Unfriend




    • Originaltitel: Friend Request
      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Quirin Berg, David Vogt, Max Wiedemann, Patrick Noel Simon
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Simon Verhoeven
      Drehbuch: Matthew Ballen, Philip Koch, Simon Verhoeven
      Kamera: Jo Heim
      Schnitt: Denis Bachter, Felix Schmerbeck, Tom Seil
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: ScanlineVFX
      Musik: Martin Todsharow
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Alycia Debnam-Carey, Brit Morgan, William Moseley, Connor Paolo, Brooke Markham, Sean Marquette, Liesl Ahlers, Susan Danford, Lee Raviv, Shashawnee Hall, Nicholas Pauling, Kimberleigh Stark



      Inhalt:

      Die beliebte Studentin Laura genießt das College-Leben, das sie gern auch mit ihren über 800 Freunden auf Facebook teilt. Aber als sie eines Tages die mysteriöse Freundschaftsanfrage der Außenseiterin Marina annimmt, gerät sie in den Bann eines schrecklichen Fluchs: Lauras engste Freunde sterben auf grausame Weise. Ihr selbst bleiben nur wenige Tage Zeit, das Rätsel des geheimnisvollen Mädchens und ihres Facebookprofils zu lösen und den tödlichen Bann zu brechen.


      Trailer:



      Kinostart in Deutschland: 07.01.2016
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 23.06.2016
    • Kritik:

      Aha! Schwarz angehauchte Mädels sind also böse Online-(Facebook)-Stalker und krank im Kopf, wir haben es doch schon immer gewusst, aber zumindest wird dieser Psychopath gut dargestellt. Ein Plus des Films ist sicher die hübsche und freundlich sowie sozial perfekt erscheinende Hauptdarstellerin Alycia Debnam-Carey, eindeckt 2008 in den Kurzfilmen Jigsaw Girl & At the Tattooist (die beide auf Youtube abfragbar sind) die als Selfi-Gesicht bestens passt und zudem in den aktuellen Teen-Horror Serien The 100 als Lexa und in Fear the Walking Dead als Alicia Clark zu sehen ist. Sie ist aktuell eines oder das New Horror Face 2016 schlecht hin und macht ihre Sache gut.

      Es geht im Film Unfriend inhaltlich um das Internetabhängigkeitssyndrom, gepaart mit einer modernen Variante von The Ring und ist von der Thematik her neu und sehr frisch und wirkt wesentlich besser umgesetzt als der ähnlich gelagerte Unknown User zuletzt. Zu verdanken ist die inhaltliche Stärke sicher auch Drehbuchautor Philip Koch, der 2010 mit seinem Picco für Aufsehen sorgte. Hinter der Produktion steht die Wiedemann & Berg Filmproduktion (Endemol), davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, die zuletzt nicht mehr auf Komödien oder normale TV Thriller setzt sondern mit Who Am I - Kein System ist sicher ebenfalls plötzlich erst für Aufsehen sorgte und wahrlich noch mehr gefördert und vor allem viel bekannter werden müsste, wenn nicht in Deutschland, wo dann? Denn die Qualität die nun hier dahinter steckt, ist doch sehr erfreulich für deutsche Filmproduktionen mit frischen und modernen sowie fesselnden Ideen, da stimmt gerade einfach alles. Unfriend und zuvor Who Am I sind aber nicht die ersten Produktionen mit der Thematik Internetterror, schon 2012 versucht es die Produktion mit der Pay TV Serie Add a Friend, die immerhin 3 Staffeln nach sich zog, aber guter letzt auf dem Programmplatz auch sehr unbekannt bleibt, hier hat sicher auch der Mut gefehlt, die Serie einem größeren Programmplatz anzubieten, ohne das ich die Serie aber gesehen habe, ich kann mir da kein Urteil zu bilden.

      Unfriend geht recht surreal im Finale zur Sache, verliert aber den Faden dabei nicht. Eines stimmt aber sicher nicht mit der Realität überein, denn ein doch beliebter Facebook-Account mit über 800 meist echte Freunde, dort werden die Freunde bei solch schrägen Sachen wie hier zu sehen nicht gleich in Massen Disliken sondern eher noch mehr Liken, da es etwas abnormales ist was sich auf dem Account tut und das Interesse somit außerhalb des Freundeskreises groß sein dürfte, da sich die Dinge die im Social Network passieren, ja rum sprechen, also zumindest die Morde und absurden Posts betreffend. Die Bedrohungslage spitzt sich gut zu, zwar ziemlich übernatürlich, aber zumindest schaurig wie der Angriff von Wespen, als Plagen aus der Hölle, kennt man vielleicht noch aus The Reaping - Die Boten der Apokalypse. Unfriend hat auch nicht alles Perfekt, mag dem ein oder anderen eine Spur zu surreal sein, wobei das bei Geisterhorror nicht so schwerwiegend sein sollte, wenn mit Glaubwürdigkeit übertrieben wird indem das übernatürlich Böse überall Zugriff hat. Das ist der einzige Punkt, den ich noch ankreiden würde. Ansonsten aber anschauen!

      Freaks will Never Die! 8))

      [film]7[/film]
    • Kein Kommentar...oder WAS FÜR EINE SCHEI?E echt jetzt...Der letzte Schund wie kann man soetwas gut finden?
      [film]0[/film]

      Bewertung bezieht sich auf folgendes:
      Schlechte Schauspielerische Leistungen
      Handlungstechnisch der übliche Facebook mist nur extrem schlecht inszeniert, hat man defenitiv besser bei einen anderen Film schon gesehen(Filmtitel fällt mir gerade nicht ein.
      Schlecht gemachter CGI Mist
      Schlechte Jump Scare einlagen die billiger nicht sein könnten
      Produktionsland...Deutschland na ja noch fragen :-)

    • Bin hin und her gerissen. Zwischen, echt Cool und Kiddie Kacke! Ist das jetzt eine neue Sub Genre? Social Media Horror? Da fällt mir Spontan "Open Windows" ein oder "Unknown User" Unfriend bedient eher die Junge Generation Horror Glotzer! Was auch die Freigabe des Films bestätigt! Ich sehe in diesem Werk aber auch eine ernste Botschaft! Social Media kann zu einer Sucht werden, und wenn ich was Persönlich werden darf: Auch ich Hänge zu viel in Facebook rum, im Bus, auf dem weg zur Arbeit, in der Pause, Zuhause, selbst ab und an wenn ich einen Film sehe. Ist das Sucht? Ich würde ganz klar ja sagen! Kann ich mir ein Leben ohne Facebook vorstellen? Nein!

      Aber nun wieder zum Film: Eine Frau die völlig Vereinsamt keine Freunde in ihrem Facebook Account hat, schickt einer Jungen Frau die auf Facebook und im Realen leben sehr Beliebt ist eine Anfrage, diese wird auch Angenommen! Schnell merkt die Junge Frau wie schräg diese neue Facebook Freundin ist, da sie auch die selbe Schule besuchen. Also wird sie darauf "Unfriend" Was danach passiert wäre nur noch Spoilern!

      Auch hier findet man eine Message, wie nahe geht es einem, wenn einer einem die Facebook Freundschaft Kündigt? Mir ging es mal nahe, jetzt ist es mir egal, da es mir wichtig ist mit den Menschen Befreundet zu sein die ich auch im Realen Leben Kontakt habe und Befreundet bin, abgesehen von einem User der auch hier Admin ist, wenn er Bye bye sagen würde, würde es mich sehr Traurig machen! Und da fängt es doch wieder an, es ist doch eigentlich nur ein Facebook Freund!

      Nun gut, neuer Frischer Teenie Horror mit einer guten Botschaft, nimmt das Social Media nicht zu ernst, auch du nicht Micha!

      [film]7[/film]
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Dr.Gorebauer Doom schrieb:

      Du hast den Film wohl jetzt auf dich bezogen Micha? aber gut das du ihn dir angesehen hast. ^^

      Ja doch, wie ich oben schon geschrieben habe, ich habe schon viele Parallelen gesehen, du weißt ja wie ich bei Facebook Suchte! Gefallen hat mir der Film Definitiv! Das Fucking Social Media ^^
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.