Halloween 3 - Die Nacht der Entscheidung

    • Halloween III, ich habe lange überlegt, ob ich dazu überhaupt was schreiben soll. Kann ja sein das ich mich jetzt unbeliebt mache aber: Ich mag den Film! Na klar, die Namensgebung war ziemlich unglücklich. Ich meine, was soll das denn? Eine kleine Rechenaufgabe, wem was auffällt, der soll sich ruhig melden. Also dann: John Carpenter + Halloween (III) = Michael Myers! Ich war zwar nie besonders gut in Mathematik, das habe ich schon mal erwähnt. Aber selbst die Rechnung sollte doch wohl aufgehen, oder? Zumindest ist das der einzige Minuspunkt, der dieser Film verdient. Genau so wie dieser bekloppte Beiname: Season of the Witch, gibt es in dem Film vielleicht irgend eine Hexe zu sehen? Der einzige akzeptable Beiname wäre meines Erachtens: "Vacation of Michael Myers" gewesen. Aber egal, weiter zum Film. Die Anfangsszene ist schon ziemlich intensiv, dieser Kerl, der da aus dem dunkeln heraus rennt weil er verfolgt wird. Ziemlich drückend, wirklich ziemlich drückend, so sehe ich das jedenfalls. Man fühlt irgendwie mit und erwischt sich dabei wie man innerlich sagt: Lauf!. Außerdem sind die Datums-Einblendungen ziemlich passend, die setzen nochmal einen drauf, auf die sowieso schon drückende Atmosphäre. Der Schlüssel des Film hält der Verfolgte in der Hand: eine Halloween-Maske. Er ist da halt auf was gestoßen, worauf er nicht stoßen sollte. Ach ich schreibe wieder zuviel. Bevor ich vom Spoiler-Hammer eines auf den Deckel bekomme, bin ich lieber ruhig. :20: Die Atmosphäre ist gut, die Story auch. Vielleicht liegt das bei mir aber auch, an meiner Stonehenge-Faszination. Egal, die Idee mit dem Stein finde ich gut. Die Schauspieler kennt man auch. John Carpenter legt wohl wert drauf, immer die selben zu nehmen, was ich allerdings keineswegs negativ finde. Man sieht Gesichter aus "Halloween", "Assault-Anschlag bei Nacht" oder aus "Fog-Nebel des Grauens". Alles Klassiker! Ach ja, und bei "Lethal Weapon" spielt Tom Atkins auch mit. Ist zwar kein Film von Carpenter, aber ich wollte es einfach mal erwähnen. :0: Wie dem auch sei, ein typischer 80er-Jahre Horrorfilm, ohne großen Schnick-Schnack und Effekte. Eigentlich Prima für zwischendurch. Solange man nicht zu viel erwartet, wird man nicht zu viel enttäuscht. Mir ging es damals so, als ich ihn das erste mal sah. Ich habe vergeblich drauf gewartet, das Michael Myers endlich mal irgendwo auftaucht. Enttäuscht davon, habe ich den Film erstmal verstauben lassen, bis ich ihn dann vor ein paar Jahren nochmal ansah und mir eingestehen musste: Schlecht ist er wirklich nicht! Aber wie bei allen Filmen, ist es Geschmackssache.

      Ach und noch ein kleines Manko-lein: Dieser verdammte Werbespot, der geht einem nach dem dritten Mal tierisch auf das Plätzchen und ich kann nur warnen: Die Melodie bleibt einem noch lange im Kopf!

      Dömdömdömdömdömdöm....ach was solls!

      [film]8[/film]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"

    • Original von Harry Warden:

      Original von GrinsenderKürbis:

      Halloween III, ich habe lange überlegt, ob ich dazu überhaupt was schreiben soll. Kann ja sein das ich mich jetzt unbeliebt mache aber: Ich mag den Film!


      Hier gibts doch mehrere die den Film mögen.
      Bist nicht der einzige. :3:


      Ja für mich ist H3 sogar einer der besten :44: Aber meine Meinung ist ja eh beliebt hier lolp
    • Tja, "Halloween 3": Da sitze ich zwischen den Stühlen. Er hat einige gute Effekte und Carpenter's Musik gefällt mir wieder. Aber ich bin eherlich, mag "Halloween" mit Michael Myers lieber.

      Weiß auch gar nicht so wie ich den bewerte...

      (Übrigens, hab mal gehört Carpenter wollte damals jedes Jahr einen "Halloween" in die Kinos bringen, immer mit einer anderen, neuen Story.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()