Hidden - Die Angst holt dich ein

    • Hidden - Die Angst holt dich ein



      Produktionsland: USA
      Produktion: Mason Novick, Lawrence Grey und Richard D. Zanuck
      Erscheinungsjahr: 2015
      Regie: Matt Duffer und Ross Duffer
      Drehbuch: Matt Duffer und Ross Duffer
      Kamera: Thomas Townend
      Schnitt: Jeffrey M. Werner
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: Joel Whist
      Musik: David Julyan
      Länge: ca. 84 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Deutsche DVD Fassung: 05.11.2015 (Verleih: 05.11.2015)


      Darsteller:

      Alexander Skarsgård - Ray
      Andrea Riseborough - Claire
      Emily Alyn Lind - Zoe
      Heather Doerksen - Jillian
      David Lewis - Lieutenant Breather

      Handlung:

      Der Ausbruch einer mysteriösen Krankheit zwingt die kleine Familie in einem Atombunker Sicherheit zu suchen.
      Seit mittlerweile 301 Tagen leben sie dort, draussen aber lauert eine Gefahr die Jagd auf die wenigen Überlebenden der Katastrophe macht.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der war ja garnicht sooo langweilig und dumm. :)

      ---------

      301 Tage im zufällig gefunden Bunker? Findet den Fehler vor Lösung und ihr bekommt den Oskar in den Arsch geschoben. :D

      Der Star des Films ist zunächst eine wieselflinke Ratte im düster schaurigen Bunker wo die letzten 3 Überlebenden hausen. Vor wen oder was sie sich verstecken, ist zunächst unklar. Der Beginn erinnert ziemlich an "The Divide - Die Hölle sind die anderen" von Xavier Gens, dabei hab ich schon allerschlimmstes und ödes vermutet, auch weil das kleine Mädchen hier schnell noch anfangen kann zu nerven. Trotzdem schafft es Debütant „Hidden“ von den Duffer Brüdern, dass sich der Zuschauer für die Endzeitapokalypse interessiert, dafür wirkt das Geschehen draußen in der Dunkelheit doch zu bedrohlich, obwohl selbst im Bunker zunächst wenig passiert. Die blutrüstigen Bestien ( ) werden dann noch aggressiv zu Werke gehen und der Film nimmt fahrt auf, dass man tatsächlich mit den Protagonisten mitfiebern kann. Nach und nach werden dann Szenen gezeigt die zuvor im Geschehen passiert sind, also wie es zu der Apokalypse kam und wie die 3 sich kennenden Personen im Bunker zusammen gelandet sind. Mit dem letzten Drittel gibt es dann eine Wendung mit der ich absolut nicht gerechnet habe. Die Kreatureffekte sind zudem ok, sieht nicht billig aus, sondern befindet sich auf gutem B-Niveau. Für einen gemütlich knisternden Abend mit Gruselstimmung gut geeigent.

      Spoiler anzeigen
      Das Monster im Mensch! Aber halt, wobei der Mensch doch das Monster ist? :)


      [film]7[/film]
    • Er war wirklich ganz nett, aber kein Meilenstein. Gut fand ich die Atmosphäre und die langsame Steigerung des Geschehens. Der Plottwist war dann nicht die große Überraschung, wurde aber sehr gut präsentiert. Die Darsteller sind gut, die Tochter sogar SEHR gut! Insgesamt ein schöner Film für einen ruhigen Abend, nicht gruselig, aber auch nicht schlecht.

      [film]6[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Schön schaurige Atmosphäre, ein paar Gründe zu meckern gibt es dennoch, die gesamte Familie agiert zu "normal" für eine solche Situation, es wird leider nicht erklärt was eigentlich passiert ist.
      Für einen Direct to DVD produzierten Film verhältnismäßig gut budgetiert.

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...