Frogs - Killer Aus Dem Sumpf

    • Frogs - Killer Aus Dem Sumpf




      Produktionsland: USA
      Produktion: George Edwards, Norman T. Herman, Peter Thomas
      Erscheinungsjahr: 2008
      Regie: George McCowan
      Drehbuch: Robert Hutchison, Robert Blees
      Kamera: Mario Tosi
      Schnitt: Fred R. Feitshans Jr.
      Spezialeffekte: -
      Budget: -
      Musik: Les Baxter
      Länge: ca. 86 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Ray Milland, Sam Elliott, Joan Van Ark, Adam Roarke, Judy Pace, Lynn Borden, Mae Mercer, David Gilliam, Nicholas Cortland, George Skaff, Lance Taylor Sr., Holly Irving








      Inhalt :

      Der Pressefotograf Pickett Smith, der an einer Reportage über die Umweltverschmutzung eines Sees arbeitet, wird in seinem Kanu von einem Rennboot zum Kentern gebracht. Als Entschädigung wird er auf die anliegende Insel der reichen Familie Crockett eingeladen, wo ein alter Familienpatriarch herrscht. Auf der ganzen Insel wimmelt es nur so von Riesenfröschen, Echsen, Schlangen und anderen Tieren. Nach und nach verschwinden immer mehr Leute auf der Insel und die ersten Toten werden gefunden. Es bleibt nur noch die Flucht, die der Familienpatriarch jedoch um jeden Preis zu verhindern versucht.


      SplatGore´s Meinung :

      Wenn man sich das (meiner Meinung nach gelungene) Cover anschaut, dann steigt so etwas wie Vorfreude, doch ganz so wie man es sieht, bekommt man es im Film dann doch nicht umgesetzt. Viel mehr handelt es sich hierbei um normale Frösche (und nicht etwa riesengroße wie auf dem Cover zu sehen). Doch die Tiere (Schlangen, Echsen, Spinnen) sind alle ein wenig mitgenommen und wurden z.T. auch von Müll & Dreck ein wenig in Mitleidenschaft gezogen und sind daher auch so angriffslustig.

      Ich fand es schon sehr gut, das schon vor beinahe 40 Jahren die Message gemacht wurde, das man die Natur sauber halten sollte, da es uns irgendwann mal um die Ohren fliegen würde (ist ja in der aktuellen Zeit auch ein großes Thema) und das die Tiere sich nicht alles gefallen lassen, ist auch nur eine logische Konsequenz, auch wenn es hier doch manchmal schon etwas übertrieben wurde. Aber als Tierhorror kann man das wohl schon mal machen.

      Der Film braucht verdammt lange, bis hier etwas passiert. Viel mehr wird immer mal die ganzen Schlagen und Frösche in Nahaufnahme gezeigt, bis sie dann endlich mal zu schlagen. Doch der Film kann in der Zwischenzeit auch so noch genug unterhalten, ohne das so etwas wie Langeweile aufkommen mag. Er ist zwar jetzt auch nicht der Reisser, doch für sein Alter doch ganz ordentlich. Viele werden mit dem Film sicherlich weniger was anfangen können (vor allem ist er nix für die Mainstreamer), doch einen gewissen Charme hat er und das kann man ihm nicht nehmen.


      6 / 10




      Die DVD

      Anbieter: MGM / 20th Century Fox
      Verpackung: Amaray
      Sprachformate: Deutsch, Englisch, Französisch (Dolby Digital 1.0 Mono)
      Untertitel: Deutsch







      Screenshots


















    • Das war einer meiner ersten Tierhorror - Filme und ich mag ihn.Habe den vor nicht langer Zeit mal wieder auf Premiere gesehen und war wieder sehr angetan.Das ist jetzt zwar nicht der Überflieger,aber der Film hat allein schon mindestens 2-3 Nostalgiepunkte verdient.




      [film]7[/film]
      Big Brother is watching you
    • Kann ich mich auch wieder daran erinnern das der in den 80ern im Fernsehen lief, als Kind fand ich den ziemlich gut, heute glaub ich kaum das er mich von den Sitzen reissen würde, daher kann ich im Moment auch keine faire Wertung abgeben.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Frösche sind bis auf des Ende leider nur Begleiterscheinungen, das Meucheln übernehmen Schlangen, Vogelspinnen, Leguane und Alligatoren.
      So ganz passt der Titelname somit auch nicht, ich fand ihn insgesamt sehr durchschnittlich, richtig gut ist eigentlich nur die Sumpfatmosphäre.

      [film]5[/film]
    • Das ist bestimmter netter Tierhorrortrash. Aber gerade bei sowas bin ich immer vorsichtig. Wenn ich schon "Frösche sind Begleiterscheinungen" lese, dann weiss ich, dass es nichts für mich ist. Ists wenigstens gorig?
    • Der Film ist wirklich lohnenswert und hat mit Trash eigentlich recht wenig zu tun. Viel eher handelt es sich um einen ökologisch angehauchten Tierhorror-Film, in dem sich die natur am Menschen rächt.
      Big Brother is watching you
    • Jetzt wieder angesehen, der Film nimmt sich schon ernst, und ist nicht zu vergleichen mit etwa dem Horroralligator oder Anaconda. Vielmehr wird uns vor den Augen gehalten was wir täglich mit unserer Umwelt machen. [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Ja den habe ich mir damals auch auf DVD nochmal zulegt als er raus kam. Guter "Öko-Horror" der frühen 70er mit teils recht amüsanten Szenen. Kann ich durchaus empfehlen für Leute die sich zB. damals auch so Ameisen- und Spinnen-Horror etc. im TV gerne angetan haben. [film]7[/film]