Halloween 4 - Die Rückkehr des Michael Myers

    • Halloween 4 - Die Rückkehr des Michael Myers

      Produktionsland: USA
      Produktion: Moustapha Akkad, Paul Freeman
      Filmverleih: Galaxy International Releasing
      Kinostart USA: 21. Oktober 1988
      Regie: Dwight H. Little
      Drehbuch: Dhani Lipsius, Alan B. McElroy, Benjamin Ruffner, Larry Rattner
      Kamera: Peter Lyons Collister
      Schnitt: Curtiss Clayton
      Spezialeffekte: Wayne Toth, Larry Fioritto
      Budget: ca. 5.000.000$
      Musik: Alan Howarth
      Länge: ca. 84 minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Donald Pleasence, Ellie Cornell, Danielle Harris, George P. Wilbur, Beau Starr, Kathleen Kinmont, Sasha Jenson, Michael Pataki, Jeff Olson, Karen Alston, Gene Ross, Carmen Filpi, Raymond O'Connor, George Sullivan, Nancy Borgenicht




      Inhalt:

      Michael Myers lebt ! Zum Entsetzen von Dr. Loomis kann der "Teufel auf zwei Beinen" aus einem Krankenwagen fliehen und macht sich auf den Weg zu seiner letzten boch lebenden Verwandten, der jungen Jamie. Rechtzeitig zu Halloween zettelt der geisteskranke Killer ein grausiges Schlachtfest an, und tötet alles, was sich ihm in den Weg stellt...


      Trailer:




      Meinung:

      Nach dem gefloppten 3.Teil gab John Carpenter sein Vorhaben verschiedene Halloween Filme mit unterschiedlicher Story zu erschaffen auf, ja er gab den Staffelstab gleich ganz ab. Aber Halloween ist noch lange nicht Tot, zurück zu alten Wurzeln heißt es 7 Jahre später und dieses Vorhaben wird dem Regisseur Dwight H. Little (sein erster Film) erteilt. Das Budget belief sich auf 5 Millionen $ und lag somit deutlich höher als wie es Carpenter zuvor zur Verfügung gestanden hatte. Halloween 4 schließt auch so ziemlich direkt an den 2. an, wenn gleich man sich Fragen kann wie Dr.Loomis das Geschehnis Ende des 2.Teiles überlebt haben könnte. Gut, es muss ja auch irgend wo weiter gehen. Inzwischen sind 10 Filmjahre vergangen und Michael Myers verkohlter Kadaver wird zu einem anderen Ort transportiert. Wird "Der Schwarze Mann" jemals wieder die Lust des Mordens verspüren dürfen oder hat seine letzte Stunde endgültig geschlagen? Um mal so viel Vorweck zu nehmen, Michael wird wieder erwachen. Sein Outfit ist noch selbiges geblieben, so wie man ihn zuvor kannte. Laurie Strode wird man nun allerdings vermissen. Als ihre Tochter wird nun die kleine Jamie ausgegeben, auf welcher es "Der Schwarze Mann" nun abgesehen hat. Dr.Loomis ist ganz der Alte und auch die weiteren Darsteller spielen ihren Part ganz zufrieden stellend. Positiv zu erwähnen sind hier bei noch Sheriff Ben Meeker (Beau Starr), die 8 Jährige Jamie Lloyd (Danielle Harris) und ihre junge Pflegerin Rachel (Ellie Cornell).
      Der Schauplatz ist erneut Haddonfield welches am 31.10. zu Halloween, den Tag des Schreckens erleben wird. Die typisch düstere Atmosphäre der ersten 2 Teile stellt sich im weiteren Verlauf ein. Der Spannungsbogen ist hoch gehalten. Der Härtegrad ist etwas höher als zuvor. Insgesamt eine gelungene Fortsetzung welche den 3.Teil vergessen machen lässt.

      [film]9[/film]
    • Für mich ist dies nach den ersten beiden Teilen der beste Film der Reihe, er versucht sich an den ertsen Teilen zu orientieren und auch die geniale Atmosphäre zu tranportieren, die ja Teil 1 & 2 so ausgezeichnet haben. Teilweise gelingt es dem Film auch, obwohl die Atmo nicht ganz so gut ist wie in Teil 1 & 2.

      Endlich ist Michael zurück, nachdem ja der dritte Teil der Reihe mit der Story um Michael rein gar nichts zu tun hatte. Und er wütet auch gleich wieder ordentlich rum und lässt sich durch rein gar nichts aufhalten. In Sachen Spannung kann auch dieser mittlerweile vierte Teil meiner Meinung nach vollends überzeugen, es gibt keinen Leerlauf und der Spannungsbogen ist konstant straff gespannt.

      Dieser Teil ist , wie ich finde, mit der Härteste der Reihe, was bei den Halloween - Filmen aber nicht soviel zu heissen hat, denn die gesamte Reihe zeichnet sich ja weniger durch Härte und Brutalität aus. Jedenfalls ist es sehr gut, das Michael hier wieder zurückkehrt und wieder alles vernichtet, was sich ihm in den Weg stellt.

      Insgesamt gesehen hat man hier einen, wie ich finde, sehr guten und kurzeilig unterhaltenden Slasher auf die beine gestellt, der es würdig ist, zur Halloween - Reihe zu gehören.


      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Michael Meyers soll von einer psychiatrischen Klinik, in das Smith Grove Sanatorium verlegt werden. Die Überführung endet in einem Massaker. Michael tötet alle Insassen des Krankentransports und macht sich auf den Weg Richtung Haddonfield. Sein Ziel ist Laurie Strodes Tochter Jamie, die seine letzte Verwandte ist…

      Nachdem Hallowenn 3 eine Unterbrechung der Meyers Geschichte zur Folge hatte, setze man mit Halloween 4, im Prinzip dort an, wo Halloween 2 sein Ende fand. Demnach ist Halloween 4, eigentlich als Halloween 3 zu bezeichnen. Seis drum, die Firmierung ist so, wie es die Produzenten wollten und ein Umdenken, würde nur zu weiterer Verwirrung führen.

      Was erwartet den Zuschauer bei Halloween 4? Kurz gesagt, einen würdigen Nachfolger von Halloween 2- Das Grauen kehrt zurück. Zwar kann das Sequel nicht ganz in Sachen Härte und Thrill mithalten, befindet sich allerdings ganz klar im oberen Drittel des 80er Horrorkinos.

      Die kleine Stadt Haddonfield ist der Mittelpunkt des Showdowns. Seine verunsicherten Bürger, die Polizei und seine schießwütige Bürgerwehr. Alle genannten Gruppierungen sind mit der Situation maßlos überfordert. Demnach muss natürlich der Oberhektiker Doktor Loomis, den Weg weisen. Michael hingegen präsentiert sich in gewohnter Weise zielstrebig und gefühlskalt. Alles was seinen Weg kreuzt, wird vernichtet. Michaels stärkster Gegenspieler ist allerdings nicht Doktor Loomis, sondern zweifelsohne Rachel Carruthers. Hinsichtlich dieser Tatsache erscheinen kleine Parallelen zu Laurie Strode und Halloween 1. Ein verschüchterter Teenager ist der zentrale Kern des Guten und den Troopers, der Polizei und Loomis überlegen. Typische amerikanische Vorgehensweise, aber lassen wir das.

      Nachdem der Zuschauer ca. 90 Minuten mit Rachel Carruthers gelitten hat, bewegt sich dieser gemeinsam mit der Hauptdarstellerin zum Finale. Bis es soweit ist, werden einige gute Momente, die nun mal zu einem guten Slasher gehören, präsentiert. Hierbei ist Schnitt und Kameraarbeit lobend zu erwähnen.

      Fazit: Ein richtig guter 80er Horrorfilm, der in seiner Umsetzung voll und ganz zu gefallen weiß und das gewohnte, altbekannte und erwartete Slasher-Schema routiniert und überzeugend abspielt.


      8/10
    • Obwohl es mir immernoch ein Rätsel ist wie Loomis die Explosion aus Teil 2 überlebt hat, und nur ein paar kleine Narben zurückbleiben ( :0:) wollen ir es mal nicht ganz genau nehmen, Myers überlebt schließlich auch immer lolp Teil 4 gefiel mir ebenso gut wie Teil 5. Kommen zwar beide nicht an die Klasse der beiden ersten Teile heran, aber schlecht zu reden brauch man Sie auch nicht....Finde ich jedenfalls. Solide Kost für den Halloweenfanatiker, auch wenn mir das Ende nicht so gepasst hat.
      [film]8[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Von den späteren Fortsetzungen ist der 4. Teil wirklich der "Beste". Herausragend ist vor allem die Schlußszene, die von Danielle Harris hervorragend gespielt wird und beim Zuschauer ein leichtes "Unbehagen" zurück lässt. Er reicht bei weitem nicht an den ersten, zweiten und den siebten Teil heran, aber er bietet sehr solide Slasher-Kost, anders als die Teile 5, 6 und der schlechteste von allen: Teil 8! :5:
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Halloween kehrt zurück nach Haddonfield. Teil 4 setzt da an, wo Teil 2 aufhörte und setzt die Story um Myers fort. Für viele ist das ja der richtige dritte Teil, da sie gern Halloween 3 ausblenden. So bietet Halloween 4 wieder mehr vom altbekannten und kann dabei auch vollkommen überzeugen. Wieder eine sehr gute Spannung und auch die klassische Halloween Musik, samt Killer sind wieder dabei. Die Schauspieler sind klasse und das Tempo kann sich auch sehen lassen.
      Auch der vierte Teil hat mich von Anfang bis Ende super unterhalten!

      [film]8[/film]