Wir - Musikgruppe Wegwende / Freistatt

    • Wir - Musikgruppe Wegwende / Freistatt

      Halleluja, gelobt sei Gott...



      Wir - Halleluja, gelobt sei Gott
      WIR..., das sind Jugendliche aus dem Jugendheim Wegwende in Freistatt, Kreis Grafschaft Diepholz.

      ______________________________________________

      ...anfangs sah ich das ganze mehr als "trash" - die musik brachte mich denn auf die suche nach der Platte und ich fragte erstmal meinen Vinyl-Professor nach - er sagte recht schnell er kenne "Wir" von Drafi Deutscher, welcher auch in dieser Gruppe mit dabei war... also beschloss ich mal zu schauen was es damit aufsich hat... die "Gruppe Wir" mit Drafi gibt's, ist aber nicht diese Musik-Gruppe... ich fand denn im brotbeutel blog einen recht interessanten Artikel dazu, was das ganze in ein anderes Licht gerückt hat, aber lest selbst...


      ______________________________________________

      "Ich möchte mich noch mal noch mal herzlich bedanken, dass ich zu ihrer Sendung im November letzten Jahres etwas beitragen durfte, unter anderem diese EP von der Musikgruppe Wegwende/Freistatt, die ich ein paar Tage vorher gefunden hatte. Tatsächlich waren es 2 EPs, aber "Kannst Du mir nicht helfen?" ist der beste, bzw. einzig gute Titel darauf. Das wirklich Interessante ist aber der Kontext der Platte, denn die Mitglieder der Band kommen alle aus dem wie inzwischen ergoogelt habe berüchtigten Erziehungsheim Wegwende/Freistatt im tiefsten Nirgendwo zwischen Hannover, Bremen und Osnabrück, einsam und nur umgeben von Moor. Fast bin ich versucht zu vermuten, dass auch die Plattenproduktionen Teil der damals sadistischen Erziehungsmethoden waren, wegen all diesem christlichen Gesinge. Oder haben sich die Jugendlich das selbst ausgedacht? Übrigens finde ich die neuerliche Aufregung über die brutalen Erziehungsmethoden und die Ausbeutung der Jugendlichen gerade in kirchlichen Heimen bis in die 1970er Jahre hinein merkwürdig, hat doch schon 1970 Ulrike Meinhof das Problem in dem Dokumentarfilm "Bambule" aufgegriffen. Und hat die RAF nicht auch Teile ihrer Anhängerschaft aus diesem Milieu rekrutiert? Soll heißen, das war doch alles schon bekannt, hat aber damals keinen interessiert. Dafür haben die Eltern damals immer schön gedroht: "Wenn du nicht gehorchst kommst du ins Heim." (siehe auch "Heimkind" von den Cretins aus Hannover) Genauso wie es unter Hitler unter den Erwachsenen hieß "Halt den Mund sonst kommst du nach Dachau." Und fast könnte man vermuten, dass es eine historische Kontinuität zwischen Heimerziehung und Konzentrationslagern (nicht Vernichtungslagern) gab."

      Kommentarauszug:

      Heavy hat gesagt…

      "Habe diesen Bericht grade erst gefunden.
      Ich war damals in Freistatt/Wegwende und Mitglied dieser Gruppe.
      Nein - die Gruppe war einer der wenigen Sachen, zu denen wir NICHT gezwungen wurden.. Darum haben wir uns gerissen.
      Lieber Sonntags in Kirchen auftreten als einen weiteren Tag in der Hölle verbringen - so wird ein Schuh daraus"

      ______________________________________________

      WIR ... das sind Jugendliche aus dem Jugendheim Wegwende in Freistatt, Kreis Grafschaft Diepholz.

      Die Musik ist ein Teil unserer Freizeitgestaltung. Wir singen moderne Kirchenlieder und befassen uns mit kritischen Texten, von denen einige in unsren Reihen entstanden sind. Den Namen "Wir" haben wir uns mit folgender Begründung gegeben:So wid wir - so singen wir für Euch, weil wir als Außenseiter der Gesellschaft abgelehnt werden - so informieren wir durch Mitwirken bei modernen Gottesdiensten, Gemeindeveranstaltungen und Jugendtreffs - wir suchen kontakt, um aus der Isolierung des Heimes herauszukommen.
      Auch diese Platte soll mithefen, bestehende Vorurteile seitens der Gesellschaft abzubauen. Denn - nennt man uns nicht auch Langhaarige, Taugenichtse und Verbrecher etc.? Wir wollen Euch zeigen wie wir wirklich sind.
      Deshalb hört Euch diese Platte einmal an, vielleicht denkt ihr dann anders über uns!?

      Mit unserer ersten Platte versuchten wir, bestehende Vorurteile gegen die Heimerziehung abzubauen. Das gleiche Anliegen wollen wir auch mit der zweiten Platte ausdrücken, verbunden mit der Bitte: Kannst Du mir nicht helfen?

      Durch unsere Lieder wollen wir Euch sagen: Es ist nicht allein unsere Schuld, daß wir gescheitert sind und in Heimen leben. Wir wollen Euch zum Nachdenken anregen: Ihr lebt in geordneten Verhältnissen, und wir sollen im Heim lernen, uns Euch anzupassen. Viele von Euch schauen auf uns herab und fühlen sich in ihrer Meinung bestätigt, besser zu sein als wir. Aber wir wollen nicht als Außenseiter angesehen, sondern als Menschen in der Gesellschaft aufgenommen werden. Die Rückfallquote ist hoch und wird auch solange hoch bleiben, wie eure Hilfe gering bleibt. Deshalb wollen wir euch bitten, etwas dagegen zu tun. Kannst Du und nicht helfen? - Hilfe bedeutet nicht vornehmlich finanzielle Unterstützung, sondern vor allem: Kontakte, Verständnis für unsere Situation une ein vorurteilsfreies Akzeptieren.

      WIR das sind Jugendliche aus dem Jugendheim Wegwende in 2839 Freistatt, Kreis Grafschaft Diepholz.
      ______________________________________________

      brotbeutel.blogspot.de/2010/02…pe-wegwendefreistatt.html
      brotbeutel.blogspot.de/2012/05…-du-mir-nicht-helfen.html
      brotbeutel.blogspot.de/2012/04…-so-vielen-unbekannt.html