Prey - Beutejagd

    • Prey - Beutejagd



      Produktionsland: Niederlande
      Produktion: Dick Maas, Maria Peters und Dave Schram
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Dick Maas
      Drehbuch: Dick Maas
      Kamera: Lennert Hillege
      Schnitt: Bert Rijkelijkhuizen
      Budget: ca. - 3.500.000 Mio Euro
      Spezialeffekte: Erik Hillenbrink und Rob Hillenbrink
      Musik: Dick Maas
      Länge: ca. 108 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe

      Darsteller:

      Sophie van Winden
      Julian Looman
      Mark Frost
      Rienus Krul
      Theo Pont
      Pieter Derks
      Victor Löw

      Handlung:

      Ein entlaufener Löwe terrorisiert die Stadt Amsterdam.




      Mediabook (inkl. Blu-Ray): 06.12.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Dick Maas (Verfluchtes Amsterdam, Flodders) macht hier beinahe alles, Regie, Drehbuch, Musik und Produktion.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Gab schon 2 Filme mit Prey und anderen auch mit den Löwen. Alter Schwede die Titel wird man irgendwann nicht mehr auseinanderhalten können.
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!!!

    • Ist momentan der Internationale Titel, vielleicht wird er ja noch geändert.
      Im Original heisst er "Prooi".
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Musste direkt an ein Remake denken, sah zumindest so aus. Dick Maas, ist der nicht auch der Regisseur von den Flooders? ^^
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Einfach mal lesen was hier so steht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ja Chef :D
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ist in China gestartet und dort sogar auf Rang 5 gelandet, und hat dort innerhalb einer Woche über 5,2 Mio US $ eingenommen, ein für alle total überraschendes Ergebnis.
      Die zweite Woche brachte Rang zehn und 1,3 Mio $ hinzu, die Produktion selber kostete knapp 3,4 Mio $.
      Bin auf den gespannt.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...









    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Ui, der Film sieht mal richtig interessant aus. Auch die Mediabooks sehen ja mal richtig schick aus. Werde ich jetzt wohl, als alter Tierhorrorfan gleich bei Amazon vorbestellen. Danke, Dr. Doom für das Bereitstellen der Bilder shack :70:
    • Mist, zwar schon gelistet aber noch nicht (vor)bestellbar. Komisch eigentlich bei dem Erscheinungsdatum vom 6.12.
    • Die Preise für das Mediabook steigen.....Hat den Film schon Jemand gesichtet? Lohnt sich der Kauf des Mediabooks?
      Erscheint der Film noch in ner normalen Amaray ???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bachforelle ()

    • Leider noch nicht, weiss aber das er in unserem Nachbarland den Niederlanden ein Hit war, und sich auch stark in China präsentierte, dort spielte er über 6,5 Mio US $ ein.
      Beo Kosten von etwa 3,5 Mio Euro also schon mal nicht schlecht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hoffentlich wird auch ne normale Amaray nachgeschoben :255:
    • @Bachforelle, ich habe heute oder gestern auf Facebook die verschiedenen deutschen Versionen gesehen, das waren so mehr als fünf oder sechs.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hab auch richtig Lust auf den Film. In letzter Zeit sind einige ganz gute Tierhorror Verteter erschienen.
      Anaconda soll ja auch kommen und das mit nem hohen Budget.
    • Wird sicher viele Tier Horror Fans zufrieden stellen, er ist mit einem leicht trashigen Einschlag versehen.
      Die Effekte sind solide, jedoch nichts aussergewöhnliches.
      Mir fehlt aber Spannung, auf diese wurde kaum Wert gelegt, wem es mehr um "blutige" Unterhaltung geht wird bedient.

      [film]6[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Etwas zu hell gefilmt für einen Horrorfilm. Die Mordszenen fallen zunächst etwas sehr im Off, besonders beim ersten Kopfabbeisser ist außer schlechter CGI nichts zu sehen. Hinten raus wird der Löwe noch ein paar bessere Aktionen zeigen, die dann den Tierhorror auch ansprechen können. So ein bisschen auf dämlich/lustig gemacht ist der Film, ob man da nun richtig ablachen kann, glaub ich nicht, aber zumindest einige Schmunzler sind schon noch drin. Insbesondere wenn die Wilderer in ihre eigenen Falle tappen. Der Löwe ist schlechte CGI, kein Totalausfall, aber zu ersichtlich aus dem Kasten. Zu Dialog lastig der Mittelteil, wodurch die Spannung verfliegt und garade dadurch verliert der Film gegenüber vielen (auch aktuellen) US Produktionen im Tierhorrorbereich und dürfte eher ein Flop dort sein. Hier in Deutschland schaut man sich Filme aus Holland aber doch ganz gerne mal an und zumindest in China soll er sogar weit oben in den Kinocharts gewesen sein, somit sich das mit einem Internationalen Flop dann doch nicht ganz bewahrheitet. Wenn die Kamera zu letzt auf einen Strauch hin zoomt, dürfte jedem klar sein, dass sich dann noch was bewegt und was eigenes sollte man hier absolut nicht erwarten, denn "Flodder" Dick Mass hat hier schon seine Probleme das Standartniveau im Tierhorrorbereich noch zu erreichen, was er guter letzt trotz fehlender Spannung noch gerade so eben schafft.

      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert

      Death can Dance - weekly topically (Spotify)
    • Soll am 9. April 2020 auch im Keep Case kommen.

      Freut mich, denn ein Mediabook brauche ich von dem nicht unbedingt.
    • Ja, am ca. 09.04. im Keep Case als DVD oder Einzel-BD.
      Cover gibts bisher keins.
      • Dann gibt es meine Wertung wohl erst im April :6: , denn von dem Film brauch ich kein überteuertes MB. Vor Allem bei den durchschnittlichen Wertungen hier.