Halloween (Remake)

    • Wenn ich mir Komakopfs Bewertung angucke frage ich mich Wirklich ob er von dem selben Film redet wie Ich XD
      Ich weiß Geschmäcker sind unterschiedlich aber ganz ehrlich wer Madison County 4 Punkte gibt und Halloween 0 ... Da kann irgendwas nicht stimmen.
      M.C. Ist meiner Meinung nach mit einer der schlechtesten Horror Filme die ich bis jetzt gesehen habe.
      Unprofessionell bis zum Schluss, dümmste Dialoge, keine Schock Scenen, kaum Blut ich meine was bleibt da noch?
      Aber gut wäre ja auch langweilig wenn alle den gleichen Geschmack hätten :-P
    • Aber da bin ich doch ganz bei Dir.
      Madison County ist ja auch nicht gut.
      Nur ist Rob´s Halloween eben noch schlimmer.
      lol

      Aber tatsächlich ist Rob für mich schon fast ein rotes Tuch. Da komme ich auf keinen grünen Zweig mehr. No Sir!
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Ich meine beim 2ten geb ich dir zu 100% Recht das war mehr als Nichts! Aber der erste kann ich garnicht verstehen XD
    • Na, dann sind wir uns ja zumindest zur Hälfte einig.

      :40:
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Verstehen kann ich das auch nicht, höchstens auch beim Zweiten, da der doch schon zu eigenwillig ist. So viel hat Zombie hier ja nicht falsch gemacht, es ist leichte Kost über die man Lachen kann. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ist doch ganz einfach - auf der einen Seite haben wir einen mehrfach preisgekrönten und allseits anerkannten Carpenter-Film, der irgendwo in den Sphären schwebt..und dann haben wir ein Gülle-Remake, das nun fast nichts mehr mit dem Original zu tun hat.
      Robby hätte ihn mal unter Carpenter´s Arbeitstitel "Babysitter-Mörder" herausbringen sollen.
      Oder einfach nur weiter Pilze futtern und fröhlich sein...
      :6:
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk
    • Klasse was Rob Zombie aus Halloween gemacht hat. Als Zombie Fan natürlich ein absolutes muss! Ich steh einfach total auf den style von ihm und kann da gar nicht anders als


      [film]10[/film]
    • Im Jahr 2007, 29 Jahre nach John Carpenters Klassiker Halloween - Die Nacht des Grauens hat sich Musiker und Regisseur Rob Zombie an ein Remake gewagt. Obwohl ich nun wirklich kein großer Fan von Remakes bin, hat er es meiner Meinung nach mit dieser Neuverfilmung geschafft dem Original alle ehre zu erweisen.

      Michael Myers wächst in einem Elternhaus voller Gewalt auf und tötet und foltert schon als Kind kleinere Tiere. Einzig seine Mutter und seine kleine Schwester die noch ein Baby ist liegen ihm am Herzen. In der Halloween Nacht tötet er seinen Stiefvater, seine große Schwester und deren Freund und wird daraufhin in eine Psychiatrie eingewiesen in der er von Dr. Loomis betreut wird. Nach 15 Jahre gelingt ihm die Flucht und er macht sich auf die Suche nach seiner kleinen Schwester Laurie.

      Rob Zombie hat in seiner Version von Halloween mehr Wert auf die Charakter Zeichnung und das Familien leben von Michael gelegt. Er präsentiert dabei jeden so krank und sadistisch wie möglich um die Verwandlung zum Psychopathen zu erklären. In Carpenters Original wurde die Motivation des Killers nie wirklich beleuchtet und eben das trug auch eine gewisse Unheimlichkeit mit sich, weshalb nicht jedermann Rob Zombies versuch das Familienleben zu beleuchten gut heißen dürfte. Die Ereignisse um Michael und Laurie wurden genauso wie im Original inszeniert, auch wenn Zombie beim Showdown dann doch vom Klassiker abweicht. Selbstverständlich bietet der Film auch nur das typisch blutige Slasher Einmaleins, weiß aber auch sehr gut zu fesseln und zu Unterhalten. Schauspielerisch bekommt man auch gutes geboten und man bekommt sehr viele Gesichter aus älteren Horrorfilmen zu Gesicht wie z.b. Dee Wallace (The Howling, Cujo), Brad Dourif (Chucky, Herr der Ringe), Ken Foree (Dawn of the Dead), Udo Kier ( Mark of the Devil) und Danielle Harris (Halloween 4,5) geben sich ein kleines Stelldichein. Ebenfalls sind Zombies alte weg Gefährten Sid Haig, Leslie Easterbrook, William Forsythe und Ehefrau Sheri Moon mit von der Partie und geben eine wirklich gute Leistung ab.

      Fazit:

      Rob Zombie 's Halloween ist ein durch und durch gelungenes Remake, dass gut mit seinem Original mit halten kann. Für Rob Zombie und Halloween Fans Pflichtprogramm.


      [film]8[/film]
    • Leatherface69 hat wirklich den Nadel auf den Kopf getroffen (Hellraiser-Motto). :6:

      Ein alter Klassiker im neuen Gewand. Oder sollte man besser schreiben, im "modernen" Gewand? Ganz gleichgültig wie man ihn versucht zu beschreiben. Man muss ihn gesehen haben, um ihn zu verstehen. Da mich ja viele Remakes enttäuscht haben, war ich von dem positiv überrascht, aber ich habe mir schon in etwa gedacht, was man da ungefähr serviert bekommt. Wenn man sich etwas mit Rob Zombie beschäftigt, seine Musik etwas kennt und seine Filme gesehen hat, dann kann man sich das ausmalen. Er beleuchtet die Hintergründe und gibt Michael Myers ein Gesicht. Der knuffige kleine Junge, der schon so früh mit Grausamkeiten konfrontiert wird. Natürlich entschuldigt ein kaputtes Elternhaus nichts, aber bei Filmen drücken wir mal ein Auge zu. :0: Zu den Schauspielern wurde ja schon alles geschrieben. Nur einen wichtigen Namen hat der Verfasser über mir vergessen: Malcolm McDowell, ein großartiger Schauspieler der in einem der besten Filme aller Zeiten mitgespielt hat: Uhrwerk Orange (über den werde ich auch noch was schreiben später). Den großartigen Danny Trejo darf man natürlich auch nicht unerwähnt lassen. Man könnte schon fast sagen, Rob Zombie ´s Remake ist sowas wie ein Klassentreffen von guten Schauspielern. Allerdings muss ich die Frage stellen: Welche Version findet ihr besser? Die Kinofassung oder der Directors Cut? Beide Versionen enthalten alternatives Material und ich muss echt sagen das mir die Kinofassung besser gefällt. Aber egal. Mein Fazit: Endlich mal ein gutes Remake, das unserer Zeit entspricht. Obwohl man schon nicht mehr von einem Remake sprechen kann. Es ist besser gesagt, eine Hommage!

      [film]10[/film]

      [Gore]8[/Gore]
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"

    • Oha Kürbis du hast recht, wie konnte ich nur Malcolm McDowell und Danny Trejo vergessen. Die beiden sind natürlich auch positiv hervorzuheben und bringen eine ausgezeichnete Leistung.

      PS: Gute Kritik von dir Kürbis :3: Rob Zombie hat es drauf sowohl als Musiker als auch als Regisseur für Horrorfilme.
    • Vielen Dank Leatherface, kann dasselbe nur zu dir schreiben! :0:

      Aber es stimmt, Rob Zombie bleibt dem Horror treu, egal ob Film oder Musik. Ich hoffe man bekommt noch einiges von ihm zu sehen oder zu hören.
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"

    • Ja das hoffe ich auch mal, wäre wirklich wünschenswert. :0:
    • Einfach mal abwarten was da noch kommt. Kann mir nicht vorstellen das es das schon war von Rob Zombie . Man darf gespannt sein.
      "Manche sehen mich nicht richtig, manche doch viel zu genau,
      meine Meinung ist mir wichtig, denn sie ist absolut Perfekt!"

    • Das letzte was ich zu Halloweeen 3D gelesen habe:

      filmstarts.de/nachrichten/18476833.html
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Diese Neuinterpretation von Halloween ist wirklich gut geworden.
      Es ist schön zu sehen warum Michael so gestört geworden ist das wurde hier sehr gut ergänzt.Der Film hat wunderbare "Terror" Momente wo man mit fiebert mit den Opfern, und auch die Slasherszenen sind teilweise Hart und blutig ausgefallen im gegensatz zum Original.Wo der alte Film von Carpenter noch von seiner Atmosphäre Lebt, gilt dies hier für den Terror.Als Remake des Originals würde ich den Film trotzdem nicht ansehen für das sind mir zu viele Neuinterpretationen enthalten und er wirk mir zu Modern.Als eigenständigen Streifen finde ich ihn toll.

      Als eigenständiger Film
      [film]8[/film]

      Als Remake vom Original 1978
      [film]5[/film]

    • Ich mag Rob Zombie 's "Halloween", abgesehen von Kleinigkeiten, sehr. Gebe zu als es damals hieß Rob Zombie übernimmt Halloween war ich skeptisch und wußte nicht so recht was einen erwartet, aber das Endergebnis gefällt mir. Michael Myers kommt bei Rob Zonbie richtig böse und unaufhalsam rüber, auch seine Optik (besonders die Maske) finde ich stark. :) Auch hat der Film sehr gut gemachte Szenen: Z.B.
      Spoiler anzeigen
      Michael's harter Mord an diesem Jungen, dann wie er seine Famile tötet
      . Und es geht weiter: Sein
      Spoiler anzeigen
      Ausbruch, der Mord an diesem Trucker, was er Lynda u. Annie
      (Danielle Harris :8:) antut oder das starke Finale zwsichen
      Spoiler anzeigen
      Michael u. Laurie
      !
      Auch wie Rob Zombie diesen "Halloween" in Szene gesetzt hat ist sehr gelungen. Was mich ein bisschen stört ist, wie sich einige Charaktere geben (z.B. viele aus Michael's Familie) oder auch einige der Dialoge. (Da scheint Rob Zombie 's-Stil durch, sage ich mal.) Aber trotzdem, alles in allem, eine sehr gelungene Neuinterpretation/Reboot. Ist miit einer meiner liebsten "Halloween" geworden. :f:

      [film]9[/film]


      (Leider hat Rob Zombie dann durch seinen 2. "Halloween" vieles wieder kaputt gemacht, wie ich finde)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()

    • Hat weltweit etwa 79 Mio US $ an DVD und Blu Ray verkäufen eingebracht, und damit das Kinoergebnis knapp geschlagen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich mag das "Halloween"-Theme in diesem Teil sehr.

    • Rob Zombies Halloween


      Rob Zombie präsentiert der Post-Carpenter-Generation den alten Scheiß im neuen Gewand. Zombies Remake des gleichnamigen Films aus dem Jahre 1978 mag zwar an der Oberfläche glänzen, vor Blut triefen und mit bösen Worten um sich schlagen aber er sprengt nicht das prüde konservative Bild Amerikas. Zombie rationalisiert sogar die Suspense. Jene Eigenheit welches das Genre seit Beginn an in sich trägt. Horror ohne Horror. Den neuen Halloween schauen fühlt sich so etwa an wie zweite Klasse fliegen. Ob man in der ersten oder der zweiten Klasse sitzt im Flugzeug ist für die Ankunftszeit belanglos, beide landen zur selben Zeit. Das WIE ist aber entscheidet. Vor allem im Horror Genre entscheidet das WIE über gut oder schlecht.
      Trailer
      Konservative Nacktheit


      Zombie ist ein Grenzgänger, mit Filmen in seiner Vita wie "The Devils Reject" oder "Haus der 1000 Leichen" hat er eine große Gorehound Fan Szene aufbauen können. Nicht zuletzt drehte er den erstaunlich guten "Lords of Salem " ab und bewies erneut sein Gespür für Stimmung. Halloween war wohl sowas wie ein Herzensprojekt von ihm das er dann endlich 2007 fertig stellen konnte. Wenn man ihn und seine Filme kennt weiß man dass er gerne Grenzen dehnt, in Halloween nicht. Das scheinbar obszöne, viel Sex und nackte Haut das er uns präsentiert ist nur Mittel zum Zweck. In fast allen Szenen des Films wird ausnahmslos blank gezogen ehe einer das zeitliche segnet. Frauenkörper komplett entblößt, Teenies beim Koitus gezeigt. Skandal mögen die meisten schreien, zu obszön, zu eindeutig. Doch so obszön ist das Ganze nicht. Denn jeder findet ja den Tod der blank zieht. Jeder der vorehelichen Sex praktiziert, verliert sein Leben. Das passt dann wiederum ins Bild des ersten Teils, Sex vor der Ehe hat stets Konsequenzen. Nur Leben wir im Jahr 2016. Eigentlich Zeit mit diesem Mechanismus zu brechen. Alter Scheiß im neuen Gewand. Zombie wird dieses Dogma nicht los. Michael Meyers versinnbildlicht das prüde Amerika, nach Außen das Land der unbegrenzten Möglichkeiten aber schaut man mal genauer hin...


      In Seehofers Partykeller brennt noch Licht...


      Im allgemeinem kommt die Sprache des Films dreckig daher, jedes Kind scheint fasziniert von Sex zu sein. Ob mit dem Bagel oder auf der Mutti, das Thema scheint omnipräsent zu sein. Fast schon bemüht darauf getrimmt. Zombie scheint uns hier weiß machen zu wollen das Teenies den ganzen Tag entweder über Sex reden oder ihn erleben und schickt Michael Meyers an jede Haustür um den ein Ende zu setzten. Zu empfehlen wäre demnach dieser Film der Clique um Seehofer und Stoiber, die sich anhand der auftretenden gelebten Konservativen Einstellung des Herrn Meyers sicher erfreuen dürfen. Perfekter Film für einen launigen Abend im Partybunker, wenn mal wieder kein Flüchtling böses tut wo gegen man hetzten könnte.


      Masken die wir tragen


      Zu verdanken haben wir Zombie dennoch eine neue Facette aus der Kindheit von Michael Meyers und oder einen möglichen Erklärungsversuch. Die Masken. Michael fängt an Masken zu tragen welche ihm als zweite Identität attestiert werden. Interessanter Aspekt. Hätte aber gar nicht so deutlich ausfallen müssen. Tragen wir nicht alle Masken. Wir sind freilich keine Mörder, Vergewaltiger oder Kinderschänder deswegen. Unsere Masken führen immer zu einer bestimmten Sache. Beliebtheit bei Freuden, Gehaltserhöhung beim Chef. Michaels Maske führt ins Verderben anderer Leute, das ist der Unterschied. Es ist nicht schlimm eine Maske zu tragen um sein Ziel zu erreichen. Wir brauchen sie sogar vieler Orts. Michaels Maske ist vielleicht demnach auch gar keine Maske sondern sein wahres Gesicht. Die wahre Maske die er trägt ist die eines normalen Kindes, erst wenn er die vermeintliche Killermaske trägt kommt es zum Vorschein. Die Symbolik ist sicherlich einer der Stärken des Films, ein wenig dezenter Vorgetragen wäre schön gewesen.


      Das Zombie eigentlich mal früher Musiker war merkt man Halloween stark an, so verarbeitet er in einer schönen Montage einen bekannten Hit aus der 80er, der sich so schön ins Bild einbettet das man für kurze Zeit den Rest vergisst den er falsch macht. Leider hat Zombie dabei vergessen das das Halloween Theme eines der Angst einflößendsten Melodien überhaupt ist. Anders kann man sich das nur einmalige Auftreten dieser Melodie nicht erklären. Wenn man noch weiter geht und auf seine Metall Zeit verweisen will ist es vielleicht der wahre Skandal, dass er diese Musik nicht auf seine eigene Art interpretiert hat. Da kam er aber wiederum nicht über sein Konservatives Denken hinaus und lies das Theme unberührt. Dem alten Scheiß hätte ein neues Gewand sehr gut gestanden.
      Mein Film Blog

      Klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sam Trautman ()

    • Bei erneuter sichtung finde ich den Streifen nicht so wirklich prickelnd.Die Darsteller sind mir allezu unsympathisch, und der Film Lebt nahezu von seinem Obszönen Wortlauten und seiner Theatralischen "Neuintepretierten" Halloween Mucke".Sicher ist der Streifen "Hart" was die Kills angeht, aber mehr hat der Streifen nun wirklich nicht zu bieten.Und genau dass ist die größte schwäche des Filmes meiner meinung nach.Wo ist die Grusel Atmosphäre...Es zählt nicht immer nur der Bodycount eines Filmes wenn das drumherum nicht stimmig ist.Mit den Neuintepretierten Rob Zombie Halloween Teilen kann ich nicht wirklich viel Anfangen, der zieht die (Klassiker Teil 1+2) Filme in den Dreck.
      [film]5[/film]
      Klare Abwertung zu meiner vorherigen Wertung...