Todesstille



    • Produktionsland: Australien
      Produktion: Terry Hayes, George Miller, Doug Mitchell
      Erscheinungsjahr: 1989
      Regie: Phillip Noyce
      Drehbuch: Terry Hayes
      Kamera: Dean Semler und Geoff Burton
      Schnitt: Richard Francis-Bruce
      Budget: ca.
      Spezialeffekte: Brian Cox
      Musik: Graeme Revell, Tim O’Connor
      Länge: ca. 96 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Nicole Kidman: Rae Ingram
      Sam Neill: John Ingram
      Billy Zane: Hughie Warriner

      Handlung:

      Der Sohn des australischen Marineoffiziers John Ingram und seiner Frau Rae verunglückt bei einem Autounfall tödlich, bei dem Rae am Steuer saß und selbst schwer verletzt wurde.
      Um den Tod ihres Sohnes zu verarbeiten, unternimmt das Ehepaar eine ausgedehnte Segelreise mit ihrer Yacht auf dem Pazifik.

      Nach einigen Tagen sichten sie einen Schoner, der offensichtlich havariert ist, und nehmen den einzigen Überlebenden, Hughie Warriner, an Bord.
      Dieser erzählt von einer Lebensmittelvergiftung, an der die Mannschaft gestorben sei, und dass der Schoner bald sinken werde.
      Doch der erfahrene Offizier misstraut der Geschichte des jungen Mannes, und als dieser erschöpft einschläft, verlässt John die Yacht im Beiboot, um die Geschichte an Bord des Schoners zu überprüfen.
      Dort bietet sich ihm ein grausiges Bild, da ein Teil des Schiffes bereits unter Wasser steht, was die Geschichte Warriners zunächst bestätigt.
      Doch als John tiefer in das Schiff eindringt, entdeckt er die Leichen der Besatzung, die offenbar ermordet wurde...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Richtig packender Thriller, das endlos weite und offene Meer als Falle.
      Top gespielt, prima Sound, grossartige Unterhaltung.
      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ein Thriller mit Star besetzung, das Offene Meer und weit und breit nichts...bis auf einen Psychopathen.
      Nicole Kidman war zu ihrer Blütezeit schon ein richtig heißer Feger, und obendrein noch ihre Schauspielerische Kunst zeigt was Sie so drauf hat.Natürlich darf man Sam Neill und Billy Zane nicht außer acht lassen, die sich perfekt in das gesamtbild einfügen/ergänzen.Man weiß zwar was einen erwartet am Ende des Streifens wenn man schon zu genüge Thriller gesehen hat, aber dies tut den Film keinen abbruch, im gegenteil es wirkt sogar Charmant.Richtig packender Thriller ende der 80iger den man schon gesehen haben muss wenn man mit dem Genre Thriller etwas anfangen kann.
      [film]8[/film]

    • Wau das Finale und der Soundtrack! Nicole Kidman ist Wau und für den Australienstar der internationale Durchbruch.
      Das beste Schiffs Kammerspiel was ich gesehen habe. Bin mal gespannt ob der Film irgendwann mal unzensiert erscheint.
      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Auch hier der Verweis auf den Film "Der Skipper", hat zwar nicht die Klasse von "Todesstille" - für eine nette Seefahrt vor dem TV reicht es aber trotzdem.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...