Nikos The Impaler (Violent Shit 4)

    • Nikos The Impaler (Violent Shit 4)

      Produktionsland: Deutschland
      Produktion: Christian Becker
      Erscheinungsjahr: 2003
      Regie: Andreas Schnaas
      Drehbuch: Andreas Schnaas, Ted Geoghegan
      Kamera: Hugh C. Daly
      Schnitt: Ray Schwetz
      Spezialeffekte: Marcus Koch, Jesus Vega
      Budget: ca. 45.000 $
      Musik: Marc Trinkhaus, Function Zero
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Andreas Schnaas, Joe Zaso, Felissa Rose, Brenda Abbandandolo, Joseph Lagana, Joe Lattanzi, Preston Barnes, Joy Seligsohn





      Inhalt:

      Der Barbar Nikos war vor mehr als 1.000 Jahren in Rumänien berühmt und berüchtigt. Er soll mehr als 300 Menschen geschlachtet haben. Er wurde schließlich getötet. Nun befinden wir uns in New York. Frank Heller, seinerseits Kunstprofessor, besucht zusammen mit der Lehrerin Sandra Kane eine Kunstausstellung. Während dort eine Vernissage läuft, erwacht Nikos wieder zum Leben. Blutgierig dezimiert er die Zahl der Besucher der Kunstausstellung, bis nur noch Heller und Kane übrig bleiben, die ins nächtliche Manhattan flüchten. Nikos allerdings ist dicht hinter ihnen und er hat spezielle Unterstützung mitgebracht...


      Trailer:




      Kritik:

      Nach "Karl - The Butcher" aus Violent Shit 1-3 präsentiert uns Andreas Schnaas nun "Nikos - The Impaler", der auch als inoffizieller 4.Teil der Trilogie gilt, was wohl auch damit zusammenhängen könnte das "Karl - The Butcher Junior (Die Blechmaske)" ein paar Ähnlichkeiten mit diesem "Nikos" vorweist.
      Nikos ist in der Geschichte ein nordmännischer Barbar, welcher mehr als 300 Opfer in Ungarn und Rumänen auf sein Soll gut geschrieben bekommt. Dieser lebte allerdings nicht sehr lange, denn die Bevölkerung nahm dies nicht mehr so hin und tötete ihn kurzerhand. Genau 1000 Jahre später und die Maske des Nikos vegetiert in einer New Yorker Kunstgalerie vor sich hin, bis diese bei einem Überfall mit Blut besudelt wird und "Karl - The Butcher" oder nun doch "Nikos - The Impaler" von den Toten aufersteht. Erzürnt durch seine Pein nimmt er samt seines Schwertes Rache in dieser New Yorker Galerie, sowie Umgebung. Hinter "Nikos" steckt natürlich auch wieder so wie bei "Karl" unser Andreas Schnaas höchstpersönlich. Eine Neuerung gibt es allerdings doch, "Nikos" ist in der Lage andere Wesen zu Beschwören.

      Die Darsteller sind auf Amateurniveau zufrieden stellend. In Nebenrollen geben sich zudem Bela B. Felsenheimer (Die Ärzte) und Lloyd Kauffman (Troma Gründer) in einer Videothek die Ehre, wobei auch etwas Werbung von "The Toxic Avenger" präsentiert wird.

      Der harte Metal Sound passt gut zu den Aktionen. An Humor wird einem viel geboten von Aushilfs-Hitler bis Ninjas sind Figuren vertreten, die auch schon bei anderen Andreas Schnaas Filmen in einer Form vorhanden waren. Die Splatteraktionen sind recht hart und blutig, wenn gleich die Kamera nicht so lange draufgehalten wird, wie noch bei Violent Shit, Zombie '90 oder Anthropophagous 2000.

      Dieses Werk ist ein weiterer Schritt nach vorn für Herrn Schnaas, bleibt zu hoffen dass er diesen eingeschlagenen Weg nun weitergeht und vielleicht in Zukunft auf Atmosphäre setzt so wie ein Olaf Ittenbach. Als Trash-Partyfilm ist dieses Werk gut geeignet, auch wenn die DVD Fassung keinen deutschen Ton erhalten hat. Die deutsche UT ist allerdings vorhanden bei der US DVD.

      [film]7[/film]

      [bier]10[/bier]

      Österreich DVD: 30.11.2009 (NSM)

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • RE: Nikos The Impaler (Violent Shit 4)




      Am 30.11.2009 kommt Nikos von NSM auch in Österreich heraus. :6:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • RE: Nikos The Impaler (Violent Shit 4)

      Die deutsche Synchro der RE ist grausig und nimmt den Film die Atmosphäre. Die Frauen nerven mit ihrem Geschrei. Aber die RE ist glaub von der Bildqualität her einen Tick besser, zudem gibt es ja die deutschen Untertitel und den Original Ton, so wie bei der US DVD.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Oh Andy what have you done???

      So nachdem Herr Schnaas mich mit seinem Man-Eater Remake ja voll begeistern konnte (ja ich weiß für manche ist das der Bodensatz des Filmemachens :1:), kommt hier nun sein inoffizieler 4ter Teil der Violent Shit Reihe.

      Zur Story Nikos wurde für seine Taten vor einigen Jahrhunderten hingerichtet und seine Maske ist nun in New York aufgetaucht und wird ausgestellt. Dies erweckt den Herrn Nikos wieder zum leben und der macht dann mächtig Rambazamba in New York. Wie zu erwarten liegt hier schonmal nicht die Stärke des Films (oh welch wunder :2:).

      Man muss zu allererst mal anmerken das der Film in New York gedreht wurde und daher auch komplett auf englisch ist. Die Schauspieler sind leider keine deutschen laiendarsteller sondern Amis die aber genauso wenig ahnung von Schauspielerei haben wie die deutschen Vertreter :2:.

      Kommen wir zum ersten richtigen Manko und zwar das Pacing. Und das ist einfach grauenhaft. Ich habe bis jetzt fast jeden Schnaas gesehen aber dieser Film ist viel zu lang. Gerade der Anfang des Films macht diesen total zur Nichte. Da wird erstmal ewig erzählt, wir dürfen eine Unterrichtseinheit an der "Uni" miterleben, dort wird dann zwar die Story vermittelt aber mal ehrlich wen interessiert bei nem Amateurfilm die Story?? Niemand genau;). Erst als Nikos dann erweckt wird gehts dann los und das nach geschlagenen 30-40 minuten.

      Die Effekte sind leider Schnaasuntypisch auch nicht so gut und vorallem nicht so abwechslungsreich wie in zb. Violent Shit. Hier werden zu wenige Köpfe abgehauen und Menschen zerteilt (weiß das hört sich jetzt so an als ob ich ein Splatterkidie sei:D aber es geht einfach um den Einfallsreichtum). Ich fands doch sehr ernüchternd besonders da ich weiß zu was Schnaas in der Lage ist.

      Die Musik bleibt nicht wirklich hängen aber ist ganz ok. Das Highlight war für mich ganz klar der Auftritt vom German Führer. Da der einfach so herrlich dargestellt wurde und man ein bisschen schmunzeln konnte.

      Der Film an sich ist eigentlich ganz gut jedoch die hohe Langeweile in der ersten Hälfte so wie die leider etwas schwachen Goreeffekte machen den Film zum guten Mittelmaß. Ich gebe dem Film daher [film]7[/film] Punkten.
    • Tja wie zu jedem Schnaas Film bleibt zu sagen das er einfach nix taugt.Wie Logge schon richtig erwähnte ist der Anfang sehr langweilig und die Effekte liegen auf üblichem Schnaas Niveau wobei sie nicht mehr ganz so dilletantisch wie in seinen älteren Werken wirken.Spannend oder atmosphärisch fand ich das alles nicht.Egal in welchem Land Schnaas dreht oder produziert es wird so wie ich vermute immer nur unterer Durchschnitt im Amateurbereich bleiben.
    • @ Trasher du gibst mir mal recht :)

      Naja finde die Effekte sogar schlechter als in Violent Shit 3 aber naja geschmäcker sind verschieden und ich glaube du magst den Schnaas ja nicht so arg lolp lolp lolp
    • Ziemlich amerikanisch und auf gehobenem C-Movie-Niveau kommt Nikos daher, der in Amerika nach neuer Trashluft schnuppert. Die Darsteller sind auswechselbar, die Kulisse ebenso, denn der Plot zieht es nur darauf ab Gore zu zeigen, auch wenn man drumherum versucht hat die Legende um den Barbar Nikos zu durchleuchten. Die Dialoge bewegen zum Einschlafen, die technische Umsetzung in allen Faktoren erinnert an Fred Olen Ray, was aber für Schnaase Verhältnisse überdurchschnittlich gut ist und die Effekte sind Tromalike. Nicht ohne Grund gibt Kaufmann sein Bestes zusammen mit Bela B. in einer amerikanischen B-Movie Videothek.

      Fazit: Nur für Gorehounds und Schnaas Fans. Dazwischen herrscht gähnende Langeweile und Unvermögen. Dennoch Schnaas technisch bester Film nach Don't wake the dead - aber nicht gerade unterhaltsam. (3/10)
    • Original von FUN:

      Die Darsteller sind auswechselbar, die Kulisse ebenso, denn der Plot zieht es nur darauf ab Gore zu zeigen, auch wenn man drumherum versucht hat die Legende um den Barbar Nikos zu durchleuchten.


      Ist Nikos jetzt Frisör ??? Barbar lol

      Ist mit abstand der lahmste Film vom Schnaas, der nicht mal mir richtig gefallen hat lol
    • @Logge Mir erschliesst sich gerade nicht was Barbar mit Frisör zu tun hat.

      Ist Conan - Der Barbar auch ein Frisör???????
    • Original von Trasher:

      @Logge Mir erschliesst sich gerade nicht was Barbar mit Frisör zu tun hat.

      Ist Conan - Der Barbar auch ein Frisör???????


      Der Komiker verwechselt das offenbar mit Barbier (oder engl. "barber")! lolp
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • @Hotte99 Nichts anderes wollte ich damit sagen. lol
    • Logge war wohl während des Schreibens des Kommentar geistig abwesend oder hat zuviel an Johnny Depp gedacht. lolp
      Tja, Loggilein, anstatt mich zu natzen, haste mal n ganz grosses Eigen-Fail gemacht... lol :5:
    • Original von Hotte99:

      Original von Trasher:

      @Logge Mir erschliesst sich gerade nicht was Barbar mit Frisör zu tun hat.

      Ist Conan - Der Barbar auch ein Frisör???????


      Der Komiker verwechselt das offenbar mit Barbier (oder engl. "barber")! lolp


      Japp Hotte so wars. Seht ihr mal, dass hab ich jetzt davon, dass ich alles auf englisch schaue lol

      Ich kann drüber lachen lolp lolp
    • Original von Trasher:

      @Logge Mir erschliesst sich gerade nicht was Barbar mit Frisör zu tun hat.

      Ist Conan - Der Barbar auch ein Frisör???????


      Trash schau ihn dir doch mal an, natürlich ist Conan ein Frisör



      Mit soner Frise kann man nur ein stylischer Frisör sein lol lolp lolp
    • Original von Logge1002:

      Original von Trasher:

      @Logge Mir erschliesst sich gerade nicht was Barbar mit Frisör zu tun hat.

      Ist Conan - Der Barbar auch ein Frisör???????


      Trash schau ihn dir doch mal an, natürlich ist Conan ein Frisör



      Mit soner Frise kann man nur ein stylischer Frisör sein lol lolp lolp


      Conan is auchn Frisör.... nur schnibbelt der die Haare etwas seeeehr großzügig ab... mit dem kompletten Kopp. lol
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki

    • Original von Hotte99:

      Original von Logge1002:

      Original von Trasher:

      @Logge Mir erschliesst sich gerade nicht was Barbar mit Frisör zu tun hat.

      Ist Conan - Der Barbar auch ein Frisör???????


      Trash schau ihn dir doch mal an, natürlich ist Conan ein Frisör



      Mit soner Frise kann man nur ein stylischer Frisör sein lol lolp lolp


      Conan is auchn Frisör.... nur schnibbelt der die Haare etwas seeeehr großzügig ab... mit dem kompletten Kopp. lol


      Wo ma dann wieder bei Nikos wären, der ja das Selbe macht^^ Also passt meine Aussage hervorragend lolp
    • Den Film fand ich, wie eigentlich alle Schnaas Filme ziemlich schlecht.
      Der Film ist aber etwas besser als die VIOLENT SHIT filme.
      Trotzdem: Der Schnaas ist ein untalentierter Filmemacher.

      3 von 10
    • Schnaas ein Filmemacher? Er macht Partytrash und mein Nick hab ich von dem Film (englische Tonspur). :00008040: :277:

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • So nun habe ich mir auch mal Nikos gegönnt oder sollte ich schreiben angetan, nö ich bleibe bei gegönnt.

      Muss sagen das mir die letzten beiden Filme von Schnaas die ich gesehen habe (Demonium und Don´t wake the Dead) recht gut gefallen haben, so war ich doch positiv auf denn Film Nikos eingestellt, doch leider hat er mir nicht so zugesagt wie die beiden oben genannten Werke von Schnaas.

      Zwar nimmt sich Schnaas Zeit um eine gute, stimmige Hintergrundgeschichte zu erzählen um dem zukünftigen Geschehnissen einen Background zu geben. Das ist auch vollkommen in Ordnung, nur dadurch braucht der Film ewig um in die Gänge zu kommen und wirkt anfänglich doch recht langweilig und zäh. Geht dann aber das Gemetzel los, bietet der Film eine gute, teils sehr lustige/spaßige Unterhaltung.
      Spannung oder eine gute Atmosphäre sucht man dafür vergebens, was mir aber wiederum voll und ganz zugesagt hat ist die gewählte Musik, die passt einfach perfekt zum Geschehen.
      Ebenfalls ist die Synchro für die Tonne, hier werden Übersetzungsfehler begangen das man einfach nur laut lachen muss, zwischendurch haben die Sprecher, glaube ich, auch vergessen das der Film in New York (USA) spielt, denn auf einmal wird in einem Geschäft in Euro bezahlt, zu dämlich, aber auch witzig.
      Die Dialoge dienen hier auch nur zur allgemeinen Belustigung und sind mehr schlecht als recht.

      Spaßig fand ich auch dass Bela B und Lloyd Kaufmann in einer kleinen Gastrolle zu sehen sind und diesen ersichtlichen Spaß mit gemacht haben. Die anderen Akteure sind ok, gemessen an Amateurproduktionen, zumindest nerven sie nicht dauerhaft. Hier ist das Geschrei der Weiblichen Akteure am nervigsten (aber auch nur in der deutschen Synchro).

      Die Splatter und Gore Effekte sind ok und ich denke bei weitem besser wie in Schnaas alten Filmkreationen. Der Gorehound und Amateursplatterfan wird auf jeden Fall auf seine kosten kommen. Hier hätte man zwar noch mehr herausholen bez. besser machen können, aber gut es wurde eben nicht gemacht.

      Für mich ein spaßiger, Trashiger Film der mit Freunden sicherlich noch mehr Laune macht. Das Schnaas es besser kann hat er mit denn zwei oben genannten Filmen (mir) bewiesen, dieser hier ist leider nur durchschnitt und einmal ansehen kann man ihn sich auf jeden Fall, zumindest wenn man mit Amateurstreifen etwas anfangen kann.

      Ich hatte meinen Spaß damit, deswegen bekommt Nikos auch

      [film]5[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung