mögen, augenblicklich des Forums verwiesen werden. :0:
      Big Brother is watching you
    • Erst mal degradieren und sehen wie sie sich führen bei den Meinungen zu solchen Klassiker'n des Genre. :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • ...oder inne Kombüse, Kartoffeln schälen! :83:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      ...oder inne Kombüse, Kartoffeln schälen! :83:


      NEin danke, KArtoffeln hab ich in meiner Lehre schon genug geschält >.<^^
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Das glaube ich dir, ich dafür be :32:im Bund, warum nur...
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Halloween - Die Nacht des Grauens

      Die Blu-Ray ist Ende März erschienen.


      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • als digi & als amaray ....
      Big Brother is watching you
    • Einer der besten Horrorfilm den ich jemals gesehen habe. Den habe ich mir damals mit einer Freundin im Kino angeschaut und wir hatten richtig Angst. Mit gezittert und sind seitdem total Fans von Jamie Lee Curtis.
      Lediglich mit dem Ende konnten wir uns nicht anfreunden!!
      Deshalb 9/10!

      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Ich liebe Filme die mit weniger ist mehr auskommen, egal ob TCM oder Amityville, Bis das Blut gefriert oder Kinder des Zorns 1 usw. usw., habe Halloween mindestens 5 mal ne Chance gegeben aber finde ihn nicht mal lasch sondern einfach nur....weiss nicht es fehlt was. Alles was man ihm zu Gute halten kann ist zur richtigen Zeit erschienen zu sein aber in Wirklichkeit ist Halloween ganz normale 08/15 Ware was unnötigen Hype verursacht. Carpenter hat so ziemlich die gleiche Thematik kurz davor im leider völlig unterschätzten 'Das unsichtbare Auge' viel intensiver und besser umgesetzt als in Halloween.

      Die Musik erzeugt keine Angst sondern ist ne Zumutung für die Ohren und nervt einfach total!!

      Beim besten Willen nicht, bloß weg damit!!

      [film]3[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Mabuse ()

    • Was habt ihr alle hier gegen den Carpenter Halloween? lolp :221: :221:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • banausen!


      klassiker des slashers...zurecht!


      scheiss auf R. Zombie!
      Big Brother is watching you
    • Original von allesreiniger
      banausen!


      klassiker des slashers...zurecht!


      scheiss auf R. Zombie!


      Bevor Leute auf ihn scheissen hat er schon längst auf sie geschissen.



      Wie gesagt, er bleibt unvergessen :0:

      Nur komischerweise hört man bei allen Huldigungen bezüglich Carpenter's Werk das er wegweisend war, nur zieht man ihm diesen Standpunkt ab, was bleibt noch übrig??Ein guter Thriller?? naja...

      Alien war für viele SCI-FI Produktionen auch wegweisend und wird unter Regisseuren/Fans stets genannt, deswegen ist Alien noch lang kein Überfilm sondern ein guter Beitrag seines Genres. Nur bei Halloween wird wirklich maßlos übertrieben.
    • hast recht, bei zombie's halloween wird maßlos übatrieben lolp
      Big Brother is watching you
    • Original von allesreiniger
      hast recht, bei zombie's halloween wird maßlos übatrieben lolp


      Ich denke dieser Fred gehört Carpenter ;)
    • auch der titel gehört carpenter :0:

      denk, wenn zombie sein machwerk umbenannt hätte , so in....arschloch killer lolp dann wär der streifen besser wechgekommen rofl
      Big Brother is watching you
    • Original von Dr.Mabuse
      Ich liebe Filme die mit weniger ist mehr auskommen, egal ob TCM oder Amityville, Bis das Blut gefriert oder Kinder des Zorns 1 usw. usw., habe Halloween mindestens 5 mal ne Chance gegeben aber finde ihn nicht mal lasch sondern einfach nur....weiss nicht es fehlt was. Alles was man ihm zu Gute halten kann ist zur richtigen Zeit erschienen zu sein aber in Wirklichkeit ist Halloween ganz normale 08/15 Ware was unnötigen Hype verursacht. Carpenter hat so ziemlich die gleiche Thematik kurz davor im leider völlig unterschätzten 'Das unsichtbare Auge' viel intensiver und besser umgesetzt als in Halloween.

      Die Musik erzeugt keine Angst sondern ist ne Zumutung für die Ohren und nervt einfach total!!

      Beim besten Willen nicht, bloß weg damit!!

      [film]3[/film]


      Danke. Endlich mal jemand, der Halloween genauso strunzlangweilig findet...
    • Original von allesreiniger
      auch der titel gehört carpenter :0:


      Richtig, aber auch wenn er die Namensrechte hält, steht Freundschaft drüber ;)
    • Original von Dr.Doom
      Was habt ihr alle hier gegen den Carpenter Halloween? lolp :221: :221:

      Wieso denn alle!? Sind doch "nur" zwei, die den Film nicht gut finden und das ist doch vollkommen okay...
      Ich muss ja auch zugeben, dass er aus heutiger Sicht wirklich etwas "lahm" wirkt. Mir gefällt er dennoch ziemlich gut. Er hat einfach etwas kutiges, mich stört der Soundtrack überhaupt nicht, der is ziemlich prägnant. Jamie Lee Curtis macht ihre Sache als "Scream Queen" mehr als ordentlich und Michael Myers mordet sich hier (noch nicht ganz als hochsterilisierter "Übermensch") durch die nicht wirklich bahnbrechende Story, aber mit einem gewissen Unterhaltungswert. :0:

      [film]8[/film]
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • @Sawyer Es sind sogar 3 und davon sind 2 Mods. :0:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Was? Drei?
      Hab' ich mich verzählt!? *upps* lolp
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Das einzig gute an dem Film ist der Soundtrack, die "Das Ding" Huldigung, und die Tatsache, dass Myers ein echt guter Killer ist, der länger im Gedächtnis bleibt. Atmosphärisch finde ich da gar nix, und diese Teenietussis mit ihren belanglosen Gesülze gehen mir einfach tierisch aufn Zeiger. Ist für mich einfach ein 0815 Slasher ohne viel Pepp...(aus heutiger Sicht)...
    • Brauchst dich doch nicht zu rechtfertigen, fun! Ist vollkommen okay. Der überkrasse Mega-Film ist er für mich auch nicht. Aber ein richtig guter Thriller mit spannenden Momenten. :)
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."