Timecrimes - Mord ist nur eine Frage der Zeit

    • Timecrimes - Mord ist nur eine Frage der Zeit



      Originaltitel: Los Cronocrímenes
      Produktionsland: Spanien
      Produktion: Esteban Ibarretxe, Javier Ibarretxe, Norbert Llaras, Jordi Rediu, Eduardo Carneros
      Erscheinungsjahr: 2007
      Regie: Nacho Vigalondo
      Drehbuch: Nacho Vigalondo
      Kamera: Flavio Martínez Labiano
      Schnitt: Jose Luis Romeu
      Spezialeffekte: José M. Meneses
      Budget: -
      Musik: Eugenio Mira
      Länge: ca. 88 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Karra Elejade, Barbara Goenaga, Nacho Vigalondo, Candela Fernandez, Juan Inciarte



      Inhalt:

      Als er in einem Unterholz einer bewusstlosen Frau zur Hilfe eilt, wird Hector von einem maskierten Mann attackiert. Auf der Flucht vor seinem Angreifer gerät er in ein wissenschaftliches Labor, wo er sich in einem Tank versteckt. Dort wird er einige Stunden in die Vergangenheit transportiert und löst dadurch eine Verwirrung von Zeit und Raum aus, die ihm sein Leben erschwert. Eine faszinierende Variation der Zeitreise-Thematik. ( NIFFF 2008 )


      Trailer:


      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 08.07.2011 (Verleih: 22.06.2011)
    • Sci-Fiction-Horror-Thriller der zwischen unterhaltsam ironisch und unlogisches Charakter-Verhalten pendelt. Guter letzt kommt bei mir eine sehr durchwachsene Wertung zustande. Zwischenzeitlich erinnert das Werk an einen Wald- und Weisenthriller, es wird aber auf mehreren Zeitebenen gespielt, was an sich zumindest noch mit dem Ende schlüssig ist und interessiert, aber wie die Charaktere sich hier geben, wie sie genau den Anweisungen von Héctor folge leisten, insbesondere das wie Mädel Barbara Goenaga hier stetig hilfsbereit und Anweisungen folgend agiert und nicht erschreckt vor den Mumienmann, dass kann man beim besten Willen nicht glauben, da hat die Regie ganz schön geschlampt oder es fehlt halt die Erfahrung. Optisch ist das Ganze nicht berauschend, aber noch annehmbar wenn man Independentstyle nicht abgeneigt ist.

      Nacho Vigalondo ist ein angehender Regisseur für Kurzfilmformate, wie darauf beim dürftigen „The ABCs of Death“ zu sehen, wo vor allem an der Story noch gewaltig gearbeitet werden muss, damit das mal was wird. Wollen wir Timecrimes aber nicht schlechter machen wie er ist, zumindest kann er unterhalten und pechschwarz amüsieren, für manch einen sicher interessant.

      [film]5[/film]

      Barbara Goenaga

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Alternative Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Einfach nur der absolute Wahnsinn!

      Einer meiner Lieblingsfilme!

      [film]9[/film]
    • Ein Zeitreisefilm wie im Buche steht. Der deutsche Untertitel ist übertrieben, denn Héctor ist im Prinzip kein Mörder.

      [film]7[/film]
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Ich sehe da kein Verrat. Der Film ist zwölf Jahre alt und außerdem ist Darth Vader Lukes Vater.
      Ich verfolge Euch! Egal, wann oder wo ... Ich werde Euch kriegen!
    • Na toll, Star Wars wollt ich mir demnächst zum ersten mal ansehen. Am ende sagst du mir das Bruce bei sixth sense die ganze Zeit tot war.