The Descent - Abgrund des Grauens

    • The Descent - Abgrund des Grauens



      Produktionsland: Großbritannien
      Produktion: Paul Smith, Christian Colson
      Erscheinungsjahr: 2005
      Regie: Neil Marshall
      Drehbuch: Neil Marshall
      Kamera: Sam McCurdy
      Schnitt: Jon Harris
      Spezialeffekte: Johnny Rafique, Nick Rideout, Neil Morrill
      Budget: ca. 6.500.000 $ (3.500.000 £)
      Musik: David Julyan
      Länge: ca. 96 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Shauna Macdonald, Natalie Jackson Mendoza, Alex Reid, Saskia Mulder, MyAnna Buring, Nora-Jane Noone, Oliver Milburn, Molly Kayll, Craig Conway, Leslie Simpson, Mark Cronfield, Stephen Lamb, Catherine Dyson, Julie Ellis, Sophie Trott u.a.



      Inhalt:

      Eine Extremsport-Clique, bestehend aus sechs jungen Frauen, unternimmt eine Klettertour in eine bislang unerforschte, abgelegene Höhle. Als ihnen der Rückweg durch herabfallende Felsen versperrt wird bleibt ihnen nichts anderes übrig, als weiter in das dunkle, weit verzweigte Höhlensystem vorzudringen und nach einem anderen Ausgang zu suchen. In der immer bedrohlicher wirkenden Unterwelt beginnt für die Frauen ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit. Zu ihrem blanken Entsetzen stellen sie zudem fest, dass sie in ihrem dunklen Gefängnis nicht allein sind: Etwas Furchtbares lauert in der Dunkelheit und lässt die Freundinnen plötzlich zu erbarmungslos Gejagten werden. Aus dem Abenteuertrip wird der schlimmste Alptraum: Ein kompromissloser Überlebenskampf beginnt, in dem die Höhle für alle zur blutigen Hölle wird...



      Trailer:



      Blu-Ray: 09.10.2009


      Meinung:

      Sarah stürzt sich mit ihren Freundinnen gerne in abenteuerliche Sportarten. Bei einem Autounfall kommen Mann und Tochter ums Leben, dies bringt Sarahs Leben mächtig aus den Fugen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich noch gedacht, dass dieses Werk wie "Final Destination" ablaufen könnte, aber weit gefehlt. Ein Jahr später versucht sie mit Hilfe der Clique abzuschalten. Dazu wird von 6 jungen Frauen ein Höhlensystem in den Appalachen erklettert.
      Doch was keiner weis, dieses tiefgängige Höhlensystem ist ein Labyrinth des Schreckens. Schnell wird aus der sportlichen Betätigung ein Kampf ums Überleben.
      Die blinden und hungrigen Maulwurfbestien welche in den Höhlen lungern und auch gut ausschauen, haben Ähnlichkeit mit Gollum (Herr Der Ringe) und sie können ihre Beute gut erschnüffeln.
      Besonders hervorzuheben sind die Schockeffekte, welche auch an den erfahrenen Horrorfan nicht ohne weiteres Vorübergehen werden.
      An Splatter wird einem auch einiges geboten, insbesondere durch Biss und Kampfszenen der kleinen Bestien.
      Die Darsteller erledigen ihre Aufgabe zudem ganz ordentlich.
      Die klaustrophobische Kulisse in dem dunklen Höhlensystem ist großartig geworden und ein ordentlicher Spannungsbogen kann auch aufgebaut werden. Der Film lädt natürlich auch zum gruseln ein.
      Ein kleiner Schwachpunkt ist lediglich noch, dass etwas zu dunkel geratene Bild, sowie die in einigen Szenen recht schnell gewordenen Bildschnitte.
      Auch wenn das verwirrende Ende sicherlich nicht jedermanns Geschmack sein dürfte, so kann The Descent von Neil Marshall (Dog Soldiers) als ein herausragendes Werk der letzten Jahre genannt werden.

      [film]8[/film]
    • Hier haben wir es mit einem guten Horror-Schocker zu tuhen der zu überzeugen weiß. Story mal was neues und nicht ein ausgelutschtes Thema wie bei vielen anderen Verfilmungen. Storymäßig völlig in Ordnung und Atmoshäre herrscht hier auf Dauerbetrieb wie ich sehr gut finde die Aufnahmen in der Höhle und auch die Schauspieler spielen ihre Rolle glaubwürdig und überzeugend. Die Effekte wissen zu überzeugen und kommen sehr gut rüber kein Thema.

      [film]8[/film]