Die Klasse von 1984

    • Die Klasse von 1984



      Produktionsland: USA
      Produktion: Arthur Kent / Mark L. Lester / Merrie Lynn Ross
      Erscheinungsjahr: 1982
      Regie: Mark L. Lester
      Drehbuch: Mark L. Lester/ Tom Holland
      Kamera: Albert J. Dunk
      Schnitt: Howard Kunin
      Spezialeffekte: Colin Chilvers / Martin Malivoire
      Budget: ca. 4.300.000 $
      Musik: Lalo Schifrin/ Alice Cooper
      Länge: ca. 94 Minuten (uncut)
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Perry King, Merrie Lynn Ross, Timothy Van Patten, Roddy McDowall, Stefan Arngrim, Michael J.Fox, Keith Knight


      Trailer:


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 13.11.2015 als Mediabook



      Andrew Norris übernimmt das Amt als Musiklehrer auf der Abraham Lincoln Highschool. Schnell bekommt Norris Ärger mit dem intelligenten, aber auch psychisch kranken Peter Stegman. Peter verkauft Drogen an der Abraham Lincoln Highschool, er stammt aus guten Hause und wird bei seinen kriminellen Aktivitäten von Patsy, Fallon und zwei weiteren debilen Punks unterstützt. Peter ist seinen Leuten geistig um Längen überlegen und er nutzt diesen Sachverhalt um seine Macht auszuüben. Als es zu ersten Todesfällen kommt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von sid.vicious ()

    • Als 1982 dieser Film erschien, galt er noch als ziemlich düstere Zukunftsversion. Mittlerweile sind die Vorgänge an amerikanischen Schulen schon längst zum Alltag geworden. Trotz allem bin ich der Meinung, das dieser Film noch immer dazu in der Lage ist, den Zuschauer durch die hier gezeigte Gewalt zu schocken. Die Darsteller spielen ihre Parts hier ganz hervorragend und wie ich finde auch glaubhaft und autentisch. Übrigens ist in einer Nebenrolle der damals noch sehr junge Michael J. Fox zu sehen.

      Der Film lebt sehr stark von seiner sehr dichten und düsteren Atmosphäre, die auch manchmal einen sehr beklemmenden Eindruck hinterlässt. Als Zuschauer versucht man auch zu verstehen, warum ein Teil der Schüler so schonungslos brutal mit anderen Menschen umgeht und noch nicht einmal vor Mord zurückschreckt. Das Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern wird hier teilweise so schockierend und drastisch dargestellt, das einem Angst und Bange werden kann. Worte wie Achtung oder Respekt voreinander evxistieren hier nicht, tätliche Angriffe sind an der Tagesordnung.

      Die Schule wird von einer Handvoll Schüler zerrorisiert, an normalen Unterricht ist in den seltensten Fällen zu denken. Der Höhepunkt ist dann eine Unterrichtsstunde, die ein Lehrer mit einer Pistole hält. Was hier zur damaligen Zeit noch als Utopie und nicht vorstellbar galt, könnte man sich mittlerweile in einigen Klassenräumen vorstellen. Der Film, bei dem Mark Lester Regie führte, gilt in Fan - Kreisen längst als Klassiker, er soll schockieren und diese Wirkung hat er auch durchaus auf den Zuschauer.

      Ein Film, den man auf jeden fall kennen sollte, ein Film, der zum Nachdenken anregt und der auch nachhaltig im Gedächtnis haften bleibt. ich glaube, genau das wollte Lester mit diesem Film erreichen und das hat er, wie ich finde, auch hervorragend geschafft.




      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • Original von sid.vicious
      Wie schnell schreibst du? lolp
      Ist ja unglaublich.



      Habe noch etliche Reviews aus meinem eigenen Forum, die ich hier aus Zeitgründen noch nicht eingetragen habe.
      Big Brother is watching you
    • Hab auch noch verdammt viele Reviews von meiner Ofdb seite auf Lager, aber diesen Film hier habe ich bisher nie reviewt...
      Hab ihn zwar schon gesehen, aber wusste nie, wo und wie ich den Film anpacken sollte. Rein von der Unterhaltung her okay, dennoch find ich die vermeintliche Aussage zwiespältig, bzw. finde ich, dass sich die Opfer und Täterfrage extrem kreuzt, sodass man selten von 100% Symphatie gegenüber der "Punks" sprechen kann...da ich so ein gewisses Weltbild, deren Ideale irgendwo, zumindest teilweise nicht nachvollziehe kann...Dennoch ein harter, bisweilen überzeugender Film, der durchweg dramartisch ist und in gewissen Maßen ein Bild der amerikanischen Gesellschaft der 80er Jahre zeichnet....Nur die Frage, wie korrekt er das tut. Ich vergebe mal mit Erinnerungen im Kopf [film]7[/film] Punkten.
    • Original von sid.vicious
      Ach so, welches ist denn dein eigenes Forum?



      Du musst nur auf den Banner in meiner Signatur klicken, ist aber auch hier im Forum auf der Hauptseite verlinkt.
      Big Brother is watching you
    • es scheint doch sehr schwer zu sein uncut an diesen film zu kommen.habe den mal in einer extrem gekürzten fassung gesehen und auch bei filmundo bekommt man ihn uncut angeboten ist aber dann doch cut :14:
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Einer meiner Lieblingsfilme überhaupt die eigentlich so gesehen keine Horrorfilme sind. Der Film ist wirklich spannend, durchweg unterhaltsam, man kann meiner Meinung nach wirklich nicht sagen dass der Film irgendwo Längen hat. Also ich hab mich anbei was das Verhalten, den Terror etc. der Schüler betrifft bestens amüsiert, teilweise ganz schön abgezockt. Ein wirklich guter und fesselnder Film der durchaus Chancen bei einem breiteren Publikum haben dürfte. [film]10[/film]
    • Original von frozen
      es scheint doch sehr schwer zu sein uncut an diesen film zu kommen.habe den mal in einer extrem gekürzten fassung gesehen und auch bei filmundo bekommt man ihn uncut angeboten ist aber dann doch cut :14:



      Eigentlich ist es gar nicht schwer, uncut an den Film ranzukommen. Es gab mal eine Zeit, da war es extrem schwer, habe damals fpr das Original Marketing Tape 100 DM gezahlt, aber mittlerweile gibt es verschiedene lohnenswerte VÖ's, die den Film Uncut zeigen.
      Big Brother is watching you