Kindheitserinnerung: Hörspiele & Kinderlieder

    • Kindheitserinnerung: Hörspiele & Kinderlieder

      :5: ...jeder kennt sicher Lieder oder Hörspiele aus Kindheitstagen oder hört sie auch durch eigene Kinder noch im Erwachsenenalter wieder und gerne.

      Hier könnt ihr alles reinpacken was ihr so noch kennt und gerne auch mit gewissen Erfahrungen verbunden sind, ob Lakomy, Hoffmann, Zuckowski oder der Kinderchor des Deutschlandsenders...

      ...Ringlein, Ringlein du mußt wandern ;-)
      ________________________________

      ...meine lieblingskassette, neben traumzauberbaum und peter und der wolf:



      Mimmelitt, das Stadtkaninchen

      Mimmelitt, das Stadtkaninchen ist der Titel eines Hörspiels für Kinder ab vier Jahren von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt, das 1984 bei der VEB Deutsche Schallplatten erschienen ist. Ähnlich wie andere Hörspiele aus der Reihe, wie etwa der Traumzauberbaum, umspannt die Handlung eine Reihe von Geschichtenliedern, die selbst kleine Geschichten sind.
      Mitwirkende

      Reinhard Lakomy - Gesang, Komposition, Arrangements, Musikalische Leitung
      Angelika Mann - Gesang
      Carmen-Maja Antoni - Sprecherin (Mimmelitt)
      Horst Hiemer - Sprecher (Kater Leopold)
      Klaus Piontek - Sprecher (Ritter Adalbert)
      Monika Ehrhardt - Texte
      Siegbert Schneider - Musik- und Tonregie
      Christel und Uli Wiemer - Wortregie

      Handlung:

      Das Kaninchen Mimmelitt erfährt, dass sich in der Stadt ein „quietschendes Geheimnis“ aufhalten soll, ein Eisengeist. Also startet es seine Kasuki, die „Kaninchensuperkiste“ und macht sich auf die Spur. Neugier und trotziger Mut helfen Mimmelitt, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, mitten in der tiefen Nacht. Er findet heraus, dass es sich bei dem Geheimnis um einen quietschenden alten Wetterhahn handelt, der kein Dach mehr hat, auf dem er stehen kann. Mimmelitt verhilft dem Wetterhahn zu einem neuen Anstrich und ein wenig Öl, um das Quietschen abzustellen. Am Ende gelingt es ihm sogar, dem Wetterhahn ein neues Zuhause auf dem Dach einer Schule zu verschaffen.

      Titelliste:

      Die Sonne kommt
      Morgenmuffelfrühsport
      Talerlied
      Die Maus Alexander
      So mancher Baum
      Trauerduett
      Die Neugier
      Lob der Neugier
      Die dicke Tante Litfass
      Das Funkelfest
      Der Bangemann
      Klagelied des Ritter Adalbert
      Der Schaufelmax
      Lokführerlied
      Wie viele Tiere braucht die Welt
      Liebeslied
      Wer den Regenbogen sieht
      Der Regen & die Sonne
      Die Lichterfee
      Kosmonautensehnsucht
      Rhythmus
      Der Zuckertütentraum
      Der Wetterhahn

      de.wikipedia.org/wiki/Mimmelitt,_das_Stadtkaninchen

      youtube.com/playlist?list=PL6A20802147DE6FBF



      Der Traumzauberbaum

      Der Traumzauberbaum ist eine Geschichtenlieder-Produktion aus dem Jahr 1980 als Hörspiel und Bühnenshow für Kinder von Reinhard Lakomy (Komposition) und Monika Ehrhardt (Texte). Er entstand in Zusammenarbeit mit Angelika Mann (Gesang) und Veronika Fischer (Gesang). Zunächst erschien Der Traumzauberbaum bei Deutsche Schallplatten Berlin, inzwischen ist er zusammen mit zehn anderen Geschichtenlieder-Produktionen bei Europa auf CD erhältlich. Mittlerweile sind 13 CDs erschienen und insgesamt wurden bislang rund vier Millionen Tonträger verkauft.

      Die Lieder der Produktionen enthalten jeweils abgeschlossene Geschichten. Diese „Geschichtenlieder“ werden von einer einfachen Rahmenhandlung umgeben.

      Zum 35-jährigen Jubiläum des Traumzauberbaums ist das Reinhard-Lakomy-Ensemble 2014/2015 mit einer Bühnenshow auf Deutschlandtournee.

      Handlung:

      Irgendwo hinter der Stadt wächst im Traumzauberwald der Traumzauberbaum, an dem Blätter in allen denkbaren Farben wachsen. In jedem Blatt ist ein Traum versteckt. Im Baum wohnen die beiden Waldgeister „Moosmutzel“ und „Waldwuffel“, deren Aufgabe es ist, mit einer goldenen Stimmgabel die Traumblätter zum Klingen zu bringen, die dann zu den Kindern fliegen. Die beiden haben eine Abneigung gegen Regen, und als der Traumzauberbaum schläft, reißen sie die blauen Traumblätter ab, die die Regenträume enthalten, und werfen sie weg. Doch das erzürnt „Zausel“, den Wolkengeist, sehr. Er sammelt seine Wolken ein, und das Bächlein, das den Traumzauberbaum speist, trocknet aus. Die Traumblätter beginnen zum Entsetzen des Traumzauberbaums zu welken, und bald drohen böse Alpträume die Welt zu beherrschen. Doch Waldwuffel hat glücklicherweise eines der blauen Blätter übersehen, und damit kann der Wolkengeist besänftigt werden. Die Regenwolken und das Bächlein kehren zurück. Nun ist es für die Waldgeister an der Zeit, die goldenen Traumblätter zu putzen, die die besonders schönen Träume enthalten. Auf einem dieser Blätter möchte die „Gute-Nacht-Fee“ zu den Kindern fliegen. Die Waldgeister und der Traumzauberbaum verabschieden sich mit dem Schlusslied Traumreise, womit das Hörspiel nach rund 44 Minuten endet.

      Titelliste:

      Traumzauberbaum
      Küßchenlied
      Der Pfannekuchenschreck
      Der Eierbecher
      Gespensterduett
      Liebkoselied
      Mary Lu
      Frühlingslied
      Ich bin doch kein Schneemann
      Frosch-Rock'n'Roll
      Kleine Wolke
      Lied von der Anstrengung böse zu sein
      Neidlied
      Regenlied
      Wie Riesen niesen
      Klopsemops
      Das Bächlein
      Mondsilbertaufe
      Eine kleine Stadt
      Traumreise

      de.wikipedia.org/wiki/Der_Traumzauberbaum

      traumzauberbaum.de/



      youtube.com/results?search_query=Der+Traumzauberbaum



      Kinderfest - Für Kinderpartys mit Angelika Mann (Lütte), Gaby Rückert, Thomas Natschinski, Jürgen Walter und Berliner Kindern

      ddr-hoerspiele.de/amiga/Kinderfest.html







      Seite 1

      Liederbuchfigurenlied
      (Gaby, Lütte, Jürgen, Thomas)

      Piraten
      (Jürgen)

      Tanzen, tanzen
      (Gaby)

      Tanzbär

      Gespenstertango
      (Jürgen)

      Aladin
      (Lütte)

      Clowns
      (Thomas)

      Mauerblümchenlied
      (Lütte)

      Seite 2

      Olgaholgervolkerpolka
      (Jürgen)

      Robotertanz
      (Thomas)

      Kakaoboy
      (Jürgen)

      Krümelkekskoch
      (Lütte)

      Schallratte
      (Thomas)

      Affentanz

      Mädchenmärchenlied
      (Gaby)

      Max-undMoritz-Rock
      (Lütte)

      Für Zwei
      (Gaby und Thomas)



      Schlapps und Schlumbo

      Schlapps und Schlumbo ist ein Geschichtenlieder-Hörspiel, dessen Texte Monika Ehrhardt schrieb; Komposition, Gesang und Instrumente stammen von Reinhard Lakomy. Die Lieder werden von Reinhard Lakomy und dem Spatzenchor des Pionierhauses „German Titow“ gesungen.

      Handlung:

      Die beiden Hausschlappen Schlapps und Schlumbo fühlen sich auf ihrem heimischen Kuschelsofa nicht mehr wohl, da sie nicht mehr genug Platz zu zweit haben. So beschließen sie, nach „Vielbesserland“ zu reisen und dort ein „schöneres, größeres, überhaupt ein viel besseres“ Kuschelsofa zu kaufen. Auf ihrem Weg zusammen mit ihrem Pantoffeltier springen sie auf einen Lastwagen auf, der sie von ihrem Haus zu einem nahegelegenen Berg transportiert. Dort beginnt der Wald, wo ihnen „Herr Specht“ ein Holzsofa verkaufen möchte, welches sie jedoch ablehnen. Dann kommen sie in ein Feld, in dem eine Feldmaus soeben Brötchen bäckt und ihnen ein Strohsofa verkaufen will. Da sie jedoch darin versinken, lehnen sie auch dieses ab. Mit Schlumbos „Segeltopf“ segeln sie über ein Gewässer, wobei sie sich immer um den Berg herum bewegen. Bei einem kräftigen Sturm jedoch sinkt der Segeltopf und die Schlappen machen die Bekanntschaft mit dem „Karpfen Blau“. Dieser besitzt ein Schlammsofa, welches auch nicht der Wunsch der beiden Schuhe ist. Als sie wieder ans Tageslicht kommen, lernen sie den „Kleinen Kaktus“ kennen. Daraufhin gelangen sie in eine Höhle, wo sie mithilfe des „Butzelmannes“ einen Schatz entdecken. Es handelt sich um ein goldenes Kuschelsofa, welches jedoch nur als Schmuck, nicht zum Kuscheln gedacht ist. Später kommen sie ins Herbst-, dann ins Winterland. Nachdem sie das Frühlingsland durchquert haben, stellen sie fest, dass sie einmal um den ganzen Berg herumgelaufen sind. Dann versuchen sie, auf den Berg hinaufzusteigen. Dort setzen sie sich in die Wolken und glauben, ihr gesuchtes Kuschelsofa gefunden zu haben. Als sich jedoch die Wolken auflösen, stürzen sie direkt vor ihr Haus und schließen aus der Geschichte, dass ihr Kuschelsofa das beste ist und sie kein anderes benötigen.

      Titelliste:

      Der Sternputzer Funkelfix
      Vielbesserland
      Guten Morgen, lieber Morgen
      Fernfahrerlied
      Der Orchesterbaum
      Heile, heile, puste
      Eine kleine Piepsmaus
      Frische Brötchen
      Wasser braucht der Wasserfloh
      Wenn die ersten Segel blinken
      Der Karpfen Blau
      An die Sonne
      Der kleine Kaktus
      Hexengold
      Die dicke Kullerträne
      Der Glückspilz
      Der Herbst hat bunte Blätter
      Schneeflocken fallen
      Tanze, tanze, Schneemann
      Das Frühlingslüftchen
      Der Wolkenschäfer
      Wieder zu Hause
      Weil ich dich so mag

      de.wikipedia.org/wiki/Schlapps_und_Schlumbo

      youtube.com/playlist?list=PLPYpwcypJiQD8LCq1wydwe8ASuz4KcFiD



      Reinhard Lakomy’s Geschichtenlieder

      Reinhard Lakomy’s Geschichtenlieder (heute vertrieben unter dem Titel Geschichtenlieder – Der Regentropfen Paule Platsch) ist ein Musikalbum von Reinhard Lakomy und Monika Ehrhardt. Bei der Veröffentlichung 1978 in der DDR war das Werk eine neuartige Form des Hörspiels für Kinder aus Liedern und Rollentexten. Nachdem weitere Produktionen wie Traumzauberbaum als Geschichtenlieder veröffentlicht wurden, ist das Album unter dem geänderten Titel im Handel.

      Die verbindende Geschichte bildet die Unterhaltung des Regentropfens Paule Platsch mit der Fadennudel Springginkel und dem dicken Kürbis Kugel. Die kurzen Lieder bilden in sich abgeschlossene Geschichten. Sie werden von Lakomy, Angelika Mann und Veronika Fischer gesungen. Begleitet wurden sie bei der Aufnahme von den Kindern des Spatzenchors Berlin-Lichtenberg.

      Die Schauspieler werden bis heute nicht auf dem Cover genannt (der Legende nach waren sie verunsichert von dem neuartigen Konzept und wollten sich ein wenig auf Distanz halten), aber eindeutig zu identifizieren sind Michael Gwisdek als Paule und Helga Sasse als Springginkel.

      Das Album erschien als Schallplatte (Amiga 8 55 589) und Compact Cassette bei Amiga. Die CD wird durch Sony Music vertrieben. Gedacht ist das Album für Kinder ab vier Jahren.

      Titelliste:

      1. Paule Platsch
      2. Der Kuckucksuhrkuckuck
      3. Fallschirmlied
      4. Lied vom Fliegen
      5. Regen macht die Erde nass
      6. Winterlied
      7. Der Lindenbaum Teeresa Rundlich
      8. Es war einmal ein König
      9. Der Nudelpudel
      10. Ein kleiner Indianerjunge
      11. Schulanfang
      12. Der Streuselkuchen
      13. Der Regenbogen
      14. Der Tintenfisch
      15. Tropfenhochzeit
      16. Geburtstagslied
      17. Abzählreim
      18. Wo der Mond hinfliegt
      19. Träumlied
      20. Schlaflied

      de.wikipedia.org/wiki/Reinhard…%80%99s_Geschichtenlieder



      youtube.com/results?search_que…%80%99s+Geschichtenlieder
      ____________________________________
    • Hörspiele? Ja fing bei mir ganz klar mit Benjamin Blümchen an :D Diese gibt es heute noch und meine Tochter fast 4 Jahre Hört sie heute noch, immer Herrlich wenn man mit Hört und sich denkt: Das habe ich mal Gefeiert?




      Dann ging es Später weiter mit "ALF" die habe ich geliebt und ich meine auch das ich alle Kassetten von dem hatte, es gab eine TV Serie die ich auch geliebt habe, die Hörspiele waren Identisch mit der TV Serie!




      Und bis heute unerreicht und ich liebe sie immer noch, "die drei ???" einfach der Wahnsinn, als Kind und noch heute sehr Spannend und auch ab und an noch Gruselig ^^ Nie mehr ohne "die drei ???" beste Einschlaf Hilfe nach "Domian"

      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Benjamin Blümchen und ähnliches kam bei mir erst direkt nach der Wende... hatte von dem auch glaube nur ein oder zwei Tapes... Benjamin Blümchen auf dem Mond oder wie sie hieß war die eine ganz sicher, habe diese damals rauf und runter gehört ;-) hatte mein taschengeld auch lieber für A-Team, Knight Rider, Alf oder Masters of the Universe ausgegeben, was dieses hörspiele betraf... durch die tv serien begleitete mich das denn ne zeitlang bis in den schlaf.
    • Aaaaaaaaaaaaaaah, Knight Rider habe ich ich komplett Vergessen, da hatte ich auch ein paar Tapes von. Die Serie habe ich auch Gefeiert, heute ist das Trash in Hochform. A-Team kenne ich nur als Serie, auf Tapes nie gehört!
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.