The Wailing - Die Besessenen

    • The Wailing - Die Besessenen



      Produktionsland: Südkorea
      Produktion: John Penotti
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Hong-jin Na
      Drehbuch: Hong-jin Na
      Kamera: Kyung-pyo Hong
      Schnitt: Sun-min Kim
      Budget: ca. -
      Spezialeffekte: -
      Sound : Dong-Han Kim
      Länge: ca. 156 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Woo-hee Chun
      Jo Han-Chul
      Jeong-min Hwang
      So-yeon Jang
      Han-Cheol Jo
      Do Won Kwak

      Handlung:

      Ein fremder Mann besucht eine kleine Stadt, mit seiner Ankunft taucht eine Krankheit auf.
      Ein Polizsit versucht die Menschen zu schützen, besonders das Leben seiner Tochter.



      Kinostart in Deutschland: 12.10.2017
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 14.02.2018
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Was habe ich nicht alles geniales aus Südkorea sehen dürfen, auf etwas das auch nur im Ansatz zu früheren Produktionen rankommt warte ich jetzt schon lange, The Wailing galt als ernsthafter Kanditat dafür.
      Galt, mehr war es am Ende dann nicht.
      Lass ich mal ein Attribut wie "verstörend" auf mich wirken dann passt das hier vielleicht, aber irgendwie dann doch wieder nicht, der Nachbar von verstörend ist ja "nervig", ginge auch.

      Endloses Geschwafel, geschrei und gestöhne - wow das ist jetzt wohl kontorvers.
      Auch hier bin ich mir sicher das er hier im Forum viele Freunde finden wird, bei mir kann von nachhaltigkeit oder beeindruckend keine Rede sein.

      [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Übels miese deutsche Synchro, die zu einem Trashfilm vielleicht noch gepasst hätte. Ich weis nicht ob die Darsteller auch so schlecht sind oder die Synchro dafür gesorgt hat, dass ich angenervt war von dem Gejammere. So stellt man sich wohl einen Asiafilm auch oftmals vor, das er mit den Charaktere einfach nur nervt. Ein paar Goreeffekte sind ganz ansehnlich, wie eine Harke die in den Kopf rein schlägt, trotzdem nichts was man jetzt gesehen haben muss. Die Story hat irgendwie alles drin von Zombie, Besessen, Teufelsaustreibung, Dämon und wirklich verstanden habe ich es nicht, hab aber auch stetig mit mir gekämpft das Gerümpel überhaupt zuende zu schauen, zumal die Lauflänge auch schon mit 2 1/2 Stunden weit über den Anschlagsbereich liegt, zumindest für diesen wirren und zähen Inhalt.

      [film]3[/film]
    • weiss nicht so richtig was ich von dem Film halten soll.
      Schlecht ist er defintiv nicht. Handwerklich solide umgesetzt, Stimmung und Setting passt.
      Mal ne neue Perspektive auf das Thema Bessenheit und Exorzismus.
      Das hab ich mir bei sovielen Filmen zuvor gewünscht.
      Zuletzt bei der Exorzist die Serie, und dort wurde einem dann doch nur der selbe Mist
      serviert. Hier hat man es endlich geschafft sich mal wirklich abzusetzen und es, für mich
      besser, darzustellen.

      Dennoch leidet der Film etwas an Überlänge und Spannungsarmut.
      Man möchte eigentlich immer wissen wie es weitergeht.

      Dennoch wurde Potential verschenkt.
      Der Film hätte etwas straffer insziniert gehört und der eine oder andere
      Spannungsaufbau mit einem Schockeffekt untermalt hätte der Sache gut getan.
      Muss jedoch Fairerweiße sagen, die Überlänge strengt hier nicht sonderlich an,
      sprich, der Film ist nicht zäh oder langweilig, aber einen Gewinn zieht der Film aus
      den 2,5 Stunden dennoch nicht.

      [film]6[/film]