Kinocharts USA (Box Office)

    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      27 - 29.11.2009

      Auch in der 2.Woche konnte The Twilight Saga: New Moon die Pole Position der Kinocharts verteidigen, musste allerdings einen massiven Umsatzrückgang von ca. 70% hinnehmen, mittlerweile hat der Film ca. 230 Millionen $ an den Kassen eingespielt.

      The Road der WEINSTEIN COMPANY hat den Sprung in die Top 10 knapp verpasst und rangiert auf der 11. ein, mit einem Umsatz von 1,5 Millionen $, was für die Weinsteins eine weiter Enttäuschen sein wird, das Budget von 20 Millionen $ wird man zudem wohl nicht so schnell herausfahren können.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      4 - 6. Dezember 2009

      In der 3.Woche musste The Twilight Saga: New Moon die Pole Position räumen und belegt nun Platz 2, der leichte Abwärtstrend hat somit angehalten, nach dem New Moon allerdings sensationell gut gestartet ist und den Erstling deutlich übertreffen konnte.

      Hier mal der Vergleich bei den Einnahmen:

      Twillight - Biss zum Morgengrauen
      Budget: 37 Millionen $

      1. Wochenende: ca. 69.6 Millionen $
      2. Wochenende: ca. 26,3 Millionen $
      3. Wochenende: ca. 13 Millionen $


      Twilight - New Moon
      Budget: 50 Millionen $

      1. Wochenende: ca. 142,8 Millionen $
      2. Wochenende: ca. 42,8 Millionen $
      3. Wochenende: ca. 15,7 Millionen $


      The Road belegt in der 2. Woche weiterhin einen an sich beachtlichen 15.Platz, mit einem Gesamtumsatz von ca. 3,2 Millionen $, so läuft der Film bis dato immer noch in nur knapp über 100 auserlesenen Kinos, fragt sich ob die Weinsteins hier nicht mehr vor haben und wie man mit dieser Taktik die Ausgaben Einfahren möchte?

      Der 1. Independent Film Transylmania von FULL CIRCLE RELEASING schafft es am Startwochenende auf Platz 21, mit einem Umsatz von ca. ¼ Millionen $, doch eher eine Enttäuschung, immerhin wurde der Film in über 1000 Kinos angesetzt.

      Erfolgreich aus den meisten Kinosälen verabschiedet haben sich The Fourth Kind mit einem Gesamtumsatz von ca. 25 Millionen $ und der sensationelle Independent Durchstarter des Jahres Paranormal Activity mit einem Gesamtumsatz von ca. 107 Millionen $.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      1-3. Januar 2010

      Da es zurzeit sehr ruhig ist bei den Kinofilmen im Horrorbereich noch mal ein Update zu denjenigen, die sich noch in den Kinos befinden.


      Bereits in der 6. Woche hält sich The Road noch auf Platz 17 der Charts und hat mittlerweile ca. 6,8 Millionen $ Weltweit eingenommen.


      The Twilight Saga: New Moon hat mit zur Zeit 287.753.000 Millionen $ Umsatz und auf Platz 11 liegend, somit den Erstling noch mal deutlich übertroffen. Auch im Vergleich mit dem Blockbusterriesen „2012“ zum Jahresende kann man eine bessere Bilanz verbuchen, jener „2012" ca. 163,5 Millionen eingenommen hat, dem aber immer noch das Megabudget von 200 Millionen $ gegenübersteht, da kann „New Moon“ mit im Verhältnis gerade mal 50 Millionen $ doch klar besser abschneiden. Auf Platz 1 der Charts befindet sich nach wie vor „Avatar“ (Budget: 230 Millionen $) mit nun mehr als 352 Millionen $ Umsatz hat dieser für einen Ansturm zum Jahresende an den Kinos weltweit gesorgt und ist somit von den Einnahmen an den Kassen her der erfolgreichste Film 2009 geworden, noch vor „Harry Potter und der Halbblutprinz“. Avatar hat es auch geschafft, zu einem der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu werden, wird definitiv noch Platz 2 der ewigen Weltrangliste erreichen, ob die „Titanic“ wackelt bleibt aber abzuwarten.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      8. - 10. Januar 2010


      Während Avatar nach sehr erfolgreicher 4. Woche an den US Kinokassen, die Spitzenposition ungefährdet behauptet, wo noch ein mal 48,5 Millionen $ eingespielt worden und der Film sich nun sogar auf die jagt nach dem bis dato erfolgreichsten Film aller Zeiten „Titanic“ gemacht hat, so konnte Daybreakers sich auf Platz 4 positionieren und spielte ca. 15 Millionen $ ein, bei einem angemessenen Budget von 20 Millionen $ ist der Film vom wohl erfolgreichsten und eigentlich schon herausgewachsenen Independent Label Lionsgate ordentlich gestartet, von jenem Label auch die SAW & Hostel Filme sowie der aufgekaufte Blair Witch Project stammen.
      Man darf bei Daybreakers sicherlich auch mehr als nur einen auf dem Mainstream ausgerichteten Film hoffen.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      15. - 17. Januar 2010

      Nach dem The Lovely Bones (In meinem Himmel) 5 Wochen lang in den USA nur in 3 Kinos gezeigt wurde, läuft die 65 Millionen schwere Produktion nun groß an. Als Einstieg schaffte man den Sprung auf Platz 3 hinter „Avatar“, der weiterhin an der Spitze liegt und dem Abenteuer/Actionfilm Neueinsteiger „The Book Of Eli“. Der Umsatz an den Kinokassen beläuft sich auf 17,5 Millionen $.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      Januar 22-24, 2010

      Während Avatar bereits in der 6. Woche die Pole-Position frönt, so schafft Scott Charles Stewart sein Legion von Sony / Screen Gems mit einem Budget von 26 Millionen $ ausgestattet den Sprung auf Platz 2 der Kinocharts und konnte bereits 18,2 Millionen $ einnehmen.

      Peter Jackson sein The Lovely Bones fällt hingegen auf Platz 5 ab und der Umsatz von bis dato ca. 31,6 Millionen $ kann noch nicht wirklich zufriedenstellen, gemessen am dickem Budget von 65 Millionen $.

      Lionsgate’s Daybreakers schafft es in der 3. Woche noch auf Platz 14., wobei der Gesamtumsatz sich auf ca. 28,1 Millionen $ beläuft. Ein recht durchwachsenes Ergebnis, immerhin wurde das Budget von ca. 20 Millionen $ bereits herausgefahren.

      Während sich The Road der Weinsteins mit einem Umsatz von ca. 7,7 Millionen $ in der 9. Woche aus den Kinocharts verabschiedet, so bewegt sich auch Twilight Saga: New Moon langsam aus den Kinos raus, mit knapp unter 300 Millionen $ Umsatz ist der Film großartig gelaufen.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      Februar 12-14, 2010

      The Wolfman mit Anthony Hopkins in der Besetzung schafft den Sprung auf Platz 3 der US Kinocharts, bei ca. 30,6 Millionen $ Einahmen und einem Budget von 150 Millionen $ waren die Erwartungen bei Universal wahrscheinlich aber höher angelegt.

      Legion befindet sich mittlerweile in der 4.Woche, nun aus den Top 10 auf Platz 16 liegend. Die Einnahmen betragen bis dato ca. 37,6 Millionen $, wo das verhältnismäßig überschaubare Budget von 26 Millionen $ immerhin schon raus gefahren wurde.

      Peter Jackson sein The Lovely Bones in der Besetzung mit Mark Wahlberg tat sich hingegen schwer, mit nur ca. 42,7 Millionen $ Umsatz liegt man doch ein ganzes stück hinter den Erwartungen zurück, nach 10 Wochen verabschiedet sich der Film auch so langsam aus den Kinos.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      19 - 21.02.2010

      Der Gruselfilm Shutter Island mit Leonardo DiCaprio an Board schafft den Sprung an die Pole-Position und hat mit ca. 40,2 Millionen $ das halbe Budget eingefahren.

      The Wolfman belegt in der 2. Woche nun den 5. Rang. So richtig durchgeschlagen ist der Film bis dato nicht, immerhin wurden ca. 150 Millionen Budget veranschlagt, wo gerade mal 1/3 von, in den ersten 2 Wochen raus gespielt wurde.

      Die weiteren Platzierungen:

      19 (14) Legion - Einnahmen: 39,2 Mio. $ (Budget: 26 Mio. $)
      22 (21) Twilight Saga: New Moon - Einnahmen: 295,6 Mio. $ (Budget: 50 Mio. $)
      25 (19) The Lovely Bones - Einnahmen: 43,3 Mio. $ (Budget: 65 Mio. $)

      Lediglich Peter Jackson sein Lovely Bones blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      26 -28 Februar 2010

      Shutter Island läuft am 2. Wochenende sehr gut und kann die Spitzenposition behaupten. Mit nun mehr 75 Millionen $ hat man das Budget schon fast rausgefahren.

      The Crazies von Breck Eisner und Produzent George A. Romero legt ein Bilderbuchstart hin und schafft den Sprung auf Platz 3, bei Einnahmen von ca. 16,5 Millionen $. So wurde der Film in nur 2.476 Kinos aufgeführt, als üblich der über 3000. OVERTURE FILMS dürfte nach dem zuletzt gefloppten Pandorum sehr zufrieden sein.

      The Lovely Bones verabschiedet sich so langsam aus den Kinos, bei 43,5 Millionen $ hat der Film von Peter Jackson nicht den Erwartungen stand gehalten, das Budget von 65 Millionen $ hat man noch nicht heraus spielen können.