The Bad Man



    • Produktionsland: USA
      Produktion: Forbidden Films
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Scott Schirmer
      Drehbuch: Scott Schirmer
      Kamera: Scott Schirmer
      Schnitt: Scott Schirmer
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: -
      Musik: Justin Burning
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Adam 'Mickey' McAndrews, Alyss Winkler, Arthur Cullipher, Brian Papandrea, Dave Parker, David Hancock, Ellie Church, Jason Crowe, Kevin Roach



      Inhalt:

      Mary und PJ erben ein altes abgelegenes Hotel. Aufgrund des plötzlichen Todesfalls haben sie es noch nicht wieder eröffnet. Als eines Abends ein unangemeldeter Gast namens Lawrence klingelt, bitten sie ihn trotzdem herein und geben ihm ein Zimmer. Was sie nicht wissen: Lawrence ist von Beruf Clown und sein Auftraggeber ist das Böse. Er injiziert ihnen ein lähmendes Mittel und zusammen mit seinem stummen Lakaien fesselt er sie. Der sadistische Clown will die ,,neue Ware" in eine ,Puppe' und einen ,Hund' transformieren und ihren Willen brechen, denn sie sollen zu Sexsklaven abgerichtet und bei einer geheimen Auktion höchstbietend an die maskierten Mitglieder eines reichen Kults versteigert werden. Als PJ der ,,Behandlung" kaum noch standhalten kann, ist Mary für beide die letzte Chance aufs Überleben. Wieviel Schmerz kann sie noch aushalten und können sie gemeinsam aus den Fängen des Clowns und dessen Diener entkommen?

      Trailer:


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung 26.04.2019

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tupamaro ()

    • Von den Machern von Found und Headless kommt ein weiteres vergnügliches Lichtspiel.

      Die Kickstarter-Kampagne startet in Kürze!
    • Also die beiden ersten Filme der Forbidden Films Crew haben mich vollends überzeugt, ich bin echt kein Freund dieser Kickstarter wird nur produziert wenn wir so und so viel Kohle bekommen Masche, aber manchen Crews, stell ich mein Geld doch gerne zur Verfügung. Aber irgendwie schnall ichs nicht, ist meine Kohle weg wenn die nicht genug Geld erhalten? Projekt tot, Crunkys Brieftasche leichter? ^^

      Würde den Film absolut gerne unterstützen! Wenn er dann auch auf jeden Fall gedreht wird....
      " Kein Fest ohne Grausamkeit " Nietzsche
    • WeirdCrunky schrieb:

      Also die beiden ersten Filme der Forbidden Films Crew haben mich vollends überzeugt, ich bin echt kein Freund dieser Kickstarter wird nur produziert wenn wir so und so viel Kohle bekommen Masche, aber manchen Crews, stell ich mein Geld doch gerne zur Verfügung. Aber irgendwie schnall ichs nicht, ist meine Kohle weg wenn die nicht genug Geld erhalten? Projekt tot, Crunkys Brieftasche leichter? ^^

      Würde den Film absolut gerne unterstützen! Wenn er dann auch auf jeden Fall gedreht wird....

      Das Geld wird erst abgebucht, wenn die Zielsumme zusammenkommt. Schaffen sie die 33.000$ nicht, kriegen sie keinen Cent - ist also absolut sicher.
      Ich würde auch nicht blind alles unterstützen, aber so einen Film von diesen Jungs und Mädels muss ich einfach sehen!
      Leider sieht es zur Zeit so aus, als ob es schwierig wird, denn wenn das Crowdfunding nicht erfolgreich wird, werden sie den Film laut eigener Aussage auch nicht machen können.


      EDIT: Es ist ja auch so, daß ich mir den Film sowieso gekauft hätte, und dann kann ich ihn auch via Crowdfunding vorab kaufen. Die finanzielle Belastung bleibt in diesem Fall ja nahezu gleich.

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick


    • Der ursprünglich für den 22. Februar 2019 vorgesehene deutsche Start für zuhause wurde abgesagt.
      Der FSK wurde eine um 20 Minuten gekürzte Fassung vorgelegt, doch sie verweigerte eine Freigabe der Altersklasse.
      Indeed Film als Deutscher Vertrieb überlegt nun ihn entweder noch weiter zu kürzen, oder aber ohne FSK Siegel zu veröffentlichen, was für den DVD Bereich in Deutschland möglich wäre, mal sehen was kommen wird.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Film ist ein gut gelungener Independent-Film, welcher vom Regisseur des Meisterwerkes "Found" gemacht wurde. Er handelt von einem Pärchen, welches von einem Psychopathen gefangen genommen, gefoltert und terrorisiert wird. Allerdings bietet der Film gegen Ende einen wie ich finde, recht gelungenen Story-Twist. Die Geschichte wird dann komplexer und die Umsetzung ist sehr gut gelungen.

      Überzeugen konnten mich sämtliche Darsteller, welche alle auf sehr hohem Niveau agieren. Die Hauptdarstellerin hat eine besonders interessante Physiognomie und konnte mich den gesammten Film über faszinieren. Auch der Clown kommt sehr krank und bedrolich rüber. Die technische Umsetzung ist tadellos, handwerklich top. Sehr gut gefilmt, intelligente Kamera-Einstellungen und ein toller Soundtrack, der sehr ausergewöhnlich ist.

      Zu den Gore-Effekten: Es gibt keine. Der Film entfaltet seinen (psychologischen) Horror ohne eine einzige explizite Szene zu zeigen. Daher muss man sich von Anfang an auf einen Film einstellen, der keinerlei Gore, Porno oder sonstige kontroverse Szenen enthält. Weis man dass schon vorher, wird man nicht enttäuscht, vorrausgesetzt, man kann mit Psychothrillern ohne Gore auch etwas anfangen. Hier bietet sich der Vergleich zu Filmen wie z.B. Funny Games an, obwohl The Bad Man natürlich einen ganz eigenen Stil fährt. Langeweile kommt hier nämlich nicht auf, obwohl der Film (mir persönlich) ca. 10 Minuten hätte kürzer sein können.

      Bei der Behauptung, dass die FSK den Film trotz 20 Minuten Zensur nicht freigibt, muss es sich um eine Ente handeln. Vermutlich aus Marketing-Gründen, welche Bekannt sind. Es gibt in dem Film rein gar nichts zu zensieren, schon gar nicht 20 Minuten. The Bad Man ist alles andere als ein kontroverser Film, aber durchaus ein spannender B-Movie auf sehr hohem technischen und schauspielersichen Niveau.

      Noch eine kleine Anmerkung: ich habe den Film im O-Ton gesehen ohne Untertitel und kann sagen, alles ist sehr leicht verständlich, es wird deutlich und ohne Slang gesprochen. Die Dialoge sind wirklich sehr gut und es ist davon auszugehen, dass die deutsche Synchro nicht das Niveau erreichen wird, welches die Darsteller verdient hätten.


      Ich gebe [film]7[/film] Punkten