Eureka 7



    • Originaltitel: Kôkyô shihen Eureka Sebun
      Regie: Kazuya Murata, Norimitsu Suzuki, Tomoki Kyoda, Yasushi Muraki
      Japan 2005 - 2006
      50 Episoden

      Der 14-jährige Renton wünscht sich nichts sehnlicher, als aus seinem langweiligen Alltag auszubrechen und Abenteuer zu erleben. Als eines Tages der riesige Roboter Nirvash in sein Zimmer stürzt und mit ihm dessen mysteriöse Pilotin Eureka, soll sich das Leben des Jungen tatsächlich drastisch verändern und sein größter Wunsch in Erfüllung gehen. Dass Abenteuer allerdings nicht nur Spaß bedeuten, muss Renton jedoch bald schon am eigenen Leib erfahren.
      Die ersten 25 Episoden auf 3 Blu-rays im Digipak!

      Blu-Ray Box.1 (25 Episoden: 29.01.2016)









      © 2005 BONES / Project EUREKA


      Die Anime Mischung aus Silver Surfer und japanischer Mecha-Romanze.

      Der 14 jährige Windsurfer Renton ist mit seinem Leben in der Stadt nicht zufrieden, da es zu langweilig ist. Er ist der Sohn einer Berühmtheit und hat dadurch mit Spot seiner Klassenkameraden zu kämpfen, denn er ist ein totaler Träumer und wird nicht ernst genommen. Er schwärmt vor allem von den hohen LFO Klassen.

      Die Figuren, Landschaften und Mechas sind erstaunlich detailliert und schön gezeichnet, was definitiv eine stärke der Serie ist und was sehr modern wirkt. Über Hintergründe des Planeten erfährt man zu Beginn wenig, so dass der Einstieg sich ziemlich sperrig gestalten kann, wenn die Mangavorlage nicht bekannt ist. Spätestens nach 6 Episoden findet man aber auch als Neuling gut rein, weil ab da auch intensiv auf die Charaktere eingegangen wird. Sicher sind die Episoden 6 bis ca. 14 die zunächst stärksten der Serie. Es ist gut witzig und es wird Wert auf Charaktere und Emotionen gelegt, nur Kämpfe würden bei mir sicher nicht funktionieren. Die Animation ist besser als Neon Genesis Evangelion da mehr Story und Charakter vorhanden ist.

      Renton erfährt im Verlauf das die Gekko auch für die Regierung Auträge erledigen um an Geld zu kommen, wie andere Rebellen einzufangen. Gezeigt wird dies in Episode 8, was auch eines der Highlight der Serie ist. Sehr Emotional ist die Hintergrundgeschichte von Eureka, dort wird geklärt woher Eurekas Kinder kommen, all das dann in der ebenfalls sehr starken Episode 9. Mit Episode 12 wird es dann sehr fantasievoll, wo es in eine Traumwelt mit übernatürlichen Elementen geht, was typisch für solche Animationen ist. Es ist dosiert genug, also es wird nicht übertrieben.

      Die Hauptcharakter Renton und Eureka verfallenen anschließend allerdings etwas arg in Selbstverzweiflung und Träumerei, wo dann ab etwa Episode 15 bis 20 etwas die Handlung durchhängt. Anschließend verabschiedet sich Renton dann erst mal von Gekko aufgrund seiner Liebesgefühle. Sehr gelungen ist dabei, als er feststellt was hinter seiner Liebe genau steckt und wer noch mit ihm um Eureka kämpft, dass ist dann so nicht vorherzusehen und somit nimmt die Handlung auch wieder zum Ende der Box.1 fahrt auf. Die Serie wird allerdings immer mehr zur Liebesromanze und die Handlung gerät etwas in den Hintergrund, es wird aber gefühlvoll dargestellt und soundtechnisch bestens untermalt.

      Ob nun Randon seine Eureka wieder sehen wird und ob sie dann eine flotte Nummer schieben werden (eher nicht ^^), dafür muss man sich dann bis zum 2.Teil der Box geduldet, falls man die neue und Platz sparende Blu-Ray bevorzugt. Ansonsten gibt es die Staffel bereits auf DVD.

      Noch eine Erklärung die den Einsteig erleichtern soll, da die Wörter sehr oft gebraucht werden:

      - Amita Drive = Ein Stick (Erweiterung) als Upgrade für den Mecha
      - LFO & KLF = die Mecha / Die KLF sind die Mecha des Militärs
      - Nirvash = der rot-weiße Mecha, der gleich zu Beginn vorgestellt wird und der einzig persönliche Mecha bleibt
      - Gekko = Schlachtschiff/Basis der Rebellen

      [film]7[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Meine aktuelle Dark-Playliste auf Youtube Music: Klick