Cinema Perverso - Die wunderbare und kaputte Welt des Bahnhofkino

    • Cinema Perverso - Die wunderbare und kaputte Welt des Bahnhofkino

      Land: Deutschland
      Jahr: 2015



      CINEMA PERVERSO - DIE WUNDERBARE UND KAPUTTE WELT DES BAHNHOFSKINO ist ein ca. 60 Minuten kurzer Trip in die Welt des Bahnhofkinos. Wer (der in den 60ern, 70ern oder 80ern seine Jugend verbrachte) kennt sie nicht? die Lichtspielhäuser der deutschen Bahnhöfe die mit dem Namen Bali (Bahnhofs Lichtspiele) tituliert wurden. Kinos in denen es egal war wann man sie betrat da der Film als ein Nonstop-Unterfangen - bzw. in einer „Schleife“ - lief. Dem Reisenden wurde auf diese Weise ermöglicht seine Umsteigezeit zu verkürzen.

      Doch wesentlich wichtiger ist der Sachverhalt dass dem Filmfreund der Bodensatz der Lichtspiele geboten wurde. Schmuddel und Gewalt, Martial Arts und Italo Western. Das Bali lud zum Cocktail der besonderen Sorte. Zu einem Aperitif das vornehmlich dem schlechten Geschmack zugeordnet wurde.

      Fast Jeder (der gegenwärtig dem Genrekino verfallen ist) kann sich doch an seine Besuche im Kino von Laster und Lust erinnern. Kann seine damaligen Eindrücke immer wieder hervorholen und im heimischen Vorführraum - begleitet von italienischen Pistoleros, asiatischen Handkantenschlägern sowie der einst traumhaften Ingrid Steeger – Revue passieren lassen.

      Die Entwicklung und das Ableben der Bahnhof Lichtspiele. Arte hat sich der Thematik angenommen und einen informativen und enorm kurzweiligen Beitrag geschaffen, bei dem u.a. Jörg Buttgereit und Christian Anders zu Wort kommen. Untermalt mit Spielszenen aus Filmen die der Exploitationfan schätzt und liebt.

      Fazit: Sehr empfehlenswert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sid.vicious ()