Phenomena



    • Produktionsland: Italien
      Produktion: Dario Argento , Angelo Jacono
      Erscheinungsjahr: 1985
      Regie: Dario Argento
      Drehbuch: Dario Argento , Franco Ferrini
      Kamera: Romano Albani
      Schnitt: Franco Fraticelli
      Spezialeffekte: Antonio Corridori, Danilo Bollettini
      Budget: ca. 3.800.000 $
      Musik: Simon Boswell, Goblin
      Länge: ca. 111 Min.
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe (Cut)
      Darsteller: Jennifer Connelly, Daria Nicolodi, Dalila Di Lazzaro, Patrick Bauchau, Donald Pleasence, Fiore Argento, Federica Mastroianni, Fiorenza Tessari, Mario Donatone, Francesca Ottaviani, Michele Soavi

      Inhalt:
      Jennifer (Jennifer Connelly), Tochter eines amerikanischen Filmstars, wird auf ein schweizer Internat geschickt, in dessen Nähe sich ein Mädchenmörder herumtreibt, der seinen Opfern die Köpfe abtrennt und die Leichen verschleppt. Die Polizei hofft, mit Hilfe eines behinderten Insektenforschers (Donald Pleasence), dem Mörder auf die Spur zu kommen. Tatsächlich hat Jennifer viel bessere Chancen, denn sie hat telepathischen Kontakt zu allen Arten von Insekten. Leider schlafwandelt sie auch, weswegen sie von den Mitschülerinnen nicht gerade geliebt wird. Auf Drängen des Professors macht sie sich mit einer Leichenfliege auf den Weg den Mörder zu suchen...


      Blu-Ray Österreich: 23.04.2012 Uncut


      Trailer:



      Dario Argentos Phenomena gilt als einer seiner vielkritisierten aber auch am meisten hochgelobten Meisterwerke nach Suspiria, Tenebre und Profondo Rosso. Dario Argento gilt als exzentrischer, kunstbewusster Filmemacher, der durch seine Filme, dem Genre Horror / Thriller neue Impulse verlieh, überwiegend natürlich dem europäischen Kino. So unterscheidet er sich förmlich in allen Belangen von seinen italienischen Kollegen wie Fulci, D'Amato oder bzw. Mattei. Eines wird ihm aber immer und immer wieder vorgeworfen. Seine Gewalt an Frauen und allgemein seine Gewalt in Filmen wäre ahnlich selbstzweckhaft inzeniert wie jener eben genannter Italokollegen. Ebenso wird ihm tiefgründiger Frauenhass vorgeworfen. Aber ebenso gibt es auch andere Kritiker, Fans etc. die diese Gewalt unter einem anderen Aspekt sehen. Darin vielmehr eine Kunst sehen, in Verbindung mit seinen Bildern, Farben oder Darstellung. Wie anzumerken, bin ich, wohl einer dieser Menschen, oder besser gesagt ein Fan, der PHENOMENA in allen Belangen nur in den Himmel loben kann. Aber zuerst einmal zum Wesentlichen.

      In der Schweiz geht ein unbekannter Killer umher. Nach einem Ausflug von ein paar Touristen verpasst ein Mädchen hysterisch den Bus, der auch letztendlich ohne sie losfährt. Allein diese Szene offenbart schon soviel Widersprüchlichkeit zwischen Schönheit und Grausamkeit. Wer kennt diese Angst nicht. Man bleibt irgendwo zurück und weiss nicht mehr weiter. Meilenweit von der Heimat entfernt. Allein dies im Kopf zu umdecken ist Horror pur. So beschliesst das Mädchen, allein und zurückgelassen in den schönen Bergen der Schweiz, ein Haus aufzusuchen. Das Haus birgt aber offensichtlich große Gefahren. Direkter Szenewechsel. Das Mädchen läuft über eine blumenbedeckte Wiese, dahinter die prachtvollen, schneebedeckten Berge, Vogelzwitschern, dann das Ertösen der druckvollen und erdrückenden Filmmusik Goblins. Sie wird geköpft, von einem unbekannten Killer.Was man erkennt sind schwarze Handschuhe. Ihr Körper und Kopf fällt durch eine Glasscheibe eines Aussichtspunkt, dahinter ein Wasserfall. Alles in Zeitlupe. Allein diese Szenen dieser 10 Minuten sind geladen mit Schönheit, Grausamkeit, Kunst und Furcht. Und wiedermals vermochte es Argento seine Morde explizit diese Szene im Fenster ungemein zu ästhetisieren. Diese Szene bleibt im Kopf. Auf die Ewigkeit. Nach ein paar Monaten problematischer Erkundigungen der Polizei, natürlich ohne grosse Erfolge, schaltet man den Professor McGregor zu Rat, dessen Kollegin Rita ebenfalls Opfer des Frauenmörders wurde. Er kann durch Larven und Insekten den genauen Todeszeitpunkt feststellen. Zur selben Zeit kommt Jennifer Corvino, die Tochter eines bekannten Musikers in Zürich an um dort auf ein Mädcheninternat zu gehen. Zufälligerweise hat sie, die Möglichkeit Insekten zu beherrschen, zu rufen, zu beeinflussen und sie zu verstehen. Nachdem Jennifer in das Internat einzog, passieren dort auch schon die ersten Morde. Jennifer gelangt durch Schlafwandel zum besagten Professor, freundet sich mit diesem an und tauschen ihre schrecklichen Ereignisse aus, aufgrund der Morde und ihrer beidseitigen Interessen und der Fähigkeiten Jennifers, beschliesst man mit Hilfe einer Leichenfliege die Leichen finden zu können. Tatsächlich, Jennifer macht sich auf den Weg, zu riskieren hat sie nichts, im Internat gilt sie als Zombie und Hexe aufgrund ihrer seltsamen Fähigkeiten und ihrer Schlafwandlerei. Was sie aber auf ihrer Entdeckungsreise wiederfahren muss, ist der reinste Alptraum.

      So konfus und wirr diese Story auch klingen mag, so etlich diese Zufälle gestreut sind und all dieses Übermenschliche nach immenser Lächerlichkeit klingt desto bemerkenswerter wurde dies in ein wunderschönes Gesamtbild gepackt, das vor Traum, Wahn und Irrealismus nur so strotzt. Jede Szene, jedes Bild verfehlt seine Wirkung nicht, ist jedes dieser absolut ästhetisch eingefasste Szenen mit dem absolut erhabenen Soundtrack der Band Goblin unterlegt. Ehrlich, dieser Film fesselt, ähnlich wie Suspiria vermag er eine Stimmung aufzubauen, die zwar ähnlich erdrückend ist, ähnlich morbide wirkt aber durch seine schönen Kulissen vielmehr Schönheit gewinnt. Wenn Jennifer wie in Trance ihre Insekten ruft, mit ihrem weissen Kleid durch die düsteren Wälder wandert und ihre Visionen während dem Schlafwandeln hat, dann sind es diese Szenen, die alles in dem Film so unscheinbar und surreal wirken lassen. Vielmehr ist es dieses künstlerische Vermögens von Argento, seine Szenen in soviel Ausdruckskraft und Aussage zu stecken, dass man vor Schrecken und Schönheit kaum zu Atmen fähig ist. Das Ende beweist wiedermal mit aller Tragödie und Vielschichtigkeit mit welchem Enthuziasmus Argento an dieses Werk ranging. Wenn auch seine Splatterorgien, vielmehr kritisiert werden, so ergänzt sich das Ende, voll mit diesen Gewaltdarstellungen, als passend oder gar notwendig um dem Ganzen mehr Ausdruck zu verleihen. Was zurückbleibt sind etliche Fragen und nach dem Ansehen des Filmes fühlt man sich tatsächlich anders. Teils benommen, teils zurückgenommen und verwirrt und doch ist man überwältigt über soviel Schönheit, Morbidität und Ausdruck seiner Bilder.

      Fazit:
      Extrem vielschichtiger und extrem künstlerischer Film, der absolut zu den grössten Meisterwerke des Genres zählt. Soviel Schönheit, Widersprüchlichkeit, Morbidität und Mischungen verschiedenster Genres vermochte kein anderer Film wieder derart umzusetzen und gekonnt zu vereinen. Irgendwo zwischen Horror, Thriller, Giallo, Mystik, Drama und Kunst, ist Phenomena schlichtweg phenomenal und perfekt.

      [film]10[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nezyrael ()

    • Habe mal eine bescheidene Frage: Geht es für Jennifer gut aus?
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Ich will hier doch keinem den Spass am Ende des Filmes verraten, daher:
      Ich spoiler hier nicht !

      Sieh den Film. Ich sage dir, dass du mir diese Empfehlung nicht übel nimmst.
    • :0:

      Gruß Samazone
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Genau, kann den anderen nur zustimmen! :0:
      Alterius non sit, qui suus esse potest.

      Meine Filmsammlung:
      ofdb.de/usercenter/view.php?page=filmsammlung&uid=77023
    • Ich war immer verwundert dass "Phenomena" teilweise für selbst in Insiderkreisen als kein besonders guter Film von Dario Argento betrachtet wurde, naja Geschmacksache aber allgemein halte ich den Film für unterbewertet. Der Regisseur hat hier meiner Meinung nach schon einen interessanten Genrebeitrag abgeliefert der einiges an Horror zu bieten hat. Die Atmosphäre ist stellenweise wirklich bezaubernd, die unheimlichen Morde gut inszeniert und die Auflösung dahinter schockiert dann auch finde ich, d.h. es gibt die eine oder andere "Überraschung". Ich fand den Film durchaus spannend, unterhaltsam und gut gemacht in seiner Umsetzung, eine Empfindung die andere nicht unbedingt teilten, bei einigen fiel der Film zu meiner Überraschung durch. Ich persönlich jedoch zähle diesen Streifen schon zu den grossen Werken Argentos, der Soundtrack von Goblin ist auch gut, 9.5/10.
    • Bei uns in der Videothek kann man sich den nicht mehr ausleihen. lolp
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Original von funeralthirst
      KAUFEN !!! Aber sofort.



      Ja, Chef!!!!!! :0: :0:
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Phenomena zählt nach dem malerischen „Suspira“ zu den größten Werken des italienischen Kunstfilmers Dario Argento . Wer meine Kritik zu „Suspiria“ gelesen hat weis, dass ich nicht zu den größten Fans des Regisseurs zähle oder eher dieses etwas überbewertete Werk nicht so ganz mag, wenn gleich ich gewiss mit Dario Argento nicht auf Kriegsfuß stehe, denn er hat einige außergewöhnliche, düstere Werke erschaffen, die mir doch sehr gut gefallen haben.
      Stetig starke Windböen lassen schnell eine schaurige und düstere Atmosphäre aufkommen, somit fällt der Film sehr dunkel aus und ist nicht zu bunt angestrichen, wie der poppige und Heut zu Tage auch modern wirkende „Suspiria“.
      Zu sehen gibt es Szenen wie einen nächtlichen Sturm, der von den Charakteren aber nicht störend empfunden wird, was somit faszinierend wirkt, wenn die Haare mächtig durch die Gegend wirbeln, aber ganz ruhig geschauspielert wird.
      Es gibt einige Vollmondbilder zu sehen, der Rocksound macht zudem ordentlich Stimmung, wenn gleich auch nicht alles so ganz passt, wie zu rockige Stücke von „Motörhead“ und „Iron Maiden“, was hier nun wirklich nicht reinpasst. Ansonsten darf wieder „Goblin“ recht laut, aber meist stimmig den Takt des Progressive-Rock vorgeben.
      Ekelige Szenen, wie Maden die einen fauligen Kopf ausführlich zernagen fördern enorm den Ekelfaktor, auf den hier vor allem auch gesetzt wird um zu schockieren.
      Künstlerisch hebt sich dieser Film, vor allem wegen der ausdrucksstarken schwarz/weiß Farbprägungen hervor, wie Teeanger, die eine Zeit lang sehr erhellt, wie echte Geister erscheinen. Dies wird zur Geltung gebracht, nach dem unsere Jennifer Connelly in der Hauptrolle, aus dem düsteren Alptraum entrunnen scheint, wo der Terror dann aber weiter geht. Es erscheinen zudem weiße Räume, untermalt mit schnellen Kamerafahrten, wo man sich dabei wie in einer Irrenanstalt fühlt, aus der es kein Entrinnen gibt.
      Bei Phenomena gilt es sich auf eine übersinnliche Story einzustellen, wo die Telepathie eine wichtige Rolle spielt. Zahlreiche Insekten werden erscheinen, die mit der menschlichen Psyche kommunizieren können.
      Humorvolle Szenen dürfen ebenfalls bestens zünden, wie eine Biene die hysterisch durch das fahrende Auto gejagt wird und man dabei fast einen Unfall baut.
      Auf Darstellerseite muss noch Donald Pleasence erwähnt werden, Halloween’s Dr.Loomis wird hier den freundlichen, aber auch etwas verrückten Insektenforscher gut spielen.
      Hänseleien gegenüber Jennifer Connelly bleiben von den Mitschülerinnen nicht aus, da ihr Wesen auch von außen her anders als üblich erscheint, dabei reicht sogar massives Schlafwandeln aus um kräftig gedisst zu werden. Eklig in Erscheinung treten sehr viele Maden und große Assfliegen. Aufgezeigt werden diese in Verbindung mit Menschenfleisch, wobei einige Fragen zu unserer Jennifer Connelly nicht so ganz schlüssig erscheinen, weshalb die Fliegen und Maden so an ihr hängen, ist sie etwa ein verwesender Zombie? Die Fliegen werden am Körper und an den Händen wie Haustierchen krabbeln dürfen. Vom Mörder bekommen wir lange Zeit nur die Handschuhe zu Gesicht, ein Mitraten wer der Mörder ist, darf also für zusätzliche Spannung sorgen. Die Ermittlungen werden hingegen nur in einem Nebenplot abgehalten, somit letzteres nicht unbedingt für einen Giallo typisch ist. Für den Gorehound gibt es einige Selbstverstümmelungen zu sehen. Die Schockeffekte sind vor allem im Finale sehr intensiv, wobei es zum Schluss hin richtig packend wird.
      Sehr atmosphärische, grünende Wiesen und Wälder gibt es zudem zu bestaunen. Phenomena ist der beste Fantasy-Horrorfilm, den ich bis dato gesehen habe. Ich stehe zwar eher auf die realitätsnahen Filme, aber an diesem Phenomena sollte man nicht drum herum kommen. Es ist vielleicht sogar Dario Argento sein bester Film, auch wenn mir „Aura“ einen Tick mehr lag.

      Ein Titel darf der Dario Argento nach diesem Werk sicher gutgeschrieben bekommen, er ist jetzt unser „Herr aller Fliegen und Maden“.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Schön, dass dir mein Lieblingsfilm so gut gefallen hat ;)
    • mein erster argento......einfach genial der film.wie das ganze in szene gesetzt wird und die wirklich geile musik dazu ist einfach nur erstklassig.ich musste nach diesem film einfach mehr von argento sehen und habe es natürlich bis auf die ganz neuen nicht bereut.

      meine wertung

      [film]10[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Hier ist der Meister noch auf der Höhe seines Schaffens zu bewundern, leider werden in der heutigen Zeit solche Filme gar nicht mehr produziert, was ich persönlich sehr schade finde, da man hier noch wahre Kunst zu sehen bekommt.
      Big Brother is watching you
    • Ich denke auch das es sich um eines der 2,3 besten Werke von Argento handelt. Manchmal schafft er es den Zuschauer gänzlich in den Film hinein zu projezieren, so das man im Kino oder auf dem Sofa förmlich in den Sitzen klebt! [film]9[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Dies ist neben "Suspiria"wohl einer der besten Filme von
      Dario Argento .Wie kaum einem anderen gelingt es ihm auch
      hier,durch sein kräftiges Farbenspiel eine sehr starke
      Bildgewalt zu erzeugen.

      Der Film hat eine tolle Story,die extrem spannend und
      interessant umgesetzt wurde.Während des gesamten Films
      treten keinerlei Längen auf,da die Story auch sehr flüssig
      erzählt wird.Auch die Darsteller sind hervorragend aus-
      gewählt und wissen in ihren Rollen zu überzeugen.

      Die Atmo ist von Beginn an sehr unheilvoll und zieht den
      Zuschauer dadurch automatisch in ihren Bann.Wie fast alle
      Filme von Argento übt auch dieser Film eine unglaubliche
      Faszination auf den Betrachter aus,der man sich nicht ent-
      ziehen kann.

      Für alle Freunde von Horror/Thrillern ist dieser Klassiker
      ein absolutes Pflichtprogramm,ein Film,den man sich auf
      keinen Fall entgehen lassen darf.


      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • RE: Phenomena

      Suspiria ist zwar ausser Konkurenz, aber Phenomena gebe ich ebenfalls
      jederzeit die Bestwertung.

      [film]10[/film]
    • RE: Phenomena

      Sehr schönes Review, funeralthirst!
      Phenomena ist und bleibt einer der genialsten Horrorstreifen der 80er sowieso, aber auch aller Zeiten. Ich finde es auch sehr verwunderlich, dass der Film im Argento-Universum eher selten erwähnt wird. Man liest immer nur von Suspiria und Profondo Rosso (Deep Red), nichts gegen die beiden Filme, die sind megageil, aber Phenomena ist einfach nur traumhaft! Irgendwo fliegt bei mir noch der Soundtrack rum, hätte mal wieder Lust den zu hören. :3:

      Achja:
      [film]10[/film]
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Ein wunderschöner Horrorfilm mit einer (für ihr Alter) herausragenden Jennifer Connelly. Auch Donald Pleseance weiss mal wieder zu überzeugen. Ein gekonntes Horrormärchen mit einer herausragenden Story über Mystik, Insekten, Leben und Tod und einem "bösen Buben" :25:
      Wunderschöne Bilder wechseln sich mit schrecklichen Morden ab, dazu ein wunderschöner Soundtrack, was Argento mit Suspiria nicht so wirklich schaffte, bekommt er hier umso besser hin.
      Auch der Storyverlauf mit einem überraschendem Finale und einem durchweg hohem Spannungsbogen lassen hier keine Langeweile aufkommen. Dafür 10 von 10 für einen der besten Horrorklassiker Italiens aus den 80ern.
      Sollte jeder echte Horrorfan mal gesehen haben! :44:
      ***************************************************************
    • Einer der für mich besten Argentos kommt nun von XT-Video.

      Das ganze wird ein neues HD-Master haben und von den Extras wohl ähnliches bieten wie die Dragon.


      Die Scheibe wird deutschen Ton, sowie englischen Ton (mit ZwangsUTs) bieten.
    • Schöne Sache, denn das Bild der Dragon ist sehr schmutzig und grieselig. Werde dann aber wohl auf das Metalpak warten. Meine Dragon behalte ich aber weiterhin, da die Masterpiece-Box sehr schön ist.
    • Sieht ja mal sehr schön aus.Ich habe die Dragon DVD,die ich auf jeden Fall behalte,da ich VÖ´s von diesem Label sammele und fast alle habe.Zudem habe ich noch die BD von Arrow,die ein solides Bild aufweisen kann,ausserdem 4 verschiedene Cover beinhaltet,nettes an Bonus hat,ein Poster beiliegt und und und.
    • Ist sehr erfreulich, dass der Film endlich noch mal rauskommt. Die Dragon DVD habe ich nämlich nicht. Ich werde allerdings, wie auch bei Deep Red auf die kostengünstigere Auflage im 3D Steelbook warten.
    • Warum immer nur Neuveröffentlichungen bereits erschienener Filme von XT?Es gibt noch so viele unveröffentlichte Filme die auf eine Veröffentlichung warten.
    • Also will hier keine Werbung für XT machen, aber wenn das auch nur ansatzweise stimmt, ist die Bildqualität echt super:

      Dragon:


      XT:



      Dragon:


      XT:


      Dragon:


      XT:



      Bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, freu mich schon auf meine Cover B Hartbox^^
    • Die süße Jennifer Connelly hat auch in "Es war einmal in Amerika" mitgespielt. Ich hab die ewiglang immer mit Brooke Shields verwechselt...
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Also die paar Dinger, die ich von XT habe, sind qualitativ top! Die Preise sind höher, aber das lohnt sich.

      (back to topic ^^)
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von Hotte99:

      Die süße Jennifer Connelly hat auch in "Es war einmal in Amerika" mitgespielt. Ich hab die ewiglang immer mit Brooke Shields verwechselt...


      Also Ich fande die böse Internatslehrerin war echt eine geile Sau :0


      Zum Film: Wahrlich ein Klassiker der mir sehr gut gefallen hat. Und der trotz seiner Länge, zu keiner Sekunde langweilt!

      [film]9[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Am 30.01.2012 erscheint das Metalpak mit 3D Holocover.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • XT sollte den Film mal auf Blue Ray bringen! Genauso wie Suspiria...würde ich direkt kaufen.
    • Laut XT sollen folgende Filme auf längere Sicht gesehen als Blu-Ray erscheinen.So wie ich das verstanden habe aber auch alle zuerst im Mediabook.



      EIN ZOMBIE HING AM GLOCKENSEIL
      PROFONDO ROSSO
      PHENOMENA
      WOODOO
      DER NEW YORK RIPPER
      GEISTERSTADT DER ZOMBIES
      SADO
      MUTTERTAG
      DAS HAUS AN DER FRIEDHOFMAUER
      TENEBRE


      @Fun Wie Du siehst ist zumindest Phenomena dabei.Bin nur mal gespannt ob dein Interesse auch noch besteht wenn es wie ich ja oben schrieb als Media-Book erscheint. lolp
    • Mein Interesse besteht nur als Single-BR. Solch absurde Preise bin ich nicht mehr bereit zu zahlen.
    • Das 2 Disc-Mediabook ist Limitiert auf 1000 Stk. und erscheint am 23.04.2012


      medienversand.at/xtcommerce/pr…ition---DVD-blu-ray-.html

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von FUN:

      Mein Interesse besteht nur als Single-BR. Solch absurde Preise bin ich nicht mehr bereit zu zahlen.
    • Herrlich.Der ist sowas von gekauft.Denk das ich mir mit den XT-Mediabooks ne schöne Sammlung aufbauen kann die qualitativ überzeugend ist.Das blöde ist nur das man die DVDs der Erstauflage von Dragon sei es Deep Red oder Phenomena noch nicht mal weiterverkaufen kann da diese schönes Bonusmaterial dabei haben.
    • Original von Trasher:

      Herrlich.Der ist sowas von gekauft.Denk das ich mir mit den XT-Mediabooks ne schöne Sammlung aufbauen kann die qualitativ überzeugend ist.Das blöde ist nur das man die DVDs der Erstauflage von Dragon sei es Deep Red oder Phenomena noch nicht mal weiterverkaufen kann da diese schönes Bonusmaterial dabei haben.


      Und die Aufmachung der Dragon Digipaks wiederrum eh sehr schön ist. Zumindest wenn man die Argento Masterpiece Box hat.
    • @Logge Die Zwangsuntertitelung geht mir sowas von am Arsch vorbei.Brauch nur den deutschen Ton. lolp
    • Schon geil, wenn man bedenkt, dass die Arrow BD nur ca. 12€ kostet :2:.
      What fools these Mortals be!