Halloween 6 - Der Fluch des Michael Myers

    • Halloween 6 - Der Fluch des Michael Myers

      Produktionsland: USA
      Produktion: Moustapha Akkad, Paul Freeman
      Filmverleih: Dimension Films
      Kinostart USA: 29.September 1995
      Regie: Joe Chappelle
      Drehbuch: Daniel Farrands
      Kamera: Billy Dickson
      Schnitt: Randy Bricker
      Spezialeffekte: Frank Ceglia
      Budget: ca. 5.000.000 $
      Musik: Alan Howarth, Paul Rabjohns
      Länge: ca. 84 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Donald Pleasence, Paul Rudd, Marianne Hagan, Mitch Ryan, Kim Darby, Bradford English, Keith Bogart, Mariah O'Brien, Leo Geter, J.C. Brandy, Devin Gardner, Susan Swift, George P. Wilbur, Janice Knickrehm, Alan Echeverria

      Halloween 6 wurde in 2 Fassungen gedreht. Die Endfassung ist hierzulande erschienen. Der längere "Producer's Cut" ist als Bootleg in den USA, Großbritannien und Niederlande aufgetaucht.



      Inhalt:

      Im Haus der verfluchten Familie Myers zu Haddonfield, wo einst der Unhold Michael all seine Verwandten meuchelte, wohnen jetzt die nichtsahnenden Strodes. Deren älteste Tochter Kara hat schon seit längerem das Gefühl, daß in der Villa nicht alles mit rechten Dingen zugeht, doch als der alljährliche Halloween-Tag ansteht, bestätigen sich ihre schlimmsten Befürchtungen. Das Böse ist zurückgekehrt und es wütet schlimmer als zuvor.

      Trailer:



      Kritik:

      6 Filmjahre sind vergangen, es ist erneut Halloween. Der Anfang von Teil 6 wurde zumindest komplett verpfuscht. Jamie Lloyd ist bereits Erwachsen (dürfte eigentlich erst etwa 15 Jahre Alt sein?) und bekommt ihr Babie in Gefangenschaft einer Sekte, welche Michael Myers nun unterstellt ist (Dies soll die zufrieden stellende Erklärung für das Ende von Teil 5 sein?). Eine Nonne verhilft ihr ohne weitere Umstände zur Flucht. Über diverse Hintergründe wie z.B. der Ort des Geschehens, die Beweggründe der Nonne und wo kommt plötzlich "Der Schwarze Mann" wieder her. Es wird zu viel stillschweigen vereinbart. Michael Myers ist zumindest nicht weit und schnappt sich Jamie, nur ihr Kind kann dieser nicht mehr vorfinden. Wo konnte dieser Wonneproppen geblieben sein? Wird ihn Michael noch in seine Hände bekommen?

      In Haddonfield wird zumindest nach 6 Jahren wieder Halloween gefeiert, denn "Der Schwarze Mann" wird als Tot geglaubt. Das Alte Myers Haus ist sogar wieder bewohnt von der Familie Strode, welche mit Lauri Strode (aus Teil 1 und 2) verwandt ist und der kleiner Sohn der Familie Strode Namens Danny wird zudem schnell unter dem Einfluss von Michael kommen. Tommy Doyle ein Überlebender der ersten Halloween Nacht ist mit vertreten. Auch ja, der schon wieder Tot geglaubt Dr. Sam Loomis (Donald Pleasence) darf zunächst erneut Michaels großer Gegenspieler sein. Zumindest zeigt er trotz seines Alters wieder eine überzeugende Leistung auf. Während der Dreharbeiten verstarb Donald Pleasence leider. Die Darsteller können also erneut überzeugen.

      Es gibt allerdings noch mehr Punkte die Teil 6 vor dem Absturz retten. Zum einen ist es der ansteigende Gore Pegel anhand von Blut und die gestiegene Opferzahl an sich. Somit dieses Werk auch als härtester Halloween gilt. Zum anderen können auch die düstere Atmosphäre und im späteren Verlauf der ansteigende Spannungsbogen erneut gelobt werden. Nicht zu vergessen ist die bereits bekannte Sounduntermalung.

      Am Pult der Regie war dieses mal Neuling Joe Chapelle tätig, der sicherlich auch mit dem Finale des Vorgängers zu kämpfen hatte, dies muss man ihm zumindest gut heißen. Ihm stand auch ein größeres Budget zu Verfügung, denn die Reihe macht auch weiterhin gute Kasse an den Kinos.

      Insgesamt mit inhaltlichen Schwächen, der bis dato schlechteste Myers Halloween Film.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Dieser sechste Teil der Halloween - Reihe ist für mich persönlich mit der schwächste, ich bin der Meinung, das hier zuviel in Ansätzen stecken bleibt. Auch die Story sagt mir hier nicht so richtig zu. Atmosphärisch gesehen ist der Film zwar recht dicht und wirkt auch teilweise bedrohlich, aber dennoch finde ich, das die Atmosphäre in den meisten anderen Teilen doch um einiges besser war.

      Der Spannungsbogen erleidet hier auch leider so manchen Einbruch, was man meiner Meinung nach durchaus hätte verhindern können. Viele sehen diesen Teil ja mit als den spannendsten überhaupt an, das ist halt wieder das Ding mit der persönlichen Empfindung.

      Bei mir hat dieser Teil jedenfalls nicht so richtig gezündet, was natürlich nicht heissen soll, das der Film schlecht ist, er bietet recht gute und kurzweilige Unterhaltung, nur zählt er für mich persönlich nicht zu meinen Lieblingsteilen. Dennoch gehört der Film natürlich in jede Sammlung eines echten Halloween - Fans.



      [film]6[/film]
      Big Brother is watching you
    • So nach Teil 5 gehts jetzt wieder besser weiter. Teil 6 dürfte der wohl härteste der alten Halloweenteile seien, der wohl höchstens noch von Halloween 8 abgelöst werden dürfte. Zudem passt hier fast alles. Die Kills sind super, das Tempo ist klasse und auch sonst wurde hier kein großer Fehler begangen. Das Ende ist dann richtig spannend und vorallem nicht zu lang gezogen. Für mich neben Teil 2, der bisher beste der alten Halloweenfilme!

      [film]10[/film]
    • Komisch das der 6. Teil hier so gute Kritiken bekommt... Ich fand den 5. Teil z.B. weitaus besser. Auch wenn den hier alle schlechter bewerten...
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|:

      Komisch das der 6. Teil hier so gute Kritiken bekommt... Ich fand den 5. Teil z.B. weitaus besser. Auch wenn den hier alle schlechter bewerten...


      Teil 4 fand ich gut, aber Teil 5 war ein bisschen schwach, aber naja ich mag auch Teil 3:2: Heute kommen dann die letzten Beiden, wuhu :6:
    • Halloween 6 ist wirklich nichts besonders, nein er ist noch schlechter als der Vorgänger.
      Die Story ist Verworren und teilweise unschlüssig und hat denn ein oder anderen Logikfehler.
      Dazu hat sich bei allem Überfluss sogar ein Filmfehler eingeschlichen und zwar in der Szene in der Dr. Loomis vor dem Schreibtisch des anderen Arztes steht kann man am oberen Bildrand ganz klar das Mikrofon der Tontechnik erkennen, das hätte man beim cutten des Films sehen müssen.
      Aber zurück zur Story, das Ende des 5 Teils hatte ja einige offene Fragen zurück gelassen die aber leider nur sporadisch und unzulänglich im sechsten Teil beantwortet werden, dies störte mich unheimlich. Der dazu entstandene Plot mit der Sekte ist dazu noch so was von unpassend, keine Ahnung was sich dabei die Macher des Films gedacht haben, ich fand es echt schlimm.
      Ebenso kann keinerlei Atmosphäre, geschweige denn ein Ansatz von Spannung erzeugt werden.

      Dazu kommt das man zu denn Darstellern keinerlei Beziehung aufbaut, und diese sehr hölzern agieren, außerdem bekommt Donald Pleasence keinen würdigen Abgang (war glaube ich einer seiner letzten Filme) und viel zu wenig Screentime. Denn gerade er ist ja zum Aushängeschild, zusammen mit Michael, der Halloweenfilme geworden.

      Das einzige an was man in diesem Film gefallen findet sind die teils sehr guten und blutigen Effekte, aber das macht halt leider noch lange keinen guten Film aus.

      Mir ist die Geschichte um diese Pseudo-Sekte viel zu verworren und total unpassend. Besonders im anbetracht auf die anderen Teile der Filmreihe und darum ist dies mit Abstand der schlechteste Teil der Reihe.

      Deswegen noch gnädige
      [film]4[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Es ist schon extrem lang her, dass ich den Film gesehen habe, aber Halloween 6, war eine gute Fortsetzung des eher schwachen fünften Teils. Die Schnitttechnik habe ich als recht rasant in Erinnerung.
    • RE: Halloween 6 - Der Fluch des Michael Myers

      Hab die Bootleg gesehen, so bedeutend war die aber nicht :-( Mehr Handlungsszenen als Gewaltszenen
      KENNST DU DAS GRAUEN DAS DEN ÜBERFÄLLT DER EINSCHLÄFT?
      DER SCHRECKEN FÄHRT IHM BIS IN DIE ZÄHENSPITZEN,
      WENN DER BODEN UNTER SEINEN FÜSSEN NACHGIBT
      UND DIE TRÄUME BEGINNEN.....
    • Dieser Teil hier hat bezüglich der Dreharbeiten eine traurige Geschichte: Der gute Dr. Loomis ist während der Dreharbeiten gestorben und daher musste auch das Drehbuch geändert werden und teilweise auch manche Szenen neu drehen. Der Film an sich ist trotzdem gut geworden, vor allem durch die Tatsche mit dem kleinen Mädchen, das hat schon etwas gruseliges an sich würde ich mal behaupten.

      Die Splattereffekte sind auch durchaus für gut zu befinden, nicht zu brutal aber auch nicht zu lahm und Die Darsteller sind so oder so alle wieder Top. Es soll Leute geben, die den Film grad wegen den Splatterszenen als den heftigsten einstufen, aber da hat Rob Zombie auch noch ein Wörtchen mit zu reden gehabt mit seinen Remakes.

      [film]7[/film]
    • Gestern nach vielen Jahren mal wieder gesehen. Gehört mit Teil 1 zu meinen Lieblingsfilmen der Reihe. Meines Erachtens die beste Fortsetzung der Reihe und die härteste. Das mit der Sekte am Anfang passte nicht so ganz, aber dann ging es gut zur Sache. Langeweile kam bei mir nicht auf. Besonders erwähnen möchte ich die Szene im Operationssaal, gegen Ende. Die hatte was...

      [film]8[/film]
    • Soeben wieder mal nach langen gesichtet.Ein verdammt harter Myers Streifen den man hier zu sehen bekommt.Die Geschichte ist zu jeden Zeitpunkt Spannend, die Musik ist einfach nur Nervenzervezend und Schaurig gut, und Myers ist in topform wie man es gewönnt ist.
      Super Inszenierter Halloween Streifen den man sich des öfteren gönnen kann.
      WERTUNG [film]8[/film] / +1 Punkt zwecks Kopfhörer-Sound(inkludiert in der Wertung [film]8[/film] !""!

    • Jawoll, "Halloween 6", einer meiner Lieblinge. Die Brutalität von Michael Myers ist hier auf seinem absoluten Höhepunkt und dies wird auch mit viel Phantasie umgesetzt. Das Ergebnis ist ein wirklich gut gelungener Slasher mit interessanten Mordszenen und auch die Handlung ist gut. Was mir persönlich am meisten gefällt, sind die Hintergründe, die Thematik der Runen, das keltische. Die Kraft die Michael Myers zum morden treibt. Falls jemand jetzt sagt "Ohjee Runen, das tragen doch nur Naaazis!", diesen Schlaubergern sei gesagt: Ja genau, Michael Myers ist ein Nazi, so böse wie der ist, kann er nur ein Nazi sein. lolp Weitere Diskussionen erspare ich mir. Ich interessiere mich sehr für die nordische Mythologie und wenn sich dann zwei Interessengebiete treffen ist das schon klasse. :6: Leider war dies der letzte "Halloween" mit Donald Pleasence. Was mich auch ziemlich stört ist das ganze "Producers Cut"-Trara. Ich würde mir den gerne mal ansehen, egal wie schlecht er sein soll. Egal, mein Fazit: Ein wirklich guter "Halloween"! Ansehen!!!

      [film]9[/film]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"
    • Für mich zählt der dieser Teil zu einem meiner Lieblinge der Halloween Reihe. Klar kommt er in meinen Augen an Teil 1,2 und H20 nicht dran, aber dsas sollte er auch nicht. Alleine das schon der Härtegrad im Vergleich zu den anderen Teilen deutlich erhöht wurde ist schon fasszinierend. Teil 6 unterschreibt auch schon Mystik von Meyers. Er ist der schwarze Mann der niemals stirbt. Dieser Teil ist für mich auch ein würdigerAbschluss der ersten Fortsetzungsversion der gesammten Reihe. Ehe es dann mit Halloween H20 weiterging und die Teile 4-6 ignoriert wurden.
    • Wie unterschiedlich doch die Meinungen sind, denn mit diesem Teil bin ich bisher nie so richtig warm geworden. Neben Resurrection der für mich schwächste Film der Reihe.
      Big Brother is watching you
    • Sechs Jahre nach Teil fünf, folgte Halloween 6 - Der Fluch des Michael Myers der meiner Meinung nach mit Halloween - Resurrection den schwächsten Teil der Reihe bildet. Jamie ist mittlerweile erwachsen und lebte Jahre lang in den Fängen einer Sekte und brachte dort Michaels Kind zur Welt. Nachdem sie ihren Peinigern entkommt und das Kind verstecken konnte wird sie von Michael umgebracht. Danach geht es wie gewohnt weiter und er geht wieder nach Haddonfield wo Dr. Loomis und Tommy Doyle, der einen früheren Anschlag von Michael überlebt hat, das Baby zu beschützen.


      Soweit so gut, die Geschichte um die Sekte und der Sternen Deutung ist meiner Meinung nach eher Konfus und total fehl am Platz und passt nicht in einen Halloween Film. So ist Teil 6 von der Story her einer der schwächsten der Reihe, dafür gibt es hier Mordszenen die brutaler sind als zu vor, so bekommt man einige aufgeschlitzte Kehlen zu Gesicht. Donald Pleasence gibt eine gewohnt gute Leistung ab, obwohl er doch ein wenig zu alt für die Rolle erscheint. Leider ist er während der Dreharbeiten gestorben, so das man das Drehbuch umschreiben musste und die bereits gedrehten Szenen zugeschnitten hat. Die restlichen Schauspieler bewegen sich leider alle auf einem eher mittleren bis niedrigen Niveau. Bis auf die guten Splatter Einlagen ist die Inszenierung nicht so berauschend geraten, so das auch der Atmosphärische Anteil stark abnimmt.

      Fazit:

      Der Film hat definitiv brutaleres zu bieten als zuvor, doch reicht nur das leider nicht aus. Aus der Story hätte man mehr machen können aber leider bleibt hier vieles im Hintergrund. Für Halloween und Slasher Fans dennoch mal einen Blick wert.


      [film]6[/film]
    • Bei diesem "Halloween" weiß ich bis heute nicht so recht. Finde er hat Licht und Schaten. Allerdings wegen seiner Härte sehe ich ihn trozdem gerne. :254: Und Michael Myers kommt hier sehr gut zur geltung (Würde sagen er ist effektemäßig mit einer der härtesten "Halloween"-Teile. )
      So z.B der
      Spoiler anzeigen
      Mord an dem Einen der Stromschläge abekommt
      Auch das was passiert ist sehr hefig.
      Auch ist dieser Teil für mich was besonders weil Donald Pleasence ja hier leider zum letzten Mal als Dr. Loomis zu sehen ist/war.
      Auf der anderen Seite ist da die Sache mit diesem
      Spoiler anzeigen
      Thorn-Kult
      und
      Spoiler anzeigen
      diesem Mann im schwarzen Mantel
      . Dies versucht zwar etwas neues in die Story zu bringen, aber es kommt (zumindest in der normalen Fassung) nicht so ganz gut zum tragen, finde ich. Auch wie
      Spoiler anzeigen
      Michael hier aufgehalten
      wird finde ich einfach sehr schwach! Auch ist es schade das hier Danielle Harris nicht als Jamie zurückkehrte. (Auch wenn diese Rolle hier nicht so groß ist)
      Wie gesagt, wegen seiner Härte gucke ich "Halloween 6" trotzdem gerne. Auch wenn er auch seine schwachen Seiten hat.

      [film]7[/film]
      (Übrigens, fall's Ihr es noch nicht wißt ich habe gehört, die andere "Halloween 6"-Fassung, der Producers Cut, soll wohl bald in den USA in einem neuen "Halloween"-Blu-Ray-Box-Set enthalten sein!)
    • RE: Halloween 6 - Der Fluch des Michael Myers

      Hab im Mediabook nachgelesen dass es große Probleme und Verwerfungen gab was das Drehbuch angeht. Der Skript ist so dumm, da fragt man sich echt was für ein geistiges Niveau so manche gut verdienen Drehbuchschreiber und Produzenten haben und wie sie zu ihrem Beruf gekommen sind. Halloween 5 hat zwar auch Ungereimtheiten, die waren aber noch im im Vergleich zu hier im Rahmen, hier hingegen ist das einfach nur lächerlich dumm.

      Dr. Sam Loomis war in Halloween 5 Mausetot, wieso ist er hier wieder mit dabei? :D
      Warum wird Jamie Lloyd nicht wieder von Danielle Harris gespielt, die Neue schaut kein Stück aus wie Danielle Harris zuvor und ist auch viel zu alt und nur Opferwerk. Sie müsste von der Spielzeit her zudem noch minderjährig sein, etwa 16 Jahre und soll schon ein Kind haben. Man hat dadurch große Probleme den Beginn überhaupt zu verstehen, wer die Frau ist die da plötzlich flieht und warum wird Jamie Lloyd bei der Flucht von einer Schwester geholfen und Michael hat also Jamie gevögelt, Inzucht von ihrem Onkel? Und wieso hat das Baby dann nicht 3 Augen oder 4 Ohren? Fragen über fragen, vor allem was es mit der Sekte wirklich auf sich hat. So ein schlechtes Drehbuch kann man nur im bekifften Zustand schreiben.

      Dieser Schwachsinn bezieht sich aber einzig auf das Drehbuch. Von der Regiearbeit mit Atmosphäre, etwas Spannung/Bedrohlichkeit und Splatter her ist Halloween 6 kein so schlechter Slasherfilm.

      Das Thema Sex (Perversität) was mit der Jugendbewegung der 90er angefangen war, zieht auch in die Halloween Reihe ein, wo eine Frau im Radio bekannt gibt sich Sex mit Myers zu wünschen. Auf diese Idee wäre man in den 80ern wohl niemals gekommen.

      von 7 auf 6 abgewertet

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Original von Logge1002:

      Ich warte immer noch auf meinen Producers Cut, hoffe er kommt bald :)


      Diesen Cut hätte ich mir auch auf dem Mediabook gewünscht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Ich glaube jeder, bin gespannt obs da auch bei uns mal eine BD gibt. Leider ist die US BD ja locked :/
    • Halloween 6...Jaja da muss ich jedes mal an das Drehbuchmassaker und die allgemein qualvolle Produktion denken. Was da alles damals raus gestrichen und umgeschrieben wurde (ähnlich wie bei Hellraiser 4. Da waren die selben Stümper am Werk).
      Ich dachte ja schon das seinerzeit am Set von Halloween 5 die Kacke mächtig am Kochen war, aber beim 6.Teil war es ja richtig extrem...

      Also vom Original Drehbuch her wäre der wohl richtig klasse geworden und man hätte die genze Sache
      Spoiler anzeigen
      mit dem schwarzen Mann aus Teil 5 verstanden oder besser gesagt nachvollziehen können.

      Andereseits muss ich sagen, das mir die Endfassung (trotz der regelrechten Vergewaltigung) enorm gefällt. Das was dem Film an einigen handlungstechnischen Erklärungen fehlt, macht er mit einer richtig schön dunklen Atmo und recht harten Kills wett. Auch was Spannung angeht punktet der Film bei mir.
      Legiglich die musikalische Untermalung klingt teilweise sehr komisch blechern.

      Trotz der an einigen Stellen löchrigen Story, gefällt mir das was der Film zeigt und erzählt doch sehr.

      Und was den Producer´s Cut angeht: Nunja, wenn ich rein von der Story ausgehe, bevorzuge ich die eben genannte Fassung, da sie doch schlüssiger daher kommt. Wenns um die Gewalt geht dann eher die Kinofassung.
      Beide Fassungen haben Vor- und Nachteile.

      Von den 3 letzten Teilen ist das noch ein richtig guter wie ich finde.
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Ich verstehe bis heute nicht warum sie bei "Halloween 6" so viel geändert bzw. neu gedreht haben. Habe mal gehört Joe Chappelle wollte das so.
      (Ja, Donald Pleasence war gestorben. War vielleicht mit ein Grund. )
      Auch wenn ich, wie gesagt, diesen Teil wegen seiner Härte mag, storymäßig wurde zumindest in der Kinofassung, Potenzial verschenkt.
    • RE: Halloween 6 - Der Fluch des Michael Myers

      Für die Tatsache, dass sie diesen Film zusammengeschnipselt haben da Donald Pleasence ja während dem Dreh verstorben ist, ist er echt gut geworden :)
      [film]7[/film]
      besucht mal meine Horror-Band IRON SNAG JOE --> www.snagrock.at

      Kleiner SFX Versuch für ein Musikvideo ;-)
    • Hier das Ende vom Producers Cut:



      Gefällt mir sehr, auch wenn der 7. Film ja ohne Donald Pleasence nicht mehr daran anknüpfen konnte. Wäre interessant geworden.
    • Hier sind noch andere Szenen aus "Halloween 6":

    • Hab noch was:
      Was vom Set von "Halloween 6". (Ist aber sehr kurz.)

    • Hier sieht man was mit Jamie iim "Halloween 6"- Producers Cut passiert:



      Finde es noch immer schade das Danielle Harris nicht noch mal Jamie war. Obwohl ihre Rolle in Teil 6 nicht mehr ganz so groß war.
    • Wie es aussieht kommt in den USA im September 2015 eine Blu-Ray raus mit dem "Halloween 6" - Producer's Cut.

      Hier:
      schnittberichte.com/news.php?ID=9242
      (Quelle: schnittberichte.com)


      (Quelle: amazon.com)

      Man, kann das nicht auch bei uns rauskommen? :221:
    • Review nach sichtung des Producers Cut:

      Der Producers Cut hat dermasen viele Gewalt Szenen einbusen das es fast schmerzt, oder gar komplett andere Szenen im Film enthalten die anders sind als im Original.
      Es mag zwar schön anzusehen sein wie ein komplett anderes Ende bei H6 ist, und es ist auch durchaus gelungen, nur finde ich das Original um längen besser.
      Es gibt zwar ein zwei Gewaltsezenen die nicht gezeigt wurden im Original die aber im PC zu sehen sind, aber das macht mir den Film dan auch nicht sehenswerter oder gar besser.Eher eine enttäuschung zum Originalen nur für Komplettisten von Myers Filmen zu empfehlen, alle anderen ihr versäummt nicht wirklich was wenn ihr den Producers Cut nicht kennt.
      Für mich als Myers Fan dennoch schön anzusehen und ein mehrwert im Myers Universum.

      WERTUNG zur Producers Cut:
      [film]6[/film]

      WERTUNG zur Originalen:
      [film]8[/film]

    • Ja, glaube die veröffentlichte Fassung ist besser von der Härte und der Producers Cut von der Story her.

      Muß auch sagen, gerade weil Michael hier so hart vorgeht, mag ich den Film.
    • Das hatte ich auch noch nie gesehen.



      (Wobei die Szene die dann genommen wurde finde ich besser)
    • Ein paar infos:

      Bei frühren Plannungen zu "Halloween 6" war im Gespräch Quentin Tarantino mit an Bord zu holen. (So als Produzenten.)
      Zu dieser Zeit sollte Scott Spiegel Regie führen. Angeblich gab es bereits ein Drehbuch. Ich hab mal gehört, Spiegel habe mal erzählt, er sei im Nachhinein froh das dies nicht's wurde, weil das Drehbuch damals sehr schwach gewessn wäre.

      Übrigens, es heißt auch bei sehr frühen Plannungen des Film's gab es mal die Idee Michael Myers in den Weltraum zu schicken! Angeblich hatte John Carpenter etwas damit zu tun, auch wenn er es später immer dementierte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Was über "Halloween 6":
      (Sind ein paar interessante Fakten bei. Hab ich aber oben schon mal geschrieben.)



      (Finde dieser Teil hatte mit die interessanteste "Halloween"-Produktionsgeschichte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Hier noch ein Alternativ-Anfang mit Rücklenden zu Halloween 1989:



      (Gefällt mir, finde ich gut.)
    • Der Producer's Cut ist tatsächlich um Welten besser. Zu schade, dass die Weinsteins vor allem jugendliches Publikum ansprechen wollten. So kann ich dem Film keine höhere Bewertung als 3 Punkte geben.
      [film]3[/film]
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Verstehe ich das richtig, Michael hatte sex ? Und ein Kind gezeugt ?
      Hab den Teil nie gesehen weil ich bei dem Kult scheiss in 5 ausgestiegen bin wegen demystifizierung.
      Bin erst wieder bei H2O dazugestossen.

      Michael, Sex, Michael daddy :18:
    • Anscheinend soll Michael tatsächlich seine Nichte geschwängert haben, aber immer noch eine bessere Erklärung als Reagenzglas-Babys.
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz
    • Das sind Fragen, von deren Antwort ich lieber verschont bleiben möchte. :0:
      "Wer das Negative regelmäßig ausblendet, wird positiv krank." - Paul Mommertz