Kinocharts USA (Box Office)

    • Kinocharts USA (Box Office)

      23. - 25.10.2009



      Paranormal Activity ist am 5. Wochenende nun endgültig in allen US Kinos zu sehen gewesen. Mit einem Umsatz von 22 Millionen $ wurde die Pole-Position der US Charts erreicht und somit hat man das Rennen gegen Saw 6 der sich dahinter einordnete klar gewonnen. Die Gesamteinnahmen dieser Independent Produktion belaufen sich derzeit auf ca. 62,4 Millionen $, dies erinnert doch sehr stark an dem durchstarten von Blair Witch Projekt.

      ---------------------------------------

      Zwar ein ordentlicher Kinostart von Saw VI mit Platz 2 am ersten Wochenende in den USA, so musste man sich aber der Independent Produktion Paranormal Activity klar geschlagen geben. Die Einnahmen beliefen sich auf 14,,8 Millionen $ und das Budget wurde mehr als wieder eingespielt. Allerdings reißt das Erfolgserlebnis der Reihe mit Teil 6 an den Kinokassen, den Vergleich mit den Vorgängern die alle besser starteten könnt ihr in der folgenden Tabelle gut ablesen. Ein Grund ist sicherlich die unerwartet harte Konkurrenz einer Independent Produktion, worunter nicht nur Saw 6 an diesem Startwochenende unter den Horrorfilmen zu Leiden hatte. Gespannt darf man nun auf die Entwicklung in der nächsten Woche sein.

      Hier mal die Vergleichszahlen der Vorgänger beim Kinostart in den USA:

      SAW Budget: 1,2 Millionen / Umsatz beim Kinostart: ca. 18,2 Millionen $
      SAW 2 Budget: 4 Millionen / Umsatz beim Kinostart: ca. 31,7 Millionen $
      SAW 3 Budget: 10 Millionen / Umsatz beim Kinostart: ca. 33,6 Millionen $
      SAW 4 Budget: 10 Millionen / Umsatz beim Kinostart: ca. 31,7 Millionen $
      SAW 5 Budget: 10,8 Millionen / Umsatz beim Kinostart: ca. 30 Millionen $
      SAW 6 Budget: 11 Millionen / Umsatz beim Kinostart: ca. 14,8 Millionen $

      Die Vergleichswerte in der folgenden Woche an den Kinoklassen erscheinen in 7 Tagen dann wieder.

      -------------------------------------------

      Das Stepfather Remake hält sich in der 2.Woche noch auf Platz 7 der US Kinocharts, mit nun ca. 20,2 Millionen $ wurde das Budget eingefahren, insgesamt wird es ein solides Ergebnis werden wo man sich sicherlich bei Sony etwas mehr errechnet hat, aber es hätte bei der Konkurrenz insbesondere jetzt am 2.Wochenende schlimmer kommen können.


      ------------------------------------------


      Debakel am Startwochenende an den US Kinokassen für den neuen Vampirfilm Cirque du Freak, hatte man doch im Soge von Twiligt doch bei UNIVERSAL doch mit einem durchschlagenden Erfolg gerechnet, wo man auch beim Budget von 40 Millionen $ nicht knauserig war, nun bleibt man auf der Erwartungen und auch den Ausgaben sitzen, an diesem sehr schweren Kinostartwochenende mit harter Konkurrenz unter den Horrorfilmen landet Cirque du Freak nicht nur hinter der Independent Produktion Paranormal Activity & SAW 6, sondern auch noch hinter dem Stepfather (Remake) was sich bereits in der 2. Woche nun auf Platz 7 befindet gar nur auf Platz 8. Die Einnahmen betrugen gerade mal ca. 6,2 Millionen $, auf die weitere Entwicklung in der nächsten Woche darf man aber noch gespannt sein.


      ---------------------------------------------

      Bereits in der 4. Kino-Woche befindet sich Zombieland, jene auch ein gutes Wochenende für ihren erfolgreichen Start genutzt haben, wo sich die großen Horrorfilm Produktionen aufgrund der Independent Produktion Paranormal Activity momentan alle sehr schwer tun, wobei auch zu viele auf einmal in den Kinos stehen.
      Die Einnahmen betragen nun mittlerweile ca. 67,3 Millionen und Platz 10 war auch noch drin. Mit dem erreichten Gewinn wird man bei Sony sicherlich sehr zufrieden sein.

      ----------------------------------------------

      Bereits in der 7 Woche verabschiedet sich Sorority Row nun aus den US Kinocharts. Das Ergebnis für das Twilight Label SUMMIT ENTERTAINMENT ist sehr ernüchternd mit ca. 11,9 Millionen wurde nicht mal ganz das Budget an den US Kinokassen wieder eingefahren.

      -------------------------------------------------

      Pandorum ging an den Kinokassen in den USA völlig Baden und verabschiedet sich bereits in der 5.Woche nun gänzlich aus den Charts. Der Umsatz betrug nur ca. 10,1 Millionen $ somit hat Pandorum was mit einem Budget von 40 Millionen $ ausgestattet war ein mächtiges Loch in die Kassen von dem noch sehr jungem Label OVERTURE FILMS geschossen.

      Was aber auch nicht der erste Flop von diesem Label ist, was bis dato meist viel Budget investierte. So gingen die bisher klar am meisten Eingespielten Law Abiding Citizen (Umsatz 40,3 Millionen = Budget 50 Millionen) und Righteous Kill (Umsatz 40 Millionen = Budget 60 Millionen) nicht so mächtig wie Pandorum, aber trotzdem noch Baden, da darf man sich Fragen wie es möglich ist dabei eigentlich noch zu Überleben.

      --------------------------------------------------

      Lars von Trier mit seinem Antichrist ist nur limitiert in sehr wenigen Kinos in den USA gestartet, bei einem Budget von 11 Millionen $ darf man sich aber Fragen was eigentlich hier erwartet wird, momentan bleibt die Produktion, egal ob Italien, Frankreich, Deutschland oder Großbritannien zuvor ein durchstarten verwehrt, vielleicht auch weil man ihn als Skandalfilm für den Mainstream Tot geredet hat, wie will man dabei eigentlich so schnell wie möglich nur annähernd das Budget wieder einspielen?
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      sehr interessant der ticker! man kan jedoch auch nicht bei filmen die ihr budget nicht eingespielt haben von flops reden, die auslandseinnahemen sowie die wichtigen dvd und fernsehrechte kommen ja noch hinzu. frage ist natürlich ab wann studios zufrieden sind. manch dienen ja auch nur abschreibungszwecken, grade mit deutschen geld.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      Das Ziel ist natürlich so viel Gewinn wie nur möglich zu machen, wenn man an den Kinokassen das Budget nicht raus holt, dann ist das Werk in Grunde genommen gescheitert, es kann sogar Konsequenzen für weitere Kinoausstrahlungen geben, wenn die Filme wie bei uns dann nur auf DVD erscheinen. Wenn ich die Berichte Schreibe dann achte ich auf das was für den Film verwendet wird und die Einnahmen, da bin ich schon rücksichtsvoller mit als manch andere Berichte, SAW6 und Halloween 2 werden z.B. auch bei einigen als kommerzieller Flop angesehen, bei letzteren waren ja die Weinsteins überhaupt nicht zufrieden mit, selbst wenn das Budget schnell herausgespielt wurde, ein echter Flop sind dann Filme wie Pandorum oder wahrscheinlich auch Cirque du Freak jene lange Zeit nichts einspielen werden, wobei wenn die Filme auf DVD gehen dürften glaub ich die Anbieter der DVDs mehr Geld bekommen als das Label vom Film, aber so gut kenne ich mich damit auch nicht aus. :D
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      Danke für diese neue Rubrik, wirklich klasse, v.a. da ich so ein Faible für Charts habe. :0:
      Allein der Schmerz vermag es, dich spüren zu lassen, dass du wirklich existierst.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      die könntest du direkt bei box office mojo übernehmen, da sind die horror bereiche ja noch mal aufgeteilt in slasher, thriller, funhorror usw. zumindest die nackten zahlen ohne tableu
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      Hier geht es darum aktuell kurze Berichte zu verfassen und nicht die Statistik von einer anderen Seite zu übernehmen. :)

      Man kann sicherlich die statistik zu Rate führen, wenn man einen Bericht verfassen will wie die erfolgreichsten Slasherfilme, dafür hab ich aber keine Zeit. lol
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      30.10 - 01.11.2009

      Nach dem „Michael Jackson's This Is It“ (+21,3 Millionen $) erwartungsgemäß die Spitze der US Kinocharts erobert hat, so schlug sich die Independent Produktion „Paranormal Activity“ (+16,5 Millionen $) in der 6. Woche erneut hervorragend und wurde doch nur relativ knapp vom Thron gekickt und darf sich wohl als sensationellste Independent Produktion seit Blair Witch Project Betiteln.


      Saw 6 musste in der 2. Woche einen recht hohen Umsatzrückgang von 60,6% Hinnehmen und rangiert nun nach Platz 2 auf den 5. wieder ein.

      Hier mal die Vergleichszahlen der Vorgänger nach den Einnahmen am 2.Wochende in den USA, dabei kann man nun gut erkennen, dass mit Teil 2 der Höhepunkt erreicht wurde und es seither kontinuierlich Bergab ging, dass es nun beim 6.Teil aber einen derartigen Einbruch, mehr als eine Halbierung des Gewinns vom Vorgänger geben würde, war sicherlich auch nicht ganz mit zu rechnen, allerdings so überraschend kommt es auch nicht. Nun sollte man sich Fragen, nicht doch die Reihe vielleicht zu beenden, bevor man damit keinen Gewinn mehr machen kann, oder ein neues Konzept muss her, größtes Problem ist sicherlich, dass man der Story von Anfang an nicht mehr wirklich Folgen kann.

      nach 2. Wochenende
      SAW Umsatz: ca. 34,5 Millionen $
      SAW 2 Umsatz: ca. 60,1 Millionen $
      SAW 3 Umsatz: ca. 59,3 Millionen $
      SAW 4 Umsatz: ca. 50,3 Millionen $
      SAW 5 Umsatz: ca. 45,4 Millionen $
      SAW 6 Umsatz: ca. 19,6 Millionen $


      Das "Stepfather (Remake)" schlägt sich doch noch ganz Wacker, so konnte man am 3.Wochenden sich von Platz 8 auf den 7. Verbessern und die Einnahmen betragen nun Weltweit ca. 24,7 Millionen $, somit schon noch ein kleiner schneller Gewinn noch heraus gefahren wurde, vielleicht wird man in den Charts sogar noch Saw 6 nächstes Wochenende hinter sich lassen wenn der Trend so anhält.

      Cirque du Freak enttäuscht auch am 2.Wochenende, nun mit Platz 10, so hat man miterweile ein Viertel des Budgets gerade mal gedeckt.

      Halloween 2 hat noch ein mal einen unerwarteten Pusch bekommen, wohl wegen des Halloween Feiertages und ist noch nicht aus den US Kinos raus, im Gegensatz zum total gefloppten Pandorum, welcher sich nach dem Einspielen von 1/4 des Budgets komplett aus den Kinos verabschiedete, so konnte man sich am 10 Wochenende noch mal von Platz 60 auf den 15. verbessern, die Gesamteinahmen betragen nun ca. 33,1 Millionen $, was mehr als eine schnell Verdoppelung des Budgets bedeutet, in der folgenden Tabelle seht ihr die Vergleichszahlen zu Teil 1 des Remakes.


      Rob Zombies Halloween
      Startwochenende: Budget ca. 20 Millionen $ / Umsatz: ca. 30,6 Millionen $
      2. Wochenende: Umsatz: ca. 43,7 Millionen $
      3. Wochenende: Umsatz: ca. 51,1 Millionen $
      4. Wochenende: Umsatz: ca. 54,6 Millionen $
      5. Wochenende: Umsatz: ca. 56,2 Millionen $
      6. Wochenende: Umsatz: ca. 57 Millionen $
      7. Wochenende: Umsatz: ca. 57,5 Millionen $
      8. Wochenende: Umsatz: ca. 57,7 Millionen $
      9. Wochenende: Umsatz: ca. 58,1 Millionen $
      10. Wochenende: Umsatz: ca. 58,2 Millionen $

      Halloween 2
      Startwochenende: Budget ca. 15 Millionen $ / Umsatz: ca. 16,3 Millionen $
      2. Wochenende: Umsatz: ca. 26,9 Millionen $
      3. Wochenende: Umsatz: ca. 30,1 Millionen $
      4. Wochenende: Umsatz: ca. 31,4 Millionen $
      5. Wochenende: Umsatz: ca. 32 Millionen $
      6. Wochenende: Umsatz: ca. 32,3 Millionen $
      7. Wochenende: Umsatz: ca. 32,5 Millionen $
      8. Wochenende: Umsatz: ca. 32,6 Millionen $
      9. Wochenende: Umsatz: ca. 32,6 Millionen $
      10. Wochenende: Umsatz: ca. 33,1 Millionen $
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      06.11 - 8.11.2009

      Mit etwas mehr Budget im Koffer und Starbesetzung u.a. mit Milla Jovovich, Elias Koteas (Shooter, Haus der Dämonen ) als Paranormal Activity schafft es The Fourth Kind mit ähnlichen Konzept von UNIVERSAL auf immerhin Platz 4 der US Kinochats an diesem Wochenende, was sich durchaus sehen lassen kann, der Umsatz beläuft sich auf ca. 12,5 Millionen $.

      Die Independent Produktion Paranormal Activity belegt nun Platz 5 und konnte seinen Umsatz an den Kinokassen Weltweit auf 97,4 Millionen $ ausbauen, mit Sicherheit ein riesen Erfolg.

      Die Amerikaner scheinen zumindest momentan vielleicht auch Dank Paranormal Activity etwas auf den Geschmack gekommen zu sein was Mystery Horrorfilme angeht, so konnten in jüngerer Vergangenheit doch zumeist nur die Horrorfilme der härteren Gangart die Amerikaner ins Kino locken, The Box von Richard Kelly (Donnie Darko) mit Starbesetzung um Cameron Diaz und James Marsden (X-Men) hat trotz Platz 6 den direkten Vergleich zu „The Fouth Kind“ aber klar verloren und das recht hohe Budget wird man auch nur mit viel Mühe einspielen können.

      Das angedeutet knappe Duelle zwischen Saw VI (Platz 11) und The Stepfather (Remake) (Platz 12) in dieser Woche hat doch sehr knapp noch mal Jigsaw für sich entschieden, auch wenn der Trent bei Saw 6 deutlicher nach unten tendierte. The Stepfather hat nun mittlerweile 27,4 Millionen $ Einspielen können, bei einem Budget von 20 Millionen $ und hat sich doch noch recht ordentlich Verkaufen dürfen, nach dem das Startwochenende eher schlechteres befürchten lies, Saw VI konnte bis dato an sich das Budget mehr als einmal Rauspielen (ca. 26,2 Millionen $), hat im Vergleich zu den besser laufenden Vorgängern aber enttäuscht.
    • RE: Box Office Newsticker (USA)

      20. - 22.11.2009

      Nachdem sich am letzten Wochenende nichts besonders getan hat im Horrorbereich der Kinocharts, kommt der Ticker nun wieder wie gewohnt zum Montag.


      The Twilight Saga: New Moon hat nicht nur die Pole Position in den US Kinocharts erreicht, sondern hat es sogar auf Platz 3 der erfolgreichsten Kinostarts aller Zeiten geschafft. Die neuen Vampire treffen den Nerv der Zeit, nicht nur die Teenager, sondern sicherlich auch die Masse allgemein sind hin und weg von der Reihe, jener den ersten Teil noch mal deutlich in den Schatten stellt, auch ein „Herr der Ringe“, „Harry Potter“ oder „Fluch der Karbik“ konnten nicht solche Umsätze an den Kinokassen verbuchen. Unangefochten bleibt aber noch „The Dark Knight“ als erfolgreichster Kinofilm aller Zeiten beim Eröffnungswochenende. Der Umsatz von „New Moon“ belief sich auf über 140 Millionen $, schon fast das 3fache vom Budget. Wenn man mal vergleicht was zur Zeit so abgeht in den Kinocharts und Filme wie „2012“ nun in der 2.Woche von der Pole Position auf den 3. verdrängt wurde, eigentlich nicht schlecht und mit den ca. 108 Millionen $ Einspielergebnis aber gerade mal das halbe Budget rausgeholt hat bis dato, da kann ja was nicht stimmen in Hollywood.


      Mittlerweile in der 3.Woche hält sich The Fourth Kind noch in den Top 10 auf den 9.Rang, mittlerweile beläuft sich der Umsatz auf 23,3 Millionen $, ein wirklich gutes Ergebnis.


      Paranormal Activity ist sicherlich der überraschende Abräumer des Jahres, nun aus den Top10 gefallen darf man sich schon über 106 Millionen $ Umsatz an den Kinokassen freuen, was aufgrund des sehr geringen Budgets auch der reine Gewinn ist.


      The Box mit ähnlichem Konzept wie The Fourth Kind nur mit bekannter Star-Besetzung und somit auch mit wesendlich mehr Budget auskommend, verlässt in der 3.Woche die Top10 der Kinocharts, ist aber im Gegensatz zu „The Fourth Kind“ gefloppt, der Umsatz beläuft sich nun auf ca. 14,5 Millionen $, wo nicht mal die hälfte des Budgets heraus geholt wurde.


      Aus den Kinos raus sind nun Saw 6 mit gutem Ergebnis, das Budget wurde mehr als einmal heraus gespielt. aber nicht an die Vorgänger heranreichend und der total gescheiterte Cirque du Freak: The Vampire's Assistant jene wohl auf den Zug von Twiligt aufspringen wollte, aber der Film wurde nicht angenommen in den USA. So belief sich der Umsatz auf ca. 13,8 Millionen, demgegenüber noch das Budget von 40 Millionen $. Auch Halloween II ist nun aus den US Kinos raus, hier ähnliches wie bei Saw6 immerhin wurde das Budget mehr als ein mal herausgespoielt, man hat allerdings auch mehr erwartet.