Nightmare on Elm Street 3 - Freddy Krueger lebt

    • Nightmare on Elm Street 3 - Freddy Krueger lebt



      Produktionsland: USA
      Produktion: Robert Shaye, Wes Craven , Stephen Diener
      Erscheinungsjahr: 1987
      Regie: Chuck Russell
      Drehbuch: Wes Craven , Bruce Wagner, Frank Darabont, Chuck Russell
      Kamera: Roy H. Wagner
      Schnitt: Terry Stokes, Chuck Weiss
      Spezialeffekte: Tom Chesney, Bernardo F. Munoz, Robin L. D'Arcy
      Budget: ca. 4.500.000 $
      Musik: Angelo Badalamenti
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Heather Langenkamp, Craig Wasson, Patricia Arquette, Robert Englund, Ken Sagoes, Rodney Eastman, Jennifer Rubin, Bradley Gregg, Ira Heiden, Laurence Fishburne, Penelope Sudrow, John Saxon, Priscilla Pointer, Clayton Landey, Brooke Bundy



      Inhalt:

      Der Bastard von hundert irren Vätern, der wahnsinnige Killer Freddy Krueger, sucht nach neuen Opfern. Geschrieben hat den trügerisch-unheimlichen Schocker Wes Craven (Scream 1, 2 und 3), von dem auch das Original der Serie stammt. Die letzten Kids aus der Elm Street sind inzwischen in einem Sanatorium untergebracht, wo Freddy sie in ihren Träumen mit unaussprechlichen Grausamkeiten quält. Sie haben nur noch eine letzte Hoffnung: Die Traumforscherin Nancy Thompson (Heather Langenkamp aus dem originalen Nightmare) hat Freddys Hölle überlebt und hilft den Kids nun, den übernatürlichen Psychopathen mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

      Trailer:




      Poster:




      Kritik:

      Wes Craven wirkt nun wieder mit und lässt den Nightmare zu alter Stärke erblühen. Auf den Stuhl der Regie nimmt der unbekannte Charles Russel Platz. Diese Fortsetzung knüpft nun an den 1.Teil an und lässt den Vorgänger außer acht.

      Fred Krueger ist bei diesem Teil schon zur Kultfigur avanciert und dementsprechend passt sich dieser Teil auch an. Als liebenswürdiges Slasher Monster geht er nun seinen Schandtaten nach, Jugendliche in ihren Träumen aufzulauern wobei Spannungsbogen und düstere Atmosphäre dem ersten Teil in nichts nachstehen. Dabei verloren geht allerdings etwas der Angst- und Albtraumfaktor, vor dem mittlerweile ja bekannten Freddy, was ich allerdings auch nicht wirklich als Kritik sehe. Im Gegensatz zu den späteren Pinhead Nachfolgern können sich die Nightmare Teile der Reihe nach alle samt sehen lassen und bieten einem sehr gute Unterhaltung.

      Der Humor insbesondere von Krueger ist nun noch ausgeprägter. Die Splattereinlagen sind im Vergleich zu Teil 2 etwas unspektakulärer, aber zufrieden stellend denn diese sind bei der Nightmare Reihe, zudem nicht vordergründig zu sehen. Als Schauplatz wurde zumeist eine Klinik gewählt, dennoch bietet dieser Teil genug Abwechslung allein schon durch die Traumwelt. Bei den Darstellern wird wieder mehr an Qualität geboten, welche insbesondere durch die in Teil 1 bekannt gewordenen Nancy Thompson (Heather Langenkamp) und Nancys Vater (John Saxon) bestehen, aber auch die restlichen Darsteller können durch die Bank eine überzeugende Leistung darbieten. Positiv fällt auf, dass man mehr über Freddys Herkunft erfährt. Die Opferzahl ist um einiges höher im Vergleich zum Vorgänger. Der Sound ist erneut stark 80er Jahre lastig.

      [film]10[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Dieser zweite Ableger der Nightmare Reihe ist neben dem ersten Teil mein persönlicher Favorit. Besonders gut finde ich, das hier auch Nancy (Heather Langenkamp) aus dem Erstling wieder mitspielt. Die Story finde ich persönlich sehr innovativ, vor allem die Tatsache, das die Jugendlichen der Gruppe in ihren Träumen Superkräfte entwickeln und sich Freddy zum Kampf stellen.

      Atmosphärisch kann dieser Teil sehr gut punkten, die Atmo ist einfach superdicht und extrem bedrohlich. Einige nette Schockmomente wurden hier miteingebaut, in gewissen Szenen zuckt man richtiggehend zusammen. Der feine schwarze Humor,der auch diesen Teil begleitet, ist hier wieder einmal sehr stark vertreten, es gibt kaum eine andere Horror - reihe, bei der die Mischung so perfekt gelungen ist wie hier.

      Freddy hat es diesmal nicht leicht, die Jugendlichen machen ihm schwer zu schaffen und es entwickelt sich ein munteres Katz - und Mausspiel, dessen Ausgang lange Zeit sehr ungewiss ist. Letztendlich kann man sagen, das dieser dritte Teil sehr gelungen ist und storytechnisch sowie auch von der Atmosphäre und der Spannung her vollkommen zu überzeugen weiss.


      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • Freddy Kruger, der Bastard hunderter Gewaltverbrecher mordet wieder, denn die letzten Sprösslinge der Elm Street Eltern sitzen allesamt in einer Psychatrie für Schlafgestörte. Unter ihnen Nancy (Heather Langenkamp) aus dem ersten Teil, die den Kindern helfen möchte. Kirsten, die die Fähigkeit hat, andere in ihre Träume mitzunehmen, möchte gegen Kruger ankämpfen, doch Kruger stirbt erst, wenn man seine knochigen Überreste verbrennt.

      Teil 3 der Elm Street Reihe um Traummörder Freddy geht ans Eingemachte, und ist im Gegenzug zum schrecklich banalen, wie auch schrecklich einfältig heruntergeratterten zweiten Teils wieder halbwegs unterhaltsam. Diese angestiegenen Vorzüge machen sich vorallem in den Effekten bemerkbar, denn rein optisch, technisch und auch inszenatorisch ist das hier Gezeigte over the Top, bisweilen blitzt da selbst herrlich anmutende surrealistische Atmosphäre durch. Der dritte Teil, in vielen Augen, auch zu Recht der beste Teil und vielleicht auch der eigentliche, geistliche zweite Teil, wieder mit Mitarbeit von Wes Craven fährt das altbekannte Konzept abermals auf, aber eben mit jenen Änderungen, die dann zu besagten alptraumhaften Szenen führen. War die Grundidee des Traumkillers eigentlich schon im Original ausgeschlachtet, aber dennoch grundlegend innovativ und packend für den perfekten Horror, so tritt dieser in neue Dimensionen empor, denn die Kinder werden von Freddy auch in der Realität verfolgt, ohne träumen zu müssen. Desweiteren können sie in die Träume von anderen hüpfen, und ihre wahren Träume im Kampf gegen Freddy benutzen. Das mag nicht nur originell klingen, sondern wirkt auch noch symphatisch, aufgrund dessen, da dadurch die einzelnen Charaktere nähergebracht werden. Da der aufmüpfige Farbige, hier die drogenabhängige Rockbraut, der charmante und ruhige Carter, der Elfenfanatische brillentragende Nerd und die Quasiprotagonistin Kristen, mit der man immerwährend gewillt ist mitzufiebern. Doch viele davon dienen lediglich als Freddyfutter und dürfen bisweilen graphisch recht hübsche, aber auch recht comichafte Morde erleben. Zu bewundern ist da sicher der Marionetten - mit - Sehnen - Mord an dem Schlafwandler und die Mordszene an der Korpulenten Dame, wie sie von den Antennen des Fernsehers hingezogen wird und langsam verbruzzelt. Und auch so geizt der Film nicht mit effetvollen Schmankerl, die sich auch heute noch sehen lassen können. Das wirkt manchmal richtig komisch, manchmal richtig ekelhaft, manchmal extrem surrealistisch, aufgrund seiner recht ästhetisch, prächtig farbenvollen Auslichtung und Aussagekraft oder in den meisten Fällen, leider extrem deplatziert. Denn effektvolle Darbietungen machen sicher keinen unterhaltsamen Film aus, denn das Drehbuch entwickelt sich bisher eher mäßig, die graphischen Ergüsse in den Traumszenen nutzen sich dem auch leider leicht ab, sodass diese Innovative Einsteuhung in der eigentlichen Grundidee schnell untergeht. Doch wer daran nicht gestört sein sollte und bisweilen nimmersatter Freddyfan ist, wird Teil 2 sicher abfeiern und hochloben, so wie es hier auch viele Reviews beweisen. Herrlich ist aber indes das hübsch animierte Computerskelett...Auf sowas steh ich einfach.

      Fazit:
      Optisch recht effektvoller Freddyteil, der Innovationen hat, aber in seiner Grundidee recht treu bleibt. Wen das schon in Teil 2 gestört hat, darf Abnutzungserscheinungen spüren, für alle anderen ist das hier mitunter der beste Teil. Für mich leider auch bloss solider Slasherhorror der besseren Sorte mit guten Ansätzen, netten Effekten, aber ohne den Drang auf Bedeutsamkeit.

      64%

      [film]6[/film]
    • Da ich früher ziemlich überzeugt und beeindruckt war von der Freddy-Film-Reihe, werde ich mir die Filme nach und nach erneut reinziehen.
      Nachdem der erste Teil, nicht überraschend, der Hammer war bin ich enttäuscht über diesen schwachen dritten Teil.
      Die hohen Benotungen kann ich absolut nicht nachvollziehen.
      Mir missfiel ungemein, dass plötzlich Freddy nicht mehr nur in Träumen kommt, sondern auch in der Realität. Ebenso dass die Charaktere in andere Träume "hineinhüpfen" konnten
      Als einer der Patienten aus dem Krankenhaus den Zauberer "auspackt" war ich endgültig deprimiert.

      Nagut, heute wird der vierte Teil geschaut :)

      [film]5[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FinaaL ()

    • nach dem für mich doch recht schwachen 2 teil ging es mit diesem doch wieder bergauf,was mich sehr gefreut hat.

      meine wertung

      [film]9[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Ist nicht meine Lieblingshorrorreihe,aber von allen Freddy´s für mich der beste. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Nach dem der 2. so grottig ausfiel ging man wohl auf Nummer sicher und holte die Langenkamp wieder an Bord, gab sich mehr Mühe und schon gewann Nightmare on Elm Street wieder an Fahrt. Gelungene Effekte und Freddy's schwarzen Humor brachten erneute Freude auf.

      [film]8[/film]
    • Nach einem kurzen Zwischenstopp nimmt die "Nightmare"-Reihe wieder Fahrt auf! Im dritten Teil der Saga bekommt man nun all das geboten, was im zweiten Teil vernachlässigt wurde!
      Wunderbare Traumsequenzen, die mit ihrer teilweise recht gruseligen Atmosphäre den Zuschauer mitfiebern lassen, interessante Charaktere, die nicht nur als Kanonenfutter für Freddy dienen, und mit denen man als Zuschauer durchaus sympathisieren kann, sowie das Auftauchen vertrauter Figuren aus dem ersten Teil (Nancy und ihr Vater beispielsweise). Was mir auch sehr gut gefällt, dass zu Freddy's Hintergrund interessante Aspekte hinzu kommen.

      Dazu werden einem klasse Effekte serviert und ein guter Soundtrack, der die Stimmung schön einfängt, rundet den prima Gesamteindruck sehr gut ab. Man merkt, dass Wes Craven am Drehbuch mitgeschrieben hat, die Qualität steigt sofort. Hin und wieder tauchen auch ein paar Lacher auf, vor allem wenn Freddy seine berühmten "One-Liner" zum besten gibt.
      Mit diesem Teil avancierte Freddy zur Kultfigur und die "Nightmare"-Reihe bekam zusätzlich zum Horror- und Slasherelement, durch die fantasievoll gestalteten Traumsequenzen, eine wundervolle Prise "Fantasy-Horror" hinzu.

      [film]9[/film]
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • Ich schließe mich mal dem Großteil hier an! Der dritte ist meiner Meinung nach der zweitbeste Teil der Reihe.

      [film]9[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Nach dem ersten Teil wohl mit der beste Nightmareteil den es gibt.

      Gute Schauspieler und wirklich gute Story, Atmosphäre und Kills!

      [film]9[/film] Punkten
    • Für mich ist das der beste Teil der Reihe! Die Storry ist richtig geil, Effekte genial und Freddy/Robert ein Gott. Die Ideen der Tötungsweisen echt nur Hammer. Spannung/Angstfaktor ist auf super hohem Level und die Schauspieler ein "Traum"(Wortwitz aber hier positiv gemeint).
      Für jeden nur wärmstens ans Herz zu legen
      [film]10[/film]
    • Der Dritte Teil der Reihe hat mir sehr gut gefallen und ist für mich sogar noch ein Tick besser als der erste.

      Die Story in einer Psychiatrie anzusiedeln finde ich doch sehr gelungen und interessant. Auch greift man wieder auf die Bewährteten Traumsequenzen zurück, diese sind auch sehr abwechslungsreich, spannend und atmosphärisch geworden. Die Idee das die Träumer verschiedene Charaktere annehmen fand ich jetzt nicht sonderlich abwegig (wer ist in seinen Träumen nicht gerne eine andere Persönlichkeit?).
      Positiv sollte man auch noch erwähnen das man ein paar Dinge aus Freddy´s (menschlicher) Vergangenheit erfährt.

      Die Darsteller sind auch wesentlich besser als im Vorgänger, denn hier hat man doch auf wesentlich bessere Schauspieler gesetzt z.B. ist wieder Heather Langenkamp mit von der Partie, ebenso John Saxon, und natürlich Robert Englund, aber auch neue Gesichter wie Patricia Arquette, der junge Lawrence Fishburn (hier nennt er sich noch Larry) man bekommt sogar einen Gastauftritt von Zsa Zsa Gabor zu sehen (ich sag nur Fernseh-Kill). Definitiv besser als im zweiten Teil, vor allem nimmt man ihnen ihre Rollen ab.

      Der Blut bez. Goregehalt ist passend gewählt und manche Kills sind wirklich einfallsreich z.B. die Szene in der Freddy als Marionettenspieler fungiert. Auch die Stopp-Motion Effekte können sich sehen lassen, gefallen mir persönlich besser als jeglicher CGI Schrott denn man heutzutage teilweise präsentiert bekommt.

      Für mich (bis jetzt) der beste Teil der Reihe, definitiv ein must see für Horrorfans.

      Von daher bekommt er von mir die volle Punktzahl.
      [film]10[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Mir gefällt der Film richtig gut. Die Story ist wirklich gelungen. Das Freddy Krüger hier so langsam zum Clown wird, tangiert mich ehrlich gesagt, wenig. Erst in den späteren Filmen wird er zum richtigen Kasper. Nightmare 3 ist ein sehr guter 80er Horrorfilm, mit wirklich guten Darstellern. Macht Freude sich diesen anzusehen.

      8,5/10
    • Sehr gute Fortsetzung nach dem eher schwachem 2. Teil.
      Alles ist schön bunt und Fantasiereich. Ist eigentlich schon fast mehr Fantasy Film als Horrorfilm.

      Auf jeden Fall: Humor, gute Effekte und ein glänzend aufgelegter Freddy ! :6:

      7,5 von 10
    • :6:


      Aufwertung von [film]9[/film] auf [film]10[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Klasse Film. Auch für mich das Highlight der Reihe. Ich mag die Richtung die der Film hier geht. Alles wirkt noch ein Spur "phantastischer" als bei Teil 1 und Teil 2.
      Hab den sicher schon 10x gesehen, die letzte Sichtung liegt allerdings schon ca. 15 Jahre zurück.

      Muss ich mir unbedingt mal wieder anschauen (diesmal auf BD) und dann ein genaueres Urteil fällen.

      Bis dahin [film]8[/film] in meiner Gesamtwertung mit allen anderen Filmbereichen (oder im Horrorbereich für sich allein 9,5/10).
    • Teil 3 der Serie gehört zu meinen Favoriten (zusammen mit dem Teil 7).

      Nach dem 2-ten Teil mit grottenschlechten Darstellern war Teil 3 wirklich eine Wohltat. Tolle Schauspieler (vor allem die Jugendlichen), klasse Geschichte und super Atmosphäre (finde es wie Slayer auch super, dass sich die Handlung in einer Psychiatrie abspielt).

      Neun, zehn, du darfst nicht schlafen geh'n...

      Kann die Kinder wirklich verstehen, dass sie nicht mehr schlafen wollten. Hatte mal fast vier Wochen lang jede Nacht Albträume, da wollte ich auch nicht mehr schlafen gehen. :46:
      "Lets fetz", sprach der Hamster und sprang in den Ventilator...


    • Der einzigste Teil der Reihe der von mir 8 Punkte bekommt.
      Freddy und die Bombe be Friends? Never...
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich habe den Streifen noch auf einer alten VHS aber seit mindestens 18 Jahren wenn nicht sogar noch länger, nicht mehr geshen.Und ich bin ganz ehrlich,mir ist nie aufgefallen das hier auch Patricia Arquette mit von der Partie ist.Man lernt eben nie aus. [film]9[/film] Punkten
    • Das Filmposter hing in jahrelang in meinem Kinderzimmer......... lol
    • Kann den anderen Usern hier nur zustimmen,ein sehr guter Teil der Freddy Reihe!
      Obwohl für mich der 4rte Teil der beste Teil der Reihe ist^^^Was den dritten jetzt angeht sind die einfälle echt super gemacht, ich mein auf soetwas muss man mal kommen :7:Super Teil [film]7[/film] ( ich geb deswegen nur [film]7[/film] weil es muss ja noch Luft nach oben sein^^)

    • gott sei dank ist nicht die szene drin wo freddy eine nackte krankenschwester ist ;-)

      auch einer meiner liebsten teile aus der reihe
    • einer meiner absoluten lieblings teile !! freakige träume wie in keinem anderen teil :6:


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Mit A Nightmare on Elm Street 3 - Freddy Krüger lebt und Chuck Russell auf dem Regiestuhl, kommt die Nightmare Reihe, nach dem mittelmäßigen zweiten Teil, wieder zu seinen Stärken zurück.


      In Teil 3 macht sich Traumkiller Freddy daran, die letzten übrig gebliebenen Kinder der Elm Street systematisch zu töten. Er sorgt dafür, dass die überlebenden wegen angeblicher Suizidgefahr in die Nervenheilanstalt "Westin Hills" eingeliefert werden. Als Nancy dort eine Stelle als Assistenzärztin übernimmt, kommt sie Freddy's Komplott auf die Schliche. Zusammen mit Dr. Neil Gordon und den anderen Kindern, allen voran Kristen Parker, kämpft sie erneut gegen den narbengesichtigen Fiesling an, der seine Opfer in deren Träumen tötet. Unerwartete Unterstützung erhalten sie durch den Geist von Krügers Mutter Amanda. Sie kennt ihren Sohn gut und weiß darum, wie ihm ein für alle mal beizukommen ist.


      Teil drei ist nach dem mäßigen zweiten, wieder richtig gelungen und weiß bestens zu unterhalten. Mit dabei ist auch wieder die Schauspielerin Heather Langenkamp, die schon im genialen ersten Teil ihr Talent unter beweiß stellte. Auch die noch junge Patricia Arquette ist hier in einer Hauptrolle zu sehen und weiß diese auch sehr authentisch rüber zu bringen und stielt somit den andere Jugendlichen die Show. Die handgemachten Effekte sind sehr gelungen, wobei es neben einigen blutigen Szenen auch feine Stop Motion Effekte zu bestaunen gibt. Doch nicht nur die Effekte können überzeugen, auch die Story kann einiges. So werden zum Beispiel sinnvolle Verknüpfungen zum ersten Teil geknüpft. Desweiteren erfahren wir durch Freddys Mutter auch viel aus seiner Vergangenheit. Hier wird sich eine gut Inszenierter und Phantasievoller Kampf zwischen Freddy und den Protagonisten geliefert, der von Anfang an sehr spannend und Atmosphärisch dicht gehalten ist.

      Fazit:

      A Nightmare on Elm Street 3 - Freddy Krüger lebt ist nach Wes Cravens Meisterwerk der beste Teil der Reihe und bietet somit beste Unterhaltung in gewohnter Freddy Manier.


      [film]7[/film]
    • Original von Leatherface69:



      Fazit:

      A Nightmare on Elm Street 3 - Freddy Krüger lebt ist nach Wes Cravens Meisterwerk der beste Teil der Reihe und bietet somit beste Unterhaltung in gewohnter Freddy Manier.


      [film]7[/film]



      Das sehe ich ähnlich, begeistert mich nach dem genialen Erstling immer noch am meisten.
      Big Brother is watching you
    • Ganz cooler Film.

      Mit Laurence fishburn ein späterer Star(?) dabei.

      Im Endeffekt sind die Nightmare Filme vom prinzip her ALLE gleich. Doch imemr wieder anders verpackt.
      "ich kenne nur 2 vernünftige Menschen: Markus am Morgen und Markus zu Mittag" :6: :6: :6: :6:

      jedes Mal wenn wir essen, machen wir eine Wahl unseres Essens. Bitte entscheiden Sie sich für vegetarisches Essen. Tun Sie es für die Tiere, die Umwelt und für Ihre eigene Gesundheit.
    • Gestern Abend mal wieder geschaut und ich bin hinsichtlich des Soundtracks ein wenig nostalgisch geworden.
      Ich kann mich nämlich noch ganz genau daran erinnern,das wir solchen Bands wie DOKKEN absolut negativ gegenüberstanden.
      Oder besser gesagt,es gehörte zum gutem Ton wenn man CARNIVORE oder CELTUC FROST Fan war,das man solche o.ä. Bands abgrundtief hasst.
      Aber heute sehe ich ganz klar ein,das mir damit hervorragendes Hard Rock und Heavy Metal Material verloren gegangen ist.

    • Nightmare on Elm Street 3 mag ich von den Fortsetzungen besonders gern. Mir gefällt diese als Handlungsort und es gibt viele sehr gute Szenen (U.a. gleich der erste Albtraum oder das mit diesem, ich sage ma,l
      Spoiler anzeigen
      Freddy-Wurm
      der Puppe und dann was Freddy mit dem Schlafwandler[/spoiler] macht, dann das mit dem einen Mädchen und dem
      Spoiler anzeigen
      Fernseher
      , die Szene mit dem
      Spoiler anzeigen
      Skelett was lebendig wird
      oder das wo Freddy die
      Spoiler anzeigen
      Spritzen an seinen Fingern hat
      .)
      Natürlich ist es auch schön hier Heather Langenkamp noch mal als wiederzusehen.
      [film]9[/film]


      (Übrigens, hab mal gehört zuerst gab es Überleungen bei diesem Film ein Prequel zu machen und Freddy's Lebensgeschichte zu zeigen. Das wurde dann aber fallengelassen.)


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr. Sam Loomis ()