The Last House on the Left

    • The Last House on the Left




      Originaltitel: The last House on the left
      Land / Jahr: USA / 1972
      Altersfreigabe: Ungeprüft
      Regie: Wes Craven
      Produktion: Sean S. Cunningham
      Drehbuch: Wes Craven
      Kamera: Victor Hurwitz
      Schnitt: Wes Craven
      Spezialeffekte: Troy Roberts
      Budget: ca. 87.000 $
      Musik: David Hess
      Länge: ca. 84 Minuten
      Darsteller: Sandra Cassel, Lucy Grantham, David Hess, Fred J. Lincoln, Jeramie Rain, Marc Sheffler, Gaylord St. James, Cynthia Carr, Ada Washington, Marshall Anker, Martin Kove, Ray Edwards, Jonathan Craven, Anthony J. Forcelli

      Deutsche Fassungen sind geschnitten.
      Fassungen aus Österreich von XT sind Uncut.

      Blu-Ray Österreich: 04.05.2012 Uncut


      Inhalt :

      Die beiden Freundinnen Marie und Phyllis sind auf dem Weg zu einem Konzert in New York. Doch sie geraten in die Fänge einer mörderischen Gangster-Bande. Die Kriminellen foltern, quälen und vergewaltigen die junge Frau und töten sie schließlich. Aber sie ahnen nicht, dass ihnen dafür grausame Rache droht.


      Trailer:




      Meinung:


      Mit diesem Film hat Altmeister Wes Craven meiner Meinung nach einen der grössten Klassiker des Terrorfilms geschaffen. Ich möchte sogar fast behaupten, das es der Beste ist, aber das ist natürlich auch Geschmackssache. Nach heutigen Maßstäben mag der Film für viele sogar eher harmlos wirken, aber ich finde, hier ist nicht die gezeigte Härte das Ausschlaggebende, sondern das, was sich im Kopf des Betrachters abspielt. Der Film ist extrem sadistisch und wenn man sieht, mit welcher Freude die Täter ihre Opfer quälen, kann einem das schon kalte Schauer über den Rücken jagen.

      Die Atmosphäre ist typisch für einen Film aus den 70 ern, sie ist einfach einzigartig. Herrlich dicht und sehr dreckig. Diese wirklich einzigartige Atmosphäre kann man in der heutigen Zeit einfach nicht mehr erzeugen. Es mag aber auch daran liegen, das die Filme damals mit einem sehr niedrigen Budget gedreht worden sind. Und damals hat man halt noch mehr Wert auf Dinge wie eine gelungene Atmo geachtet.

      Die Darsteller wirken eigentlich alle recht überzeugend, vor allem die Täter spielen ihre sadistischen Parts absolut hervorragend. An manchen Stellen wirkt der Film sogar unfreiwillig komisch, wie zum Beispiel in den Sequenzen mit den wirklich extrem dämlichen Polizisten. Auf jeden Fall ist dieser Film ein absoluter Meilenstein des Terrorfilms, da gibt es glaube ich keine 2 Meinungen, ob man den Film mag oder nicht, das ist wieder eine ganz andere Sache.


      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • von dem Film habe ich leider nur ein teil, denn die FSK 16 fassung die ich geschenkt bekommen hatte ist um fast 30 minuten gekürtzt. Also ein richtiger Film mehr ^^

      Aber werde mir nochmal den Film uncut kaufen und mal gucken wie der dann ist =)
    • Für mich Craven's bester Film. Obwohl der Film in Sachen Gewalt kaum graphisch ist strahlt der Film echt Härte aus, selbst heute noch finde ich. Einige Szenen dürften damals echt verwundert haben glaube ich (Vergewaltigungsszene, "Blue-Jeans-Szene"), überhaupt wirkt der Film herrlich schmuddelig und dreckig wie ich finde. David Hess ist wirklich ne Granate als Darsteller, ebenso wie in "Der Schlitzer" oder "Wenn du krepierst lebe ich". Schade dass die Videofassung von Mike Hunter damals einige Schnitte aufwies aber die Rohheit hatten sie dem Film nicht völlig genommen, hatte den Reisser aber auch uncut als NL-Fassung. Für mich persönlich Terrorkino der 70er dass kaum besser geht und ich zähle den Streifen u.a. zu meinen absoluten Favouriten, ein echter Evergreen und so oft gesehen ähnlich wie Tobe Hooper 's TCM ist, daher volle Punktzahl meinerseits!!
      :6:
    • ja da bin ich nicht ganz neutral. habe ihn erst kurz vor der neuverfilmung angeschaut,uncut. trotzdem finde ich die neuverfilmung dynamischer, klar schnellere schnitte und aufwendiger produziert. das ist aber trotzdem ein geiler streifen! [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Zu sehen bekommen wir Mädels, die an das Gras rauchen denken und sich gerne von den Jungs der versifften Band „Blood Lust“ einen einschenken lassen. Wobei die Band auch gerne Tiere opfert. Fast durchweg dudelt der 70er Jahre Sound und eine stimmige Geräuschkulisse daher. Dem schließt sich auch die Wald- und Seelandschaft bestens an, welche eine sehr dichte herbstliche Atmosphäre aufweisen.
      Etwas fragwürdig ist sicherlich das sehr zurückhaltende vorgehen der Damen, die Anfangs nicht versuchen, unseren schmierigen Tätern zu entkommen. Dann kommt noch hinzu, dass die männlichen Charaktere alle dumm und sehr prollig wirken, selbst die Polizisten schließen sich dem an. Die Schauspielleistungen sind eher mäßig, aber für solch schmierige Rollen doch wieder gut genug besetzt. Herausragen kann allerdings einzig der Oberschmarotzer David Hess. Es gibt einige Verfolgungsszenen. Zum Finale kommt die Motorsäge kräftig zum Einsatz, davon könnte sich auch "Texas Chainsaw Massacre - Blutgericht in Texas" 2 Jahre später inspiriert gefühlt haben. Wobei die Härte hier ebenfalls mehr im Kopf stattfindet. Als Highlights gibt es eine Vergewaltigung und der Penis wird mal abgebissen, allerdings nicht explizit drauf haltend.
      Sehr ernst hat Wes Craven seinen „Last House On The Left“ nicht gestaltet, denn vieles wurde mit Komik untermalt. Insbesondere ulkig das Auftreten der Polizisten, die dümmer sind als die pickenden Hühner in den Käfigen und sich sogar den Einsatzwagen von dahergelaufenen Straßendieben unterm Arsch wegklauen lassen.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Krasses Cover, sid! :)

      Der Film ist richtig klasse, roh, hart und brutal. Okay, nach heutigem Maßstab und für die "Torture-Porn-Jünger" vielleicht auch langweilig. Mich hat die Intensität des Films ziemlich fasziniert und teilweise schockiert. Das Meiste spielt sich zwar im Kopf ab, aber die Grausamkeiten, die Krug's Bande den beiden Mädchen zufügen und der spätere nachvollziehbare Racheakt der Eltern wird schon ziemlich drastisch geschildert. Etwas aufgelockert wird das Ganze wahrlich von dem unfreiwillig(?) komischen Auftritt der ermittelnden Polizei, die einmal wieder nicht der Lage Herr werden kann (zumindest in einem Film ;)). Dennoch driftet dadurch der Film nicht in Klamauk oder Party-Laune um, sondern bleibt einfach nur faszinierend und derb.
      Ich kann mir wahrlich vorstellen, dass der damals für Kontroversen gesorgt hat. Ein klasse 70er-Jahre-Terror-Filmchen!

      [film]9[/film]

      @sid: Sag' mal, kann es sein, dass es sich bei dem Cover der "84 Entertainment"-DVD um das damalige original Kinoplakat handelt!?
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Dieser berüchtigte Streifen fehlt mir noch in meiner Sammlung...aber die DVD haben ja mal wieder utopische Preise...
    • David Hess ist voll GEIL!!! Wenn ich schwul wäre würde ich ich bestimmt total auf ihn stehen! :0:
      Er gibt übrigends auch in "Der Schlitzer" aka "House on the Edge of the Park" eine tolle Figur ab. Der Film hat eine ähnliche Story, wer mit "Mondo Brutale" was anfangen kann, sollte da auch mal ein Auge drauf werfen.

      Der Film ist dann auch von meinem Namensgeber "Ruggero Deodato"!!! :6:
      Ist zwar nicht ganz so intensiv wie Mondo, aber umso unterhaltsamer! Und online hier und dort für einen Appel und ein Ei zu haben. Hab glaube ich 1.00 Euro bei roteerdbeere bezahlt! :0:
    • Original von deodato
      David Hess ist voll GEIL!!! Wenn ich schwul wäre würde ich ich bestimmt total auf ihn stehen! :0:
      Er gibt übrigends auch in "Der Schlitzer" aka "House on the Edge of the Park" eine tolle Figur ab. Der Film hat eine ähnliche Story, wer mit "Mondo Brutale" was anfangen kann, sollte da auch mal ein Auge drauf werfen.

      Der Film ist dann auch von meinem Namensgeber "Ruggero Deodato"!!! :6:
      Ist zwar nicht ganz so intensiv wie Mondo, aber umso unterhaltsamer! Und online hier und dort für einen Appel und ein Ei zu haben. Hab glaube ich 1.00 Euro bei roteerdbeere bezahlt! :0:


      Der Schlitzer ist ein ziemlicher guter Psychothriller von Deodato. Zwar eben bloss irgendwo ein Plagiat im entferntesten Sinne, aber das Kammerspiel ist immens fördernd. Giovanni Lombardo Radice (Glockenseil, Asphaltkannibalen) ist als Debiler einfach wahnsinn dort.
    • Den habe ich mir neulich auch mal wider angeschaut und muss sagen,das der Film trotz den oft gesehenen immer noch hart wirkt.
    • Craven's Remake und Meilenstein im Horrorgenre, was hier atmosphärisch geschaffen wurde ist Horror pur auf höchstem Niveau. Im gesamten wirkt er wirklich noch sehr hart und Leute wessen eh ein Hang zu älteren Schinken haben werden ihn wohl immer in Ehren halten.

      Wes, du bist schon ne kranke Socke, aber dafür lieben wir dich!!

      [film]10[/film]
    • Total langweiliger Film den ich für 3,-€ in England gekauft habe und bei dem ich dauernd eingeschlafen bin. Naja Herr Craven kann definitiv was besseres als das, aber wie ich sehe bin ich mit meiner Meinung da alleine lol

      [film]4[/film] Punkten da der Film doch einen gewissen Charm hat, der bei mir nur leider nicht ankommt :D
    • Total langweiliger Film? Du hast den nicht zufällig mit "Dem Haus am Eaton Place" verwechselt? lol Also langeweile kommt hier mal gar nicht auf für mich, finde den sehr bedrohlich.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nop habs nicht verwechselt :5: mag den Film einfach nicht, mag aber auch die Neue Version nicht. Mag diese Filme allgemein nicht. Ich weiß ich hab nen sehr merkwürdigen Filmgeschmack lol
    • Das mit dem merkürdigen Filmgeschmack stimmt schon mal! lol :prop:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wären nur die comedyhaften Szenen mit den depperten Cops nicht, die das Geschehen immer wieder (unlustig) auflockern bzw stören, wäre der Streifen knüppelhart. So gibt es leider 1 Punkt Abzug. Aber die restlichen 9 Punkte sind redlich verdient, da es mich jedesmal wieder unangenehm schauert wenn ich den Film sehe.
      "I know now that my wife has become host to a Kandarian demon. I fear that the only way to stop those possessed by the spirits of the book is through the act of... bodily dismemberment. " :6:
    • Bisher habe ich leider nur eine geschnittene Fassung gesehen, weshalb der im wesentlichen wie eine Komödie wirkte. Insgesamt fand ich ihn aber sehr gut. Story, Darsteller und Locations, alles im grünen Bereich. Die Polizisten fand ich eigentlich ganz gelungen. Ist ein schöner Gegenpol zu der doch sehr harten Story und lockert das ganze ein wenig auf. Was garnicht geht sind die Frisuren der Bösewichter, die sind ja die Oberhärte....

      Das Remake fand ich auch gelungen, aber wie fast immer, ist ein Remake nur ein schlechtes Abziehbild des Originals.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Sehr guter Film, der mich damals schon ein wenig mitgenommen hat.
      Ich mag auch diesen Schmuddel-look vom Film und die unnachahmliche 70er Atmosphäre.
      Auch hervorzuheben ist hier Dvid Hess, der richtig schön fies spielt ! :6:

      8 von 10
    • ich fand den Film auch ganz gut!

      Schöner 70er Streifen und coole 70er Musik! :6:


      Schon krass wie erbarmungslos die "bösen" vor gehen.

      Ganz krass fand ich auch wie die Eltern des einen Mädchen nachher ab gegangen sind!


      Die Polizissten sind ja mal der absolute Witz! Die verleihen dem ganzen Filme einen leichten Hauch von Trash lol



      [film]7[/film]


    • 3 Disc-Set - 40th Anniversary Edition
      Blu-Ray ab 04.05.2012 erhätlich.
      medienversand.at/xtcommerce/pr…--The---DVD-blu-ray-.html

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Was mich ärgert ist: dass der Release 4 Tage nach der Börse in D-dorf erfolgt. shack
    • @Sid Ja das ist in der Tat ärgerlich.Hoffe mal das der nen paar Tage eher verfügbar sein wird.Gabs ja schon öfter mal.Ansonsten gibts ja immer noch ne Blitzlieferung vom guten alten Schmitz. lolp
    • Original von Trasher:

      @Sid Ja das ist in der Tat ärgerlich.Hoffe mal das der nen paar Tage eher verfügbar sein wird.Gabs ja schon öfter mal.Ansonsten gibts ja immer noch ne Blitzlieferung vom guten alten Schmitz. lolp


      Denke ihr könntet gute Chancen haben. Ichi Mediabook wurde auch schon letzten Freitag ausgeliefert, obwohl Vö-Termin erst diesen Freitag ist. Also ich drück euch die Daumen ;)
    • Sehr geiler Film kommt heutzutage nicht mehr so schockierend rüber aber trotzdem sehr gut. Die Musikuntermalung find ich auch sehr gut.
      Die Veröffentlichung von Turbine kann ich jedem nur ans Herz legen haben sie gut hin bekommen.


      [film]9[/film]
      Von dem Geld das wir nicht haben, kaufen wir Dinge die wir nicht brauchen um Leuten zu imponieren die wir nicht mögen
    • Habe bisher nur das Remake geschaut was ich sehr gut fand. Das hier muss ich mir nochmal überlegen.
    • Kannst ihn dir mal ansehen ist echt sehr gut.
      Von dem Geld das wir nicht haben, kaufen wir Dinge die wir nicht brauchen um Leuten zu imponieren die wir nicht mögen
    • Muss ich mal einen Kauf in Erwägung ziehen :0:
    • also ich finde den film ziemlich outdatet...
      wirkt wie das kleine filmprojekt einer hippie kommune und auch die ganzen scherze der polizisten etc.

      da lieber beim remake bleiben...
    • Ich werde es mir durch den Kopf gehen lassen. Wie gesagt: "das Remake ist Klasse".
    • An das Remake habe ich mich bis heute nicht rangetraut. David Hess war einer der besten Schurken, auch sonst hat der Film eine spezielle Machart, die bei einem Remake der heutigen Zeit entfallen würde, einen zweiten Hess & Co. bzw. Ersatz mag ich auch nicht. Ich muss aber einräumen, dass ich aber auch keine Filme über die 80er hinaus schaue weil das nicht so meine Welt ist. "The Last House On The Left" (aka "Mondo Brutale", "Das letzte Haus links") ist meiner Meinung nach ein bitterböser und derber Streifen der frühen 70er und das wird erreicht, obwohl man hier nicht wirklich graphisch detaliert zur Sache geht. Die schmutzige Machart des Streifens gefällt mir auch recht gut!
    • Klar der Film hat schon einige Jahre auf dem Buckel aber er ist trotzdem sehr gut. Gefällt mir persönlich besser als das org. von I spit on your grave. Da fand ich die Sprüche von den Polizisten nicht so affig wie die bei I spit bei der esten Vergewaltigung. Ist aber halt Geschmackssache wenn man hauptsächlich nur aktuelle Filme sieht wird einem der Film wahrscheinlich nicht gefallen.
      Von dem Geld das wir nicht haben, kaufen wir Dinge die wir nicht brauchen um Leuten zu imponieren die wir nicht mögen
    • Netter Streifen wobei er bei mir nicht ganz so dicke punktet [film]6[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Ich kenne leider nur das Remake,aber das hat mir auch schon sehr zugesagt.
    • Unglaublich harter und verstörender Film. Wes Craven war zwar mit Nightmare dann doch besser, aber er war nie mehr so unglaublich böse wie mit "The Last House on the Left". Der Soundtrack und die dokumentarische Kameraführung ergänzen sich perfekt und schaffen es mich immer wieder in den Bann zu ziehen. Darüberhinaus ist der Film intelligenter als man auf den ersten Blick erwarten könnte, da es am Ende nur noch Täter gibt und der Zuschauer nicht mehr weiß, was er davon halten soll: die Bestie Mensch eben.

      Alles in allem ein astreiner Film, bei dem ich kaum was zu kritisieren habe und der in seiner Boshaftigkeit alle bescheuerten Torture Porn Filme von heute in den Schatten stellt. Mit TCM sicher der beste Terrorfilm der 70er!


      [film]8[/film]
      Achtung! Kleiner Hinweis: Wenn es um Ridley Scotts Alien geht können Sie mit diesem User nicht mehr vernünftig diskutieren, da alle Meinungen, die Alien nicht als absolutes Meisterwerk lobpreisen, von ihm als Quatsch angesehen werden.



    • Originaltitel: The last House on the left
      Land: USA
      Jahr: 1972
      Altersfreigabe: Ungeprüft
      Regie: Wes Craven
      Produktion: Sean S. Cunningham
      Drehbuch: Wes Craven
      Kamera: Victor Hurwitz
      Schnitt: Wes Craven
      Spezialeffekte: Troy Roberts
      Budget: ca. 87.000 $
      Musik: David Hess
      Länge: ca. 84 Minuten
      Darsteller: Sandra Cassel, Lucy Grantham, David Hess, Fred J. Lincoln, Jeramie Rain, Marc Sheffler, Gaylord St. James, Cynthia Carr, Ada Washington, Marshall Anker, Martin Kove, Ray Edwards, Jonathan Craven, Anthony J. Forcelli




      Mari und ihre Freundin sind auf dem Weg zu einem Rockkonzert. Nachdem sie eine Unze Gras kaufen wollen gelangen sie in die Hände von einigen extrem gefährlichen Kriminellen. Diese misshandeln und töten die Mädchen, doch dieses bleibt nicht ungestraft, da der Zufall es anders will.

      Mit den bekannten Klängen von "The Road Leads to Nowhere" führt der erste Blick hinter die Fassaden einer Familie inmitten ihrer heilen Welt. Umso aussagefähiger ist der Wechsel zu der Unterkunft in der sich die Gewalttäter nieder gelassen haben. Kein Fingerzeig auf die unterschiedlichen sozialen Schichten, sondern einfach nur die Darstellung zwischen zweierlei Welten, der intakten Welt und der Welt die die intakte Welt zerstören wird. Salopp gesagt die Präsentation der guten und der bösen Seite.

      Die in diesen beiden Welten dominierenden Hauptfiguren werden ausgiebig vorgestellt und der Zuschauer ahnt was die anstehende Konfrontation bewirken wird.

      „Ich bin meine eigene frei bumsende Frau!“, so Sadie der weibliche Part innerhalb des Verbrecherquartetts. Eine Aussage die Weasel und Krug weniger zum Lachen bringt, als den Zuschauer. In der Tat handelt es sich bei Weasel, Krug und Sadie um Psychopaten wie man sich diese vorstellt. Junior muss man ein wenig ausklammern, da er für seine Verhaltensweise nicht verantwortlich ist. Auch hier der bitter gemeine Einwurf, das Krug seinen eigenen Sohn drogenabhängig machte. Erinnert mich persönlich an Christa Päffgen (besser bekannt als Velvet Underground Sängerin Nico) die bei ihrem Sohn im Punkto Drogen wohl ähnliches praktizierte.

      Das äußerst fiese und bedrückende Ambiente, das der Film zu bieten hat, hilft sehr gut sich auf dieses einzulassen. Craven kann mit einfachen Mittel und der minimalen Musik von David Hess, Optimales rausholen. Dabei wird auch auf einige Nahaufnahmen gesetzt die ihre Wirkung zeigen. Ein widerwärtiges Bild wird dem Zuschauer übermittelt und er sieht beispielsweise auch während der Vergewaltigung von Mari wie Krug der Sabber aus dem Mund läuft. Craven geht beim letzten haus links einen harten Weg, gerade in Anbetracht des Jahres 1972. Die Kameraarbeit von Victor Hurwitz ist hierbei als großartig zu bezeichnen. Es werden Einstellungen geboten, die die Angst und die Panik die der Terror auslöst überzeugend demonstrieren.

      Die erste Hälfte die der Film bietet ist der reine Terror. Der Film fährt mit psychischer Gewalt auf, die Craven jedoch ab und an durch das Einblenden der beiden äußerst dämlichen Polizisten kurz beendet um den Zuschauer die Chance zum Luftholen zu geben.

      Ob das Prädikat „Rape an Revenge“ beim letzten Haus links seine Prägung bekam ist sekundär anzusehen. Primär ist das was Craven hier mit minimalen Mitteln geschaffen hat, nämlich einen brillanten Terrorfilm, der bis heute seines Gleichen sucht.

      Fazit: Auch nach 40 Jahren versprüht „Das letzte Haus links“ immer noch den puren Terror. Ein Tatbestand der zeigt wie überflüssig doch Iliadiss Remake von 2009 ist.

      9/10
    • Perfekto, das schwachsinnige Remake ist in Sachen Bösartigkeit Lichtjahre von Cravens Meisterstück entfernt!
      Achtung! Kleiner Hinweis: Wenn es um Ridley Scotts Alien geht können Sie mit diesem User nicht mehr vernünftig diskutieren, da alle Meinungen, die Alien nicht als absolutes Meisterwerk lobpreisen, von ihm als Quatsch angesehen werden.
    • Kopf in der Mikrowelle.
      Nee.
      Ich schaue keine Filme, Filme schauen mich!
    • Warum immer Popcorn?
      So nen Kopf in der Mikro macht sich gut. :0:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So nun endlich habe ich mir nach langem hinauszögern endlich mal das Original besorgt und ich muß sagen,das mir diese Version mehr noch zugesagt hat als das Remake.Ich finde der gesamte Film ist eine gute Mischung aus Backwood Horror,Rape & Revenge,Terror und auch etwas Kontroversfilm,weshalb er nicht nur für die damalige Zeit,sondern auch aus heutiger Sicht meiner Meinung nach,ein ziemlich derber Streifen ist.Manches erinnerte mich ein wenig an das Original von I Spit On Your Grave,der aber in Sachen Qualität im Gegensatz zu diesem Film einiges an Einbußen zu vermerken hat,was man schon im Vergleich der Darsteller erkennen kann.Von der Unterhaltung her kann man ruhig sagen,das dieser Film von Anfang bis Ende zu überzeugen weiß,und unnötige Längen sich in Grenzen halten.Das einzige was bei mir etwas zwiespältige Reaktionen hervorgerufen hat,sind die Zwei Cops deren Pseudo humoristische Einlagen,in so einem Film doch recht deplatziert und auch nicht gerade komisch wirken.Zur Bild,Synchro und Tonqualität gibt es auch nichts groß zu Meckern,da habe ich schon wesendlich schlechteres gesehen,obwohl sich für ein paar Sekunden zwei kleine englische Tonspuren reingemogelt haben,was man aber verschmerzen kann.Zum Schluss bleibt nur meine Empfehlung,wer älteren vorallem Streifen aus den 70ern was abgewinnwn kann,wird an The Last House On the Left nicht vorbeikommen.

      [film]8[/film]