The Box - Du bist das Experiment

    • The Box - Du bist das Experiment

      Produktionsland: USA
      Erscheinungsjahr: 2009
      Regie: Richard Kelly
      Drehbuch: Richard Kelly, Richard Matheson (Buch)
      Kamera: Steven B. Poster
      Schnitt: Darrin Roberts
      Spezialeffekte: Judson Bell, Phil H. Fravel, David Hill, William Purcell, Judson Bell
      Budget: 25.000.000 $
      Musik: David Esparza, Christopher Mollere
      Länge: FSK 16
      Freigabe: 115 Minuten
      Produktion: Sue Baden-Powell, Terry Dougas, Ted Field, Ted Hamm, Paris Kasidokostas Latsis, Richard Kelly, Dan Lin, Kelly McKittrick, Sean McKittrick
      Darsteller: James Marsden, Cameron Diaz, Frank Langella, Gillian Jacobs, James Rebhorn, Andrew Levitas, Basil Hoffman, Michele Durrett, Lisa K. Wyatt, Andria Blackman, Frank Ridley, Jenna Lamia, Eric Bruno Borgman





      Inhalt:

      Ein Unbekannter schenkt einem Paar eine seltsame Box, auf dieser befinden sich viele Knöpfe. Jeder dieser Knöpfe wird nun je etwas anderes geschehen lassen.

      Trailer:


      Hopmepage: thebox-movie.warnerbros.com/

      Kino Belgien: 04.11.2009
      Kino USA: 06.11.2009
      Kino Schweden: 04.11.2009

      Deutsche DVD Fassung: 18.02.2010 (Verleih: 05.02.2010)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Als spannender Horror-Thriller taugt „The Box“ jedenfalls nicht, da der Ablauf bis zum Schluß nur dahinplätschert, wie in einer mittelprächtigen deutschen TV Produktion.
      Die Dialoge, ausgeführt von richtig blassen Darstellern, werden nur so dahinsieben. Besonders grausam der Auftritt von Cameron Diaz, mächtig blass und abgetakelt schaut sie hier nun aus. Noch schlimmer nur ihre Schauspielleitung, wo jeder Laie mit der richtigen Anweisung nicht schlechter agiert hätte. Sehr versteinert auch der Auftritt von „X-Men“ James Marsden, auch alle anderen Darsteller wie Celia Weston (Village - Das Dorf, Hulk) sind zum in die Tonne treten, mit Ausnahme der Kinder, die noch einen lebhaften Gesichtsausdruck zeigen, aber auch nicht richtig aus sich heraus dürfen.

      Die gelegentlich aufgezeigte Winterlandschaft lässt eine kühle Atmosphäre zu, da kann die graue und veraltet plastische Kulisse in den Häusern ansonsten aber nicht mithalten um hier einen atmosphärisch richtig anzusprechen.
      Etwas Effekthascherei lässt einen auch nur bedingt staunen, denn viel gibt es davon auch nicht zu sehen.
      In der Story geht es darum, dass jemand vom Blitz getroffen wird und dann wiederaufersteht mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Aufgezeigt bekommt man aber nur Hirngespinste, so wie bei Donnie Darko zuvor von unserem Regisseur Richard Kelly. Statt besondere Fähigkeiten geliefert zu bekommen, geht es hier wirr zur Sache. Dann lieber „Porn Horror Movie“ schauen, da wird auch jemand vom Blitz getroffen und der Ablauf unterhält dann wesendlich mehr. :D Der ganze Film zieht sich hier wie Kaugummi und ich habe wirklich gejubelt als der Abspann endlich anlief.

      The Box ist nur ein Film für die Hirn geschmolzenen TV Serienliebhaber und alte Leute, die sich beim Sticken und Häkeln gerne solche dahin tümpelnden Mystery-Filme anschauen. Klar wird der Film über Durchschnitt bewertet, schließlich sind die Darsteller ja bekannte Hollywood Akteure, somit schon Grundvoraussetzung ist, dass dieser Film keine Billigproduktion sein kann.

      [film]1[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Was für'n Schrott, lockt mich nicht mal hinterm Ofen vor wenn's der einzige Film der Welt währe... :221:
      Alterius non sit, qui suus esse potest.
    • Ein Elternpaar gerät in Geldnot und bekommt eine seltsame Box zugestellt, auf der sich ein Knopf befindet. Wird er gedrückt, stirbt ein dem Paar unbekannter Mensch, zeitgleich erhalten sie eine Million Dollar.

      Was zuerst so aussieht wie ein Drama um die moralische Frage, ob der Knopf nun gedrückt wird oder nicht, zieht mehr und mehr Kreise, wird zunächst verwirrend und mysteriös und zeigt, dass alle unsere Handlungen Konsequenzen haben, die sich untereinander verknüpfen.

      Hinzu kommt noch eine gute Portion Mystery und ein wenig SciFi, zu jeder Zeit spannend und interessant, dabei lange Zeit nicht vorhersehbar. Auch werden nicht alle Fragen geklärt, was wiederum Raum für eigene Spekulationen lässt.

      Natürlich muss man mitdenken, sicherlich kein Film zum nebenbei sehen. Ich fand ihn großartig und er bekommt von mir

      9 von 10 Punkten
    • is der so schlecht??? obwohl dabei cameron diaz dabei is xDD
      muss ja ganz schön gefloppt sein...wie die psp go
    • So schlecht wie Doom ihn beschreibt, ist er sicher nicht.
    • Ein schwieriger Fall. Ich kenne ja nicht viel von Richard Kelly, aber immerhin den (meiner Meinung nach) großartigen "Donnie Darko".
      Um so gespannter war ich als ich die Story um "The Box" las. Hörte sich interessant an! Cameron Diaz in einem "Mysterie-Thriller"? Da war ich erst mal etwas Skeptisch. Im nachhinein muß ich sagen, das hat Sie schon ganz "ok" hingekriegt, aber ich glaube "leider" hätte "jede" andere Darstellerin die Rolle genau so gut hinbekommen, da ich die Figur bzw. die Figuren irgendwie seltsam "substanzlos" fand, aber das ist sicherlich eher dem Drehbuch anzukreiden als den Darstellungskünsten der Akteure.

      Die ersten 30 Minuten fand ich noch recht interessant, das auftauchen der Box und der seltsame Mr. Arlington Steward ließen schon eine gewiße Spannung aufkommen...Doch leider verlor sich das ganze mit der Zeit, man benötigt wirklich einiges an "Sitzfleisch" und Geduld um sich mit diesem Film anzufreunden. Immer wenn man dachte jetzt kommts...wurde man von einer "wirren" Storyline zur nächsten geschubst, gestreckt von eher "depressiven" und öden Unterhaltungen...wirklich teilweise sehr eigenartig und auch nicht sonderlich spannend.

      Wer auf eine nachvollziehbare Handlung setzt, wird bei diesem Film verzweifeln.
      Mir hat der Film nicht gefallen. Viele Szenen wirkten für mich wie "konstruiert" und passten irgendwie nicht zum Rest des ganzen. Ich hatte das Gefühl als wenn der Regisseur versuchte durch das einstreuen von seltsamen und unverständlichen Szenen, "irgendwie" mit der Holzhammer-Methode dem ganzen einen ganz speziellen Mysterie-Touch einzuprügeln, ich fand es einfach unpassend und auch zum größten Teil mißlungen. Als wenn man 2 verschieden Filme sieht, wobei aber keiner davon wirklich gut ist. Donnie Darko zB. ist ja auch keine leicht verdaubare Kost aber bitte nicht falsch verstehen, man kann Donnie Darko mit "The Box" meiner Meinung nach nicht vergleichen. Die Filme sind vollkommen anders, das einzige was sie gemein haben ist vielleicht die Tatsache das sie den Zuschauer verwirren.

      Inwieweit sich der Regisseur an das Original Buch, bzw. die Kurz-Story von Richard Matheson gehalten hat, weiß ich nicht. Ich kenne die Geschichte nicht. Vielleicht ist es ja einfach so und soll so sein. Trotzdem gefiel es mir nicht. Auch fand ich die Mysterie/Science Fiction Szenen teilweise arg lächerlich und auch nicht gut gemacht. Es gab ein paar Szenen aus dem PC, die wirkten meiner Meinung nach sehr Billig...aber das nur nebenbei...sie waren auch nur Beiwerk...

      Fazit:
      Gefiel mir persönlich bis auf den Anfang nicht besonders. Danach verläuft sich der Film in Längen die dem Zuschauer viel Geduld abverlangen und einem unverständlichen Plot. Der Film "Donnie Darko" des selben Regisseurs spielt in einer ganz anderen Liga. Man kann sich "The Box" ruhig mal anschauen, wer ihn nicht kennt hat allerdings auch nicht viel verpaßt...

      Meiner Meinung nach eher ein unterdurchschnittlicher Film, vielleicht gut im Ansatz und die erste halbe Stunde konnte auch ganz gut unterhalten, aber trotzdem zu wirr und konstruiert wirkend als das wirklich mal echte Spannung hätte auftauchen können...

      Punkte: 4/10 (Mit der Tendenz nach unten)...

      Gruß,
      deo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von deodato ()

    • Da der Film gestern endlich mal im Free TV kam, habe ich ihn auch endlich sichten können. Ich muss sagen ich mag die Sachen von Richard Kelly sehr und habe es deswegen auch kaum erwarten können, mir endlich selbst ein Bild vom Film machen zu können.

      Die Story um die Box ist recht interessant, auch wenn sie leider etwas vorhersehbar ist und man sich im Grunde schon denken kann wie es ausgeht. Die Wendungen die drin sind konnten gefallen und das ganze Übernatürliche hat mir auch gefallen.

      Die Schauspieler, allen voran Diaz, haben mir sehr gut gefallen. Auch der Bösewicht, wenn man ihn so nennen will sah richtig cool aus. Ansonsten fand ich ihn sehr atmosphärisch, so weit man es bei einem Film beurteilen kann, der immer wieder mit Werbung unterbrochen wurde. Daher werde ich ihn mir wohl nochmal auf DVD/BD und im O-Ton anschauen müssen. Auf jeden Fall für mich ein recht interessanter und auch teils unheimlicher Film, der eine gute Atmo hat, aber bei der Story etwas schwächelt.

      Vorerst gebe ich ihm [film]8[/film] Punkte, werde ihn aber irgendwann nochmal auf DVD/BD anschauen, um ihn endgültig bewerten zu können.

      [film]8[/film]
    • Logge, das du mit der ätzenden Cameron Diaz was anfangen kannst, hätte ich nicht gedacht. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Weißherbst:

      So schlecht wie Doom ihn beschreibt, ist er sicher nicht.


      Ne, das nicht. Aber nach ganz passablen Beginn wirds gg Ende immer schlechter. Hab dem damals [film]5[/film] gegeben.
    • Original von Dr.Doom:

      Logge, das du mit der ätzenden Cameron Diaz was anfangen kannst, hätte ich nicht gedacht. lol


      Find die Diaz eigentlich ganz schick. Ja der Anfang war schon recht cool, hatte irgendwie erwartet, dass der Film sich eher darum dreht, ob man den Knopf drücken soll oder nicht. Aber so war es für mich auch nicht verkehrt.
    • eine kommentarlose Wertung ist auch ok?
      ganz nett aber mit unschönen Mängeln die ich nicht aufzählen mag...

      [film]6[/film]
      The poop is moving!!!
      >>>Isaac-afterbirth<<<
    • Donnie Darko ist ein Meisterwerk. Southland Tales ist ein Mistwerk. The Box knapp unterhalb eines Meisterwerks. Schade, aber um Richard Kelly.

      Die Moral von der The Box-Geschichte: Frauen drücken gerne auf rote Knöpfe. :0:

      [film]8[/film]
    • Desmodus, woher hast denn diesen 1Punkt Film jetzt hergekramt. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Weil ich es kann und woher? Weil ich danach gesucht habe. :0: